Cover-Bild Die Spiegelreisende
(1)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Insel Verlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 621
  • Ersterscheinung: 07.03.2022
  • ISBN: 9783458681991
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Christelle Dabos

Die Spiegelreisende

Band 2 - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast
Amelie Thoma (Übersetzer)

Ophelia wurde gerade zur Vize-Erzählerin am Hof von Faruk erkoren und glaubt sich damit endlich sicher. Doch es dauert nicht lange, und sie erhält unheilvolle anonyme Drohbriefe: Wenn sie ihre Hochzeit mit Thorn nicht absagt, wird ihr Übles widerfahren. Und damit scheint sie nicht die Einzige zu sein: Um sie herum verschwinden bedeutende Persönlichkeiten der Himmelsburg. Kurzerhand beauftragt Faruk Ophelia mit der Suche nach den Vermissten. Und so beginnt eine riskante Ermittlung, bei der es Ophelia nicht nur mit manipulierten Sanduhren, sondern auch mit gefährlichen Illusionen und zwielichtigen Gestalten zu tun bekommt. Am Ende steht eine folgenschwere Entscheidung.

Vom glamourösen Hof der Himmelsburg in das abgründige Universum der Sanduhren und Orte, die gar keine sind – um ihr Leben sowie das ihrer Familie zu retten, muss Ophelia an ihre Grenzen gehen. Und das in einer Welt, in der sie so gut wie niemandem trauen kann, womöglich nicht einmal ihrem zukünftigen Ehemann Thorn?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.02.2022

Rezension-Die Spiegelreisende die Verschwundenen vom Momdscheinpalast

0

Der Schreibstil war flüssig und angenehm zu lesen. Das Worldbuilding war einfach klasse: detailliert und einfallsreich, sodass ich die Orte vor meinem inneren Auge gesehen habe. Auch die Figuren waren ...

Der Schreibstil war flüssig und angenehm zu lesen. Das Worldbuilding war einfach klasse: detailliert und einfallsreich, sodass ich die Orte vor meinem inneren Auge gesehen habe. Auch die Figuren waren sehr detailreich ausgearbeitet. Ophelias Erscheinungsbild trügt nach wie vor und über das Buch habe ich eine deutliche Charakterentwicklung wahrnehmen können. Sie ist nicht mehr so hilflos und klein, wie noch in Band eins, sondern entwickelt sich zu einer starken, entschlossenen jungen Frau. Ich konnte ihre Gefühle und Handlungen gut nachvollziehen. Thorn hingegen war so undurchschaubar für mich, wie eh und je und ich bin einfach nicht schlau aus ihm geworden. Die Spannung ist unterschwellig immer da und Ophelia muss immer neue Überraschungen erleben. Die Welt ist so vertrackt und detailreich, dass es gar nicht langweilig werden kann. Und durch die ganzen Rivalitäten und Intrigen bei Hofe hatte ich immer was zu rätseln. Und als dann auch noch Personen verschwunden sind, ist es erst richtig rund gegangen und die Spannung war extrem hoch. Am Ende kam die Auflösung - zumindest teilweise - und hat neue Fragen aufgeworfen, die mir gezeigt haben, dass es bei den ganzen Machtspielen um etwas viel größeres geht. Das Ende war echt nochmal richtig, richtig spannend.
Insgesamt also wieder ein super Buch, das mich in den Bann ziehen konnte und mich in eine fremde Welt entführt hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere