Cover-Bild Cole & Autumn – A San Francisco College Romance
(29)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Forever
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 08.02.2019
  • ISBN: 9783958183179
Christiane Bößel

Cole & Autumn – A San Francisco College Romance

Roman

Drei College-Studenten, eine WG und die ganz große Liebe

Cole Matthews hat es geschafft: Als erfolgreicher Footballer hat er ein Stipendium für die SFSU, die San Francisco State University, ergattert. Neben dem Sport und seinen beiden besten Freunden liebt Cole Frauen. Seine wechselnden Affären haben ihm einen Ruf als Bad Boy eingebracht. Als Cole jedoch bei einer Party auf Autumn trifft, ist er sofort fasziniert, denn sie strahlt eine unglaubliche Stärke aus. Cole muss die unbekannte Schöne unbedingt kennenlernen, doch Autumn weist ihn ab. Sie hat mit Männern abgeschlossen – besonders mit Sportlern. Bisher haben die sich alle als oberflächlich erwiesen. Aber so leicht gibt Cole nicht auf. Er spürt eine Verbindung zu Autumn und möchte ihr zeigen, dass in ihm mehr steckt als nur ein Footballspieler.

Von Christiane Bößel sind bei Forever by Ullstein erschienen:
Losing me (Stepbrother-Reihe Band 1)
Finding you (Stepbrother-Reihe Band 2)

Ethan & Claire - A San Francisco College Romance (College-WG-Reihe 1)
Cole & Autumn - A San Francisco College Romance (College-WG-Reihe 2)
Zane & Lennon - A San Francisco College Romance (College-WG-Reihe 3)
Madison & Sam - A San Francisco College Romance (College-WG-Reihe 4)

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.05.2020

Leider eher unbefriedigender 2. Band,...

0

Der zweite Band dieser Reihe konnte mich leider nicht so überzeugen wie der erste,...
An sich war es eine süße Geschichte über zwei junge Leute, die versuchen ihr Leben in den Griff zubekommen und sich ...

Der zweite Band dieser Reihe konnte mich leider nicht so überzeugen wie der erste,...
An sich war es eine süße Geschichte über zwei junge Leute, die versuchen ihr Leben in den Griff zubekommen und sich gegenseitig zu finden.
Und auch Autumns Gedanken waren tiefgründig und haben mich teilweise zum Nachdenken angeregt.
Aber mir hat irgendwas gefehlt,...
Ich kann es leider nicht beschrieben, aber Christiane Bößel hat es leider nicht geschafft mich zu fesseln.
Ich fand den Plot an sich zwar gut, aber ich finde an machen Stellen hätte sie ausführlicher schreiben und auch mehr Gefühle schildern sollen.
Der Teil der Trennung war - wie ich finde - etwas zu viel des Guten, aber dafür fand ich den Epilog sehr schön und hatte während der letzten paar Seiten durchgehend ein Lächeln auf den Lippen, weil ich es so putzig fand.

Alles in allem hatte das Buch einige gute Stellen und die Idee war eigentlich ganz gut, es konnte mich aber leider nicht komplett überzeugen, so wie ich es erwartet hatte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2020

Sexualisiert und vorhersehbar

0


Von "Cole&Autumn- A San Francisco College Romance" versprach ich mir anhand des Klappentextes und des Covers eine flüssige, süße, sommerlich-leichte Liebesgeschichte mit vielleicht einer ganz kleinen ...


Von "Cole&Autumn- A San Francisco College Romance" versprach ich mir anhand des Klappentextes und des Covers eine flüssige, süße, sommerlich-leichte Liebesgeschichte mit vielleicht einer ganz kleinen Prise Kitsch und Klischee. Vor allem aber erwartete ich eine Geschichte, die mich unterhält und entspannt. Doch bekommen habe ich ein Buch, dass vor Klischees, Oberflächlichkeit und peinlichen Situationen kaum zu übertreffen ist und das ich ehrlicherweise nur beendet habe, da ich immer noch die Hoffnung hatte, dass es sich bessert, dass das Ende dem Buch eventuell mehr Tiefe verleiht. Doch meine Hoffnung war vergebens, sodass ich mich letztlich nur noch über dieses Buch aufregen konnte.

Ganz grundsätzlich hat mich der Schreibstil gestört. Ich denke gar nicht, dass es an der Autorin liegt sondern viel mehr an der Rolle, die sie eingenommen hat. Cole bediente sich eines sehr vulgären Wortschatzes, was mich auf Dauer einfach nur noch genervt hat. Es beteuerte stets, dass er nicht daran interessiert sei, Autumn ausschließlich für Sex und leichtes Vergnügen zu erobern, sprach aber von nichts anderem. Vielmehr erwähnte er im Strudel seiner libidogetränkten Gedanken im Nebensatz, dass er sie auch kennenlernen möchte. Ich fand seine Darstellung unglaublich übertrieben. Als Footballspieler erfüllte er wirklich jedes Klischee auch wenn am Ende darauf beharrt wurde, das dem nicht so sei.

Ich konnte keine Sympathien für Cole und auch nur schwerlichst für Autumn entwickeln. Cole ist, wie bereits erwähnt, für mich der Inbegriff eines oberflächlichen Footballspielers. Scheinbar alle Frauen in diesem waren total scharf auf ihn. Und ich formuliere es bewusst so, denn egal wo Cole aufgetaucht ist, und sei es nur in einem schnöden Wartezimmer bei einem Arzt, gab es scheinbar mindestens 2 oder 3 Frauen, denen direkt das Wasser im Mund zusammengelaufen ist bei seinem Anblick und ihn am liebsten in die nächste Ecke gezerrt hätten. Mit einer unglaublichen Arroganz erwähnte er diese total überspitzten Ereignisse und hat mich damit immer aggressiver gemacht.
Gleichzeitig wirkte er auf mich unglaublich dumm. Sein ganzes Gehabe, seine ganzen Gedanken zeugten nicht von einem scharfen Verstand. Er hat sich verhalten wie Höhlenmensch, triebgesteuert und besitzergreifend.

Autumn war eine dieser scheinbar sympathischen Protagonistinnen, die sich selbst als Versager darstellen. Ich kann ihre Zweifel durchaus nachvollziehen, da körperliche Makel in der Gesellschaft stark in den Mittelpunkt gestellt werden. Jedoch fand ich ihre Art, in Selbstmitleid zu schwimmen, mehr als übertrieben. Wenn jemand beteuert, dass dieser Makel für ihn nicht von Relevanz sei, und dieser jemand auch noch zufällig der Mann ist, dem sie langsam aber sicher ihr Herz schenkt, sie ihm aber trotzdem nicht glaubt sondern ihn lieber dafür anmotzt, dass er lügen würde, dann würde ich mir mal Gedanken machen über das nicht vorhandene Vertrauen, das Basis für eine Beziehung sein soll. Zweifelhaft.

Auch den zeitlichen Verlauf fand ich unglaubwürdig. Es gab viel Hin- und Her, viele Zweifel, Gejammere. Doch plötzlich nach einem mehr als unaussagekräftigem Date, das meiner Meinung nicht einmal eines war, war all das plötzlich vergessen und die beiden ein Paar. Es kam absolut unangekündigt und war alles andere als realistisch.

Außerdem war das Buch unglaublich sexualisiert. Nicht nur Coles vulgäre Sprache und seine noch vulgäreren Gedanken und Handlungen, wenn er alleine ist (oder auch nicht, Exhibitionismus ist in diesem Buch und auch bei Cole etwas Normales), sondern auch die Zeit, als die beiden endlich zusammen sind. Ich war dankbar, wenn es mal ein oder zwei Seiten mal nicht um Sex oder den Gedanken daran ging. Es war einfach nur noch übertrieben irgendwann und man konnte die Szenen nicht einmal überspringen, da es immer und immer wieder darum ging. Und dann wurde mehr als lobend hervorgehoben, wenn die beiden nach 2 Monaten Beziehungen mal ein Gespräch geführt habe über elementare Dinge, die mal als Paar eigentlich voneinander wissen sollte. Aber in diesem Buch dürfte mich eigentlich nichts mehr überraschen.

Zu guter Letzt konnte auch einfach die gesamte Handlung mich nicht mitreißen. Das Buch war mehr als vorhersehbar. Ich hatte, wie bereits erwähnt, immer gehofft, dass noch irgendein glaubwürdiger Plottwist folgt, der dem Buch mehr Tiefe verleiht. Doch die angerissenen Problematiken waren wirklich schlecht aufgearbeitet. Man hätte viel daraus machen können, doch es fehlte mir einfach das Gefühl und die Emotionen. Die Grundideen waren sicher nicht schlecht, doch die Andeutungen waren unglaublich plump, sodass mich nichts mehr überrascht hat. Das Geheimnis von Autumn und von Cole wurde viel zu schnell aufgedeckt und war auch nicht so, dass mir vor Schreck der Atem wegblieb.

Nichtsdestoweniger hatte das Buch aber auch einen gewissen Unterhaltungsfaktor. Ich habe es beendet, da es trotz allem irgendetwas hatte- und sei es auch nur die Hoffnung auf ein besseres Ende, die mich davor bewahrte, das Buch frustriert und mehr als nur passiv-aggressiv an die Wand zu werfen.

Alles in einem also ein Buch, dass mich genervt und aufregt hat. Der Schreibstil war hackelig, die Charaktere oberflächlich. Die Handlung war entweder peinlich, vorhersehbar oder vulgär und das Ende konnte auch nichts mehr retten, auch wenn ich immer die Hoffnung hatte, dass es sich doch nochmal irgendwann bessert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.02.2020

Eine süße Liebesgeschichte ❤️

0

Das Cover hat mich sehr angesprochen & gerade solche College Geschichten gefallen mir meistens sehr gut.

Ich habe diese Geschichte begonnen ohne zu wissen, dass dies Teil 2 ist. Ich mochte Cole direkt, ...

Das Cover hat mich sehr angesprochen & gerade solche College Geschichten gefallen mir meistens sehr gut.

Ich habe diese Geschichte begonnen ohne zu wissen, dass dies Teil 2 ist. Ich mochte Cole direkt, diese humorvolle Art finde bei den Charakteren immer sehr sympathisch. Autumn erzählt uns zu Beginn, dass sie noch gar nicht weiß was sie mit ihrem Leben anfangen möchte. Cole ist jemand der sich gar nicht festlegen will und dann beginnt eine turbulente Liebesgeschichte.


Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Beide Charaktere hatten ihre Schwächen und Stärken und machen sie nur liebenswerter. Der große Twist im Ende sorgte für allerhand Trubel. Aber es hält die Spannung oben und man fiebert mit.

Ich hätte mir am Ende einen längeren Epilog gewünscht und das man mehr erfährt wie es für Autumn so weitergehen wird. Außerhalb dem was geschehen ist und man als Leser bereits weiß, aber es kommen ja noch zwei Bände und da hört man ja vielleicht noch was von den Anderen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.12.2019

Wunderschön

0

Cole Matthews hat es geschafft: Als erfolgreicher Footballer hat er ein Stipendium für die SFSU, die San Francisco State University, ergattert. Neben dem Sport und seinen beiden besten Freunden liebt Cole ...

Cole Matthews hat es geschafft: Als erfolgreicher Footballer hat er ein Stipendium für die SFSU, die San Francisco State University, ergattert. Neben dem Sport und seinen beiden besten Freunden liebt Cole Frauen. Seine wechselnden Affären haben ihm einen Ruf als Bad Boy eingebracht. Als Cole jedoch bei einer Party auf Autumn trifft, ist er sofort fasziniert, denn sie strahlt eine unglaubliche Stärke aus. Cole muss die unbekannte Schöne unbedingt kennenlernen, doch Autumn weist ihn ab. Sie hat mit Männern abgeschlossen – besonders mit Sportlern. Bisher haben die sich alle als oberflächlich erwiesen. Aber so leicht gibt Cole nicht auf. Er spürt eine Verbindung zu Autumn und möchte ihr zeigen, dass in ihm mehr steckt als nur ein Footballspieler


Wer Ethan und Claire gelesen hat sollte sihc Autuum und Cole nicht entgehen lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.08.2019

Cole & Autumn - A San Francisco College Romance

0

Über das Buch:
Titel: "Cole & Autumn - A San Francisco College Romance"
Reihe: College-WG-Reihe Band 2
Autorin: Christiane Bößel
Verlag: Forever by Ullstein
Seiten: 304 Seiten


Klappentext:
"Cole Matthews ...

Über das Buch:
Titel: "Cole & Autumn - A San Francisco College Romance"
Reihe: College-WG-Reihe Band 2
Autorin: Christiane Bößel
Verlag: Forever by Ullstein
Seiten: 304 Seiten


Klappentext:
"Cole Matthews hat es geschafft: Als erfolgreicher Footballer hat er ein Stipendium für die SFSU, die San Francisco State University, ergattert. Neben dem Sport und seine beiden besten Freunden liebt Cole Frauen. Seine wechselnden Affären haben ihm einen Ruf als Bad Boy eingebracht. Als Cole jedoch bei einer Party auf Autumn trifft, ist er sofort fasziniert, denn sie strahlt eine unglaubliche Stärke aus. Cole muss die unbekannte Schöne unbedingt kennenlernen, doch Autumn weist ihn ab. Sie hat mit Männern abgeschlossen - besonders mit Sportlern. Bisher haben die sich alle als oberflächlich erwiesen. Aber so leicht gibt Cole nicht auf. Er spürt eine Verbindung zu Autumn und möchte ihr zeigen, dass in ihm mehr steckt als nur ein Footballer."


Meine Meinung:
Dies ist der 2. Band der San Francisco College Romance, den man aber unabhängig von dem 1. Band lesen kann. In diesem Band geht es um Cole und Autumn.

Autumn hatte es bis jetzt nicht immer leicht, da sie aufgrund eines Unfalls Selbstzweifel plagen. Der Männerwelt hat sie inzwischen komplett abgeschworen, da sie von ihren Exfreunden (Sportlern) nur belogen und betrogen wurde. Doch leider lässt sich Cole nicht so leicht abwimmeln wie sie dachte. Er ist ein Bad Boy und liebt die Frauen, doch bei Autumn ist es anders und er hat das Gefühl, dass es dieses Mal die Richtige ist. Cole versucht ihr Herz zu erobern und möchte ihr zeigen, dass in ihm mehr steckt als nur ein oberflächlicher Footballer. Hat Cole eine Chance bei Autumn oder lässt sie ihn wieder abblitzen? Das erfahrt ihr, wenn ihr dieses tolle Buch lest.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt einen nur so über die Seiten fliegen. Da es in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Cole und Autumn geschrieben ist, kann ich beide Charaktere sehr gut nachvollziehen und verstehen. Sie kommen sehr sympathisch rüber und sind sehr authentisch. Ich finde auch die Stärken und Schwächen sehr gut dar gestellt, so dass ich sehr mit Autumn mit gelitten habe. Es ist nicht einfach ein Trauma zu verarbeiten vor allen, wenn die Person nur darauf reduziert wird. Auch an Spannung hat es definitiv nicht gefehlt, denn zwischenzeitlich dachte ich echt jetzt ist alles vorbei. Die Nebencharaktere haben mir auch sehr gut gefallen bis auf Grace. Sie ist mir sehr unsympathisch.


Fazit:
Das Buch war durchgehend interessant und ich habe regelrecht mit den Hauptprotagonisten mitgefiebert. Die Geschichte war sehr tiefsinnig und konnte mich teilweise auch zum Schmunzeln bringen, dennoch wird auch hier ein ernstes Thema angesprochen. Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen, denn ich fand es einfach nur super umgesetzt und ich vergebe somit 5 von 5 Sternen. Ich danke der Autorin sowie Vorablesen und dem Verlag für das Rezensionsexemplar.