Cover-Bild Kinder backen mit Christina
(46)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

26,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Löwenzahn Verlag in der Studienverlag Ges.m.b.H.
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Kochen, Essen und Trinken
  • Genre: Ratgeber / Essen & Trinken
  • Seitenzahl: 176
  • Ersterscheinung: 08.07.2020
  • ISBN: 9783706626798
Christina Bauer

Kinder backen mit Christina

Leben, entdecken, kosten, spielen, Spaß haben. 30 einfache Rezepte, die ganz sicher gelingen, und viele spannende Geschichten rund um den Bauernhof!
Dieses Buch wird klimapositiv hergestellt, cradle-to-cradle gedruckt und bleibt plastikfrei unverpackt.

SCHNEEBESEN- UND MEHLNASENALARM! 30 SUPEREINFACHE REZEPTE ZUM BACKEN FÜR UND MIT KINDERN
Backen mit Kindern - das ist MEHL AUF NASENSPITZEN verteilen & ein bisschen TEIG AUS DER SCHÜSSEL STIBITZEN, Zeitverbringen & heimlich Schokostreusel verputzen! Christina Bauer hat mit ihren BEIDEN KIDS MAGDALENA UND THOMAS neue und vor allem EINFACHE REZEPTE ausprobiert und aufgeschrieben - für Brot, SÜSSE LECKEREIEN und KLEINE SNACKS, die dann auch ganz sicher im Bauch landen. Weil sie sensationell schmecken, zum Anbeißen ausschauen (Stichwort: Laugenigel und freche Müsliriegel), GESUND sind und vor allem: weil die KINDER SELBST MITGEBACKEN haben. Den Teig gerührt und geknetet, die Eier aufgeschlagen und die fertigen Brötchen in beliebig viele Körner getaucht. Die Teigstränge zu knuffigen Hasen geformt oder Würstchen auf Spieße gefädelt und in eine knusprige Brothülle gewickelt.

REZEPTE FÜR DEN OSTERHASEN UND WIRKLICH JEDE ANDERE FETE
Supercool, wenn sich solch selbst gemachte Karottenbrötchen in der JAUSENBOX wiederfinden oder der Schokoladekuchenzug bei der nächsten KINDERGEBURTSTAGSPARTY für ausgelassene Stimmung sorgt. Der Osterhase wird mit einem Nestchen aus Hefeteig überrascht, damit er auch ganz sicher viele Eier versteckt, die Gäste zu WEIHNACHTEN mit rot funkelnden Stern-Keksen. Alle Rezepte sind so leicht nachzubacken, dass sie größere Kinder schon (fast) alleine zubereiten können. Für die kleinen gibt es klarerweise auch immer was zu tun: TEIGE KNETEN UND AUSROLLEN, KEKSE AUSSTECHEN UND MUFFINS ODER CAKE POPS DEKORIEREN. Und dann natürlich: in die noch lauwarmen Cookies und Frühstücksbrötchen schnell hineinbeißen!

WIE ENTSTEHT EIN EI? WOHER KOMMT DIE MILCH? UND WAS LÄSST DEN TEIG EIGENTLICH SO SCHNELL WACHSEN?
Ganz nebenbei LERNEN DIE KINDER, wie sich LEBENSMITTEL ANFÜHLEN, was man aus Grundzutaten alles machen kann und WIE WERTVOLL MILCH, MEHL UND BROTGEWÜRZE sind. Und dass sich in einem kleinen Würfel Hefe Millionen von Lebewesen tummeln. Denn Christina präsentiert nicht nur 30 Rezepte zum Backen mit und für Kinder, sondern LÄSST UNS AN IHRER WELT AM BAUERNHOF TEILHABEN - und an allem, was dazugehört. Wie ist es, jeden Tag GEMEINSAM MIT DEN TIEREN aufzustehen? Woher kommt die Milch für den Kakao zum Frühstücksbrot, wie kann man Joghurt fürs Müsli selber machen und warum schmeckt der Kuchen mit SELBST GEERNTETEN ERDBEEREN um Welten besser? Ein Buch zum NACHLESEN UND NACHBACKEN, randvoll mit wunderbaren Rezepten fürs ganze Jahr und jede Back-Gelegenheit. Und mit Geschichten und Fotos von Christinas Bauernhof, die so echt sind, dass man das FRISCHE HEU und die DUFTENDEN VOLLKORNBRÖTCHEN fast riechen kann.

- Challenge accepted: KINDER AM NACHMITTAG BESCHÄFTIGEN und KÖSTLICHKEITEN AUS DEM OFEN HOLEN, die grandios ausschauen und gleichzeitig KLEIN UND GROSS SCHMECKEN? Mit diesen einfachen Rezepten gelingt’s bestimmt!
- REZEPTE FÜR ALLES, WAS RUND UMS JAHR ANFÄLLT: Kindergeburtstage & Ostern, Ausflüge & Weihnachten - und natürlich den ganz normalen Wahnsinn, ähm Alltag
- IN CHRISTINAS BAUERNHOFWELT EINTAUCHEN und herausfinden, was in den Backzutaten steckt: Woher kommt die MILCH? Woraus besteht ein EI? Und wie wird Futter für die FLAUSCHIGE SCHAFHERDE hergestellt?
- mit VIELEN TIPPS VON CHRISTINA, damit das Backen allen Spaß macht

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.07.2020

Backen mit Kindern

0

Cover: Das Cover passt gut in die Reihe der bereits erschienenen Kochbücher. Durch den Einband sieht es sehr hochwertig aus, es sind zwei verschiedene Lesebänder integriert um das geplante oder das Lieblingsrezept ...

Cover: Das Cover passt gut in die Reihe der bereits erschienenen Kochbücher. Durch den Einband sieht es sehr hochwertig aus, es sind zwei verschiedene Lesebänder integriert um das geplante oder das Lieblingsrezept zu markieren.

Inhalt: Im Buch befinden sich 30 Rezepte rund um das Thema backen und viele Hintergrundinformationen zum Thema Bauernhof und Lebensmittel. Die Rezepte erstrecken sich von Müsliriegeln, über Muffins bis hin zu Brötchen und Brot.

Meine Meinung: Da ich bereits ein weiteres Buch der Autorin besitze und dort auch regelmäßig Rezepte nutze, war ich gespannt auf Buch backen mit Kindern. Ich finde die Rezepte für Kinder sehr ansprechend, seien es die kleinen Igelbrötchen oder die Musli Riegel mit den Augen, alles ist sehr ansprechend gestaltet. Auch einzelne Schritte sind mit Bildern erläutert, so dass auch Backanfänger hier einen guten Leitfanden haben.

Außer Rezepte zum Backen gibt es auch eine Marmelade, Joghurt und ein Sommereis. Zusätzlich viele Informationen rund um das Thema Bauernhof und Lebensmittel, mit einem klaren grünen Touch. Zudem auch noch nette Ideen wie man diese Themen den Kindern näherbringen kann bzw. ihr Interesse für Backen, Kochen und Ernährung wecken kann.

Für die 175 Seiten finde ich allerdings die Anzahl an Rezepten etwas dünn, obwohl dies ja bereits auf dem Cover klar kommuniziert wird. Trotzdem finde ich bei dem Umfang des Buches hätte es hier auch einige mehr getan. Ich hätte mir hier z.B. noch ein oder zwei Brotrezepte gewünscht. Die Geschichten rund um den Bauernhof sind zwar sehr interessant, aber machen für mich doch einen zu hohen Anteil aus, es ist ja in erster Linie ein Kochbuch.

Die Umsetzung der Rezepte gelingt recht gut, bisher konnten wird das Frühstücksbrot, die Karottenbrötchen, die bunten Pizzaspieße und die Briocheknöpfe testen. Alles war Schritt für Schritt erläutert und gut umzusetzen. Hier sind viele gute Basic-Rezepte enthalten und das ein oder andere mit einem gewissen Twist z.B. die Pizzaspieße.

Fazit: Schöne Rezepte auch für den Alltag, ein paar mehr wären schön gewesen und viele Interessante Informationen rund um Lebensmittel und Bauernhof.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.08.2020

Weniger Backbuch als erhofft

0

Vorab: ich bin großer Christina-Back-Fan und ihr Brotbackbuch fand ich so genial. Deshalb habe ich mich riesig gefreut, dass es nun ein Backbuch zum gemeinsamen Backen mit Kindern gibt.

Das Buch ist wie ...

Vorab: ich bin großer Christina-Back-Fan und ihr Brotbackbuch fand ich so genial. Deshalb habe ich mich riesig gefreut, dass es nun ein Backbuch zum gemeinsamen Backen mit Kindern gibt.

Das Buch ist wie alle Bücher aus dem Löwenzahl-Verlag auch optisch wieder wunderschön. Ohne belastende Umverpackung, klimapositiv hergestellt und cradle-to-cradle gedruckt.

Zarte Farbgebung, schöne Fotografien, auch mit Christina und ihren Kindern und sehr ansprechende Darstellung der Rezepte. Jeweils eine Doppelseite ist dafür vorgesehen, links das Foto, rechts das Rezept.


Jetzt kommt aber mein ABER: im Buch enthalten sind gerade mal 30 Rezepte, bezogen auf die Seitenanzahl des Buches macht das gerade mal 50 Prozent aus. Der Rest ist Zutatenkunde und ein Einblick in das Bauernhofleben auf dem Bauernhof von Christina und ihrer Familien. Das ist auch alles schön, aber wir haben uns halt auf ein Backbuch gefreut und auch das Kind war enttäuscht, dass bei einem so schönem dicken Buch so wenig Rezepte enthalten sind.

Auch die Rezeptauswahl hat uns jetzt nicht "vom Hocker gehauen". Mögen Eure Kinder Körner? Ich brauche damit jedenfalls gar nicht ankommen, damit fallen ganz viele der ohnehin wenigen Rezepte schon von vornherein heraus. Müsliriegel, Körnerbrötchen, Körnerbeagels, Körnerbrot, Müsli. Viel bleibt nicht mehr und die lustigen Sachen wie Rentiermuffins haben wir schon gebacken, weil es die schon überall veröffentlicht gibt.


Ja, wir waren schon enttäuscht, weil wir ein anderes Buch erwartet haben. Wenn man sich davon freimacht, ein reines Backbuch zu bekommen und auch etwas nach rechts und links gucken möchte, dann ist das Buch wunderschön! Man kann ganz viel erfahren - und: inzwischen steht bei den Rezepten auch gleich immer in Klammern der deutsche Mehltyp (der sich von dem österreichischen skurillerweise unterscheidet).

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
Veröffentlicht am 16.08.2020

Interessant

0

Dieses Buch“Kinder backen mit Christina“ ist viel mehr als ein einfaches Kinderkochbuch. Es beginnt mit umfangreichen Informationen rund um gesunde Ernährung einerseits und Informationen darüber, warum ...

Dieses Buch“Kinder backen mit Christina“ ist viel mehr als ein einfaches Kinderkochbuch. Es beginnt mit umfangreichen Informationen rund um gesunde Ernährung einerseits und Informationen darüber, warum einzelne Bestandteile gesunder Ernährung insbesondere für Kinder sehr wichtig sind. Die Rezepte sind natürlich mit Kindern erprobt, aber nicht immer so einfach, wie es sich anhört. Das Rezept des Kuchens im Glas sieht zwar im Ergebnis schön aus, ist aber zum anschließenden Essen sehr unpraktisch. Wie soll man sich das überhaupt vorstellen? Löffelt dann die Familie anschließend gemeinsam den Kuchen aus dem Glas, und was ist, wenn man Besuch eingeladen hat? Die zusätzlichen vielen Bilder vom eigenen Bauernhof hätte es eigentlich auch nicht bedurft. Klar, sieht schön aus, und macht einen guten Eindruck.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2020

Kinder backen mit Christina

0

Wer dieses Buch in den Händen hält, wird gleich nach dem ersten Blättern feststellen, dass es sich vom herkömmlichen „Backbuch-Genre“ deutlich unterscheidet. Das Layout des Buches und der einzelnen Seiten, ...

Wer dieses Buch in den Händen hält, wird gleich nach dem ersten Blättern feststellen, dass es sich vom herkömmlichen „Backbuch-Genre“ deutlich unterscheidet. Das Layout des Buches und der einzelnen Seiten, ob mit oder ohne den Bildern, die Haptik und Griffigkeit der Seiten ist mit Liebe zum Detail gemacht und eben mit dieser umgesetzt worden. Man merkt schnell, dass man hier was Wertiges schaffen wollte. Dazu auch passend der Einstieg ins Buch, das viel Freude beim Lesen bereitet. Es ist ein toller Anfang für Jung und Alt, der mit dem Blick auf unsere alltäglichen Lebensmittel zeigt, wie selbstverständlich wir doch davon ausgehen rund um die Uhr fertige Lebensmittel kaufen zu können. Mit diesen ersten Seiten die Arbeit und viel wichtiger die notwendigen Zutaten in den Fokus zu rücken, ist sehr gut gelungen, auch wenn mehrmals von "Hefebakterien" gesprochen wird. Schade, dass das beim Korrekturlesen nicht aufgefallen ist, dass Hefe immer noch ein Pilz ist.
Dagegen sehr schön beschrieben sind die Erläuterungen u.a. zu Kräutern, Butter, zu den unterschiedlichen Mehlsorten und den daraus resultierenden E- Nummern oder der kleine aber sehr aufschlussreiche Test, ob die Eier im Kühlschrank noch frisch sind.
Bevor ich an dieser Stelle zu den Rezepten komme, möchte ich nur kurz den 3. Teil des Buchs erwähnen, der das Leben der Autorin und ihrer Familie auf dem Bauernhof in Wort und Bild zeigt. Wieder fällt hier der sehr schöne Schreibstil auf, der auf eine unaufgeregten Art und Weise das Leben auf einem Bauernhof beschreibt und zugleich Neugierde und Spaß vermittelt. In unserer Zeit, vielleicht gar nicht verkehrt den Kids zu zeigen ,wie viel Arbeit noch tagtäglich in diesem Berufsfeld auf einem wartet, bzw. wie vielfältig es ist und was geleistet werden muss, damit wir unsere Lebensmitteln auf den Tisch bekommen. Für mich als Erwachsener waren in diesem Teil jedoch zu viele Fotos, die teilweise etwas seltsam gestellt wirkten. Aber kommen wir nun zum eigentlichen Teil des Buches, den Backrezepten, die knapp die Hälfte des Buches ausmachen:

Mit nur 30 Rezepten ist dieses Backbuch recht übersichtlich, wobei man sagen muss, dass davon auch einige keine Backrezepte sind (Eis, Joghurt, Popcorn, Marmelade). Von den verbliebenen Rezepten ist fast die Hälfte mit Hefeteig, was ich leider etwas einseitig finde und zudem auch als Waffelrezept etwas seltsam, zumal auf ihrer Blogseite ein geniales Apfel-Zimt-Waffelrezept ohne Hefe zu finden ist. Da hätte ich mir mehr Abwechslung erhofft, bzw. auch mehr unterschiedliche Rezepte, für Rührteige, etc., was man mit Kids einfach nachbacken könnte und auch kann. Etwas enttäuscht von dieser Auswahl bin ich leider schon, ebenso von Art der Rezepte, denn „Würstchen im Schlafrock“ ist nichts besonders und dafür braucht es auch kein Backbuch. Auf dem Blog von Christina sind so viele leckere, leichte Rezepte für jede mögliche Situation bzw. Jahreszeit, die wunderbar auch mit Kindern gelingen und für das Backen mit Kids geeignet wären. Da wurde leider etwas an Potential verschenkt. Die Rezepte von den Schokomuffins, Apfeltaschen oder auch Mini-Donuts waren sehr leicht zu backen und die Resultate haben wunderbar geschmeckt.

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass es ein sehr hochwertiges und auch lesenswertes Buch über ein Leben auf dem Bauernhof und der Herkunft von alltäglichen Grundnahrungsmitteln ist, dass mit einigen Rezepten schön aufgehübscht wurde, jedoch als Backbuch leider enttäuscht. Die geringe und doch eher einseitige Auswahl der Rezepte ist sehr schade. Wer Christina’s Blog kennt, weiß, was für eine tolle Vielfalt sie an Rezepten hat, weswegen es sich definitiv lohnt in den Blog einen Blick zu werfen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 26.07.2020

Backbuch oder Lesebuch

0

Ich habe das Buch geschenkt bekommen und bin nicht ganz zufrieden damit. Im Laden hätte ich es erst durchgeblättert und schnell gesehen, dass es kein Backbuch ist, wie ich es mir vorstelle.

Es sind mir ...

Ich habe das Buch geschenkt bekommen und bin nicht ganz zufrieden damit. Im Laden hätte ich es erst durchgeblättert und schnell gesehen, dass es kein Backbuch ist, wie ich es mir vorstelle.

Es sind mir zuwenige Rezepte im Buch und zu viele Bilder die nichts mit den Rezepten zu tun haben.

Es ist fast ein Lesebuch geworden, da so viel erklärt und Grundsätzliches zu Lebensmitteln gesagt wird. Es wäre damit fast ein Kinderbuch geworden, aber auch nur fast, denn der Ton ist für Erwachsene gedacht. Ich habe also gegrübelt, für wen das Buch etwas wäre. Und bin auch Kindergärten und Schulen gestoßen. Ich könnte es mir hier gut als Lehr- und Anschauungsstoff vorstellen. Für Lehrer und Erzieher, die Kindern und Jugendlichen das Backen nahebringen wollen.

Vielleicht für eine Oma mit kleinen Enkeln, die noch nichts vom Backen wissen. Aber nichts für Erwachsene mit großen Kindern.