Cover-Bild Zauberhafte Lace-Tücher

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Buchverlag für die Frau
  • Genre: Ratgeber / Hobby & Freizeit
  • Seitenzahl: 64
  • Ersterscheinung: 29.10.2015
  • ISBN: 9783897984387
Christine Nöller

Zauberhafte Lace-Tücher

Lace-Strickerei ist einfacher als gedacht! Diese Durchbruch-Strickart erzielt mit attraktiven Ajour-Mustern wieder ganz angesagte Spitzenobjekte. Besonders schön kommen die zarten Muster in Tüchern und Schals zur Geltung.
Christine Nöller hat bereits zahlreiche Muster veröffentlicht und bietet hier sehr schöne, neue Anregungen für Tücher, Schals, Stulpen und sogar einen exquisiten Sonnenschirm. Ob quadratisches Tuch „Linda“, Stulpen und Tuch in Weiß „Helene“, der feuerrote Loop „Stefanie“ usw. – alle Exponate überzeugen mit ausgefeilten Mustern und wunderschönem Material.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei katze102 in einem Regal.
  • katze102 hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Spitzenmäßig erklärt und gestrickt

0

Lace-Expertin Christine Nöller erklärt zunächst Grundlegendes zum Lacestricken, dass man mit dünnem Garn, z.B. Sockengarn oder „Feinerem“, auf großen Maschen strickt, gibt einen Überblick über Garne, verschiedene ...

Lace-Expertin Christine Nöller erklärt zunächst Grundlegendes zum Lacestricken, dass man mit dünnem Garn, z.B. Sockengarn oder „Feinerem“, auf großen Maschen strickt, gibt einen Überblick über Garne, verschiedene Maschen und Hilfsmittel, das Spannen des fertigen Werkstückes u.m. .
Dann folgen die Anleitungen zu 16 wunderschönen Modellen, die sich oftmals ergänzen, für Schals, Tücher, Stolen, ein dazu passendes Täschchen oder Stulpen, einen filigranen Schirm. Zu jedem Modell gehört eine gut verständliche Anleitung, eindeutige und leicht zu lesende Strickschriften sowie zahlreiche Fotos, die das Nacharbeiten erleichtern. Der Schwierigkeitsgrad der einzelnen Modelle wird in Sternchen angegeben; hier gibt es drei verschiedene Einstufungen. Ich habe zu meiner eigenen Sicherheit mit einem *-Modell begonnen, dem Dreiecktuch „Phillis“ und finde es wirklich einfach nachzuarbeiten.
Mir gefällt besonders gut dieses entspannte Stricken, bei dem jeder ein Erfolgserlebnis hat; Christine Nöller hat es mit ihrer Erklärung, warum sie größteteils auf die Maschenprobe verzichtet hat, auf den Punkt gebracht: Es ist egal, ob man locker oder fest strickt, das Tuch paßt auf jeden Fall. Ebenfalls toll finde ich die besondere Anleitung zum Perlen-Einstricken: einfach mit einer Schlaufe, die als Umschlag genutzt wird. Bislang habe ich immer nur davon gelesen, wie man die Perlen des Musters vorher komplett auffädelt, was mir zu kompliziert war. Mit dieser Anleitung traue ich mich dann auch an die Muster mit Perlen.

Ein tolles Anleitungsbuch für Anfänger und Könner, mit verschieden schweren Modellen, super erklärt und leicht nachzuarbeiten.