Cover-Bild DIE EWIGEN. Spiegelwelten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

1,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Acabus Verlag
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 17.05.2018
  • ISBN: 9783862825912
Chriz Wagner

DIE EWIGEN. Spiegelwelten

Folge 9
„Mein Name ist Thyri. Ich lebe ewig. Solange ich zurückdenken kann, bin ich auf der Erde. Ich suche nach meiner Liebe. Und ich suche nach dem Tod. Gemeinsam werden wir eine Antwort finden auf die Frage: Wer bin ich? Ich kann nicht sterben. Ich darf nicht lieben. Ich bin Thyri.“

1753 n. Chr.: Gesichter, die aus Spiegeln herausblicken, sind etwas, das Thyri nicht für möglich hält. Sie ist verheiratet mit Valentin Glaser, einem Augsburger Spiegelmacher, und meint alles über die reflektierenden Oberflächen zu wissen. Bis sie eines Tages selbst nur noch ein Gesicht ist, das aus einem Spiegel herausblickt.
Findet sie den Weg zurück in die Wirklichkeit? Oder verliert sie langsam den Verstand?
Und aus welchem Grund landet sie in ihrer Verzweiflung gerade in der Hinterhofwerkstatt eines Uhrmachers?

DIE EWIGEN: eine Serie von Geschichten vor den Kulissen der Weltgeschichte. Zu allen Zeiten finden sich Mystery, Horror und ein Hauch Liebe.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.03.2019

was vverbirgt sich im, oder hinter dem Spiegel?

0 0

Die Ewigen: Spiegelwelten Folge 9 von Chriz Wagner erschien 2018 im Acabus Verlag.
Das Cover hat wieder die, für die Folgen, typische Kugel im oberen Drittel des Covers, diesmal wirkt sie wie ein Spiegel.

Thyri ...

Die Ewigen: Spiegelwelten Folge 9 von Chriz Wagner erschien 2018 im Acabus Verlag.
Das Cover hat wieder die, für die Folgen, typische Kugel im oberen Drittel des Covers, diesmal wirkt sie wie ein Spiegel.

Thyri hat es nach Augsburg verschlagen ins Jahr 1730, sie verliebt sich i den Spiegelmacher Valentin und lebt über 20 Jahre mit ihm zusammen. Als er langsam gebrechlich wird braucht sie Hilfe. Die neue Haushaltshilfe hat nicht nur die Pflege Valentins und den Haushalt im Sinn, sie verfolgt ganz andere Pläne. Plötzlich ist für Thyri, die schon immer von Spiegeln wie magisch angezogen wurde, nichts mehr wie es war.....

Der Handlungsstrang dieser Folge ist mit Folge 8 verbunden, deshalb sollte man auf jeden Fall Folge 8 als erstes lesen. Es wird immer deutlicher dass das Schicksal immer wieder in das Leben von Simon und Thyri eingreift und sie an bestimmte Orte schickt. Diese Geschichte ist wieder spannend und mit einer großen Portion Mystery versehen.
Der Autor bleibt seinem flüssigen und detaillierten Schreibstil treu und punktet mit seiner guten Wortwahl, die dem Jahrhundert sehr angemessen ist. Die Verflechtung mit Folge hat ist eine hervorragende Idee und erzeugt den ein oder anderen A – Ha – Effekt.
„Wenn die Zahnräder des Schicksals ineinandergreifen und dir der Schicksalsspiegel eine Lektion erteilt....“

Fazit: Mir hat es sehr gut gefallen das Folge 8 und 9 stark miteinander verwoben waren, einige Szenen geben erst zusammen einen Sinn. Ich wurde wieder sehr gut unterhalten und gebe meine absolute Leseempfehlung. Sehr gut eignet ist die Geschichte für Fantasie – Fans.

Veröffentlicht am 07.03.2019

Spieglerisch gut

0 0


"eid teihnösch tgeil mi legeips" - wer dies lesen kann, ist Spitze......In diesem kleinen ebook geht es um die Serie "Die Ewigen": Spiegelwelten. Hierbei taucht Thyri wieder auf, was mich sehr freut. ...


"eid teihnösch tgeil mi legeips" - wer dies lesen kann, ist Spitze......In diesem kleinen ebook geht es um die Serie "Die Ewigen": Spiegelwelten. Hierbei taucht Thyri wieder auf, was mich sehr freut. Die Geschichte dabei spielt in Augsburg im Jahr 1730 nach Christus. Thyri ist am See und beobachtet stillschweigend das Wasser - da erscheint auf der Wasseroberfläche eine Frau, die zu ertrinken droht. Wird Thyri es schaffen, diese nette Frau zu retten??? -----------Ich habe mir dieses ebook nun in Ruhe durchgelesen und es hat mir dabei sehr, sehr gefallen. Dabei lässt es sich auch leicht und angenehm lesen. Sehr darin gefallen hat mir dabei auch der Spiegel im See. Weil er die Schönheit von Thyri zeigt. -------Mein Fazit: Nach einer kurzen Überlegung bekommt es von mir die vollen 5 Sterne plus ein grosses Lob dazu an den netten Autor und allen daran Beteiligten. -----Sehr empfehlen kann ich es jedem, der die Ewigen ? mag.------