Cover-Bild Boston College - Nothing but You
(52)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.09.2021
  • ISBN: 9783736315983
Cindi Madsen

Boston College - Nothing but You

Hans Link (Übersetzer)

Wenn aus Freundschaft Liebe wird ...

Lyla Wilder dachte, dass am College alles besser wird. Aber es ist wie auf der Highschool: Sie bleibt eine Außenseiterin, die Nase immer in Büchern vergraben. Zum Glück lernt sie gleich zu Beginn ihres Studiums Beck kennen. Er ist das genaue Gegenteil von ihr: superheiß, beliebt und ein erfolgreicher Eishockeyspieler in der Collegemannschaft - und ihr bester Freund. Nach einem der schlimmsten Dates ihres Lebens hat Lyla die Nase voll. Sie will sich ändern und endlich das tun, was alle Studierenden tun: das Collegeleben genießen, flirten, daten, Freunde finden. Bei ihrer Verwandlung soll Beck ihr helfen, doch der merkt bald, dass seine Gefühle für Lyla gar nicht mehr rein freundschaftlicher Natur sind ...

"Ich habe gelacht, bis ich weinen musste, und habe geschwärmt, bis ich mich verliebt habe. Mit einem wahren Helden und einer Heldin, die man zur Freundin möchte, hat Cindi Madsen einen der besten New-Adult-Romane des Jahres geschrieben." Megan Erickson, Bestseller-Autorin

Auftakt der Boston-College-Reihe von Bestseller-Autorin Cindi Madsen

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.09.2021

Collegeroman für tolle Lesestunden

2

Inhalt:
Lyla ist endlich am Collage angekommen, doch auch hier ist sie eher eine Außenseiterin. Sie liest gerne, macht Listen, büffelt für die Uni und beschäftigt sich mit ihrem Kater Einstein. Ihre Figur ...

Inhalt:
Lyla ist endlich am Collage angekommen, doch auch hier ist sie eher eine Außenseiterin. Sie liest gerne, macht Listen, büffelt für die Uni und beschäftigt sich mit ihrem Kater Einstein. Ihre Figur versteckt sie unter großen Klamotten und auch sonst hat sie mit Jungs nicht viel am Hut.
Außer mit Beck. Beide haben sich zum Beginn des Studiums kennengelernt und Beck ist quasi das Gegenteil von Lyla. Er ist Eishockeyspieler, beliebt und hat ständig Mädchen um sich. Doch er ist auch ihr bester Freund geworden und als Lyla aufgelöst vor seiner Tür auftaucht, lässt Beck alles stehen und liegen und kümmert sich um sie.
Als Lyla dann beschließt das Collegeleben zu genießen und eine Liste anzufertigen, muss Beck ihr dabei helfen, diese abzuarbeiten und kommt dabei irgendwann in einen Zwiespalt, was seine Gefühle angeht.

Meinung:
Das Buch ist immer abwechselnd jeweils aus Lylas und Becks Sicht geschrieben. Das macht es einem einfacher, sich mit den beiden zu identifizieren und sie zu mögen. Grad in Lyla kann man sich super hineinversetzen und man muss sie einfach gernhaben. Allerdings finde ich, lernen wir trotzdem nicht viel von Lyla kennen. Wir wissen nichts von ihrer Familie oder ihrer Vergangenheit vor dem College. Das wurde leider sehr außen vor gelassen. Bei Beck wiederum tauchen wir tiefer in die Vergangenheit ein und kommen so manchen Dingen auf die Spur, die er lieber für sich behalten hätte. Ich finde dadurch wirkt er etwas besser ausgearbeitet als Lyla.
Schön fand ich, dass Beck zusagt, Lyla bei ihrer To-Do-Liste zu helfen und sogar mit ihr shoppen geht oder sie auf Partys begleitet. So sehen wir, dass ihm wirklich etwas an der Freundschaft mit ihr liegt und es macht ihn noch sympathischer.
Generell fliegt man nur so durch die Seiten des Buches, was auch an einem sehr leichten Schreibstil liegt. Durch die To-Do-Liste ist natürlich weitestgehend klar, welchen Verlauf das Buch nimmt und auch die Entwicklung der Beziehung zwischen Beck und Lyla ist vorhersehbar (obwohl ich sagen muss, gegen Ende kam doch nochmal ein Überraschungseffekt), trotzdem ist es ein super Buch. Gerade wenn man nicht viel nachdenken will und sich einfach mit der Geschichte treiben lassen möchte, kann ich das Buch nur empfehlen.
Alles in allem würde ich dem Buch 4 Sterne geben, da es super für zwischendurch ist und wenn man das Genre mag, weiß man auf was man sich einlässt :) Allerdings hätte ich mir an manchen Stellen doch noch mehr Tiefe gewünscht, gerade was Lylas Charakter angeht, über den wir außerhalb des im Buch dargestellten Zeitraumes nur sehr wenig erfahren.
Ich bin jedenfalls gespannt, wie es mit der Reihe weitergeht und freue mich auf weitere tolle Lesestunden mit den folgebänden der Boston College Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.09.2021

Der Schöne und die Nerdin

0

Bewertet mit 3.5 Sternen

Zum Buch:
Beck ist Eishockeyspieler und sehr begehrt bei den weiblichen Studentinnen. Lyla ist das krasse Gegenteil. Sie ist ein Nerd, steht voll auf Chemie und lernt viel. Sie ...

Bewertet mit 3.5 Sternen

Zum Buch:
Beck ist Eishockeyspieler und sehr begehrt bei den weiblichen Studentinnen. Lyla ist das krasse Gegenteil. Sie ist ein Nerd, steht voll auf Chemie und lernt viel. Sie hat einen eigenwilligen Kleidungsstil und wird von den Jungs übersehen.
Das will sie mit einem neuen Style und einer Liste mit Becks Hilfe ändern und plötzlich sieht auch Beck sie mit anderen Augen ...

Meine Meinung:
Ein süßes Cover, aber es passt nicht zu dem Bild welches ich mir von Lyla gemacht habe. Die Story wird abwechselnd aus Sicht den "geheimnisvollen" Beck und der "umwerfenden", aber zuerst einmal unscheinbaren Lyla erzählt. Soweit so normal so berechenbar und auch langweilig, weil schon hundertmal gelesen.
Dennoch ist es süß und romantisch zu beobachten, wie Beck, der keine Beziehung will in genau so eine reinschlittert. Und Beck ist es auch, der meiner Meinung nach mehr Tiefe verdient hätte. Seine Geschichte könnte so berührend sein, wenn die Autorin ein wenig mehr darauf eingegangen wäre und sie nicht nur am Rande kurz behandelt hätte. Meiner Meinung auch hätte die Story das Potenzial zu etwas besonderem, was aber leider nur angekratzt wurde.
Dennoch eine süße, romantische Geschichte mit einem schönen Ende.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.09.2021

kurzweiliger College Roman über Freundschaft und Liebe

3

In der Geschichte geht es um Lyla und Beck. Die zwei sind auf dem College Freunde geworden, obwohl sie doch so unterschiedlich sind.
Sie lebt mit ihrem Kater Einstein zusammen. Ist ziemlich nerdig, trägt ...

In der Geschichte geht es um Lyla und Beck. Die zwei sind auf dem College Freunde geworden, obwohl sie doch so unterschiedlich sind.
Sie lebt mit ihrem Kater Einstein zusammen. Ist ziemlich nerdig, trägt gerne lange Röcke und Schals.
Das kommt bei Jungs nicht so gut an. Das merkt sie bei einem Date, als sie das Gespräch der Jungs mit anhört. Traurig und enttäuscht geht sie zu Beck, der für sie sogar sein Date vorzeitig beendet.

Da sie gerne Listen schreibt, erstellt sie eine für sich, wie sie lockerer werden kann unter anderem will sie sich umstylen. Dabei soll ihr kein geringerer als Beck helfen, der davon alles andere als begeistert ist.

Aber natürlich tut er alles was er kann um ihr zu helfen, geht auch mit ihr shoppen, was ich ganz süß fand.

Beck finde ich sehr sympathisch, da er ganz auf Lyla eingeht und voll hinter ihr steht. Er selbst ist immer gut gelaunt, hat aber auch familiäre Probleme, über die er mit niemandem redet. Nach und nach erfährt man aber mehr über ihn, was ich gut erzählt fand.

Lylas Veränderung im klamotten-technischen Sinne fand ich ein bisschen zu extrem. Und die Unfähigkeit ein Gespräch mit einem Mann in Gang zu bringen.
Ich hätte mir gerne noch ein bisschen mehr "werben um Lyla" von Becks Seite gewünscht.

Das Cover finde ich zwar an sich schön, aber es spiegelt nicht die Protagonisten wieder. Das finde ich schade.

Den Schreibstil fand ich recht flüssig. Gefallen hat mir , das die Gedanken der Protagonisten öfter als Sätze hinter dem laut Gesagten in kursiver Schrift geschrieben wurden.

Alles in allem ein schöner kurzweiliger College Roman.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 01.09.2021

Freundschaft und mehr

2

Inhalt:

Lyla ist am College angekommen - doch viel hat sich nicht geändert. Sie fühlt sich immer noch als unscheinbare Außenseiterin.
Nach einem miesen Date fasst Lyla einen Plan: sie will sich verändern ...

Inhalt:

Lyla ist am College angekommen - doch viel hat sich nicht geändert. Sie fühlt sich immer noch als unscheinbare Außenseiterin.
Nach einem miesen Date fasst Lyla einen Plan: sie will sich verändern und lässiger werden. Dafür schreibt sie eine Liste mit Dingen, die sie im College erreichen will.
Ihr bester Freund - Beck - ist das genaue Gegenteil: Eishockeyspieler, beliebt und der Traum eines jeden Mädchens. Er Hilft ihr die Punkte auf der Liste abzuarbeiten - bis sie zu dem Punkt kommen, an dem ihre Beziehung nicht mehr nur freundschaftlicher Natur ist.

Meine Meinung

Ich bin ein Fan von Büchern, die aus zwei Perspektiven geschrieben sind. Ich konnte mich sofort in beide Charaktere hineinversetzen. Auch das die einzelnen Kapitel inhaltlich ineinander übergreifen hat mir gut gefallen. Im Allgemeinen liest sich das Buch sehr flüssig und hat einen angenehmen Schreibstil.

Die beiden Charaktere haben mir gut gefallen. Mit Lyla konnte ich mich sofort identifizieren. Die Handlung war alles in allem rund. Am Anfang hätte ich mir ein bisschen mehr Spannung gewünscht und gegen Ende passierte mir zu viel auf einmal. Da hätten einige Passagen ruhig ausführlicher sein können.

Ich würde das Buch auf jeden fall weiterempfehlen und ich bin gespannt auf die restlichen Bücher der Boston- College Reihe

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 01.09.2021

Schöne Geschichte zum Verlieben

2

Inhalt
Lyla wird zu Beginn als das stille Mauerblümchen vorgestellt, welche sich durch Zufall am Anfang des Studiums mit dem beliebten und auch bekannten Eishockeyspieler Beck angefreundet hat.
Für sie ...

Inhalt
Lyla wird zu Beginn als das stille Mauerblümchen vorgestellt, welche sich durch Zufall am Anfang des Studiums mit dem beliebten und auch bekannten Eishockeyspieler Beck angefreundet hat.
Für sie sehr verwunderlich hat die Chemie gestimmt und sie sind über die Zeit richtig gute Freunde geworden.
Doch dann setzt sich Lyla in den Kopf, dass sie sich verändern muss und Beck ihr dabei helfen soll.
Das ganze beginnt ziemlich harmlos, wird aber für Beck immer schwieriger noch weiterzuhelfen, denn seine Gefühle für Lyla werden immer mehr und er hat Angst sie nicht mehr verstecken zu können.
Auch Lyla bemerkt die Anziehung zwischen ihr und Beck immer öfter und versucht Abstand zwischen sich und ihn zu bringen. So richtig funktioniert das aber nicht und die beiden kommen sich doch immer näher…

Meinung und Fazit
Ich finde, die Geschichte ist sehr schön und verständlich geschrieben. Man kommt so super in die Story rein und lernt alle Charaktere kennen.
Durch die Vorstellung aller Charaktere, kann man sich auch im weiteren Verlauf super in sie hineinversetzen um ihre Handlungen zu verstehen.
Ich denke, das Buch kann man im allgemeinen als schöne Liebesgeschichte beschreiben, die man zwischendurch lesen kann, denn durch den einfachen Schreibstil kommt man immer wieder gut in das Geschehen rein.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl