Cover-Bild STILL ALIVE - Sie weiß, wo sie dich findet

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 08.07.2019
  • ISBN: 9783328101703
Claire Douglas

STILL ALIVE - Sie weiß, wo sie dich findet

Thriller – Der Bestseller aus England
Ivana Marinovic (Übersetzer)

Ihr Geheimnis kann sie alles kosten...

Als Libby einen Flyer für einen Haustausch im Briefkasten findet, kann sie ihr Glück kaum fassen. Denn ihr Mann und sie brauchen dringend eine Auszeit. In Cornwall angekommen, sind sie überwältigt von der hochmodernen Villa, die dort einsam über der Steilküste thront. Doch dann steht nach einem Strandspaziergang die Tür der Villa offen, obwohl sich Libby sicher ist, sie geschlossen zu haben. Immer häufiger hat sie hat das Gefühl, dass jemand sie beobachtet. Und Libby weiß, das kann nur eines bedeuten: Ihre Vergangenheit ist dabei, sie einzuholen. Und das könnte sie alles kosten …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 40 Regalen.
  • 3 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 21 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.09.2019

Unterhaltsamer Gänsehaut-Thriller mit kleinen Schwächenn

1

Das noch relativ frisch getraute Ehepaar Hall entschließt sich kurzfristig zu einem Haustausch. Was bedeutet, sie beziehen die luxuriöse Strandvilla der Heywoods, die dafür eine Woche in ihrer Eigentumswohnung ...

Das noch relativ frisch getraute Ehepaar Hall entschließt sich kurzfristig zu einem Haustausch. Was bedeutet, sie beziehen die luxuriöse Strandvilla der Heywoods, die dafür eine Woche in ihrer Eigentumswohnung in Bath verbringen.

Diese Auszeit haben Jamie und Libby Hall auch bitter nötig. Nach mehreren Schicksalsschlägen kriselt es zwischen den beiden und um die Ehrlichkeit in dieser Ehe ist es scheinbar auch nicht weit her. Zunächst fühlen die beiden sich am Strand von Cornwall auch wohl. Sie genießen die friedliche Idylle und kommen sich wieder näher. Doch dann geschehen immer mehr merkwürdige Dinge. Die Haustür steht plötzlich sperrangelweit offen, Libby fühlt sich von einem seltsamen Mann verfolgt und die Sicherheitsbeleuchtung hinter dem Haus springt ohne erkennbaren Grund an. Libbys Paranoia wird immer schlimmer, bis sie sich die Frage stellen muss: Wird ihre Vergangenheit sie nun einholen?

Von der ersten Seite an, ein super Thriller, den ich fast an einem Leseabend inhaliert habe. Libby ist eine angenehme Erzählerin, die zwar so ihre Ecken und Kanten hat und ab und an zu wenig Rückgrat beweist, deren Geschichte aber so interessant ist, dass keine Längen aufkommen.

Der Urlaub am Strand beginnt zunächst ruhig, Jamie und Libby atmen auf und genießen die Zweisamkeit. Bis dann irgendwann die Eingangstür sperrangelweit aufsteht, obwohl Libby sich sicher ist, dass sie sie geschlossen hatte. Zudem gibt es in der Nacht fast keine Außenbeleuchtung. Das heißt, die beiden können nicht sehen, ob sich jemand in der Nähe des Hauses herumtreibt. So entsteht schon zu Beginn eine sehr beklemmende Atmosphäre. Wo man zunächst noch mit Libby den Sternenhimmel über Cornwall bewundert hat, verflucht man schon bald die nächtliche Dunkelheit und die fehlenden Vorhänge in der luxuriösen Villa.
Zudem gibt es in der Villa so viele unheimliche Dinge zu entdecken, ganz zu schweigen von den seltsamen Vorfällen, die sich häufen und Libby immer weiter in den Wahnsinn treiben.

Die Autorin versteht es, einen in die Geschichte zu ziehen und die Worte so auf den Punkt zu wählen, dass man das Gefühl bekommt, einen Film anzuschauen.
Zu dem Spukhaus, das die Halls gegen ihre urige Eigentumswohnung getauscht haben, kommen auch noch die unzähligen Geheimnisse der beiden Ehepartner hinzu. Schon früh merkt man, dass etwas in dieser Beziehung furchtbar schiefläuft und dass Libby und Jamie mehr Geheimnisse mit sich herumschleppen, als eigentlich in ihr Reisegepäck passt.
Die Geschichte artet aber nie in einem kitschigen Beziehungsdrama aus, sondern schildert die Wurzel der Probleme durch pointierte Rückblenden und Andeutungen.

Die Geheimnisse von Libby und Jamie werden nach und nach enthüllt und mit dem Twist, der schließlich alles auflöst, hätte ich nie gerechnet. Ein wenig überzogen mag er vielleicht sein, aber im Großen und Ganzen passte er gut in die Handlung und wirkte auf mich plausibel.

Hin und wieder gibt es einige Momente, die wie aus einem typischen Horrorfilm wirken. Es poltert auf dem Dachboden, ein Schatten huscht vorbei und die Protagonistin denkt sich ‚Schau ich doch mal ohne Licht, ohne Waffe und ohne Begleitung einfach nach. Was soll schon passieren?‘ Auch der Gatte Jamie benimmt sich ab und an ein wenig … sagen wir mal, bescheuert. Wie viel abgedrehtes und unheimliches Zeug muss um diesen Mann herum eigentlich passieren, damit er seine Frau nicht mehr für eine hysterische Hippe hält und mal anfängt, ihr zu glauben.
…leider eine Menge….

Jeder normale Mensch wäre vermutlich schon bei der offenen Haustür im Feriendomizil abgereist… dann wäre der Thriller aber auch nach 50 Seiten vermutlich beendet gewesen.

FAZIT

Ein spannender Thriller mit einigen tollen Horrorelementen und einer überraschenden Wendung, die dann im Nachhinein leider auch ein wenig konstruiert wirkte. Wer über ein paar Logiklöcher hinwegsehen kann, wird hier aber mit einem unterhaltsamen Thriller mit leichtem Gänsehaut-Faktor belohnt.

Von mir gibt es dafür 4,5 Sterne.

Veröffentlicht am 31.10.2019

Stark - Beth und Libby

0

„Wohnung zum Tausch gesucht“ Diesen Handzettel finden Jamie und Libby Hall im Briefkasten ihrer bescheidenen Souterrain-Wohnung. Die beiden sind frisch verheiratet, bräuchten aber dringend eine Auszeit. ...

„Wohnung zum Tausch gesucht“ Diesen Handzettel finden Jamie und Libby Hall im Briefkasten ihrer bescheidenen Souterrain-Wohnung. Die beiden sind frisch verheiratet, bräuchten aber dringend eine Auszeit. Jamie durchlebt gerade die stressige Zeit des Aufbaus einer eigenen Firma. Libby muss sich von einem Brand in ihrer Schule und von einer Fehlgeburt erholen. Nach kurzer Recherche nehmen sie das Angebot der wohlhabenden Heywoods an, kurzfristig für eine Woche ihre kleine Wohnung gegen eine prunkvolle Villa in Cornwall am Meer einzutauschen.
Nach anfänglichen Glücksgefühlen wendet sich für Libby schnell die Gefühlslage. Sie fühlt sich beobachtet und bedroht.

Claire Douglas hat einen richtig kniffeligen Thriller vorgelegt. Sie hat uns Leser ein Wechselbad der Gefühle bereitet. Mal hatte ich Mitleid mit der verängstigten Libby, mal fühlte ich mich von ihrer Paranoia genervt. Ich war geschockt und voller Unverständnis als gegen sie Anklage erhoben wurde. Das Verhalten von Jamie und seiner Familie, insbesondere seiner Schwester Kathie empfand ich sehr befremdlich. Die Rückblenden haben zumindest dem Leser die Hintergründe verständlich werden lassen, aber……….

Es ist schon eine schräge Geschichte, die den Leser nachdenklich zurücklässt.

Die Protagonisten sind genau gezeichnet, so dass man Libbys und Jamies Entwicklung bzw. Veränderung gut nachvollziehen kann. Der Spannungsbogen hat tatsächlich bis zum letzten Satz gehalten.

Ich traue mich gar nicht mehr zum Inhalt zu sagen, um nicht zu spoilern.

Veröffentlicht am 10.10.2019

Wer bin ich wirklich?

0

Inhalt:

Libby und ihr Mann Jamie brauchen nach einer schwierigen Zeit dringend eine Auszeit. Da passt es doch perfekt, dass die junge Frau einen Zettel über einen Haustausch im Briefkasten findet. So ...

Inhalt:

Libby und ihr Mann Jamie brauchen nach einer schwierigen Zeit dringend eine Auszeit. Da passt es doch perfekt, dass die junge Frau einen Zettel über einen Haustausch im Briefkasten findet. So brechen die beiden nach Cornwall auf und finden sich in einer wunderschönen Villa wieder. Doch das vermeintliche Glück und deren Auszeit werden schon bald gestört als nach einem Spaziergang die Haustüre offen steht. Libby fühlt sich seitdem immer unwohler und wird das Gefühl nicht los beobachtet zu werden. Auch ihre Vergangenheit scheint sie einholen zu wollen.


Meine Meinung:

Handlung:

Schon der Prolog der Geschichte macht einen neugierig und zeigt schon, dass das Grauen seinen Anfang nimmt.
Danach lernen wir Libby und ihren Mann sowie deren gemeinsames Leben kennen. Schon bald erfahren wir, dass Libby eine schwere Zeit durchgemacht hat und sie versucht wieder auf die Beine zu kommen. So beschließen beide bei dem Haustausch mitzumachen und somit auch noch der anderen Familie zu helfen. Doch schnell stellt sich heraus, dass in der Villa in Cornwall nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Libby fühlt sich immer unwohler und auch ein paar Entdeckungen in dem Haus werfen Fragen auf und verursachen Angst und Unwohlsein.
Doch auch als das Ehepaar wieder zu Hause ist, scheint etwas komisch zu sein. Die beiden informieren schließlich die Polizei, doch auch diese hat so ihre Zweifel. Libby muss sich eingestehen, dass sie ihre Vergangenheit schneller einholen wird, als das sie es gedacht hätte.

Der Anfang der Geschichte konnte mich schnell einfangen und ich war sehr neugierig was es mit dem Paar von dem Haustausch auf sich hat. Auch diese Paranoia von Libby hat mich voll mitgenommen und schnell hat man seine Verdächtigten. Doch auch der weitere Verlauf, als die beiden wieder zu Hause sind hat mich überzeugen können. Es bleibt spannend und die Frage was es den nun alles mit Libbys Vergangenheit auf sich hat, macht es super spannend. Schließlich erfährt man auch in einem Abschnitt, was es den nun mit Libby und ihrer Vergangenheit in Thailand auf sich hat. Hier wurde ich total überrascht und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Auch das letzte Drittel wo man so langsam erfährt wer nun hinter allem steckt ist sehr gut beschrieben worden und es bleibt dennoch spannend bis zum Schluss. Doch das Ende war für mich komplett überraschend und mit sowas hätte ich dann doch nicht gerechnet. So bin ich von der Geschichte völlig überzeugt und auch das Ende ist mal was ganz anderes.Charaktere:

Libbys Vergangenheit hat schon sehr früh eine wichtige Bedeutung, doch man erfährt ihre Geschichte erst spät. Doch genau dies, macht sie zu einem spannenden Charakter. Ihre Ängste und Gefühle konnte ich sehr gut nachvollziehen.

Jamie ist eher zurückhaltend und möchte nur das Beste für Libby. Doch manchmal hat er so seine Zweifel an seiner Frau welche aber für mich verständlich sind. Dennoch ist er ein sympathischer Mann.

Dann gibt es noch die Mutter von Jamie, welche ich am Anfang überhaupt nicht leiden konnte. Sie wirkt sehr arrogant und wie ein richtiges Schwiegermonster. Dennoch konnte sie mich am Ende voll überzeugen und entpuppte sich als gute Seele.

Die Exfreundin von Jamie spielt hier auch eine wichtige Rolle. Sie hat perfekt in die Geschichte gepasst, auch wenn sie nicht gerade ein netter Mensch ist.

Dann gibt es noch die Freunde von Libbys Vergangenheit. Diese sind alle wirklich toll beschrieben worden und eine alte Freundin von Libby bekommt auch noch eine sehr wichtige Rolle.


Setting:

Anfangs sind wir in Cornwall. Danach kommt ein Abschnitt welcher in Thailand spielt und schließlich sind wir in Libbys und Jamies Heimatort Bath.
Alle drei Locations wurden wirklich toll beschrieben und ich konnte mir die beschriebenen Orte perfekt vorstellen. Gerade die Orte in Thailand sind sehr detailgetreu und wunderschön beschrieben worden.

Schreibstil:

Der Schreibstil von Claire Douglas ist sehr spannend und aufregend. Ich wurde mit in die Geschichte gerissen und musste einfach wissen wie es nun weiter geht. Auch wurde ich mehrmals überrascht und die Beschreibung und Gedanken der Charaktere hat mir sehr gut gefallen.

Cover:

Das Cover passt sehr gut zur Geschichte. Eine Villa an der Küste und eine Frau welche den Weg entlang geht. So stelle ich mir die Villa in Cornwall vor.


Mein Fazit:
Ein gelungener Thriller welcher mich packen und vor allem überraschen konnte. Alles was ich mir von einem Thriller wünsche, ist hier vorhanden. Eine gute Geschichte mit überraschenden Charakteren und einem Ende mit dem ich nicht gerechnet hätte.

So vergebe ich 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 02.10.2019

Naja...

0



Als Libby einen Flyer für einen Haustausch im Briefkasten findet, kann sie ihr Glück kaum fassen. Denn ihr Mann und sie brauchen dringend eine Auszeit. In Cornwall angekommen, sind sie überwältigt von ...



Als Libby einen Flyer für einen Haustausch im Briefkasten findet, kann sie ihr Glück kaum fassen. Denn ihr Mann und sie brauchen dringend eine Auszeit. In Cornwall angekommen, sind sie überwältigt von der hochmodernen Villa, die dort einsam über der Steilküste thront. Doch dann steht nach einem Strandspaziergang die Tür der Villa offen, obwohl sich Libby sicher ist, sie geschlossen zu haben. Immer häufiger hat sie hat das Gefühl, dass jemand sie beobachtet. Und Libby weiß, das kann nur eines bedeuten: Ihre Vergangenheit ist dabei, sie einzuholen. Und das könnte sie alles kosten …

Fazit

Ich finde die Bücher von Claire Douglas einfach toll. Besonders "Missing" hat es mir angetan und war eines meiner Jahreshighlight.
Aber leider muss ich sagen, das dieses Buch mir überhaupt nicht gefallen hat.
Es war so, so spannend aufgebaut, man wollte wissen warum, wieso, weshalb.... wer steckt dahinter, wer macht Libby das Leben so zur Hölle, das sogar ihr Ehemann vergiftet wird.

Und dann??
Einfach „bloß„ ein Streit zwischen zwei Frauen, aus Eifersucht über ein Mann welches jahrelang zurück lag!!?? Wirklich??
Als dann die „große“ Aufklärung kam, die angestaute, jahrelange Wut, ist dann mit einen kurzen Gespräch der beiden beendet und jeder geht seiner Wege!!?? :(
Das hat mich so Mega enttäuscht. Ich bin wirklich anderes von der Autorin gewohnt.
Ich vergebe dennoch 3/5 ⭐️ einfach weils anfänglich spannend war.

Veröffentlicht am 24.09.2019

Fesselnde Lesestunden

0

Wer träumt nicht einmal von einem Urlaub in einem luxuriösen Haus in Cornwall? Als Libby einen Flyer in ihrem Briefkasten findet, ist sie Feuer und Flamme und überredet ihren Mann Jamie zu einem etwas ...

Wer träumt nicht einmal von einem Urlaub in einem luxuriösen Haus in Cornwall? Als Libby einen Flyer in ihrem Briefkasten findet, ist sie Feuer und Flamme und überredet ihren Mann Jamie zu einem etwas ungewöhnlichen Haustausch für eine Woche. Was als Auszeit nach schwierigen Zeiten für beide geplant war, endet in einem Horrortrip.

Ein Buch mit überraschenden Wendungen und einem fesselnden Szenario.
Schon ziemlich schnell hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen und auch ziemlich schnell geschehen rätselhafte und unheimliche Dinge, die mich als Leser stark gefesselt haben. Man fiebert mit und bangt und rätselt natürlich auch, weil lman die HIntergründe nicht kennt. Schnell wird klar, es gibt eine Vergangenheit im Leben der Protagonisten, die erst nach und nach ans Licht kommt.

Der Thriller erfährt allerdings für mich mit dem Beginn des Zweiten Teils nicht nur einen Bruch im Erzählstil, hier flacht der Spannungsbogen abrupt ab. Allerdings wird hier die Grundlage erzählt, warum alles so und so passiert ist, eine Grundspannung ist auch hier noch vorhanden.

Im dritten Teil wird es wieder spannender. Der Erzählstil von Claire Douglas hat mir sehr gefallen, auch wenn ich manch eine Wiederholung beim Erzählen als unnötig empfand. Aber ansonsten habe ich schon mit den Figuren mitgefiebert und habe mich mit ihnen gegruselt. Am Ende wird man noch das ein oder andere Mal überrascht - und das Ende ist ....naja, ungewöhnlich, aber eben mal etwas anderes.

Mir hat der gut konstruierte Thriller spannende und fesselnde Lesestunden beschert und daher kann ich ihn auch gerne weiterempfehlen, trotz mancher Kritikpunkte.