Cover-Bild Aura 2: Aura – Der Verrat

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 19.06.2018
  • ISBN: 9783522202428
Clara Benedict

Aura 2: Aura – Der Verrat

Romantasy über die Macht der Gedanken – für Mädchen ab 13 Jahren.

Hannah muss untertauchen. Ausgerechnet an der Akademie, die von ihrem Widersacher selbst ins Leben gerufen wurde. Dort darf sie um keinen Preis auffallen, und das ist umso schwieriger, weil sie um ein Vielfaches mächtiger ist als ihre Mitschüler! Wird es ihr gelingen, sich selbst und ihre Gabe unter Kontrolle zu halten? Plötzlich ist da auch noch Raphael, der ihre Konzentration enorm stört und ihr Gefühlsleben in heftiges Chaos stürzt. Was verbirgt sich hinter seiner undurchschaubaren Fassade?

 

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.09.2018

Eine bessere aber nicht überzeugendere Fortsetzung

0 0

Cover:
Das Cover ist genauso schlicht gehalten wie der erste Band und dabei recht ähnlich, sodass der Wiedererkennungswert auf jeden Fall gegeben ist. Ich finde, das Cover macht neugierig, weil es nicht ...

Cover:
Das Cover ist genauso schlicht gehalten wie der erste Band und dabei recht ähnlich, sodass der Wiedererkennungswert auf jeden Fall gegeben ist. Ich finde, das Cover macht neugierig, weil es nicht wirklich etwas über die Geschichte verrät. Dabei ist es noch sehr ansehnlich, weswegen es für mich gelungen ist.

Inhalt:
Inhaltlich setzen wir sofort am dramatischen Ende von Band 1 ein, der mich persönlich sehr verwirrt zurückgelassen hat. Die Autorin bedient sich der nun recht großen Offenheit und zieht die Geschichte in den Strang der geheimnisvollen und ominösen Akademie, an der sich Hannah als Gwendolyn zu behaupten hat. Wie sie sich an der Akademie so macht, welche Gefahren dort lauern und warum ihre Gefühle immer stärker ein kleines Chaos verursachen, erfahrt ihr in der Geschichte selbst. Ich empfand die Handlung des zweiten Bandes auf jeden Falls als spannender als im Auftakt. Es passiert einiges, was doch recht fesselnd ist und gute Unterhaltung bietet. Die Geschichte dreht sich mehr um die Gefühle und sozialen Beziehungen der Figuren als um die Fantasyelemente, was für ein Jugendbuch nicht schlecht ist. Aber dennoch hat mir so das gewisse Etwas und die Tiefe gefehlt. Auch die Entwicklungen, was die Liebesgeschichten angeht, waren mir zu schnell und zu haltlos. Ebenso empfand ich das Prinzip der Akademie als etwas unglaubwürdig. Also es war eine coole Idee, aber so richtig logisch war das nicht, dass dieses elitäre Vorgehen keinen interessiert und quasi ein Gefängnis darstellt ohne Kontakt nach draußen. Also so richtig rein kam ich nicht, obwohl ich die Handlung wie gesagt recht spannend fand.

Charaktere:
Mit den Charakteren hatte ich auch im zweiten Band so meine Probleme bzw. vorrangig mit der Protagonistin. Erstaunlicherweise fand ich die Nebencharaktere in Band 2 richtig gelungen, weil sie vielseitig gestaltet waren und der Geschichte viel Inhalt gaben, wenn man so will. Ob Hannahs neue Freunde oder Feinde oder der ominöse Raphael und die Akademieleitung - die Figuren fand ich sehr interessant gestaltet und genoss die Überraschungen, die sie boten. Mit Hannah hingegen wurde ich nicht so richtig warm. Bereits im ersten Band konnte ich ihre Handlungen nicht so ganz nachvollziehen und so ging es mir auch mit der Fortsetzung. Ich hätte mich gerade im Angesicht der bisherigen Geschehnisse eine stärkere Entwicklung bei ihr gewünscht, doch so wirklich ändern tut sie sich nicht. Sie erschien mir immer eher wie ein Spielball, der von allen in die eine oder andere Richtung gelenkt wurde, je nachdem wie es gerade dramaturgisch am besten war. Somit konnte ich ihre Gefühle wie Taten oft nicht so ganz verstehen bzw. erschienen sie mir oberflächlich, was ich schade fand, da die Nebenfiguren damit die Geschichte halten mussten.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist prinzipiell sehr gut. Er ist angenehm für die Zielgruppe und lässt sich auch im Allgemeinen sehr gut lesen. Hannas Perspektive gefiel mir hier recht gut, weil man mit ihr gemeinsam hinter die geheimnisse der Akademie und der Former kommt. Ansonsten konnte die Autorin mich mit ausreichenden Beschreibungen und einem zügigen Tempo gut durch die Geschichte führen.

Fazit:
Ich muss sagen, dass Band 2 mich auf jeden Fall mehr von sich überzeugen konnte als der Reihenauftakt. Die Story war für mich spannender und damit fesselnder aber auch schlüssiger, da man so langsam in die Welt der Former eingeführt wurde und mehr verstanden hat. Trotzdem hat mir nach wie vor das gewisse Etwas gefehlt und ich empfand es nach wie vor nicht so wirklich als durchgängig logisch. Ich kann durchaus empfehlen zu Band 2 zu greifen, weil es eine recht schöne Unterhaltung ist, aber auch hier fehlt es mir in einigen Punkten. Der Band ist besser als der Auftakt, aber so richtig als sehr gut empfinde ich ihn leider nicht.

Veröffentlicht am 30.08.2018

Spannend und magisch

0 0

Gleich vorweg: Ich bin mit Band zwei gestartet, was aber dem Einfinden in die Handlung und die Charaktere nicht gestört hat. Ich war sogleich mitten im Geschehen. Die Trilogie ist konzipiert als Jugendbuchreihe ...

Gleich vorweg: Ich bin mit Band zwei gestartet, was aber dem Einfinden in die Handlung und die Charaktere nicht gestört hat. Ich war sogleich mitten im Geschehen. Die Trilogie ist konzipiert als Jugendbuchreihe - auch hier gehöre ich nicht zur eigenlichen Ziegruppe, aber was soll ich sagen: ich war gefesselt, es war spannend, es hat mich super unterhalten, ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe mir dann gleich den dritten Band, der Anfang Oktober 2018 erscheint, vorbestellt.

Gwen erwacht in einem ihr fremden ZImmer. Sie befindet sich in der Akademie, in der Former herangezogen werden. Künstliche Former. Sie ist allerdings ein natürlicher Former und ihr Leben ist in großer Gefahr. Elric versucht sie zu schützen, indem er sie mtten unter Feinden unterbringt, nach dem Motto " Die im Hellen sieht man nicht". Was die Akademie mit den Schüztlngen macht, warum und vor allem mit welchen Methoden sie ausgebildet werden, erschreckt.


Aura - ist einfach eine magische, mystische, geheimnisvolle Geschichte. Mit der Protagonistin Hannah/Gwen habe ich von Anfang an mitfühlen können. Durch ihre Augen habe ich die Akadamie mit kennengelernt, ihre Mitschüler, die Lehrer, die Leader, die Freunde und Feinde. Der Roman handelt von Manipulationen, von Gehorsam, von Drill, von Grenzen, die überschritten werden, von Macht , aber auch von Freundschaft, Zusammenhalt, von Geheimnissen und magischen Kräften. Eine tolle, spannende Mischung.
Die Autorin Clara Bendict hat einen abwechslungsreichen und vor allem fesselnden Schreibstil. Immer wieder passieren überraschende Dinge, die einen dazu bringen immer weiter zu lesen. Aber auch die Gefühle der Protgonisten wurden glaubwürdig und vor allem die manipulativen Handlungen, die die Gruppe so geformt haben, das solche Dinge geschehen, ist glaubwürdig erzählt worden.
Am Ende ein Cliffhanger, der mich schon sehnsüchtig den dritten Band erwarten lässt.
Absolute Leseempfehlung !

Veröffentlicht am 29.08.2018

Perfekt gelungene Fortsetzung

0 0

Auch hier wieder gefällt mir dieses auffällige Cover, welches von Eva Schöffmann-Davidov gestaltet wurde. Es sticht heraus, passt hervorragend zu Band 1, so dass es sich auch als eine Reihe wieder erkennen ...

Auch hier wieder gefällt mir dieses auffällige Cover, welches von Eva Schöffmann-Davidov gestaltet wurde. Es sticht heraus, passt hervorragend zu Band 1, so dass es sich auch als eine Reihe wieder erkennen lässt! Hier punktet es wieder eindeutig mit seinem tollen kräftigen Farbverlauf !

Nachdem Hannah vor Jan flüchten konnte , bricht sie kraftlos zusammen.
Als sie wieder aufwacht muss sie feststellen, dass sie sich in einer Akademie befindet, in der die Mitschüler eine ähnliche Gabe besitzen. Doch die Gefahr ist nicht vorüber, denn Hannah darf sich nicht erkenntlich zeigen. Dann ist da plötzlich Raphael, der ihre Gefühle völlig durcheinander bringt und alles nur noch schwieriger erscheinen lässt.
Wer ist hinter ihr her? Und welche Ziele verfolgt er?
Wem darf Hannah wirklich trauen?

Wieder ist hier der Schreibstil der Autorin einfach nur mega Klasse! Jugendhaft, rasant, detailreich, humorvoll und einfach nur fesselnd! Ich liebe es, vor allem da es nur aus der Erzählerform der Protagonistin geschrieben ist.

Endlich ist mir Hannah sympathisch, - sie hat eine erstaunliche Entwicklung durchgemacht, hat vieles über ihre Gabe und den Umgang damit gelernt und hat eingesehen, wie leicht es ist manipuliert zu werden. Hilft ihr das aber weiter?

Ich habe mit Hannah mitgefiebert und ihre Entscheidungen verstehen können, auch wenn sich ihre Gefühle immer noch schnell entwickeln. Aber sie ist ja auch erst 16 Jahre, deshalb für mich alles nachvollziehbar.

Die Autorin hat außerdem tolle Nebencharaktere erschaffen, so habe ich auch Dorian, der sich um seine Freunde kümmert und den geheimnisvollen und liebenswerten Raphael sehr in mein Herz geschlossen.

Besonders loben muss ich wirklich das Setting! Die Idee mit der Akademie, der dauerhaften Überwachung und der Ausbildung in einem Camp finde ich großartig. Ich habe die unglaubliche und abenteuerliche Atmosphäre beinahe greifen können.

Die Liebesgeschichte zwischen Hannah und Raphael finde ich sehr interessant, gefährlich und doch toll! Ich hoffe, dass ihre Liebe eine Chance hat und bin gespannt, was auf die beiden noch zukommt.
Leider finde ich nur, dass sich diese Liebe sehr schnell entwickelt hat, da man von Raphael zunächst nicht viel lesen konnte und mir so auch das Kennenlernen zu kurz kam, dies ist aber auch der einzige minimale Punk, den ich zu erwähnen habe.

[Aura - Der Verrat] von [Clara Benedict] ist eine mehr als gelungene Fortsetzung zu [Aura - Die Gabe]. Perfekt. Besser hätte man es kaum schreiben können.

Ich liebe, liebe hier alles - die Entwicklung der Protagonistin, die Nebencharaktere, das Setting uund Raphael! Das Buch bietet einem unglaubliche und doppelte Spannung, Intrigen, viele Geheimnisse und lässt einen um einen positiven Ausgang bangen.

Jeder der {Band eins} gerne gelesen hat, wird {Band zwei} lieben...
Und wer damals noch nicht überzeugt war, ja für den ist diese Lektüre Pflicht!!!!

Veröffentlicht am 27.08.2018

Aura der Verat

0 0

Wow, das war ja mal ein Abenteuer und der zweite Teil noch spannender.

Es geht weiter, wo der erste Band aufgehört hat, dieser endete leider mit einem Cliffhanger. Aber Hannahs Leben ändert sich total ...

Wow, das war ja mal ein Abenteuer und der zweite Teil noch spannender.

Es geht weiter, wo der erste Band aufgehört hat, dieser endete leider mit einem Cliffhanger. Aber Hannahs Leben ändert sich total in diesem Band,sie ist in Gefahr und muss untertauchen. Wird sie es schaffen? Sie heißt nun Gwendolin und lernt in der Former-Akademie sehr viel über sich und ihre Gabe.

In diesem Band geht es sehr spannend weiter, Gwendolin muss viel lernen und wächst im Laufe des Buches über sich hinaus, sie macht eine sehr tolle Wendung mit, sie wird mehr erwachsen und lernt sehr viel. Es war spannend anzusehen, wie es mit ihr weitergeht, es blieb weiter spannend und ich musste ganz oft denn Atem anhalten. Auch ihre Gefühle ihre Ängste waren genau wie bei einem Teenager nachvollziehbar, sie wächst aber daran. Am liebsten hätte ich sie manchmal am liebsten in denn Arm genommen, da ich ihre Ängste und Sorgen nachvollziehen konnte. Sie darf ja auch keinen Fall auffallen, was ihr am Anfang nicht so gelingt,da hatte, ich dann wirklich Angst das alles aufliegt.

Die Akademie und die Lehrer sind alle sehr unterschiedlich und ihre Methoden knallhart. Es ist wirklich heftig was die Schüler alles lernen müssen, aber es stärkt sie was man bei Gwendolin alias Hannah , hautnah mit erleben kann. Der Leser hat auch genauen Einblick in die Konkurrenzkämpfe zwischen denn Schülern, dies ist sehr detailliert dargestellt und man kann es hautnah miterleben, zu was Schüler manchmal fähig sind, ich war erschüttert, teilweise aber auch sehr überrascht.

Auch dieser Band hat mich fasziniert, mich in die Welt entführt und die Spannung war von der ersten bis zur letzten Seite zu spüren. Ich war die ganze Zeit im Geschehen und füllte mich, als ob ich auf Gwendolins Seite wäre und mit ihr in diesem Abenteuer.

Der Schreib still war auch hier wieder sehr gut geschrieben, spannend und ein besonderes Abenteuer. Man merkt wie viel Herzblut die Autorin in ihre Charaktere legt. Diese sind sehr detailliert und lebendig geschrieben, ich hatte einen Film, der vor meinem inneren Auge abspielte. Ich konnte mich sehr auf Gwendolin einlassen und ihre Ängste usw. spüren.

Ein gelungener 2. Teil, der kleine Wünsche offen lässt es war wieder ein atemberaubendes Abenteuer und ich bin gespannt auf denn 3. Teil und ob das die Autorin noch toppen kann.

Danke an denn Thienemann-Esslinger Verlag und Netzwerkagentur Bookmark, für die bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies nimmt aber keinen EInfluss auf meine ehrliche Meinung.

Veröffentlicht am 23.08.2018

Hat mir besser gefallen als schon der erste Band

0 0

Klappentext
„Hannah muss untertauchen. Ausgerechnet an der Akademie, die von ihrem Widersacher selbst ins Leben gerufen wurde. Dort darf sie um keinen Preis auffallen, und das ist umso schwieriger, weil ...

Klappentext
„Hannah muss untertauchen. Ausgerechnet an der Akademie, die von ihrem Widersacher selbst ins Leben gerufen wurde. Dort darf sie um keinen Preis auffallen, und das ist umso schwieriger, weil sie um ein Vielfaches mächtiger ist als ihre Mitschüler! Wird es ihr gelingen, sich selbst und ihre Gabe unter Kontrolle zu halten? Plötzlich ist da auch noch Raphael, der ihre Konzentration enorm stört und ihr Gefühlsleben in heftiges Chaos stürzt. Was verbirgt sich hinter seiner undurchschaubaren Fassade?“

Gestaltung
Mit den vorrangigen Blautönen ist das Cover einerseits recht schlicht und gleichzeitig doch auch aufmerksamkeitserregend, denn all die verschiedenen Punkte lassen den Hintergrund wie ein Universum aussehen. Ein ganz besonderes Highlight ist dabei der Perleffekt des Covers, durch den es besonders strahlt. Dies gefällt mir richtig gut! Zudem passt das Covermotiv sehr gut zum ersten Band, auf dem auch schon der Umriss einer Person zu erkennen war.

Meine Meinung
Nach dem dramatischen Ende des ersten Bandes war ich sehr neugierig auf die Fortsetzung, welche zu Beginn auch direkt nach den Geschehnissen von „Aura – Die Gabe“ einsetzt. So wacht Hannah in der Akademie für Former auf, wo sie sich unter ihres Gleichen versteckt, um nicht aufzufallen. Hannah – nun getarnt als Gwendolin – ist allerdings stärker als die Anfänger an der Schule, weswegen die Situation erschwert wird. Als sie dann auch noch auf Raphael trifft, wird es für sie noch schwerer, ihre Tarnung aufrecht zu erhalten…

Dadurch, dass dieser zweite Band direkt an den finalen Ereignissen seines Vorgängers anknüpft, bleibt keine Zeit für Rückblenden. Daher musste ich zu Beginn meinem Gedächtnis etwas auf die Sprünge helfen. Dafür entlohnt „Aura – Der Verrat“ mit einem unheimlich hohen Tempo und einem Spannungshoch nach dem anderen. Hier jagt eine dramatische Entwicklung die nächste!

So hat mir das Grundkonzept dieser Fortsetzung sogar noch besser gefallen als der erste Band. Ich habe stets mit Gwendolin alias Hannah mitgefiebert und bin durch eine spannende Szene nach der anderen geschlittert. Dabei hatte ich stets im Hinterkopf den Gedanken bzw. die Erwartung, dass es am Ende wieder einen Showdown geben würde, in dem Hannah ihre Gabe entfesselt. Tatsächlich konnte mich das Ende dieses Bandes dann mit einigem Unerwarteten sogar noch komplett überraschen und fesseln!

Auch fand ich die Entwicklung von Hannah sehr angenehm. Sie findet in diesem Band Freunde und das Wohl der anderen ist ihr wichtig. Sie ist aber nicht nur eine Heldin, sondern macht auch Fehler, wodurch sie sehr menschlich und für mich greifbar wurde. Dadurch, dass ich als Leser genauso viel über die Akademie wusste wie Hannah (nämlich so gut wie gar nichts), konnte ich super mit der Protagonistin mitfühlen. Zudem hat es Spaß gemacht, gemeinsam mit ihr alles zu erkunden und von einer Schwierigkeit in die nächste zu schlittern.

Ebenso interessant empfand ich Raphael, dem gegenüber ich zunächst etwas skeptisch war. Doch schnell stellte ich fest, dass er eine sehr spannende Figur ist. Er wirkt sehr hart und finster. Geradezu distanziert und verschlossen, aber nach und nach zeigt sich, dass er nicht das ist, was er vorgibt zu sein. Vielmehr hat er eine einfühlsame Seite, die ich sehr bewegend fand. Dieses Entdecken des wahren Raphaels hat auch einen großen Reiz ausgeübt!

Das Ende lässt mich nun die Tage bis zum Erscheinen des dritten Bandes zählen, denn es war wieder ein Cliffhanger. Einer der gemeinen Art, denn mitten in einer Situation, die völlig ausweglos erscheint, endet dieser Band. Dies macht mich unheimlich gespannt auf die Fortsetzung. Normalerweise fallen Mittelbände im Vergleich zu ihren Vorgängern oder Nachfolgern ab und sind bloße „Lückenfüller“, nicht aber „Aura – Der Verrat“! Dieser Mittelband ist super spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Er steigert sich enorm und zieht den Leser mit sich mit.

Fazit
„Aura – Der Verrat“ hat mir noch besser gefallen als der erste Band! Nachdem ich mich zu Beginn wieder an die Geschehnisse aus Band 1 erinnert hatte, konnte ich gelassen und problemlos in das dramatische Abenteuer dieses Bandes eintauchen. Er ist gespickt mit Schwierigkeiten und Überraschungen, mit tollen Entwicklungen der Protagonistin und mit sympathischen neuen Figuren. Das Ende macht mich ungemein ungeduldig, da ich am liebsten sofort wüsste, wie Hannahs Geschichte weitergeht.
Sehr gute 4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Aura – Die Gabe
2. Aura – Der Verrat
3. Aura – Der Fluch (erscheint am 09.10.2018 auf Deutsch)