Cover-Bild Dort, wo die Sterne im Wasser leuchten
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Kirschbuch Verlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 13.10.2020
  • ISBN: 9783948736040
Clara Blais

Dort, wo die Sterne im Wasser leuchten

Was würdest du tun, wenn dein bester Freund ertrinkt und du Jahre später glaubst, ihm wiederzubegegnen?

Skyler ist noch ein Kind, als ihr bester Freund Matthew in einem See ertrinkt. Doch er hört nie auf, sie weiter zu begleiten. Halluziniert sie oder fängt sie sogar an, verrückt zu werden, wie ihre Mitschüler behaupten?

Als Skyler durch eine Verkettung von Unglücksfällen ihre Heimatstadt verlässt, trifft sie auf Damian. Einen Jungen, der dem toten Matthew erschreckend ähnlich sieht und sie stark an ihren besten Freund erinnert. Mit nur zwei Unterschieden: Damian ist am Leben. Und: Er ist leider ein Idiot. Aber dennoch gibt es etwas, das die beiden zu verbinden scheint …

“Romantisch, mystisch und doch lebensnah. Ein starkes Debüt!”

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.11.2020

Wunderschön und emotional

0

Sky ist erst sieben, als sie ihren besten Freund verliert. Doch er begleitet sie ihr ganzes Leben lang weiter in ihrem Herzen und auch ihn ihren Träumen. Als sie zu ihrem Vater zieht und eine neue Schule ...

Sky ist erst sieben, als sie ihren besten Freund verliert. Doch er begleitet sie ihr ganzes Leben lang weiter in ihrem Herzen und auch ihn ihren Träumen. Als sie zu ihrem Vater zieht und eine neue Schule besuchen muss glaubt sie ihren Augen nicht: Einer ihrer Mitschüler sieht genau aus wie Matt, der sie seit Jahren in ihre Träumen begleitet. Doch leider ist Damian ein Frauenheld, der so gar nichts mit Matt gemein hat. Durch ein Projekt sollen die beiden sich aber näher kennenlernen und Skyler fängt an Damian zu mögen...

Dieses Buch ist ein echtes Highlight. Es ist emotional, traurig und wunderschön. Es erzählt die traurige Geschichte von zwei Freunden und die schöne Geschichte von zwei Jugendlichen, die glauben kaputt zu sein, aber miteinander lernen damit umzugehen. Sky und Damian sind wirklich ganz starke Charaktere von denen es mehr braucht. Auch die Nebencharaktere sind super gezeichnet und ich hatte teilweise das Gefühl mit Sky und ihrer Clique in der Caféteria (Tisch 23 😉) zu sitzen. Es gibt so viele emotionale (sowohl schöne als auch traurige) Stellen an denen ich Tränen in den Augen hatte und so viele wichtige Themen werden behandelt, über die viel zu selten geredet wird. Ein wahnsinns Debütroman, den ich jedem nur empfehlen kann :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2020

Fantastisches Debüt

0

„Dort, wo die Sterne im Wasser leuchten“ ist das beeindruckende Debüt von Clara Blais.
Als Siebenjährige musste Skyler damit fertigwerden, dass ihr bester Freund Matthew in einem See ertrunken ist. Doch ...

„Dort, wo die Sterne im Wasser leuchten“ ist das beeindruckende Debüt von Clara Blais.
Als Siebenjährige musste Skyler damit fertigwerden, dass ihr bester Freund Matthew in einem See ertrunken ist. Doch auch zehn Jahre später hat sie diesen Verlust nicht überwunden. Zumal sie in der ganzen Zeit Matthew in ihren Träumen und ihrer Fantasie weiterhin getroffen hat. Ihre Mitschüler und die Bewohner ihrer Heimatstadt stempeln sie als Verrückte ab, so dass es eine Erleichterung ist, als sie wegzieht. Doch an ihrer neuen Schule trifft sie auf Damien. Der ist Matthew wie aus dem Gesicht geschnitten, aber offenbar charakterlich das komplette Gegenteil.

Ich kann gar nicht glauben, dass dieses Buch das Erstlingswerk der Autorin ist, denn sie hat mich mit ihrer Geschichte so berührt, wie es viele etablierte Autoren nicht schaffen.
Auch wenn es mir am Anfang schwerfiel, Skylers Begegnungen mit Matthew wirklich nachzuvollziehen, konnte ich doch immer mit ihr mitfühlen. Sie versucht, ihr Leben weiterzuführen und trotzdem liegt immer dieser Schatten auf ihr. Der Neustart in einer neuen Umgebung scheint zu gelingen, aber Damian erinnert sie erneut an ihren Verlust.
Damien sammelt zu Beginn keine Sympathiepunkte. Erst nach und nach im Laufe der Handlung nähert man sich ihm und seinen Gefühlen an und blickt hinter die ablehnende Fassade. Alle Figuren im Buch haben ihren Ballast im Gepäck und doch ist die Story nie überfrachtet oder man hat das Gefühl, es würde irgendetwas konstruiert.
Die Entwicklung von Skyler und die zarte Annäherung der beiden sind sehr sensibel und bewegend beschrieben. Immer wieder gab es Momente, wo ich ein Taschentuch in Griffweite haben musste, was mir normalerweise nicht allzu häufig passiert. Die Wendungen haben mich umgehauen und doch bleiben die tiefgründigen Charaktere immer authentisch man leidet und hofft mit ihnen mit.

Mein Fazit:
Diese emotionale Lovestory hat mich unglaublich bewegt und wenn ich könnte, würde ich hier mehr als fünf Sterne geben. Ich kann nur eine ganz klare Leseempfehlung aussprechen und hoffe, wir lesen bald mehr von der Autorin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2020

geniale Storyline

0

Was für eine Geschichte! Ich weiß gar nicht wo ich sie einordnen soll, sie hat ein bisschen Fantasy, aber irgendwie nicht so dass sie in dieses Genre fällt. Es ist sehr real beschrieben und ich bin von ...

Was für eine Geschichte! Ich weiß gar nicht wo ich sie einordnen soll, sie hat ein bisschen Fantasy, aber irgendwie nicht so dass sie in dieses Genre fällt. Es ist sehr real beschrieben und ich bin von Skylers Träumen fasziniert.
Über den Inhalt verrät der Klappentext was man wissen muss und ich will mir gar nicht vorstellen, wie es wäre wenn jemand von dem ich weiß dass er bereits vor zehn Jahren verstorben ist, plötzlich vor mir steht und meine Welt sich plötzlich ändert.
Skyler ist ein tolles Mädchen, dass die Schule wechselt und eine Schreibtherapie starten muss. Es fällt ihr nicht leicht anderen zu vertrauen und genau das muss sie wieder lernen. Sie lebt bei ihrem Vater (die Familienverhältnisse sind auch sehr interessant). Sie findet Freunde, aber sie vertraut ihnen nicht richtig, sie erzählt niemandem von ihrer Vergangenheit. Niemand weiss warum sie die Schule wechselt und doch kommt Damian ihr sehr nahe.
Damian der Aufreißer der Schule, der aber keine Beziehungen eingeht und auch sonst eher der Einzelgänger mit der Kamera ist. Auch er ist in der Schreibtherapie und Skyler wird sein Projekt. Ich liebe seine Ansätze ihr Fragen zu stellen und wie er ist wenn er bei ihr ist, ich hasse ihn wenn er er ist.
Die Nebencharaktere der Geschichte sind ebenfalls der Hammer und jeder hat seinen eigenen Rucksack mit Altlasten zu tragen, egal ob klein oder groß.
Es ist ein Jugendbuch aber auch für Erwachsene sehr geeignet, denn es zeigt auch einiges über unsere Gesellschaft auf
Das Debüt der Autorin ist definitiv geglückt und ich bin sehr begeistert von der Umsetzung. Das Buch beginnt schon recht spannend mit dem Umzug und doch schafft es die Autorin, die Spannung immer weiter zu steigern und man fiebert richtig mit in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln wird.
Es geht um Familie, Freundschaft, Wahrnehmungen, Gesellschaft und vieles mehr.
Definitiv eines meiner Jahreshighlights und absolut lesenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere