Cover-Bild Frauchens Glücksjournal
(6)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

24,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Kosmos
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Haustiere
  • Genre: Ratgeber / Natur
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 21.01.2021
  • ISBN: 9783440171837
Clara Hollweg

Frauchens Glücksjournal

Dieses Tagebuch ist einmalig: Wunderschön gestaltet und voller praktischer Tipps. Ein Theorieteil hilft, die eigenen Morgen- und Abendroutinen (mit dem Hund) aufzubauen, sich seine ganz persönlichen Genuss-Inseln zu erarbeiten und zeigt auf, wie man Zeitdieben das Handwerk legt.
Das Kalendarium bietet viel Platz für die täglichen Wau-Momente mit der geliebten Fellnase. Zitate regen zum Nachdenken an und inspirieren, eigene Gedanken und Gefühle zu notieren. Glücks-Tipps zeigen, wie man durch Achtsamkeit und Dankbarkeit die Beziehung zum Hund noch weiter vertieft. Und das natürlich so, dass die Tipps leicht im Alltag umsetzbar sind. Durch das Notieren der schönsten Momente wird jede Hundehalterin zur Autorin, die an ihrer ganz persönlichen Glücks-Sammlung mit ihrem Hund schreibt.
Ein bezauberndes Journal für Hundehalterinnen, die die Zeit mit Ihrem Hund wieder mehr genießen möchten.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.06.2021

Sechs Monate bewusster (er)leben mit seinem Hund

0

Egal ob Neuhundebesitzer oder ob der geliebte Vierbeiner schon einige Jahre das Leben mit einem teilt - dieses Journal passt einfach immer. Es baut darauf auf, dass sich der/die Hundehalterin jeden Tag ...

Egal ob Neuhundebesitzer oder ob der geliebte Vierbeiner schon einige Jahre das Leben mit einem teilt - dieses Journal passt einfach immer. Es baut darauf auf, dass sich der/die Hundehalterin jeden Tag über sechs Monate lang bewusst Zeit nimmt, um morgens darüber nachzudenken, wie der Tag mit Hund laufen kann/soll und abends dann zu reflektieren, was von den Vorsätzen umgesetzt wurde und wie es funktionierte.
Nach einer kurzen Einführung zum Konzept und zur Handhabung des Glücksjournals erfolgt direkt der Einstieg in die persönlichen Aufzeichnungen. Vorangestellt ist ein doppelseitiger Gesamtwochenüberblick mit Stimmungsbarometer, Platz zum Eintragen der Ziele und Highlights und für Termine mit und ohne Hund. Daran anschließend folgt für jeden Wochentag eine separate Seite mit Verwöhnmomenten für Hund und Besitzer
in und Platz, um Positiverlebnisse, Trainingseinheiten und -zeiten zu notieren. Sehr motivierend finde ich die „Glücks-Booster“ am Seitenrand. Diese kleinen Aufgaben für jeden Tag sind unglaublich facettenreich und sorgen für Momente der Freude und des Durchatmens, ja auch des bewussten Wahrnehmens der Welt. Wer achtsam mit sich selbst ist, kann auch seinen Hund besser lesen. Zum anderen sind es nette Inspirationen, um den Spaziergang spannender zu gestalten und den Alltagstrott ein wenig zu durchbrechen. Abschließend folgt ein erneuter Wochenrückblick mit Zufriedenheitsmessung, den Vorhaben für die kommende Woche und einem Zitat. Diese Abschnitten wiederholen sich, bis schließlich ein halbes Jahr mit Glücksmomenten vollendet ist. Auf den letzten Seiten folgen noch Tipps für entspannte Momente, Platz für Fotos und Beobachtungen, die im Laufe der sechs Monate gemacht wurden. Und wenn’s mal nicht so rund läuft, gibt es die „Meckerseiten“. Allerdings würde ich persönlich mir wünschen, dass auch auf den Wochentagseiten Platz für Dinge ist, die mal nicht rund gelaufen sind. Woran lag es? Wie war die Situation? Was kann man besser machen? Denn Glück und Ansporn kann man auch daraus ziehen, dass man einen Fehler erkannt und ihn beim nächsten Mal vermieden oder verbessert hat.
Das Layout des Buches ist wirklich sehr ansprechend gestaltet. Es ist nicht überladen, klar strukturiert, dennoch einem Journal entsprechend kunstvoll angelegt, mit angenehmen Schriftarten und farblich einheitlichem Konzept (Ocker, Schwarz und Weiß). Die Wahl eines Hardcoverbandes ist absolut richtig, denn ein Taschenbuch hätte bei täglichem Gebrauch inklusive Eintragungen wohl ganz schnell einen unansehnlichen Zustand erreicht. Und so macht das Glücksjournal auch haptisch und optisch mit seinem Stoffeinband und der goldenen Beschriftung sehr viel her.
Klar ist jedoch: Man muss sich für dieses Glücksjournal bewusst Zeit nehmen, planen und auch reflektieren. Aber es kann so auch ein Mittel zu einem strukturierteren und organisierteren Tagesablauf sein. Und gerade für Welpenbesitzer*innen ist dies bestimmt ein Andenken an eine anstrengende, aber sehr schöne Zeit, das man sich im Laufe eines (Hunde-)Lebens immer wieder gern anschauen wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere