Cover-Bild Überhitzt
(1)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bibliographisches Institut
  • Genre: Sachbücher / Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
  • Ersterscheinung: 17.05.2021
  • ISBN: 9783411913596
Claudia Traidl-Hoffmann, Katja Trippel

Überhitzt

Die Folgen des Klimawandels für unsere Gesundheit. Was wir tun können
Nominiert für das "Wissensbuch des Jahres" (bild der wissenschaft)

Was ist real, gesundheitsschädlich, schwer bekämpfbar, aber keine Pandemie?

Hitzekollaps, Ambrosia-Asthma, Tigermücken und Corona - die Auswirkungen der globalen Klima- und Umweltkrise betreffen immer deutlicher nicht nur unser Wetter oder unsere Wälder, sondern ganz unmittelbar auch unsere Gesundheit, körperlich wie seelisch. Allergien nehmen zu, neue Erreger breiten sich aus, immer mehr Menschen entwickeln Ängste angesichts der Veränderungen ihrer Umwelt. Dieses Buch zeigt zum ersten Mal umfassend die gesundheitlichen Folgen des Klimawandels auf. Anschaulich und fundiert schildern die Autorinnen Symptome, Ursachen und Behandlungswege. Vor allem aber fragen sie, was getan werden muss, damit wir gesund bleiben. Dazu sprechen sie mit Expertinnen und Experten für Umweltmedizin und Stadtplanung, Hochwasserschutz und Psychologie, mit Landwirten, Architektinnen und anderen Vordenkern, die nach Wegen suchen, wie wir uns wappnen können. Ihnen allen ist klar: Wir haben keine Zeit zu verlieren. Denn unser Wohl hängt ab von dem unseres Planeten.
Mit einem Vorwort-Gespräch mit Eckart von Hirschhausen.

Weitere Formate

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.07.2021

Interessantes Buch!

0

Das Buch "Überhitzt" spricht ein wichtiges Thema an. Anders als viele andere Bücher über den Klimawandel steht nicht die Umwelt sondern der Mensch im Mittelpunkt und die Frage, welche Auswirkungen das ...

Das Buch "Überhitzt" spricht ein wichtiges Thema an. Anders als viele andere Bücher über den Klimawandel steht nicht die Umwelt sondern der Mensch im Mittelpunkt und die Frage, welche Auswirkungen das wechselnde Klima auf unsere Gesundheit hat.

Dazu schildern die beiden Autorinnen sehr ausführlich die Lage. Man merkt, dass für das Buch sehr gut recherchiert wurde, da zahlreiche Statistiken und Vergleichszahlen herangezogen werden. Diese Zahlen machten es oft möglich, noch besser zu verstehen, wie dringlich die Lage, in der wir uns befinden, tatsächlich ist. Stellenweise war es mir dann auch ein wenig zu viel und mehrmals im Buch werden verschiedene Begriffe genau definiert. Das hätte es meiner Meinung nach nicht gebraucht, aber da drücke ich gerne ein Auge zu, da man diese Stellen dann ja einfach überspringen kann. Abgesehen davon war das Buch nämlich sehr spannend zu lesen und ich konnte es locker innerhalb eines Tages auslesen. Die Inhalte haben mich nachdenklich gestimmt und natürlich auch besorgt. Was mir beim Buch aber ein wenig fehlte, waren konkrete Ratschläge, was man denn nur im Bezug auf den Klimawandel für sich selbst und seinen Körper tun kann. Vom Klappentext hätte ich vermutet, dass dies der Hauptpunkt des Buches ist. Tatsächlich wird das aber ziemlich kurz am Ende in einer Art Liste mit Tipps abgehandelt, von denen die meisten sowieso schon zum Allgemeinwissen gehören (Sonnencreme, Wasser trinken, Zeckenimpfung etc.). Das fand ich etwas schade. Aber nichtsdestotrotz ein sehr interessantes Buch, das den Klimawandel von einem anderen Gesichtspunkt aus betrachtet!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere