Cover-Bild Die Wiederkommer
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: KJM Buchverlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Märchen & Sagen
  • Seitenzahl: 144
  • Ersterscheinung: 09.2020
  • ISBN: 9783961941148
Claus-Peter Lieckfeld

Die Wiederkommer

Erzählungen und eine Bestandsaufnahme. Mit Zeichnungen von Lena Winkel
Lena Winkel (Illustrator)

Sie kommen auf eigenen Beinen und eigenen Schwingen. Oder sie werden gebracht, ausgewildert, freigelassen. Was bedeutet ihr Comeback? Claus-Peter Lieckfeld erzählt vom neuen Aufeinandertreffen von Tieren und Menschen hier bei uns. Wie kommt es dazu? Wie verhalten sich die Tiere? Wie verhalten wir uns? Was sollten wir wissen? Lieckfeld lässt in seinen Tiernovellen ein literarisches Genre neu aufleben und analysiert die aktuelle Situation.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.10.2020

Die Rückkehr der Wildtiere

0

Rabe, Wolf, Luchs, Bär und Biber – Sie alle waren/sind in Deutschland fast bis völlig ausgestorben und treten nun langsam wieder in unser Leben. Während die Einen jubeln (ich geb zu, ich gehöre auch dazu!), ...

Rabe, Wolf, Luchs, Bär und Biber – Sie alle waren/sind in Deutschland fast bis völlig ausgestorben und treten nun langsam wieder in unser Leben. Während die Einen jubeln (ich geb zu, ich gehöre auch dazu!), ist es für andere ein absoluter Albtraum. Denn natürlich gibt es auch Probleme.

Das Buch ist zweigeteilt: Im ersten Part gibt es Kurzgeschichten zu jeder Art der Big Five, im zweiten Part werden Fiktionen dann zu Fakten. die Kurzgeschichten haben mir insgesamt ganz gut gefallen, manche mehr, manche weniger. Die der Raben ist zum Beispiel nicht meins, allerdings gefällt mir die vom Bär umso besser. Man muss sich auf jeden Fall darauf einlassen. Aber es zeigt schön die Probleme und Ängste, die viele Menschen aber auch zu Recht haben, wenn man versucht, einander zu verstehen.

Das Kapitel zu Mensch und Wildtier ist recht lang, das hätte man gern unterteilen können. So springt der Autor nämlich ein wenig von A nach B. Da wäre es einfacher zu folgen, wenn klarer abgegrenzt würde, statt zwischen den Tieren zu wechseln. Trotzdem sind die Ansätze sehr gut. Es werden Fakten, Probleme, Fälle und Lösungsansätze vorgestellt, was für mich als fast-Biologin (Ende des Jahres ist es ja offiziell!) total interessant ist. Da ich im Studium bereits das Thema „Wolf als Wiederkehrer“ hatte, ist mir vieles bekannt, aber so kann ich euch auch wenigstens sagen: Ihr könnt den Fakten trauen 😀

Ich selbst möchte aber zum Ganzen Thema einfach auch was sagen. Denn auch ich freue mich über das Comeback von Wolf, Luchs und Co. Das Problem in Deutschland ist aber unter Anderem, dass wir sehr dicht besiedelt sind. Das bringt viele Komplikationen und Schwierigkeiten mit sich. Trotzdem finde ich es einfach schade und falsch, den Tieren den Aufenthalt hier zu verwehren. Stattdessen brauchen wir Aufklärung statt reißerische Artikel und gemeinsame Lösungsansätze statt nur schwarz oder weiß. Zum Glück gibt es da aber bereits viele Forscher, die an den Punkten arbeiten!

Fazit

Ein interessantes Buch für Leser, die sich mit der Thematik der Wiederkommer auseinander setzen möchten ohne auf ein wenig Erzählung verzichten zu müssen. Trotzdem fehlt mir Struktur im letzten Part und die Geschichten sagen mir nur teilweise zu.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2020

Erst willkommen, dann unerwünscht

0

„Wer ist genehm oder gar willkommen, wer ist zu dulden, wer nicht? Der Wolf kann bleiben, wenn er Schafe verschont. Der Luchs kann bleiben, wenn er des Jägers Rehe nicht beunruhigt. Der Biber kann bleiben, ...

„Wer ist genehm oder gar willkommen, wer ist zu dulden, wer nicht? Der Wolf kann bleiben, wenn er Schafe verschont. Der Luchs kann bleiben, wenn er des Jägers Rehe nicht beunruhigt. Der Biber kann bleiben, wenn er keinen Wasserschaden anrichtet. Der Bär, wenn er keine Bienenkästen flachklopft. Der Rabe kann bleiben, sofern er sich von Singvogelnestern fernhält. Und so weiter.“ (Vorwort)

Sie kommen wieder, sie finden in den deutschen Wäldern, Fauna und Flora. Zu Beginn freuen sich alle, aber dann schlagen die Begeisterungsstürme in Hass, Angst und Geschichten von Märchen und Mythen zu und plötzlich haben sich die Wiederkommer an uns anzupassen, nicht umgekehrt!

Mit den Wiederkommern meint der Autor natürlich Bär, Wolf, Rabe, Biber und Luchs, aber auch andere Tiere finden hier wieder ihren Freiraum und einen Nistplatz.

Ich bin von diesem Buch sehr angetan, denn ich gehöre zu den Menschen die sich freuen dass die Wiederkommer wieder da sind, wieder kommen und hier und da zu sichten sind. Aber mittlerweile gehört man damit fast zu einer Minderheit und verschließt wohl die Augen vor Tatsachen, die des Öfteren gar keine sind.

Der Autor Claus – Peter Lieckfeld hat in diesem Buch die 4 Wiederkommer in eigenen Geschichten vorgestellt, sie konfrontiert mit der Umgebung die wir Menschen geschaffen haben, wie wir diesen Tieren begegnen. Und dies hat er sehr gekonnt, bewegend, aber auch und vor allem interessant umgesetzt.

Die ein oder andere Zeichnung unterstützt die Geschichte und kleine Steckbriefe zu Ende des Buches geben nochmals etwas Auskunft über einzelne Wildtierarten die in diesem Buch „vorgestellt“ werden.

Jedoch motzt und zetert der Autor nicht, Nein! Er erklärt sehr sachlich welche Aufgabe diese Tiere hatten, welche sie immer noch haben, wo es sich aber Überschneidungen mit dem Menschen ergeben. Anstatt aber hier zusammenzusitzen und zu überlegen wie man beide Seiten zufriedenstellen kann meint der Mensch dass er eben das grössere Anrecht hat auf Wald und Flur als ein Wildtier.

Dass dies zu vielen Konflikten und Missverständnissen führen kann, das hat man in den Medien schon länger verfolgen können.

Der Autor stellt klar, er betrachtet alle Seiten und erklärt, ausführlich, nachvollziehbar und trotzdem mit Gefühl. Dass es sehr wohl Möglichkeiten und Chancen gibt die Wiederkommer hier leben zu lassen, gemeinsam mit Mensch und Tier. Dass wir uns an gewisse Regeln und Abstände halten müssen damit die Wildtiere auch wild bleiben können.

Dieses kleine Büchlein bezieht klar Position für die Wiederkommer, ich bin sehr angetan und begeistert wie stark und gekonnt der Autor sich mit diesen Wildtieren auseinandersetzt und in Geschichten sie uns näher bringt. Ich kann dieses Buch nur empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere