Cover-Bild All das Ungesagte zwischen uns
(230)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 23.10.2020
  • ISBN: 9783423230223
Colleen Hoover

All das Ungesagte zwischen uns

Roman | Die deutsche Ausgabe von ›Regretting You‹
Katarina Ganslandt (Übersetzer)

»Die Queen hat wieder einen Volltreffer gelandet.« Leserstimme

Ein tragischer Unfall verändert von einer Sekunde auf die andere Morgans Leben und entlarvt, dass ihr bisheriges Leben auf Lügen basierte. Gleichzeitig entgleitet ihr ihre Tochter Clara immer mehr: Sie trifft sich heimlich mit einem Jungen, von dem sie weiß, dass ihre Mutter ihn nicht an ihrer Seite sehen möchte. Halt findet Morgan in dieser schweren Zeit ausgerechnet bei dem einen Menschen, bei dem sie keinen Trost suchen sollte ...

 

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.08.2023

Achterbahnfahrt der Gefühle

0

Ich war wegen dem Klappentext etwas skeptisch,einfach weil der wirklich garnichts über das Buch sagt. Trotzdem habe ich es mir gekauft.
Dieses Buch hat mich so viele Emotionen spüren lassen.. von Hass ...

Ich war wegen dem Klappentext etwas skeptisch,einfach weil der wirklich garnichts über das Buch sagt. Trotzdem habe ich es mir gekauft.
Dieses Buch hat mich so viele Emotionen spüren lassen.. von Hass über Trauer bis hin zur Liebe.
Es ist kein 0815 Liebesromansondern ein Roman der perfekt einfängt, dass das Leben nunmal nicht perfekt ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.03.2023

Genial

0

Handlung: Morgans Mann Chris und Jonahs Freundin Jenny, die auch gleichzeitig Morgans Schwester ist, sterben eines Morgens bei einem Autounfall. Morgans und Jonahs Leben wird komplett auf den Kopf gestellt, ...

Handlung: Morgans Mann Chris und Jonahs Freundin Jenny, die auch gleichzeitig Morgans Schwester ist, sterben eines Morgens bei einem Autounfall. Morgans und Jonahs Leben wird komplett auf den Kopf gestellt, als sie Dinge herausfinden, die besser nicht herausgefunden werden sollten. In dieser Zeit lehnt sich Clara, Morgans Tochter, immer wieder gegen ihre Mutter auf: Sie trifft sich mit einem Jungen, raucht und trinkt. Nur Jonah kann Morgan verstehen, doch auch er hat mit seiner Wahrheit zu kämpfen.
Charaktere: Morgan mochte ich gleich von Anfang an. Obwohl sie nicht viel gemacht hat und eigentlich immer nur die "Hausfrau" war, war ihr Charakter so greifbar. Sie tat mir zutiefst leid, wegen den Sachen die passiert sind, aber auch wegen dem Gedanken etwas tun zu wollen, was ihrem Leben einen tieferen Sinn verleiht. Ich war sehr stolz auf sie, als sie entschieden hat, ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen. Trotzdem war sie so selbstlos, was mir teilweise auch echt wehgetan hat. Immer hat sie nur daran gedacht, dass anderen mit dem Unfall wehgetan wurde, aber sich selbst hat sie immer verdrängt. Morgan war meiner Meinung nach, einfach zu gut für alle.
Jonah mochte ich auch sehr gerne. Sein Schmerz in der ganzen Situation war so spürbar, dass auch er ein wirklich greifbarer Charakter geworden ist. Genauso wie Morgan, war auch Jonah sehr selbstlos. Beide haben immer nur an das Wohl aller anderen gedacht, aber sich selber nicht zugestanden, dass zu haben, was sie wollten.
Ganz am Anfang hatte ich den Gedanken, dass mich etwas an Chris stört. Ich wusste nicht was, aber irgendwas hat mich gestört und je mehr ich über Chris erfahren habe, desto weniger mochte ich ihn.
Miller mochte ich wiederum gleich von Anfang an. Er ist echt ein guter Typ und einfach zu gut für die Welt bzw. meiner Meinung nach auch zu gut für Clara. Ich habe ihn geliebt, gerade auch wegen den Dingen, die kurz vor Ende des Buches herausgekommen sind. Ich habe ihn geliebt! Auch Gramps war auf seine schräge Weise echt cool.
Kommen wir nun zu Clara, mit der ich das gesamte Buch über echt Schwierigkeiten hatte. Am Anfang habe ich noch gehofft, dass Clara vernünftig sein würde, aber mit jedem Kapitel wurde es nur noch dramatischer. Ständig war sie so nervig und gemein, gerade gegenüber ihrer Mutter. Diese hat alles verloren, wie Clara zwar auch, aber trotzdem hat Clara ihr immer wieder indirekt die Schuld an allem gegeben und ich habe nicht den Eindruck bekommen, dass sie den Schmerz ihrer Mutter wirklich nachvollziehen konnte. Generell waren ihre Gedanken unverständlich. Zum Beispiel hat sie angemeckert, dass es bei Jonah unordentlich ist, was meiner Meinung nach ja klar ist, nachdem was passiert ist. Zudem hatte ich das Gefühl, dass ihr die Beziehung zu ihrer Tante viel viel wichtiger war, als die zu ihrer Mutter. Sie hat ihre Mutter immerzu als die Böse hingestellt, aber hat gleichzeitig gewollt, dass sich die Beziehung zwischen den Beiden verbessert, wobei sie aber nichts dafür getan hat. Im Gegenteil, sie hat sie sogar immer wieder angelogen, Spekulationen angestellt und diese einfach als die Wahrheit angenommen, ohne auch nur ein klärendes Gespräch mit ihrer Mutter geführt zu haben. Jetzt kommt jedoch das große Aber. Kurz vorm Ende, von einem Kapitel auf das andere, hat sich Clara normal verhalten. Sie war sogar schon recht sympathisch. Und diese Tatsache hat mich sehr überrascht und ich war regelrecht schockiert darüber, dass Colleen Hoover es doch geschafft hat mir einen Charakter sympathisch zu machen, den ich etwa 300 Seiten lang absolut nicht ausstehen konnte und mich nur aufgeregt hat. Sie hatte eine richtige Verwandlung und war einsichtig und auf einmal auch ein sehr angenehmer Charakter. Meiner Meinung nach eine ziemlich geniale Wendung.
Spannung: Die Geschichte hat mich sehr mitgerissen, auch wenn gar nicht so viel passiert ist. Immerzu wollte ich wissen wie es weitergeht und auch die Kapitellänge hat den Lesfluss begünstigt. Das Ende war sehr schön und auch überraschend, was mir gut gefallen hat. Einziger Kritikpunkt: Ich hätte gerne gewusst, was in den Briefen steht.
Schreibstil: Der Schreibstil hat mir echt gut gefallen und auch die Kapitellänge war perfekt.
Cover: Das Cover gefällt mir gut, da es gleichzeitig schlicht, aber auch dezent gestaltet ist.
Fazit: Ich gebe dem Buch 5/5 Sterne und zähle es zu meinen Jahreshighlights. Die Geschichte hat mich mitgerissen und irgendwie hat Colleen Hoover es auch geschafft mich Clara mögen zu lassen, was ich nicht unbedingt erwartet habe. Ich konnte richtig mitfühlen, wie Morgan und Jonah sich gefühlt haben und habe auch so meine eigenen Spekulationen angestellt. Beide Charaktere waren sehr greifbar. Definitiv eine Leseempfehlung meinerseits!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.02.2023

Sehr Emotional

0

Dieses Buch ist wirklich so so gut. Es ist keine langweilige klassische Lovestory. In diesem Buch geht es um Familie, Verlust und um eine Mutter-Tochter Beziehung (Morgan und Clara).Zusätzlich enthält ...

Dieses Buch ist wirklich so so gut. Es ist keine langweilige klassische Lovestory. In diesem Buch geht es um Familie, Verlust und um eine Mutter-Tochter Beziehung (Morgan und Clara).Zusätzlich enthält es 2 Lovestorys in einem Buch. Die Charaktere sind gut dargestellt, flüssiger Schreibstill. Der Plowtwist in diesem Buch ist einfach genial. Mit so einer Wendung habe ich wirklich nicht gerechnet. Das Buch hat auf jeden Fall mehr Hype verdient.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2022

Sehr bewegend

0

Ein tragischer Unfall verändert von einer Sekunde auf die andere Morgans Leben und entlarvt, dass ihr bisheriges Leben auf Lügen basierte. Gleichzeitig entgleitet ihr ihre Tochter Clara immer mehr: Sie ...

Ein tragischer Unfall verändert von einer Sekunde auf die andere Morgans Leben und entlarvt, dass ihr bisheriges Leben auf Lügen basierte. Gleichzeitig entgleitet ihr ihre Tochter Clara immer mehr: Sie trifft sich heimlich mit einem Jungen, von dem sie weiß, dass ihre Mutter ihn nicht an ihrer Seite sehen möchte. Halt findet Morgan in dieser schweren Zeit ausgerechnet bei dem einen Menschen, bei dem sie keinen Trost suchen sollte

Eine sehr bewegende Geschichte hat die Autorin hier zu Blatt gebracht .

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.08.2022

Colleen Hoover ist eine Meisterin!

0

Ich habe "All das Ungesagte zwischen uns" von der ersten Seite an regelrecht verschlungen. Die Geschichte wird immer abwechselnd aus der Sicht von Morgan (Mutter) und Clara (Tochter) erzählt und gibt den ...

Ich habe "All das Ungesagte zwischen uns" von der ersten Seite an regelrecht verschlungen. Die Geschichte wird immer abwechselnd aus der Sicht von Morgan (Mutter) und Clara (Tochter) erzählt und gibt den Lesern dadurch einen besonderen Einblick in die Geschehnisse. Das Buch besitzt (wie erwartet) sehr viel Tiefgang, Tragödie, Herzschmerz und Entwicklung.

Bei allem Verständnis für die Situation: Clara war mir oft ein wenig zu rebellierend. Morgan hat unheimlich viel Stärke bewiesen. Und überhaupt: Morgan und Jonah hatte ich sofort in mein Herz geschlossen. Miller gegenüber war ich zunächst sehr skeptisch. Alles in einem hat Colleen Hoover mit den Protagonisten tolle Charaktere geschaffen.

Sie hat es auch geschafft, ein gutes Gefühl für die Atmosphäre zu schaffen, die aufgrund der Ereignisse herrschte. Kurz gesagt: Ein Buch, das unter die Haut ging.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere