Cover-Bild Nächstes Jahr am selben Tag

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 376
  • Ersterscheinung: 10.03.2017
  • ISBN: 9783423740258
Colleen Hoover

Nächstes Jahr am selben Tag

Roman
Katarina Ganslandt (Übersetzer)

New York – Los Angeles, und dazwischen die große Liebe Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend. Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.02.2017

Emotionen pur

1 0

Ja ihr denkt jetzt sicher,  was soll schon bei Kerstin rauskommen, wenns um
Colleen Hoover geht! Ja ich liebe ihre Bücher! Und auch diese schöne Geschichte
hat mich wieder vollends gepackt.

Aber erstmal ...

Ja ihr denkt jetzt sicher,  was soll schon bei Kerstin rauskommen, wenns um
Colleen Hoover geht! Ja ich liebe ihre Bücher! Und auch diese schöne Geschichte
hat mich wieder vollends gepackt.

Aber erstmal zum Cover: Ich finde es ist schön, allerdings habe ich mir Ben nicht
so vorgestellt wie auf dem Bild :) Ich hatte ziemlich schnell ein eigenes
Bild von ihm :)

Der Klappentext hört sich super interessant an. Die Idee sich jedes Jahr an
ein und demselben Tag zu treffen, gefällt mir. Allerdings stelle ich mir das auch
mega schwer vor.

Die ersten Zeilen
Was es wohl für ein Geräusch machen würde, wenn ich ihm jetzt einfach ein Glas an den Kopf werfen würde? Das Glas ist schwer. Sein Schädel ist hart. Das lässt auf ein sattes KLONK hoffen. Seite 9

Fallon und Ben lernen sich einen Tag vor Fallons Abreise nach New York kennen und
verbringen den Abend zusammen. Schnell merken sie, dass sie irgendwas anzieht.
Mir gefallen die beiden Hauptprotagonisten sehr gut. Sie sind toll ausgearbeitet mit
Ecken und Kanten. Ich hatte bei beiden Charatere gleich ein Bild vor Augen, welches nicht
unbedingt mit den Beiden vom Cover zu tun hat.
Die Nebencharaktere werden eigentlich alle nur angerissen, aber ich finde für die Story
reicht das auch. Man muss nicht viel mehr wissen, um die Geschichte zu verstehen.

Sie schaut verwirrt. "Siehst du immer so aus, als müsstest du kotzen, wenn du ein Mädchen küssen willst?" Seite 72

Mir gefällt der Schreibstil von Colleen Hoover wie immer super. Sie schreibt so schön flüssig und
humorvoll. Während des Lesens war auch hier gleich wieder ein Schmunzeln auf meinen Lieben, und
das schon auf den ersten Seiten. Colleen schafft es immer wieder eine bewegende und tiefgründige
Geschichte zu schreiben, die einen aber auch immer zum Lächeln bringt. Genau das mag ich so an ihr.Sie schreibt so wundervoll gefühlvoll und zugleich spannend, dass es zu keiner Zeit langweilig wurde. Unwahrscheinlich toll finde ich, dass Colleen es immer schafft, die Geschichten vielschichtig zu erzählen, und dabei immer irgendwann alle Kleinigkeiten miteinander verknüpft, sodaß alles einen Sinn ergibt.

Erzählt wird die Story abwechselnd aus der Perspektive von Fallon und von Ben. Das gefällt mir immer sehr gut, da man so einen sehr guten Einblick in beiden Gedankengänge bekommt.

"Sie wollen dich ansehen, glaub mir. Aber wenn alles an dir schreit: "Schaut weg!", ist das genau das, was die Leute tun" Seite 61

Das Buch hatte ich innerhalb eines Tages durch..... ich musste wissen wie es mit den beiden
weiter ging. An einigen Stellen konnte man erahnen was passiert, allerdings hätte ich mit dem Ende
so nicht gerechnet. Sie schafft es immer wieder mich zu überraschen.

Eine wirklich wundervolle bewegende Story mit einer super Liebesgeschichte.
Auf jedenfall mein MonatsHighligt im Februar


5/5**** + 1 ExtraSternchen

Veröffentlicht am 16.09.2017

Ein sehr gefühlvoller Roman! Definitiv eines der besten Bücher von Colleen Hoover

0 0

Titel: Nächstes Jahr am selben Tag 
Autorin: Colleen Hoover
Verlag: dtv 
Seitenzahl: 375
Preis: 14,95 Euro


Fallons größter Traum ist es Schauspielerin zu werden. Doch einen Tag, bevor sie nach New York ...

Titel: Nächstes Jahr am selben Tag 
Autorin: Colleen Hoover
Verlag: dtv 
Seitenzahl: 375
Preis: 14,95 Euro


Fallons größter Traum ist es Schauspielerin zu werden. Doch einen Tag, bevor sie nach New York zieht, lernt sie durch einen Zufall Ben kennen. Sie beschließen sich fünf Jahre lang immer am selben Tag zu treffen. Dem neunten November. Doch dieser Tag verbirgt mehr, als sie anfangs erwarten..


Ich muss sagen, dass ich bereits schon relativ viele Bücher von Colleen Hoover gelesen habe und "Maybe Someday" gefiel mir bis zu diesem Roman am Besten. 
Was mich an diesem Buch bereits an den ersten Seiten an gefallen hat, war, dass hier viel Humor drin enthalten ist. Ich musste echt oft lachen und gerade das ist einzigartig. 
Die Idee ist, wie man es schon am Klappentext erkennen kann, auch einzigartig. 
Klar ist auch etwas Kitsch und Drama enthalten, aber keinesfalls so extrem, wie man es sich vorstellt. Es gab die ein oder andere Überraschung, was mir oft etwas übertrieben vorkam, jedoch im Nachhinein ganz realistisch ist. Teilweise regt es auch zum nachdenken an, was bei Storys von Colleen Hoover schon außergewöhnlich ist.
Ich konnte mich sehr in den Charakteren hinein versetzen, obwohl ihre Handlungen nicht unbedingt die Besten waren, hat es Drama erzeugt und davon leben ja Liebesromane :)
Man darf es keinesfalls unterschätzen, denn ein Roman "für zwischendurch" ist es auf keinen Fall. Ich habe es in zwei Tagen verschlungen. 

Es kommen nicht gerade viele Personen vor, was aber den Fokus immer auf Ben und Fallon wirft. Außerdem haben sie in den Jahren ja auch nicht viel Zeit, einen Person vorzustellen. 
Im Laufe der Jahre sieht man Veränderungen und ich kam mir manchmal schon wie eine kleine Mutter vor, die sich für die Beiden freut. 
Über das Ende will ich nichts vorwegnehmen, aber ich kann nur sagen, dass es mich sprachlos zurückgelassen hat und man echt mit vielen Überraschungen zu rechnen hat. 
Ich freue mich über viele, weiterhin so wundervolle und tiefsinnige Bücher von ihr. 


Fazit: Dieser Roman von Colleen Hoover ist mal etwas anders von dieser Autorin und etwas tiefsinniger, aber trotzdem sehr humorvoll und emotional. Ein echter Buchtipp von mir. 

Veröffentlicht am 08.09.2017

Unvergleichlich gut

0 0

Meine Meinung:
Sprache:
Jetzt mal im Ernst: Wie kann ein Mensch so verdammt gut schreiben können?! Von der ersten bis zur letzten Seite schafft es Colleen Hoover wie kaum eine andere so tiefe und echte ...

Meine Meinung:
Sprache:
Jetzt mal im Ernst: Wie kann ein Mensch so verdammt gut schreiben können?! Von der ersten bis zur letzten Seite schafft es Colleen Hoover wie kaum eine andere so tiefe und echte Gefühle zu erzeugen, dass man gar nicht anders kann, als in der Geschichte zu versinken und jedes Wort davon zu lieben. Es ist so fesselnd, so ehrlich, so authentisch und so überwältigend, dass ich glaube ich so gut wie keine Autorin kenne, die es mit Colleen Hoover aufnehmen kann.
Der Wahnsinn!

Figuren und Handlung:
Alles hat so viel Tiefe, wirkt authentisch und hat mich einfach total berührt.
Hier ist niemand perfekt, alle haben Fehler und sind einfach so real gezeichnete Figuren. Hier gibt es keine glattgebügelten Protagonisten, keine 0815-Charaktere oder Klischeetypen. Das liebe ich so an Colleen Hoovers Büchern, denn sie schafft es, den Figuren wirklich Leben einzuhauchen und sie zu echten Menschen zu machen.

Die Handlung ist wieder mal grandios. Denn wir erleben im Grunde nur sechs Tage. Ja, richtig gelesen. Wir treffen Ben und Fallon zwar über den Zeitraum von fünf Jahren, aber jeweils nur an einem einzigen Tag.
Ich dachte mir: Kann das funktionieren? Kann man so überhaupt eine Verbindung zu ihnen aufbauen, wenn man immer nur einen Tag aus dem Leben mitkriegt?
Die Antwort: Jap, man kann. Und wie! Ich weiß nicht, wie die Autorin das hinkriegt. Aber ich hatte nicht einmal das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Dass ich mehr vom Leben der beiden hätte mitbekommen müssen.
Es war einfach perfekt, voller echter und nachvollziehbarer Gefühle und spannend.

Denn die Wendungen, mit denen man hier zu tun hat, haben es richtig in sich! Mit dem allermeisten rechnet man einfach mal so überhaupt nicht und ist als Leser richtig geschockt. Ich verrate natürlich nichts, nur so viel: Es ist hier definitiv keine Langeweile zu finden und im Grunde irgendwie alles anders als man denkt.

Fazit:
Nachdem ich von „Zurück ins Leben geliebt“ ein wenig enttäuscht war, kann mich „Nächstes Jahr am selben Tag“ einfach völlig von sich überzeugen. Eine umwerfende und frische Idee, ein unvergleichlich grandioser Sprachstil und authentische Figuren und Gefühle machen das Buch zu einem echten Leseerlebnis, das niemand verpassen sollte.

Veröffentlicht am 30.07.2017

Colleen Hoover schafft es immer wieder

0 0

Nächstes Jahr am selben Tag von Colleen Hoover hat mich , wie eigentlich alle ihre Bücher , emotional aufgewühlt zurück gelassen .
Es geht um die 18 jährige Fallon , die Töchter eines berühmten Schauspielers ...

Nächstes Jahr am selben Tag von Colleen Hoover hat mich , wie eigentlich alle ihre Bücher , emotional aufgewühlt zurück gelassen .
Es geht um die 18 jährige Fallon , die Töchter eines berühmten Schauspielers und selbst keine unbekannte Schauspielerin . Doch sie hatte einen Unfall und das Blatt hat sich gewendet. Nun möchte sie in New York einen Neuanfang wagen. An ihrem letzten Abend in Los Angeles begegnet sie Ben, einem angehenden schriftsteller, die beiden fühlen sich sofort zueinander hingezogen.
Sie machen einen Deal , sie treffen sich fünf Jahre lang immer am 9 November und sehen was passiert.
Die Autorin schreibt sehr einfühlsam, ohne das die geschichte zu schwer wird und hat einen tollen Humor.

Veröffentlicht am 29.07.2017

Wieder mal eine grandiose Leistung von Colleen!

0 0

Der 9. November - ein Datum, was das Leben zweier Menschen für immer verändern soll. Fallon ist bereit, nach New York zu ziehen, nachdem sie ein letztes Treffen mir ihren Dad hinter sich gebracht hat. ...

Der 9. November - ein Datum, was das Leben zweier Menschen für immer verändern soll. Fallon ist bereit, nach New York zu ziehen, nachdem sie ein letztes Treffen mir ihren Dad hinter sich gebracht hat. Ja, dachte sie zumindest, denn ausgerechnet dann begegnet ihr Ben. Er berührt Fallon auf eine Weise, wie sie es noch nie erlebt hat und noch nie zugelassen hat. Dennoch behält sie ihr Ziel, nach New York zu ziehen und ihre Schauspielkarriere wieder voran zu bringen, weiterhin im Auge. Da ihre Mutter der Überzeugung ist, dass man erst mit 23 wirklich weiß, was man im Leben will, schließen Ben und Fallon ein Deal, der besagt, dass sie sich jedes Jahr am 9. November treffen, dazwischen aber keinen Kontakt haben und Ben ihre Geschichte auch gleichzeitig zu Wort bringt. Bei jedem Treffen scheinen die Gefühle der beiden stärker und stärker zu werden. Aber ihre jährliche Treffen bringen auch immer mehr Narben mit sich, die einer von ihnen versucht hat, in seinem Inneren zu verstecken, während der andere gelernt hat, mit seinen äußeren zu leben ...

Ich schäme mich, dass ich mir für dieses Buch nicht früher Zeit genommen habe! Colleen Hoover hat es wieder einmal geschafft, mich auf ihre Art gleichzeitig zum Lachen und Weinen zu bringen. Ihre eigene Art, Geschichten zu schreiben und zu erfinden, hat mich mal wieder vollends begeistert und perfekt abgerundet wurde dies auch wieder einmal mit zwei wunderbaren Protagonisten und Wendungen, die einen dazu bewegen, Colleen anschreien zu wollen. :D
Ein Auf und Ab bei meinen Gefühlen war hier auf jeden Fall nicht zu vermeiden und das aber auch nicht auf zu übertriebene Art. Die Charaktere haben sich nach und nach in mein Herz geschlichen und ich kann sie auch nicht mehr loslassen, so gut haben sie mir gefallen.
Zwei sehr große Pluspunkte waren hier zum Einen, das wunderschöne und dazu passende Lied November 9, welches von Griffin Peterson wieder einmal gesungen wurde und den Inhalt perfekt widerspiegelt. Dann hat mir auch sehr gut gefallen, dass man neben der Geschichte von Colleen auch die von Ben lesen konnte, die mir natürlich auch richtig gut gefallen hat und durch die Colleen ihr Buch auf eine andere Art erzählt hat. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und kann es nur empfehlen.

Charaktere


Fallon ist jung und will raus aus Los Angeles. Durch ihre Vergangenheit ist ihre Karriere in diesem Teil des Landes vorbei und sie will für sich selbst herausfinden, wohin New York sie noch führt. Sie hat mir sehr gut gefallen. Sie ist humorvoll und schlagfertig und hat während des Buches eine gute Entwicklung durchgemacht, was ein bestimmtes Thema betrifft. Zu sehen, wie Ben sie auf eine gewisse Art von Anfang an beeinflusse konnte, gefiel mir echt gut und das hat sie auch auf jeden Fall für ihre Entwicklung gebraucht.

Dass ich Ben verfallen bin, muss ich wohl nicht explizit schreiben ... Vom ersten Moment hat er mir mit seiner charmanten, humorvollen und authentischen Art gefallen. Sein Charaktere hat Tiefe, die sich im Verlauf des Buches auch mehr und mehr zeigt. Ja, auch er hat Narben.

"Ich versuche mir immer zu sagen, dass jeder Mensch Narben hat. [...] Und da sind sicher welche, dabei, die krasser sind als meine. Der Unterschied ist, dass meine Narben sichtbar sind und die von vielen anderen Leuten nicht, weil sie tief im Inneren liegen."

Als Schriftsteller bewundere ich ihn, für seine Art, seine Gefühle auch so ehrlich zum Ausdruck zu bringen, ohne irgendetwas zu verstecken oder zu verschönern.

Die Nebencharaktere fand ich klasse. Keine perfekten oder abgrundtief bösen Charaktere, die auf jeden Fall für Abwechslung gesorgt haben und natürlich auch teils selber tief in Bens und Fallons Geschichte verstrickt sind.
Auch fand ich echt schön, dass Colleen ein kleines Crossover eingebastelt hat, indem sie Miles und Tate aus ihrem Buch "Zurück ins Leben geliebt" bzw "Ugly love" mit eingebaut hat.

Fazit


Wieder einmal hat Colleen sich für mich gewinnen können, mit ihrer absolut genialen Geschichte und großartigen Charaktere. Ein Auf und Ab der Gefühle und Wendungen, die einen komplett mit sich reißen.