Cover-Bild Was perfekt war

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 25.10.2019
  • ISBN: 9783423230018
Colleen Hoover

Was perfekt war

Roman
Katarina Ganslandt (Übersetzer)

#wasperfektwar

Quinn und Graham lernen sich unter mehr als unglücklichen Umständen kennen und verlieben sich unsterblich ineinander. Kaum ein Jahr später sind sie glücklich miteinander verheiratet… Happily ever after?

Acht Jahre danach: Jemanden zu lieben, heißt nicht unbedingt, mit ihm glücklich zu sein. Das erkennt und erleidet Quinn Tag für Tag, denn obwohl sie und Graham sich weiterhin innigst lieben, gibt es ein Problem, das ihre Beziehung zu zerfressen droht …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.11.2019

Ein gelungener Roman

1

In dem Roman "Was perfekt war" von Colleen Hoover geht es um Quinn und Graham, die sich unter außergewöhnlichen Umständen kennen und lieben lernen. Einige Jahre später sind sie verheiratet, doch wie das ...

In dem Roman "Was perfekt war" von Colleen Hoover geht es um Quinn und Graham, die sich unter außergewöhnlichen Umständen kennen und lieben lernen. Einige Jahre später sind sie verheiratet, doch wie das Leben eben manchmal ist, stehen sie vor einer Ehekrise, die kaum zu bewältigen sein scheint.

"Was perfekt war" war nun mein erstes Buch der Autorin. Ich habe schon sehr viel gehört und habe somit auch mit relativ großen Erwartungen angefangen zu lesen. Enttäuscht worden bin ich keinesfalls.

Die Autorin hat eine sehr schöne bildliche und bewegende Sprache, welche mir sehr gut gefallen hat. Auch mit einer sensiblen Thematik geht sie angemessen, respektvoll und möglichst realitätsnah um.

Die Geschichte rund im Quinn und Graham wird aus der Perspektive von Quinn in der Vergangenheit und in der Gegenwart dargestellt, was ich sehr gelungen finde, da der Kontrast deutlicher wird. Das frischverliebte, hoffnungsvolle Paar damals und das verzweifelte, unglückliche Paar heute. Die Geschichte der beiden zeigt realitätsnah wie das Leben manchmal spielt und wie Träume und Hoffnungen plötzlich einfach platzen.

Die Protagonisten Quinn und Graham sind sympathisch. Die anderen Charaktere sind eher nebensächlich und auch leider eher ungreifbar und für mich als Leserin entfernt, was ich teilweise schade finde und andererseits aber auch verstehen kann, da Quinns und Grahams Beziehung im Mittelpunkt steht.

Die Handlung beinhaltet einige unerwartete Wendungen, welche die Spannung aufrechterhalten. An sich ist die Geschichte glaubwürdig. Lediglich das Ende hinterlässt Zweifel bezüglich der Glaubwürdigkeit und kommt meiner Meinung nach zu abrupt bzw. beinhaltet Lücken und zu viele unbeantwortete, essenzielle Fragen.

Schlussendlich ist "Was perfekt war" denoch ein gelungener, berührender Roman, welcher mir auch nach einigen Tagen noch im Gedächtnis bleibt.

Veröffentlicht am 27.10.2019

Colleen Hoover hat es wieder geschafft mein Herz zu sprengen

1

"WENN DU DAS LICHT IMMER NUR AUF DEINE MAKEL RICHTEST, LIEGEN ALL DEINE PERFEKTHEITEN IM SCHATTEN."

Um was geht es:

Quinn und Graham lernen sich in einer unschönen Situation kennen und verlieben sich ...

"WENN DU DAS LICHT IMMER NUR AUF DEINE MAKEL RICHTEST, LIEGEN ALL DEINE PERFEKTHEITEN IM SCHATTEN."

Um was geht es:

Quinn und Graham lernen sich in einer unschönen Situation kennen und verlieben sich sofort ineinander. Acht Jahre später ist ihre Ehe am zerbrechen. Auch wenn Quinn Graham so sehr liebt, hält sie es in seiner Nähe fast nicht mehr aus.

" DAS PROBLEM IST, DASS LIEBE UND GLÜCK NICHT NOTWENDIGERWEISE ZUSAMMENGEHÖREN. DAS EINE KANN AUCH OHNE DAS ANDERE EXISTIEREN."


Meine Meinung

HERZZEREISEND,
EMOTIONAL,
WUNDERVOLL
UND TRAURIG

Colleen Hoover wird nicht umsonst "Queen of Romance" genannt.

Ich habe geheult.
Ich habe gelacht.
Ich habe geschrien.
Und ich habe geliebt und werde es weiter lieben.

Das Buch ist so geschrieben das wir einmal die Gegenwart von Graham und Quinn lesen und dann die Vergangenheit, ab den Zeitpunkt als sie sich das erste mal gesehen haben. Ich fand das schon bei ihrem Buch "Zurück ins Leben geliebt" wirklich klasse und in diesem Buch fand ich es auch toll.
Ihr Schreibstil ist leicht zu lesen. Man denkt man weiß was als nächstes passieren wird und BOOM!
Colleen Hoover überrascht dich und zaubert dir mit ihren Händen, etwas unerwartetes.

Als ich das Buch fertig hatte, (mit Augenringen, da mich jemand mit dem Buch um 21 Uhr überrascht hat, da ich mein ganzes Geld schon anderen Büchern geopfert hatte und da ich die Nacht durchgemacht hatte um es fertig zu lesen.) bin ich im Zimmer rum gesprungen und hab es mehrmals geküsst. Ich übertreibe gerne, wenn ich glücklich bin, aber who cares? Ich bin einfach dramatisch und theatralisch.

Fazit:

Tolles Buch.
Empfehlenswert.
Danke Colleen Hoover, wenn du das irgendwann oder jemals zu Gesicht bekommst. Danke...



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2019

Ein Buch, dass mich zutiefst berührt hat. Das ehrlichste und somit traurigste Buch, dass ich je gelesen habe. Ich liebe es.

1

Zu allererst, um was geht es in dem Buch?

In dem Buch, "Was perfekt war", von der Bestseller Autorin Coolen Hoover, geht es um Quinn und Graham, die einst ein perfektes Leben hatten.
Sie waren ein außergewöhnliches ...

Zu allererst, um was geht es in dem Buch?

In dem Buch, "Was perfekt war", von der Bestseller Autorin Coolen Hoover, geht es um Quinn und Graham, die einst ein perfektes Leben hatten.
Sie waren ein außergewöhnliches und glückliches Paar, dass sich zwar durch einen mehr als blöden Grund über den Weg laufen, im Nachhinein aber mehr als froh darüber waren, dass sie sich getroffen hatten.
Nach mehreren Jahren, könnte man meinen, die beiden hätten ein schönes Leben, ein perfektes.
Doch da gibt es diese eine Sache, diese eine Sache, die die Beziehung der beiden deutlich ins Wanken bringt.

Ein trauriges Buch, ich habe geheult, geheult und geheult, es war so traurig, die Wahrheit zu lesen.


Ich habe das Buch von Coolen Hoover "Was perfekt war", gleich am Freitag gekauft.
Coolen Hoover ist meine Lieblingsautorin.
Zum einen, das sie einen wirklich jedes Mal überrascht. (Auch wenn man schon ix Bücher von ihr gelesen hat, wie ich)
Und zum anderen, dass sie einen wahnsinnigen Schreibstil hat.
So wurde ich auch diesmal überrascht.
Dieses Buch ist wahnsinnig tiefgründig, ehrlich und mehr als nur traurig.
Coolen Hoover hat mit diesem Buch gezeigt, wie sehr eine Beziehung leiden kann.
Und nein, sie hat es nicht versucht zu verschönigen, nein. Sie hat die Tatsachen, die für alle sichtbar waren, auf den Tisch gelegt.
Am traurigsten fand ich es, dass das Buch einmal im Jetzt geschrieben wurde, und einmal in damals. Damals war alles noch perfekt, ich habe gelacht. Jetzt, ist alles nur noch ein einziger Trümmerhaufen, ich habe geweint. Es war ein reines Gefühlschaos.
Natürlich möchte ich nicht sagen, dass ich die ganze Zeit geheult habe, ich habe auch sehr sehr viel gelacht, denn ihr müsst wissen, Graham ist eine der lustigsten Protagonistin, die ich kenne. Und Quinn, habe ich genauso schnell ins Herz geschlossen, auch wenn es mir zwischenzeitlich schwer wurde, ihr zu folgen. Ihre Gefühle zu verstehen.
Denn das Thema, in dem es in diesem Buch geht, ist sehr schwer zu verstehen, wenn man nicht selber unter diesem Thema leidet, und es selbst erlebt/erlebt hat.
Aber durch dieses Buch hat man, oder zumindest ich, besser verstanden.

"Was perfekt war", muss auf jeden Fall gelesen werden! Ich lege es jedem ans Herz. Dieses Buch gehört in euer Bücherregal.
Das Buch ist hart, es entspricht der Wahrheit. Nichts ist immer nur Perfekt, das gibt es nicht. Nichts ist Perfekt. Und dieses Buch hat mir dies, mehr und mehr ins Hirn gebrannt. Ich liebe es.
Auch wenn es unendlich traurig war, ich habe mit ihnen gelitten, mit Graham und Quinn.
Ich habe mit ihnen gelacht, mit Graham und Quinn.
Ich habe mich verliebt, in Graham und Quinn.




Veröffentlicht am 05.10.2019

Zu viel Selbstmitleid

1

Quinn und Graham lernen sich unter ungewöhnlichen Bedingungen kennen. Sie verlieben sich und sind ein Jahr später schon verheiratet.
8 Jahre später lieben sie sich noch immer doch sie sind nicht glücklich. ...

Quinn und Graham lernen sich unter ungewöhnlichen Bedingungen kennen. Sie verlieben sich und sind ein Jahr später schon verheiratet.
8 Jahre später lieben sie sich noch immer doch sie sind nicht glücklich.
Quinns großer Kinderwunsch wird nicht erfüllt, wird die Ehe daran zerbrechen?

Ich habe bisher noch kein Buch der Autorin gelesen, die Layken Reihe war ja sehr beliebt und ich bin neugierig auf die Bücher von Colleen Hoover geworden.

Der Schreibstil liest sich sehr gut, abwechselnd wird die Geschichte aus der Vergangenheit und Gegenwart erzählt. Dadurch ist man dabei als sie sich verlieben und bekommt mit, wie die Ehe bröckelt und sich Quinn nach und nach zurückzieht.

Ich kann Quinns Trauer und Verzweiflung einerseits gut nachvollziehen und mitfühlen andererseits fand ich sie zu jammerig und auf sich bezogen. Auf Graham und seinen Schmerz ist sie gar nicht eingegangen.
Dadurch wurde mir Quinn im Laufe der Geschichte immer unsympathischer.
Ein gefühlvoller Roman, der leider in Selbstmitleid zerfließt.

Veröffentlicht am 16.01.2020

fantastisch und gefühlvoll

0

„‚Es tut mir leid, dass ich das aus den Augen verloren habe‘, flüsterte ich. ‚Dass ich uns aus den Augen verloren habe. Du hast mir immer genügt. Immer.‘“
- S. 279

Rezension
{spoilerfrei}

Cover
Das Cover ...

„‚Es tut mir leid, dass ich das aus den Augen verloren habe‘, flüsterte ich. ‚Dass ich uns aus den Augen verloren habe. Du hast mir immer genügt. Immer.‘“
- S. 279

Rezension
{spoilerfrei}

Cover
Das Cover ist schlicht und dennoch durch dieses Tuch, wie es scheint, auffallend. Es passt gut zu anderen Titel von Colleen Hoover, hat jedoch nichts mit dem Inhalt zu tun.
4,5 /5 🦋e

Inhalt
Der Klappentext verrät, dass Quinn und Graham sich kennenlernen und schnell heiraten, aber nicht wie sie sich kennenglernt haben.
Der Klappentext verrät, dass sie ein Eheproblem haben, aber nicht welches.
Und beides ist eine totale Überraschung.
Abwechselnd gibt es ein Kapitel aus der Vergangenheit und eins aus der Gegenwart.
Das Kennenlernen der Zwei ist was ganz anderes, witzig, gefühlvoll und schön. Man weiß, dass sie zusammenkommen und dennoch fiebert man mit. Graham und Quinn wirken beide so lebhaft, so voller Liebe für einander und das Näherkommen ist einfach schön mitanzusehen.
Die Gegenwart ist anders, etwas passiver, emotional und düsterer.
Schnell erfährt man, was das Problem der Ehe ist und ich denke jeder (oder fast jeder), kann sich sofort in diese Gefühl hineinversetzen. Nicht unbedingt, weil man das selbe Problem hat, sondern weil man es fühlen kann.
Durchgehend spannend, gefühlvoll und einfach mitreißend!
5 /5 🦋e

Schreibstil
Quinn beschreibt aus der Ich- Perspektive die Geschichte, abwechselnd gibt es ein Kapitel zur Gegenwart und zur Vergangenheit.
Von Beginn an ist das Buch sehr emotional geschrieben und man kann die Gefühle Quinns gut nachvollziehen.
Am Ende gibt es zudem auch mal Grahams Sicht, die mich zu Tränen gerührt hat.
Das Thema des Buches ist nicht ohne, es ist schwer und doch schafft die Autorin es grandios alles in Worte zu fassen.
Und es gibt so viele tolle Zitate!
5 /5 🦋e


Fazit
Dieses Buch bewegt vom ersten Moment an, ist super emotional und lässt einen leicht ein paar (mehr) Tränen verdrücken.
Colleen Hoover hat es mal wieder geschafft, ein wichtiges Thema aufzugreifen, toll zu verpacken und extrem real darzustellen.
Eine totale Empfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere