Cover-Bild Die Farben der Schönheit - Sophias Triumph

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Paperback
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 30.11.2020
  • ISBN: 9783864931185
Corina Bomann

Die Farben der Schönheit - Sophias Triumph

Roman
Eine große Liebe
New York, 1942. Für Sophia bricht eine Welt zusammen, als ihr Mann sich nach einem Streit freiwillig an die Front meldet. Der Krieg in Europa schien so fern, auch wenn Sophia immer noch Freunde in Paris und Familie in Berlin hat. Sophia stürzt sich in die Arbeit, so gerne würde sie für die erfolgsverwöhnte Elizabeth Arden eine eigene Pflegeserie entwickeln. Oder ist für Sophia der Moment gekommen, sich selbstständig zu machen? Als ihr Mann in Frankreich als verschollen gilt und die Nachrichten aus der alten Heimat immer schlimmer werden, stellt sie alle Pläne zurück. Sie wird ihren Traum nicht aufgeben, aber für die große Liebe ist sie bereit, alles Erreichte zu opfern.


Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.02.2021

Abschluss der "Farben der Schönheit"-Trilogie

0

Kurz zum Inhalt:
Juli 1934 bis Herbst 1946, New York/Paris: Sophia Krohn erhält wieder eine Stellung bei Helena Rubinstein. Um das in ihrem vorigen Vertrag festgelegte Heiratsverbot zu umgehen, heiratet ...

Kurz zum Inhalt:
Juli 1934 bis Herbst 1946, New York/Paris: Sophia Krohn erhält wieder eine Stellung bei Helena Rubinstein. Um das in ihrem vorigen Vertrag festgelegte Heiratsverbot zu umgehen, heiratet sie in aller Stille ihren Freund Darren O'Connor.
Helena Rubinstein ermöglich ihr, das Chemiestudium fortzusetzten, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass sie auch Wirtschaft studiert. Für Sophia ist es ein Kraftakt, zwei Studien zusätzlich zu ihrer Arbeit zu bewältigen.
Als sie erfährt, dass sie aufgrund der Kaiserschnittnarbe nicht mehr schwanger werden kann, wird die Kluft zu Darren immer größer.
Als dieser sich 1942 nach einem Streit zum Militär meldet, ist ihre Traurigkeit groß. Als Darren in Frankreich als verschollen gilt und die Nachrichten aus der alten Heimat immer schlimmer werden, lässt sie ihren großen Traum erstmal zurück und macht sich auf die Suche nach ihrer großen Liebe Darren...


Meine Meinung:
"Sophias Triumph" ist der dritte und letzte Band der "Farben der Schönheit-Trilogie. Die Geschichte kann zwar eigenständig gelesen werden, jedoch ist es natürlich zu empfehlen, Sophias Lebensweg von Anfang an zu begleiten.
Dieser Teil schließt direkt an den Vorgänger "Sophias Träume" an, wo ihre Freundin Henny aus Paris zu ihr nach NY geflüchtet ist.

Der Schreibstil ist wieder sehr mitreißend und lebendig, doch gab es in diesem Band einige Längen. Hennys Kuraufenthalt zB hätte für mich nicht soo detailliert dargestellt werden müssen, auch wenn die Freundschaft zwischen den beiden Frauen einfach toll und berührend ist.
Es passiert wieder sehr viel in Sophias Leben, das spannend zu verfolgen ist.
Auch die Suche nach ihrem Sohn gibt sie immer noch nicht auf. Hier hat mir die Auflösung sehr gut gefallen.
Jedoch ging mir Sophia in diesem Band teilweise ein bisschen auf die Nerven. So von oben herablassend und 'moralapostelisch'.

Die Autorin hat auch wieder viele tatsächliche historische Fakten mit der fiktiven Geschichte um Sophia verwebt. Es geht wieder sehr viel um den sog. Puderkrieg zwischen Helena Rubinstein und Elizabeth Arden; und auch neue Größen tauchen am Schönheitsmarkt auf: Estée Lauder und die Brüder Revson, die Revlon gegründet haben. Und auch die große Weltausstellung in New York, auf der sich viele Menschen vergnügt haben, während in Europa der Zweite Weltkrieg getobt hat, ist ein großes Thema.

Leider war ich vom Schluss etwas enttäuscht - ging es doch die ganze Zeit darum, dass Sophia eigene Kosmetik herstellen und verkaufen will, kam davon dann gar nichts mehr vor. Sehr gerne hätte ich noch gewusst, ob und wie Sophia es schafft, ihre eigene Kosmetik herzustellen und wie sie sich in der Welt der Schönheit mit ihren Produkten durchsetzen und erfolgreich werden kann.


Fazit:
Abschlussband der "Farben der Schönheit"-Trilogie, der jedoch für mich einige Fragen offen ließ. Sehr gerne hätte ich Sophias Leben und v.a. ihre berufliche Laufbahn noch weiter verfolgt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2021

Schöne Geschichte für zwischendurch

0

Alina hat ihr Leben voll unter Kontrolle – zusammen mit ihrem gut aussehenden Freund Patrick ist sie die Königin der Clique, in der Uni läuft es bestens. Ein perfekter kleiner Kosmos.
Bis plötzlich Alexander ...

Alina hat ihr Leben voll unter Kontrolle – zusammen mit ihrem gut aussehenden Freund Patrick ist sie die Königin der Clique, in der Uni läuft es bestens. Ein perfekter kleiner Kosmos.
Bis plötzlich Alexander auf dem Campus auftaucht – dunkel, faszinierend, charmant. Und an seiner Seite ist diese Leonora, aus der niemand schlau wird. Ist sie Alexanders Freundin, lockere Affäre, Komplizin?
Nur eines ist klar: Die beiden planen etwas und sie wissen eine Menge über Alina und ihre Clique. Langsam beschleicht Alina ein ungeheuerlicher Verdacht. Doch da stürzt ihre kleine Welt schon zusammen wie ein Kartenhaus.


Sowohl das Buchcover als auch der Klappentext haben mir sofort zugesagt, obwohl ich Jugendbücher dieser Art eigentlich bisher nie gelesen habe und deshalb leicht skeptisch war... Doch dieses hier hat mich tatsächlich begeistern können, weshalb ich es unbedingt lesen wollte.
Inhaltlich konnte mich das Buch echt komplett begeistern und fesseln. Ich war die ganze Zeit gespannt, was Alexander als nächstes wohl anstellen würde und wie die anderen darauf reagieren würden. Tatsächlich empfand ich Alexander im Laufe der Handlung als einen sehr angenehmen Charakter und konnte seine Intrigen sehr wohl nachvollziehen, auch wenn ich ihn anfangs nicht wirklich mochte ebenso wie Leonora, welche ich nie so ganz verstehen konnte. Jedoch am Ende total von ihr überzeugt war.
Allgemein gefiel mir die Story und alle Charaktere wirklich total gut und auch der Schreibstil der mir bisher komplett unbekannten Autorin hat mir wirklich total gut gefallen, weshalb dieses Buch sicher nicht das letzte war was ich von ihr lesen werde, da es wirklich sehr spannend aufgebaut ist mit verschiedensten Rückblenden und ich richtig Spaß dabei hatte mit zu rätseln was nun genau vorgefallen war...
Mein einziger Kritikpunkt ist das Ende, welches mich nicht komplett überzeugen konnte, zwar fand ich persönlich die Wendung gegen Ende des Buches sehr gut, allerdings empfinde ich das Buch als nicht komplett vollständig, doch vielleicht ist dies ja beabsichtigt und uns erwartet bald eine Fortsetzung... Falls ja, würde ich diese unbedingt kaufen, da mich das Buch überraschenderweise wirklich sehr überzeugt hat und ich gerne mehr über Alexander, Alina und Co. erfahren würde!

Schlussendlich würde ich das Buch also auf alle Fälle weiterempfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2021

Ein gelungener Abschluss

0

Nach einem Streit meldet sich Sophias Mann freiwillig für die Front. Europa schien weit weg und ist nun doch so nah.
Sophia hat Angst um ihren Mann und um ihre Freunde in Europa.
Auch mit ihrer ...

Nach einem Streit meldet sich Sophias Mann freiwillig für die Front. Europa schien weit weg und ist nun doch so nah.
Sophia hat Angst um ihren Mann und um ihre Freunde in Europa.
Auch mit ihrer Kosmetik steht sie auf einem Scheideweg. Wie geht es weiter?

Sophia hat mich jetzt fast ein Jahr lang begleitet und fand ich sie zu Beginn noch eher naiv und unscheinbar hat sie sich doch im Laufe der Reihe zu einer unglaublichen starken Frau entwickelt.
Über den Inhalt kann man im dritten Teil nicht so viel sagen ohne zu spoilern, aber eines muss ich unbedingt anmerken. Es war gut, dass sich einige der losen Fäden am Ende noch verbunden haben.
Toller Schriebstil, wie immer halt. Ich liebe diese Bücher die über einen längeren Zeitraum gehen und trotzdem bis zum Ende spannend und unterhaltsam bleiben. Das ist der Autorin sehr gut gelungen.
Eine großartige Reihe über einen sehr spannenden Zeitraum in dem die Welt einen unglaublichen Fortschritt machte, leider auch eine unserer dunkelsten Vergangenheit. Aber sehr lesenswert und ich freue mich schon auf Nachschub von dieser unglaublich vielseitigen Autorin.

Veröffentlicht am 17.01.2021

Wunderbarer Abschluss der Trilogie

0

Vorher unbedingt die beiden anderen Bände lesen, ansonsten könnte ein Einstieg sehr schwierig sein!

Wie auch schon in den beiden vorangegangenen Büchern ist der Schreibstil wunderbar. Es entsteht ein ...

Vorher unbedingt die beiden anderen Bände lesen, ansonsten könnte ein Einstieg sehr schwierig sein!

Wie auch schon in den beiden vorangegangenen Büchern ist der Schreibstil wunderbar. Es entsteht ein toller Lesefluss und man taucht gänzlich in Sophies Geschichte ein. Es wird auch hier wieder in der Ich-Perspektive erzählt.

Dieser Band beginnt im Jahr 1934 in New York und endet 1946 – es wird also ein gutes Stück an Zeit in diesem Buch zurückgelegt. Dadurch kam es mir an manchen Stellen etwas übereilt vor und hätte ruhig ein bisschen ausführlicher sein können.

Nichts desto trotz war es wundervoll Sophie bis zum Ende begleiten zu können. Für mich ist sie eine besondere Frau, mit einem starken Charakter. Über die Bände hinweg hat sie eine wahnsinnige Entwicklung gemacht, die man nur bewundern kann.

Ob sich am Ende all ihre Träume erfüllen? Lest selbst! Denn von mir gibt es auch für diesen Band der Trilogie eine ganz klare Empfehlung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2021

Das Finale um Sophia

0

Seit "Die Schmetterlingsinsel" greife ich eigentlich automatisch zu einem neuen Roman von Frau Bomann, erst recht bei ihren Reihen.

Dieser letzte Band spielt nun 1934 in New York und Sophias Liebesglück ...

Seit "Die Schmetterlingsinsel" greife ich eigentlich automatisch zu einem neuen Roman von Frau Bomann, erst recht bei ihren Reihen.

Dieser letzte Band spielt nun 1934 in New York und Sophias Liebesglück ist perfekt. Aber was ist mit ihren Träumen? Wird sie sich diese noch erfüllen können? Und hat der nahende Krieg in Europa auch Einfluss auf ihr Leben?

In diesem Band hat die Autorin sich einiges vorgenommen, denn er berichtet über den Zeitraum 1934 bis 1946, mit die schwersten Jahre der Geschichte.

Wie bereits gewohnt fungiert die Hauptakteurin als Ich- Erzähler. Ich mag diese Perspektive immer besonders gern, weil man so ganz nah dran ist an den Empfindungen und Gedanken.

Auch in diesem Band kann Sophia kein ruhiges Leben leben, sondern auch hier wartet ein steiniger Weg auf sie. So ist mal wieder das Geld knapp, Arbeit und Studium zur selben Zeit verlangen ihr alles ab und dann ist da immer wieder die Frage: Was ist mit Louis?

Der Schreibstil der Autorin lässt sich wie üblich angenehm wegschmökern. Man kann sich darin sehr gut verlieren.

Das Buch selbst empfand ich an einigen Stellen etwas schwächer als seine Vorgänger, was aber vielleicht auch an der dargestellten Zeit liegen mag. Etwas mehr Tiefe hätte ich mir irgendwie schon gewünscht. Und gerade der Schluss kam dann irgendwie etwas plötzlich und hat einen überrannt.

Fazit: Alles in allem ein solider Abschluss der Reihe, bei dem man sich mal in andere Zeiten und Orte träumen konnte. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere