Cover-Bild Das Labyrinth des Fauns
(11)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Atmende Bücher GmbH
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 02.07.2019
  • ISBN: 9783981653939
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Cornelia Funke, Guillermo del Toro

Das Labyrinth des Fauns

Pan's Labyrinth
13 Jahre nach Veröffentlichung des oscarprämierten Meisterwerks »Pans Labyrinth« kleidet Bestsellerautorin Cornelia Funke die düstere Parabel in ein neues, literarisches Gewand – in enger Zusammenarbeit mit Star-Regisseur Guillermo del Toro.

Spanien, 1944: Die junge Ofelia reist mit ihrer schwangeren Mutter zu ihrem unbarmherzigen Stiefvater Capitán Vidal in eine verlassene Mühle, die seinen Truppen als Stützpunkt zur Bekämpfung der verbliebenen Rebellen dient. Auf der Flucht vor dieser grausamen Realität findet Ofelia ein verwittertes Labyrinth, das ihr ein Tor in eine fantastische Welt öffnet. Dort trifft sie auf einen Faun, der in ihr die verschollene Prinzessin des unterirdischen Königreichs erkennt und sie vor drei gefährliche Aufgaben stellt.

Mit dieser ungekürzten Lesung erscheint ein aufwendig inszeniertes Hörbuch mit einem fesselnden Soundtrack aus Musik und Sounddesign. Sprecher Tom Vogt, bekannt u. a. als die Stimme von Colin Firth, Clive Owen und Laurence Fishburne, liest die dramatische Geschichte mit packender Genauigkeit und brillanter Flexibilität. Abwechselnd dazu erzählt die Autorin selbst mit faszinierender Lebendigkeit von der dunklen Vergangenheit des Labyrinths und gewährt dem Hörer so neue Einblicke in die märchenhafte Welt des Fauns.
Ein spannendes Hörerlebnis für alle Altersgruppen produziert in gewohnt beispielloser Qualität.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.07.2021

Eine tolle Ergänzung zum Film!

0

MEINE MEINUNG:

Dieses literarische Werk ist nach dem Vorbild des 2006 erschienenen Fantasy-Blockbusters von Guillermo Del Toro entstanden. Cornelia Funke hat das Buch in enger Zusammenarbeit mit dem Regisseur ...

MEINE MEINUNG:

Dieses literarische Werk ist nach dem Vorbild des 2006 erschienenen Fantasy-Blockbusters von Guillermo Del Toro entstanden. Cornelia Funke hat das Buch in enger Zusammenarbeit mit dem Regisseur fertig gestellt.

Schon, als dieses Werk herauskam wollte ich es unbedingt lesen, da ich den Film kenne und ihn sehr mag. Guillermo Del Toros Arbeit kennt man noch von anderen Fantasywerken, wie „Crimson Peak“ oder „Shape of water“, welches 2018 mehrere Auszeichnungen, darunter den Oscar erhielt.

Ich habe mich dazu entschieden, das Hörbuch zu erwerben, da ich schon andere Hörbücher zu Cornelia Funkes Büchern gehört habe und diese immer sehr gut umgesetzt wurden.

Das Hörbuch beginnt mit einem instrumentalen Intro, welches sehr gut die Stimmung der Geschichte verdeutlicht. Diese ist nämlich neben den fantastischen Elementen auch sehr düster und an manchen Stellen gruselig.

Der Sprecher ist für meinen Geschmack sehr gut gewählt, er verleiht der Geschichte Dynamik und lässt sie leben. Das verwundert auch nicht, da Tom Vogt auch als Synchronsprecher von zum Beispiel Colin Firth oder Laurence Fishburne tätig ist. Dazu ist es neu, dass auch die Autorin als Sprecherin tätig ist. Cornelia Funke erzählt die Vergangenheit des Labyrinths und verleiht dem Hörbuch eine weitere lebendige Komponente.

Das Hörbuch ist an manchen Stellen oder auch Situationen mit Hintergrundgeräuschen unterlegt, so dass beinah das Gefühl eines Hörspiels entsteht. Hier wurde eine geschickte Brücke zwischen einem klassischen Hörbuch und einem szenischen Hörspiel geschaffen.

Auch finde ich es super, dass das Hörbuch nur 423 Minuten (umgerechnet 7 und 2 Minuten ) geht, was für die Konzentration und das Durchhaltevermögen ein wahrer Segen ist. Am nächsten Tag weiß man noch, was man davor gehört hat!

FAZIT:

Dieses Hörbuch ist perfekt für diejenigen, die sich vor Halloween in eine düstere aber fantasiegeladene Welt entführen lassen wollen, in der ein junges Mädchen versucht, ihrer Realität zu entkommen. Auch ist es eine gelungene Alternative, die Geschichte zu genießen, ohne den Film zu sehen! Daher vergebe ich dieser rundum gelungenen Hörbuchproduktion 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2021

Nur wundervoll!

0

Ein längst überfällig es Buch: hier werden die Geschichten, die im Film nur angedacht oder gar nicht erzählt werden, entweder zu Ende erzählt oder endlich erzählt. Die Schnittstelle zwischen Realität ...

Ein längst überfällig es Buch: hier werden die Geschichten, die im Film nur angedacht oder gar nicht erzählt werden, entweder zu Ende erzählt oder endlich erzählt. Die Schnittstelle zwischen Realität und Fantasie Welt schwindet im Buch noch mehr.
Die wundervollen Zeichnungen unterstreichen das ganze noch mal.
Das Buch ist wieder Film ein Meisterwerk!
Halt ein Buch, was man immer wieder lesen kann!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2019

Wahnsinnig gut!

0

Meine Meinung:



Ich habe dieses Hörbuch auf Spotify endeckt.

Ehrlich gesagt habe ich noch nie etwas von Cornelia gelesen oder gehört.

Aber was mich bei diesem Hörbuch erwartete war einfach unbeschreiblich.

Unbeschreiblich ...

Meine Meinung:



Ich habe dieses Hörbuch auf Spotify endeckt.

Ehrlich gesagt habe ich noch nie etwas von Cornelia gelesen oder gehört.

Aber was mich bei diesem Hörbuch erwartete war einfach unbeschreiblich.

Unbeschreiblich genial!

Dieses Hörbuch war ein Hörerlebnis welches ich bisher so noch nicht erlebt habe.

Allderings hatte ich Anfangs echt Probleme die Story zu verstehen doch am ende hat alles dann einen Sinn ergeben und ich war soo beeindruckt von diesem Hörbuch, die Musik, die Erzählungen einfach alles war soo stimmig .



Die Erzählerstimmen von Cornelia und Tom Vogt waren so harmonisch und es war wirklich ein Hörerlebnis der besonderen Art!





Fazit:

Wahnsinnig gut!

Veröffentlicht am 21.06.2021

Dunkle Mühle

0

Gemeinsam mit ihrer Mutter zieht Ofelia in die dunkle Mühle. Es ist gegen Ende des zweiten Weltkrieges in Spanien. Nachdem ihr Vater starb hat Ofelias Mutter wieder geheiratet und nun bekommt sie ein Kind ...

Gemeinsam mit ihrer Mutter zieht Ofelia in die dunkle Mühle. Es ist gegen Ende des zweiten Weltkrieges in Spanien. Nachdem ihr Vater starb hat Ofelias Mutter wieder geheiratet und nun bekommt sie ein Kind von Capitán Vidal, der sich bisher nicht als freundlicher Mensch erwiesen hat. Mit der Gesundheit von Ofelias Mutter steht es zudem nicht zum Besten. Einen gewissen Trost findet Ofelia in einem Labyrinth, welches ihr eine andere Welt offenbart. Hier trifft sie auf einen Faun, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin aus dem unterirdischen Königreich. Und nur wenn sie drei Aufgaben löse, könne sie dorthin zurückkehren.

Nach dem Film „Pans Labyrinth“ wurde dieser phantasievolle Roman verfasst. Häufiger folgt ja der Film dem Buch und so ist allein die Tatsache der Umkehrung schon etwas, das neugierig macht. Auch stellt sich die Frage, welcher Adaption man sich zuerst widmen sollte. Als Vielleser bevorzugt man da vielleicht den Roman, um sich erstmal eigene Vorstellungen zu bilden. Doch auch anders herum kann es ein Genuss sein, wenn man beurteilen kann, wie sich die Autorin dem Film genähert hat. Egal wie, auf jeden Fall wird man gefangen genommen, von den düsteren Erzählungen um die alte Mühle und dem Labyrinth. Zwar gibt es viel Leid und Schwermut, doch auch immer wieder erlebt man Momente der Hoffnung, Zugewandheit und Liebe. Ofelia scheint so allein und doch hofft sie auf das unterirdische Königreich.

Ein besonderes Highlight bietet zusätzlich die Vertonung des Romans insbesondere, falls man sie über Kopfhörer genießt. Wenn man nicht weiß, was auf einen zukommt, erlebt man dann ein um die andere Überraschung. So manches Mal kann man dem Wind lauschen, dem Knarren und Knarzen der Bäume, dem Zirpen der Fee. Zudem kommen die Stimmen aus unterschiedlichen Richtungen. Das Ganze ist genau in der richtigen Mischung, so dass es bei einer vertonten Lesung mit besonderen Akzenten bleibt. Toll ist auch der Wechsel zwischen dem Erzähler Tom Vogt und den Passagen, die die Autorin selbst vorträgt.

Zum Schluss bleibt die Überlegung, ob man nun auch den Film sehen möchte.

Veröffentlicht am 20.02.2021

Düsteres Hörspiel

0

Gut gemachtes, spannendes Hörspiel, der gelesene Part wird sparsam, aber wirkungsvoll durch Hintergrundgeräusche und Musik unterlegt, so dass die jeweilige Stimmung perfekt unterstützt wird. Der Grundton ...

Gut gemachtes, spannendes Hörspiel, der gelesene Part wird sparsam, aber wirkungsvoll durch Hintergrundgeräusche und Musik unterlegt, so dass die jeweilige Stimmung perfekt unterstützt wird. Der Grundton ist durchweg düster, oft angsteinflössend und grausam, Kindern sollte man das Hörbuch daher nicht ohne Begleitung geben. Der Vater des Mädchens Ofelia ist verstorben. Die Mutter hat nun Vidal geheiratet, einen grausamen Soldatenhauptmann und Frankoanhänger, der den Auftrag hat eine Gruppe Widerstandskämpfer auszuschalten. Hierzu hat er sich mit seiner Truppe in den Bergen Nordspaniens in einer stillgelegten Mühle eingerichtet. Die Geschichte beginnt mit der Reise der schwangeren Mutter und Ofelia zu dem Stiefvater. Ofelia liebt es Märchen zu lesen, die Mutter kann dem nichts abgewinnen. In den neuen zu Hause ist es unwirtlich für die Beiden. Vidal ist nur an einem Sohn interessiert, für die Mutter und Ofelia fehlt ihm jede Empathie. Ofelia driftet in ihre Fantasiewelt ab. Sie begegnet einem Faun, der ihr eröffnet, sie sei eine lange vermisste Prinzessin. Wenn Ofelia drei Aufgaben erfüllt, kann sie zurück in ihr Reich. Sie versucht sich daran. In der realen Welt tobt der Krieg zwischen Soldaten und Widerstandskämpfern. Beide Welten sind grausam und düster, sie koexistieren miteinander und die jeweiligen Erlebnisse ergänzen einander auf unheimliche Art. Die Grausamkeit des Faschismus aus Frankos Zeit und die Willkür, die die Bevölkerung erleiden musste, sind hier spürbar. Folter und Mord waren an der Tagesordnung und kommen auch hier vor. Je schlimmer die Zustände, desto dramatischer auch Ofelias Eindrücke. Tom Vogt liest die Geschichte so gekonnt vor, das sich die Verzweiflung der Frauen und die Angst der gefolterten Gefangenen mit Gänsehaut beim Hörer bemerkbar machen. Unterstützt wird dies durch sparsame Hintergrundgeräusche, die einen in die Geschichte perfekt eintauchen lassen. Einige Teile wurden von Cornelia Funke eingelesen, hier wird die Geschichte der Prinzessin und des Labyrinths erzählt. Schöner Mix. Insgesamt ein tolles Hörbuch, jedoch aufgrund der düsteren Stimmung nicht für jeden geeignet