Cover-Bild Auferstehung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Rütten & Loening Berlin
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 15.08.2016
  • ISBN: 9783352008870
Craig Russell

Auferstehung

Thriller
Stefanie Schäfer (Übersetzer)

Die Schatten der Toten.

Jan Fabel, Chef der Mordkommission in Hamburg, hat sich verändert. Vor zwei Jahren ist er beinahe gestorben, als ein Mann ihn anschoss. Er hatte eine Nahtod-Erfahrung, die ihn noch mehr zu einem intuitiv arbeitenden Polizisten werden lässt. Als bei Bauarbeiten eine Leiche gefunden wird, ahnt er sofort, dass es sich um die sterblichen Überreste von Monika Krone handelt, die vor fünfzehn Jahren spurlos verschwand. Wenig später beginnt eine unheimliche Mordserie. Ein Maler, zu dessen frühen Motiven ein Bild von Monika gehört, wird tot aufgefunden, ein Autor, der sich auf moderne Edgar-Allan-Poe-Versionen verlegt hat, wird ermordet. Alle haben eine Verbindung zu Monika gehabt. Und dann taucht ein Mann aus Fabels Vergangenheit wieder auf – und er begreift, welche Dimension dieser Fall hat.

Jan Fabel ist einer der ungewöhnlichsten Ermittler Deutschlands.
Ein packender, vielschichtiger Thriller von einem international vielfach preisgekrönten Autor.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.11.2016

„Auferstehung“ von Russel Craig

0

Ein weiterer Jan Fabel Thriller von dem schottischen Schriftsteller Russel Craig.

Klappentext:
Jan Fabel, Chef der Mordkommission in Hamburg, hat sich verändert. Vor zwei Jahren ist er beinahe gestorben, ...

Ein weiterer Jan Fabel Thriller von dem schottischen Schriftsteller Russel Craig.

Klappentext:
Jan Fabel, Chef der Mordkommission in Hamburg, hat sich verändert. Vor zwei Jahren ist er beinahe gestorben, als ein Mann ihn anschoss. Er hatte eine Nahtod-Erfahrung, die ihn noch mehr zu einem intuitiv arbeitenden Polizisten werden lässt. Als bei Bauarbeiten eine Leiche gefunden wird, ahnt er sofort, dass es sich um die sterblichen Überreste von Monika Krone handelt, die vor fünfzehn Jahren spurlos verschwand. Wenig später beginnt eine unheimliche Mordserie. Ein Maler, zu dessen frühen Motiven ein Bild von Monika gehört, wird tot aufgefunden, ein Autor, der sich auf moderne Edgar-Allan-Poe-Versionen verlegt hat, wird ermordet. Alle haben eine Verbindung zu Monika gehabt. Und dann taucht ein Mann aus Fabels Vergangenheit wieder auf – und er begreift, welche Dimension dieser Fall hat.

Meine Meinung:
Ein spannender Thriller der mich sofort fesselte. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Der Spannungsbogen blieb während des gesamten Buches aufrecht erhalten. Die Charaktere realistisch und gut ausgearbeitet.
Alles in allem fühlte ich mich gut unterhalten und bin schon gespannt, auf den nächsten Fall von Jan Fabel und seinem Ermittlerteam.

Mein Fazit:
Ein spannender Thriller, der nach einer Fortsetzung schreit!

Veröffentlicht am 06.11.2016

"Auferstehung" von Craig Russell

0

Inhalt

Jan Fabel, Chef der Mordkommission in Hamburg, hat sich verändert. Vor zwei Jahren ist er beinahe gestorben, als ein Mann ihn anschoss. Er hatte eine Nahtod-Erfahrung, die ihn noch mehr zu einem
intuitiv ...

Inhalt

Jan Fabel, Chef der Mordkommission in Hamburg, hat sich verändert. Vor zwei Jahren ist er beinahe gestorben, als ein Mann ihn anschoss. Er hatte eine Nahtod-Erfahrung, die ihn noch mehr zu einem
intuitiv arbeitenden Polizisten werden lässt. Als bei Bauarbeiten eine Leiche gefunden wird, ahnt er sofort, dass es sich um die sterblichen Überreste von Monika Krone handelt, die vor fünfzehn Jahren
spurlos verschwand. Wenig später beginnt er eine unheimliche Mordserie: Ein Maler, zu dessen frühen Motiven ein Bild von Monika gehört, wird tot aufgefunden, ein Autor, der sich auf morderne
Edgar-Allan-Poe-Versionen verlegt hat, wird ermordet. Alle haben eine Verbingung zu Monika gehabt. Und dann taucht ein Mann aus Fabels Vergangeheit wieder auf - und er begreift, welche Dimension
dieser Fall hat.

Eindruck

"Auferstehung" - eine gute Geschichte, aber für mich nicht gut aufgebaut. Zu viele krause Typen, die in teilweise sehr kurzen Kapiteln beschrieben werden. Mein Lesefluss war dadurch sehr gestört, so dass ich mich im ersten Teil des Buches wirklich durch die Kapital quälen musste. Zeitweise war ich versucht, dass Buch abzubrechen, denn gerade in einer spannenden Phase angekommen, wurde man durch die nächste Szene herausgerissen.

Ein zweiter Handlungsstrang - der Mord in einem Altersheim, sowie die Ausflüge zum Altonaer Blutmarsch von 1932 - haben mich noch weniger überzeugen können, weil sich mir der Sinn für den Aufbau nicht erschlossen hat. Vielleicht um eine falsche Spur zu legen ?!
Ebenso ratlos zurückgelassen hat mich die Nahtod-Erfahrung Fabels. Inwiefern diese ihn zu einem intuitiveren Polizisten werden ließ kann ich nicht sagen, dafür ist auch zuwenig darauf eingegangen worden und für meinen Geschmack waren die Ermittlungen dahingehend auch nicht wirklich ausgelegt.
Ganz suspekt fand ich den Charakter Mensing/Zombie - zwar laufen die Fäden bei ihm zusammen, somit darf er im Ablauf nicht fehlen, jedoch... tot ist tot. Und lebende Tote gibt es nunmal nicht.

Der zweite Teil des Buches wurde dann ein wenig spannender und nahm mehr Tempo auf, jedoch auch hier war es schwierig sich richtig fesseln zu lassen und in die Handlung einzutauchen. Dieses Gefühl hatte ich auf den letzten ca. 60 Seiten - aber das reicht mir für meinen Geschmack nicht aus, um von einem 398 Seiten Buch überzeugt zu werden.

Fazit

Die Idee ist mich Sicherheit nicht schlecht, aber nicht pfiffig umgesetzt, so dass die fast 400 Seiten sich wirklich zäh in die Länge gezogen haben.

Veröffentlicht am 11.10.2016

Tot ist tot, oder?

0

Jan Fabel ist Chef der Mordkommission in Hamburg. Nach einer Nahtoderfahrung zwei Jahre zuvor lebt er sein Leben anders, gelassener. Dann werden die sterblichen Überreste von Monika Krone gefunden, die ...

Jan Fabel ist Chef der Mordkommission in Hamburg. Nach einer Nahtoderfahrung zwei Jahre zuvor lebt er sein Leben anders, gelassener. Dann werden die sterblichen Überreste von Monika Krone gefunden, die seit 15 Jahren vermisst wurde. Fabel, der seinerzeit mit dem Fall betraut war, möchte jetzt unbedingt den Mörder der überaus attraktiven Frau finden. Doch dann geschehen mehrere Morde, deren Opfer allesamt eine Verbindung zu Monika Krone hatten. Und auch ein Gefangenenausbruch beschäftigt die Polizei. Jetzt gilt es, die etwaigen Zusammenhänge zu erkennen…
Der schottische Autor Craig Russel hat mit „Auferstehung“ einen Thriller geschrieben, der in Hamburg spielt. Man hat jedoch den Eindruck, es könnte sich um seine Heimatstadt handeln, so gut sind seine Ortskenntnisse. Das ist mir sehr positiv aufgefallen, es ist schon ungewöhnlich. Sein Schreibstil ist flüssig, die Sätze klar und einfach zu lesen. Die Szenen der Nahtoderfahrung fand ich gut geschrieben und sehr interessant. Außerdem passen sie gut zur Story, in der es unter Anderem um die Gothic-Szene geht. Der Spannungsbogen wird relativ gut gehalten, im Mittelteil flacht er allerdings für mein Gefühl etwas ab. Zum Schluss wir es aber nochmals richtig spannend.
Das Cover ist düster gehalten, passend für einen Thriller. Die grünen Akzente fallen auf, das gefällt mir recht gut. Die einsame Person, die dort geht, löste bei mir direkt Unbehagen aus, da erwartet der Leser schon Unbill. Der Titel ist in jeder Hinsicht gut gewählt.
Ich hatte bisher noch kein Buch dieses Autoren gelesen, den Namen werde ich mir aber merken und bestimmt noch mehr von ihm lesen und auch die Verfilmungen ansehen.

Veröffentlicht am 29.09.2016

Solide Polizeiarbeit

0

Jan Fabel ist Chef der Mordkommission in Hamburg und wird in einer Wohnung eines Kindermörders erschossen. Mit viel Glück überlebt er, zurück bleibt aber der Eindruck seiner Nahtoderfahrung.
Zwei Jahre ...

Jan Fabel ist Chef der Mordkommission in Hamburg und wird in einer Wohnung eines Kindermörders erschossen. Mit viel Glück überlebt er, zurück bleibt aber der Eindruck seiner Nahtoderfahrung.
Zwei Jahre später werden auf einem Supermarktparkplatz Überreste einer Leiche ausgegraben. Es stellt sich heraus, dass es sich dabei um einen offenen Fall von Fabel vor 15 Jahren handelt und nun eine Welle von Morden auslöst. Kann Fabel das Rätsel um den Tod der Studentin lösen?
Dies ist der siebte Fall von Jan Fabel und ich hatte den EIndruck, dass es für mich von Nachteil war, dass ich die Vorgänger nicht gelesen haben. Leider habe ich mir mehr versprochen vom Klappentext. Das Buch ist aber ein Thriller, der von solider, deutscher Polizeiarbeit handelt.

Veröffentlicht am 26.09.2016

Auferstehung

0

Wenn man einmal dem Tod nahe war, geht das nicht spurlos an einem vorüber. Auch Jan Fabel, Chef der Mordkommission in Hamburg, hat sich verändert, nachdem er vor zwei Jahren angeschossen wurde und beinahe ...

Wenn man einmal dem Tod nahe war, geht das nicht spurlos an einem vorüber. Auch Jan Fabel, Chef der Mordkommission in Hamburg, hat sich verändert, nachdem er vor zwei Jahren angeschossen wurde und beinahe nicht überlebt hatte. Er verlässt sich noch mehr auf seine Intuition.
Bei Bauarbeiten wird eine Leiche gefunden und Fabel ahnt, dass es sich um Monika Krone handelt, die vor 15 Jahren verschwand. Es war einer seiner ersten Fälle. Dann beginnt eine Mordserie. Unter den Opfern sind ein Maler, der Monika gemalt hat, und ein Autor, der auch eine Verbindung zu Monika hatte. Warum beginnt ausgerechnet nach dem Fund von Monika Krone diese Mordserie?
Dies ist nicht mein erster Fall mit Kommissar Jan Fabel. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und angenehm zu lesen. Es dauert ein Weilchen, bis alle Handlungsstränge zusammengeführt werden.
Ich mag den Ermittler Fabel. Er ist sympathisch und ein sehr guter Ermittler. Er hat aber auch ein tolles Team, bei dem sich alle sehr gut ergänzen. Fabel, der immer schon auf seine Intuition hörte, verlässt sich inzwischen noch mehr auf sein Bauchgefühl.
Es ist ein komplexer Fall, mit dem es die Ermittler hier zu tun haben. Viel passiert an unterschiedlichen Fronten und meine Überlegungen zum Täter werden ständig wieder über den Haufen geworfen. Insgesamt herrscht eine recht düstere Atmosphäre. Die Spannung ist von Anfang an da und steigert sich bis zum fulminanten Finale.
Ein komplexer und spannender Thriller mit interessanten Charakteren.