Cover-Bild Nyxa 1: Das Erbe von Avalon

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 02.05.2019
  • ISBN: 9783646605013
Dana Müller-Braun

Nyxa 1: Das Erbe von Avalon

Drachen-Fantasy für Fans von "Pan" und "Elya"
**Die Macht der Elemente**
Seit sie denken kann, weiß Nyxa: Sie ist einzigartig. In ihr sind nicht nur alle existierenden Unterarten der Drachen vereint, sie ist auch die Erbin des Königreichs Avalon. Aber was nützt ihr dieses Wissen, wenn sie sich dafür ein Leben lang verstecken muss, schließlich wollen dunkle Mächte jemand ganz anderen auf dem Thron sehen. Als Nyxa dann verheiratet werden soll, um ihre Bestimmung zu erfüllen, trifft sie eine schwerwiegende Entscheidung. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion verlässt sie ihre Heimatstadt Acaris und heuert bei dem verschwiegenen Piraten Captain Black Night an. Für die nächsten zwei Monate wird sie Teil seiner Crew. Doch niemand darf herausfinden, wer sie wirklich ist. Weder die Crew noch der furchtlose Captain, der Nyxas Herz in Aufruhr bringt…  
//Alle Bände der überwältigenden Nyxa-Trilogie:
-- Nyxa 1: Das Erbe von Avalon
-- Nyxa 2: Die Macht von Atlantis
-- Nyxa 3: Die Rache der Nemesis//
//Weitere Romane aus der Drachenwelt von Dana Müller-Braun: 
-- Elya 1: Der weiße Drache
-- Elya 2: Das Bündnis der Welten 
-- Elya 3: Das Licht der Finsternis// 
Die "Elya"-Trilogie ist abgeschlossen.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.05.2019

Toll

0

Nyxa ist die Hautprotagonistin der Geschichte und einzigartig, denn sie ist nicht nur die Tochter von Morgan und Erbin von Avalon, sondern vereint auch alle Drachenarten in sich. Allerdings ist sie noch ...

Nyxa ist die Hautprotagonistin der Geschichte und einzigartig, denn sie ist nicht nur die Tochter von Morgan und Erbin von Avalon, sondern vereint auch alle Drachenarten in sich. Allerdings ist sie noch sehr jung und unreif, sodass ihr einziger Wunsch ihre Freiheit ist. Um diese zu bekommen, müssen sehr viele Opfer gebracht werden.

Ich war von Beginn an von dem Buch gefesselt, denn der Einstieg war spannend und man liest, wie Nyxa flüchtet, aber die Handlung blieb auch weiterhin interessant und unterhaltsam, sodass ich das Buch gar nicht mehr weglegen wollte. Die Abenteuer von Nyxa waren einfach nur toll, um es kurz zu sagen, denn es waren auch recht amüsante Abschnitte dabei und so war die Geschichte sehr schön vielfältig. Es hat mich sehr gefreut, welche Mythen hier von der Autorin eingearbeitet wurden, denn einige kennt man, hingegen andere waren auch mir neu.

Als Leser muss man mit Nyxa einfach mitfiebern und mitleiden, denn es geht natürlich auch sehr emotional zur Sache und zwar nicht nur in Kombination mit dem Captain. Die Autorin hat auch einige Überraschungen parat, sodass ich mich durchwegs unterhalten gefühlt habe.

Die Charaktere waren richtig toll beschrieben, allen voran natürlich Nyxa, die mich mit ihrer sturen, eigensinnigen Art durchaus begeistern konnte. Ich konnte nämlich verstehen, wieso sie frei sein will und so auch ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen. Allerdings waren auch die Nebencharaktere absolut gelungen beschrieben und auch diese machten einen authentischen Eindruck.

Der Schreibstil war toll zu lesen, alles war absolut flüssig und rund. Die Autorin hat einen sehr bildhaften Stil, wie ich finde, denn ich konnte durch die ganzen kleinen Details sehr gut in die Handlung eintauchen. Der Geschichte konnte man auch sehr gut folgen, denn alles war wunderbar verständlich.

Das Cover ist einfach ein toller Hingucker.



Fazit:
Geniale Drachengeschichte, die mir sehr gefallen hat. Spannend und unterhaltsam. Kann ich euch sowas von weiterempfehlen.

5 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 17.05.2019

Lieber mit "Elya" in die Drachenwelt starten

0

Das Buch "Nyxa 1. Das Erbe von Avalon" wird als alleine zu lesender Band beworben, baut jedoch auf einer anderen Drachentrilogie der gleichen Autorin auf - zwar nicht unbedingt handlungsmäßig, jedoch in ...

Das Buch "Nyxa 1. Das Erbe von Avalon" wird als alleine zu lesender Band beworben, baut jedoch auf einer anderen Drachentrilogie der gleichen Autorin auf - zwar nicht unbedingt handlungsmäßig, jedoch in der Welt, in der es spielt. Ich habe das Buch als Serieneinstieg gelesen - daher bezieht sich meine Rezension auf das Buch ohne Kenntnis der anderen Romane.

Worum geht es?
Nyxa ist jung - und der mächtigste Drache ihrer Generation. Aufgrund ihrer Besonderheiten, die Gene aller Drachenarten in sich zu tragen und außerdem noch von weiteren fantastischen Wesen abzustammen, musste sie im Verborgenen Leben, um nicht schon in jungen Jahren Feinden in die Fänge zu geraten. Die junge Frau sehnt sich nach Freiheit - und bricht kurz vor iherer Hochzeit aus ihrem bisherigen "Gefängnis" aus. Dabei läuft sie einem Piraten in die Arme - der sich als ihr Beschützer aufspielt.

Meine Meinung
Von der anfangs schlagfertigen Nyxa ist schon nach 100 Seiten nichts mehr übrig, sie verwandelt sich immer weiter in ein graues Mäuschen neben einem strahlendenden (und super sexy) Helden.
Die Handlung finde ich extrem verwirrend, denn ich wurde mitten in die Welt hineingeschmissen und alleine schon auf der ersten Seite fanden sich gefühlt 20 Namen, die ich nicht zuordnen und mit denen ich nichts anfangen konnte. Gebessert hat sich das erst nach 50 Seiten, wobei die fantastische Welt in meinem Kopfkino nicht zum Leben erwacht - da müssen mir viele Details aus der Trilogie davor fehlen.
Auch die Beziehungsstrukturen waren mir fremd, ebenso die gesellschaftlichen und politischen Normen von Avalon, wodurch ich mich die erste Hälfte des Buches überfordert und in der zweiten Hälfte gelangweilt gefühlt habe - und dann froh war, dass das Buch endlich zu Ende war.
Aufgrund der anderen begeisterten Rezensionen würde ich der Drachenwelt gerne noch eine Chance geben, empfehle aber nicht, mit diesem Band zu starten, sondern mit "Elya 1: Der weiße Drache", in dem hoffentlich langsam in die Welt eingeführt wird.

Fazit: Nicht der optimale Roman um in die Drachenwelt zu starten.