Cover-Bild Sag ihr, ich war bei den Sternen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 01.10.2019
  • ISBN: 9783426524282
Dani Atkins

Sag ihr, ich war bei den Sternen

Roman
Sonja Rebernik-Heidegger (Übersetzer)

Zum Weinen schön: Familien-Drama, Liebes-Geschichte und eine Hymne an die Mutter-Liebe von der britischen Bestseller-Autorin Dani Atkins.

Stell dir vor, an deiner Seite steht der Mann, den du liebst. Du spürst seine Hand in deiner, und sie passt perfekt in deine. Es ist sein Lächeln, das dich morgens weckt. Die Zukunft gehört euch beiden, ihr werdet heiraten. Und in deinem Bauch wächst euer Kind heran. Allein der Gedanke daran lässt dein Herz überlaufen vor Glück.
Doch dann: ein unachtsamer Schritt. Ein abgelenkter Autofahrer. Ein schrecklicher Unfall.
Du fällst in einen tiefen Schlaf. Und während du schläfst, geht das Leben einfach weiter. Wenn du erwachst, wird nichts mehr so sein wie zuvor. Denn dein Happy End gehört nun einer anderen …

Mit »Sag ihr, ich war bei den Sternen« hat Dani Atkins – Bestseller-Autorin von »Die Achse meiner Welt« – wieder einen Roman geschrieben, der uns mit seinen Figuren verzaubert, mit ihrem Schicksal zu Tränen rührt und uns bei mehr als einer unerwarteten Wendung den Atem anhalten lässt. Ein Roman, in dem man versinkt und den man noch lange nach dem Lesen im Herzen tragen wird.

Internationale Pressestimmen:
"Dani Atkins ist zweifellos die Königin der ganz großen, emotionalen Romane." Heat

"Taschentücher bereitlegen!" Closer

"Herzzerreißende Überraschungen inbegriffen!" Woman & Home

"Ich liebe diesen herzzerreißenden, brillanten Roman!" Sun

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.05.2020

Achterbahnfahrt der Gefühle

0

„Where there is great love, there are always miracles.“
.
Ich habe heute „Sag ihr, ich war bei den Sternen“ von Dani Atkins beendet und es zählt definitiv zu einem meiner Jahreshighlights.
.
Maddie ist ...

„Where there is great love, there are always miracles.“
.
Ich habe heute „Sag ihr, ich war bei den Sternen“ von Dani Atkins beendet und es zählt definitiv zu einem meiner Jahreshighlights.
.
Maddie ist schwanger und kurz davor, die Liebe ihres Lebens zu heiraten. Doch dann ändert ein Unfall alles und sie fällt ins Koma. Als sie lange Zeit später wieder aufwacht, ist nichts mehr so, wie es einmal war und ihr Happy End gehört nun einer anderen Frau.
.
Das Cover und der Klappentext des Buches haben mich schon länger angesprochen und zum Glück wurde ich nicht enttäuscht. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Perspektive von Maddie und Chloe, der neuen Frau ihres ehemaligen Verlobten, erzählt, wodurch man einen wunderbaren Einblick in die Gefühlswelt der beiden Frauen bekommt und die Emotionen und Ereignisse so gut nachvollziehen kann.
.
Der Schreibstil der Autorin war einfach wunderbar zu lesen und man fliegt nur so durch die emotionale Geschichte der beiden Protagonistinnen. Das Buch behandelt so viele wichtige Themen: Liebe, Familie und Freundschaft, aber vor allem die Stärke und der Mut nicht aufzugeben.
Die Geschichte ist geprägt von der Frage nach dem Schicksal - für mich persönlich sehr interessant, da ich tatsächlich daran glaube - und zeigt eine perfekte Mischung aus Wut, Trauer und Hoffnung auf. Eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle.
.
„Sag ihr, ich war bei den Sternen“ ist ein tolles Buch und eine klare Leseempfehlung meinerseits. Taschentücher sollten aber auf jeden Fall in greifbarer Nähe sein. Ein berührendes Buch mit einem bittersüßem Ende. Ich vergebe 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2020

Traurig, emotional, bewegend

0

Das Cover find ich ganz süß, würde es mir deshalb aber nicht unbedingt kaufen. Typische Gestaltung für dieses Genre. Hübsch.

Handlung: Maddie hat kurz vor ihrer Hochzeit einen schlimmen Unfall und fällt ...

Das Cover find ich ganz süß, würde es mir deshalb aber nicht unbedingt kaufen. Typische Gestaltung für dieses Genre. Hübsch.

Handlung: Maddie hat kurz vor ihrer Hochzeit einen schlimmen Unfall und fällt ins Koma. Als sie wieder erwacht, hat ihr "Verlobter" bereits Frau und Kind. Für Maddie bricht eine Welt zusammen, 6 Jahre ihres kostbaren Lebens und ihre große Liebe hat sie verloren. Doch es scheint nicht alles aussichtslos.

Meinung: Sehr lange hab ich mich vor der Geschichte gedrückt, aus Angst den Schmerz der Story nicht auszuhalten. Doch letztendlich habe ich zu lange gewartet, um so eine wunderschöne, berührende Geschichte zu lesen.

Dani Atkins hat einen wunderbaren Schreibstil, einen leichten Humor und schafft es mit wenigen Worten zu berühren. Der Autorin ist es gelungen, wirklich jeden Charakter näher zu bringen und somit für den Leser greifbar. Ich konnte mich in wirklich jeden hineinversetzen und habe mit allen gelitten. Nicht nur einmal wurde ich zu Tränen gerührt.

Auch wenn der Plot eher ruhig gestaltet war, war die Story spannend genug um immer weiter lesen zu wollen. Es bilden sich immer mehr neue Problemchen, aber auch die Vergangenheit wird mit Hilfe von Rückblenden näher erläutert. Die Einblicke von Cloé haben mir sogar am besten gefallen.

Einen Stern muss ich für das blöde Ende abziehen. Finde die Autorin hätte es eigentlich schön ausklingen lassen können, doch leider musste sie künstliches Drama einbauen und hat sich somit keinen Gefallen getan. Ich fand die Ereignisse auf den letzten 50 Seiten furchtbar.

FAZIT: Ein richtig schönes Familiendrama, mit viel Gefühl, doch leider nicht so tollem Ende.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2020

Team Maddie oder Team Chloe?

0

„Es ist herrlich - und gleichzeitig schrecklich. Wie wenn dir durch eine zufallende Tür noch ein letzter Blick auf etwas Wunderschöne vergönnt wird.“ (S.352)

KLAPPENTEXT
Stell dir vor, an deiner Seite ...

„Es ist herrlich - und gleichzeitig schrecklich. Wie wenn dir durch eine zufallende Tür noch ein letzter Blick auf etwas Wunderschöne vergönnt wird.“ (S.352)

KLAPPENTEXT
Stell dir vor, an deiner Seite steht der Mann, den du liebst. Du spürst seine Hand in deiner, und sie passt perfekt in deine. Es ist sein Lächeln, das dich morgens weckt. Die Zukunft gehört euch beiden, ihr werdet heiraten. Und in deinem Bauch wächst euer Kind heran. Allein der Gedanke daran lässt dein Herz überlaufen vor Glück.
Doch dann: Ein unachtsamer Schritt. Ein abgelenkter Autofahrer. Ein schrecklicher Unfall.
Du fällst in einen tiefen Schlaf. Und während du schläfst, geht das Leben einfach weiter. Wenn du erwachst, wird nichts mehr so sein wie zuvor. Denn dein Happy End gehört nun einer anderen …

MEINUNG
Was für ein Buch. Der Klappentext verspricht eine emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle, bei der kein Augen trocken bleibt. Mit klopfenden Herz begann ich zu lesen und bereits nach den ersten Seiten hatte ich Tränen in den Augen. Gott, war das alles herzzerreißend und dramatisch. Ich war mir sicher, dieses Buch wird ein Jahreshighlight und es wird mich umhauen. Innerhalb von acht Stunden las ich es, da ich einfach nicht aufhören wollte. Es war so fesselnd und bewegend, da das Ende in keiner Weise voraussehbar. Mitten in der Nacht beendete ich das Buch, klappte es zu und musste mich erstmal sammeln. Ist es nun ein Jahreshighlight geworden? Nein. Aber warum, es startete doch so vielversprechend?

Beginne ich mit den Charakteren. Die Geschichte wird aus der Sicht von Maddie (Exverlobte) und Chloe (Ehefrau) erzählt. Wir erfahren ihre Ängste und Sorgen, die Gewissensbisse und die brennende Eifersucht.
Maddie war mir sofort sympathisch. Schon in den ersten Seiten mochte ich ihre lockere Art. Mein Herz brach, als ich ihr Schicksal verfolgte. Alles schien perfekt, dann ein kleiner Fehler und alles ist vorbei. Ihr Erwachen aus dem Koma war wirklich herzzerreißend. Trauer, Wut und Fassungslosigkeit - all das spürte ich auch.

„Ein Geist aus der Vergangenheit, der versuchte, in der Gegenwart Fuß zu fassen.“ (S. 133)

Leider baute ich im ganzen Buch für Chloe keine Sympathie auf. In vielen Rezensionen las ich, dass beide Frauen unglaublich gut dargestellt werden und man sich in beide reinversetzen kann. Maddie und Chloe könnten unterschiedlicher nicht sein. Abgesehen von der Haarfarbe ist die eine aufgeweckt und alle schauen sich nach ihr um, während die andere ein graues stilles Mäuschen ist. Die ganze Zeit fragte ich mich, was Ryan in Chloe sah? Ja, sie stand ihn in der schweren Zeit beiseite, sowas schweißt zusammen. Aber der Funke zwischen den beiden ist einfach nicht übergesprungen. Ihre Liebesgeschichte hat nichts magisches an sich, wie die von Maddie und Ryan. Ich hatte eher das Gefühl, Chloe hat das komplette Leben von Maddie an sich gerissen und lebt es aus. In kleinen Schritten drängte sie sich in ihr Leben, während Maddie wie Schneewittchen im gläsernen Sarg lag.Das brach mir beim Lesen das Herz, denn das hat Maddie nicht verdient.

„Mein Leben lag in Trümmern, und sie hatte die Einzelteile aufgesammelt und sie sich zu eigen gemacht.“ (S. 61)

Komme ich zu Ryan. Im Laufe der Geschichte hätte ich ihn gerne eins über die Rübe gezogen und das nicht nur einmal. Sein Handeln konnte ich nicht nachvollziehen. Ja, sein Leben ging weiter und er musste Maddie gehen lassen, da ihr Zustand sich nicht besserte. Je mehr Seiten ich las, umso unsympathischer wurde er. Wieso verhält er sich so, nachdem sie wieder erwacht ist?Die Szenen, wo Maddie frisch im Koma liegt sind so schmerzvoll. Sein Kummer und Verzweiflung waren so greifbar. Nicht nur einmal musste ich schlucken, weil die Kapitel so emotional waren.
Allgemein lief alles ein bisschen zu reibungslos ab. Es gab nicht einen großen Krach zwischen den Dreien. Das fand ich ein bisschen unrealistisch. Alle waren besonnen und niemand haute mal auf den Tisch. Verflucht, alle Parteien mussten so viele angestaute Gefühle in sich tragen, die hätten doch mal überschwappen können. Das hätte der Geschichte ein bisschen mehr Pepp gebracht.

Komme ich zu den größten Kritikpunkt, weshalb das Buch auf keinen Fall ein Jahreshighlight wird - das Ende. Was zur Hölle hat sich die Autorin dabei gedacht? Für mich muss es nicht immer ein Happy End geben. Klar, sehnt sich jeder nach eins, aber das Leben ist kein Ponyhof. Aber dieses Ende traf mich so unvorbereitet, dass es mir die Luft raubte. Es ist so unfassbar unfair und grausam. Was hat die Autorin sich dabei gedacht? Hatte sie kein schlechtes Gewissen, als sie in die Tasten haute? Eins ist gewiss, sie machte mich sprachlos, aber auf keine positive Weise.

Das Buch ist in drei Teilen aufgeteilt. Den ersten würde ich glatte 5 Sterne geben, da er wirklich emotional und dramatisch ist. Ab dem zweiten Teil sagte mir die Geschichte immer weniger zu. Sie schlägt eine Richtung ein, die mein Herz erzittern ließ. Der Zauber zu Beginn war verflogen. Was zum größten Teil wegen Chloe ist, da ich sie einfach nicht mag. Liegt es daran, weil ich Team Maddie bin? Vielleicht.

Auch wenn sich das jetzt alles hart anhört, dass Buch fesselte mich komplett. Lange hatte ich kein Buch, was ich innerhalb von ein paar Stunden las. Ich flog regelrecht durch die Seiten und musste unbedingt wissen, wie es endete. Der Schreibstil ist auch flüssig und liest sich gut. Wahrscheinlich würde ich es anders bewerten, wenn dieses verdammte Ende nicht alles zunichte gemacht hätte. Ach, und wenn es Chloe nicht gab. Aber in vielen Rezensionen wurde Chloe als sympathisch und großherzig beschrieben. Ich gehöre ich zu den kleinen Prozentsatz, der das nicht so sieht.

FAZIT
Eine schicksalshafte Geschichte über Liebe, Hoffnung, Familie, Mutterliebe und Freundschaft. Das Buch packt einen und man kann es schwer weglegen, weil man einfach wissen muss wie es endet. Das Ende hatte einen bitteren Beigeschmack und ist meiner Meinung nach nicht gut gewählt. Auch die Protagonistin Chloe schloss ich nicht in mein Herz.
„Sag ihr, ich war bei den Sternen“ bekommt von mir 3/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2020

unglaublich emotional

0

Maddies Leben scheint perfekt zu sein: Sie steckt voll in den Hochzeitsvorbereitungen und hat vor kurzem erfahren, dass sie schwanger ist. Doch als sie einmal nicht aufpasst hat sie einen schrecklichen ...

Maddies Leben scheint perfekt zu sein: Sie steckt voll in den Hochzeitsvorbereitungen und hat vor kurzem erfahren, dass sie schwanger ist. Doch als sie einmal nicht aufpasst hat sie einen schrecklichen Unfall und fällt ins Koma. Als sie aufwacht ist nichts mehr wie vorher und eine andere Frau lebt ihr Leben. Doch Maddie sieht eine zweite Chance, da sie dem Tod so knapp entkommen ist und kämpft dafür, wenigstens etwas von der verpassten Zeit nachzuholen.
Dani Atkins ist für ihre emotionalen Bücher bekannt, aber hier hat sie alles nochmal auf eine ganz neue Ebene gehoben. Man weiß nicht, was man fühlen soll, weil das Leben einfach so unfair zu den Protagonisten ist. Dadurch wird es aber natürlich nochmal realer. Die Figuren (Hope muss man einfach lieben -) und auch der Schreibstil sind sehr schön und am Ende habe ich seit langem bei einem Buch mal wieder ein paar Tränchen vergossen. Das Buch besteht von vorne bis hinten aus Emotionen. Mal glückliche, mal sehr traurige, aber es zeigt, dass man das Leben genießen sollte, weil unsere Zeit kostbar ist. Absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2020

Zum Weinen schön

0

Ich habe den klappentext gelesen und wow ich muss dieses Buch haben und direkt lesen
Noch nie hat mich ein klappentext so umgehauen und meine Erwartung wurden nicht enttäuscht. Bis auf das Ende mit dem ...

Ich habe den klappentext gelesen und wow ich muss dieses Buch haben und direkt lesen
Noch nie hat mich ein klappentext so umgehauen und meine Erwartung wurden nicht enttäuscht. Bis auf das Ende mit dem ich niemals gerechnet hätte ist das Buch eine perfekte Geschichte

Maddie ist 28 Jahre im ersten Viertel ihrer Schwangerschaft und steht ganz kurz davor den Mann ihrer Träume zu heiraten. Alles ist perfekt bis zu diesen einem Moment als ihr ein Mann in der großen Stadt Londons mehrmals über den Weg läuft. Angefangen beim Selfie im Friseur worauf er sich geschummelt hat. Saß in der selben U-Bahn , ist an der selben Station ausgestiegen, stand einige Zeit an einer Station rum und war dann dem Bus hinterher gelaufen in dem Maddie drin saß. Voller Panik lief sie dann über die Straße auf Ryan zu der auf der anderen Straßenseite stand und dann wurde alles ganz dunkel für Maddie
I'm teil 2 ging es darum wie Chloe und Ryan sich kennen gelernt haben. Es wurde aus der Sicht von Chloe berichtet und im dritten Teil war selbst ich über die Handlung überrascht.

Ich möchte nicht mehr verrat. Lest euch die Geschichte selber durch
Wenn ich könnte würde ich sogar 10 von 10.sternen vergeben

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere