Cover-Bild The Modern Break-Up

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 208
  • Ersterscheinung: 15.06.2020
  • ISBN: 9783548064321
Daniel Chidiac

The Modern Break-Up

Warum Liebe f*cking kompliziert ist
Conny Lösch (Übersetzer)

Ein Roman voller Wahrheiten über Dating, Trennungen und die Liebe: direkt, eindringlich und verdammt aufschlussreich

Es ist die erste Night Out seit Amelias Trennung im letzten Jahr. Mit ihrer besten Freundin trinkt sie Cocktails in einer New Yorker Bar, als sie Nick kennenlernt. Obwohl Nick und Amelia total verknallt sind, haben sie keinen Sex, sondern reden eine Nacht lang offen und ehrlich über ihre Datingerfahrung und darüber, was Männer und Frauen eigentlich so von der Liebe wollen. Das Gespräch ist eine Offenbarung für Amelia: endlich kümmert sie sich um sich selbst und ihr eigenes Glück. Aber der Kontakt zu Nick reißt nie ab …

„Wenn es ums Daten geht, bewege ich mich im Kreis. Die, die ich will, wollen mich nicht und die, die mich wollen, will ich nicht.“ Amelia

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.06.2020

Mehr Sachbuch wie Roman

0

Mir fällt es schwer über dieses Buch ein Urteil zu fällen. Für mich war dieses Buch eher eine Anreihung an Beobachtungen und Meinungen, wie eine Beziehung entstehen sollte, wie sie stabil bleiben kann, ...

Mir fällt es schwer über dieses Buch ein Urteil zu fällen. Für mich war dieses Buch eher eine Anreihung an Beobachtungen und Meinungen, wie eine Beziehung entstehen sollte, wie sie stabil bleiben kann, aber auch wie sie in die Brüche gehen kann. Die Story über Amelia und Nick wird so gering eingebracht, dass sie unter den ganzen Aufzählungen und Erzählungen über Beziehungen vollkommen untergeht. Mir ist es schwer gefallen bei diesem Buch am Ball zu bleiben, weil ich einfach nicht das Gefühl hatte einen Roman zu lesen, sondern eher eine Art Sachbuch, was mich doch sehr enttäuscht hat, da mir die wenigen Szenen mit Nick und Amelia eigentlich sehr gut gefallen haben. Auch der Schreibstil war leider etwas komplexer, sodass ich nicht flüssig durch das Buch lesen konnte. Und der Klappentext lässt leider auch nicht hervorgehen, dass der Anteil an der Geschichte zwischen den Protagonisten so gering sein würde. Das beste an dem Buch sind daher leider nur die Protas und das Cover, da es durch seine indivuelle, eher maskuline Art von anderen hervorsticht. Dennoch ein Flop für mich

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2020

Toller Ratgeber

0

Lustig, aber leider wahr. Dating im 20. Jahrhundert ist anstrengend. Wir sind alle so mesaed-up. Keiner will verletzt werden, wir gehen, bevor der andere es kann. Wir verarschen andere, nur damit wir nicht ...

Lustig, aber leider wahr. Dating im 20. Jahrhundert ist anstrengend. Wir sind alle so mesaed-up. Keiner will verletzt werden, wir gehen, bevor der andere es kann. Wir verarschen andere, nur damit wir nicht verarscht werden. Wir werfen keinen zweiten Blick, wir nehmen uns keine Zeit und keinen Raum, um jemanden wirklich kennen zu lernen. Wir wollen ewige Liebe, haben aber zu viel Angst vor Verpflichtungen. Wir wollen allein, aber zusammen sein. Wir wollen frei sein, aber nur manchmal.
Ich empfehle dieses Buch jedem. Lasst uns etwas bewirken und wieder offen und verletzlich sein. Riskieren wir die Liebe, sie ist irgendwo da draußen und wartet auf uns alle. Wir müssen einfach reinspringen und nicht zurückweichen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2020

„Wir sind so austauschbar, so leicht ersetzbar.“

0

Inhalt:
„Ein Roman voller Wahrheiten über Dating, Trennungen und die Liebe: direkt, eindringlich und verdammt aufschlussreich

Es ist die erste Night Out seit Amelias Trennung im letzten Jahr. Mit ihrer ...

Inhalt:
„Ein Roman voller Wahrheiten über Dating, Trennungen und die Liebe: direkt, eindringlich und verdammt aufschlussreich

Es ist die erste Night Out seit Amelias Trennung im letzten Jahr. Mit ihrer besten Freundin trinkt sie Cocktails in einer New Yorker Bar, als sie Nick kennenlernt. Obwohl Nick und Amelia total verknallt sind, haben sie keinen Sex, sondern reden eine Nacht lang offen und ehrlich über ihre Datingerfahrung und darüber, was Männer und Frauen eigentlich so von der Liebe wollen. Das Gespräch ist eine Offenbarung für Amelia: endlich kümmert sie sich um sich selbst und ihr eigenes Glück. Aber der Kontakt zu Nick reißt nie ab …


Schreibstil/Art:
Leider konnte mich der Schreibstil von Daniel Chidiac nicht für sich begeistern. Mir fehlt die Tiefe, sowohl in der Geschichte als auch in den Charakteren. Positiv finde ich, dass beide Geschlechter zu Wort kommen, u.a. aber auch leider die Freundin, die Mutter und der Kumpel und genau das wurde mir irgendwann zu viel. Ich hätte mir eine klare Linie gewünscht.
Auch die Ansichten scheinen zusammengewürfelt zu sein. Mal dreht sich die Perspektive um den inneren Monolog, mal wand sich der Charakter direkt an den Leser und mal baute der Autor Notizen von Amelia ein. In meinen Augen kein richtig gelungener Aufbau.


Fazit:
Mir kommt das Ganze eher wie ein Ratgeber als ein Roman vor. Das „eigentliche“ Gespräch zwischen Amelia und Nick dauert ganze 20 Seiten (eBook Version, iPad) und das ist mir eindeutig zu wenig. Der Klappentext verspricht mehr Tiefe und ein intensiveres Gespräch und das fand in meinen Augen nur kurz statt. Außerdem hab ich die beiden nicht als verliebt empfunden. Ja, sie fanden sich sympathisch sonst würde man ja auch nicht mit demjenigen schlafen wollen aber von Verliebtsein war meiner Meinung nach nicht die Rede.

Für die Tinder Generation vielleicht ein aufschlussreiches Buch, für mich eher weniger.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere