Cover-Bild Hangman. Das Spiel des Mörders

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Klassisch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 29.11.2019
  • ISBN: 9783548060354
Daniel Cole

Hangman. Das Spiel des Mörders

Thriller
Conny Lösch (Übersetzer)

ER WILL RACHE. ER WILL CHAOS. ER HAT NICHTS ZU VERLIEREN.

An den Stahlseilen der New Yorker Brooklyn Bridge hängt ein Toter. Das Wort »Köder« ist mit tiefen Schnitten in seine Brust geritzt. Das lässt nur einen Schluss zu: Ein Killer kopiert die berühmten Londoner Ragdoll-Morde. Chief Inspector Emily Baxter wird sofort von den US-Ermittlern angefordert. Als beinahe täglich weitere Tote auftauchen – darunter auch Polizisten – geraten der Fall und die Medien außer Kontrolle. Baxter und ihre Kollegen von FBI und CIA werden zum Spielball des grausamen Mörders – wer kann seinen Irrsinn stoppen? Und wer hält im Hintergrund die Fäden in der Hand?

 

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.09.2019

Spannung und Grusel auf hohem Niveau

0

Ein wenig enttäuscht bin ich schon das Emily Baxter diesmal im Fokus steht. Ich hatte gehofft mehr von Detective William Oliver Layton-Fawkes lesen zu können. Aber trotzdem beitet auch dieser Thriller ...

Ein wenig enttäuscht bin ich schon das Emily Baxter diesmal im Fokus steht. Ich hatte gehofft mehr von Detective William Oliver Layton-Fawkes lesen zu können. Aber trotzdem beitet auch dieser Thriller wieder Spannung und Grusel auf hohem Niveau. Der Leser kommt kaum zum durchatmen. Das Buch wird ungefähr eineinhalb Jahre nach den Ragdoll Morden fortgesetzt, ähnliche Morde passieren und Emily soll es richten, was sich ein wenig schwierig gestaltet. Der Autor hat eine Vorliebe für kaputte Hauptfiguren und Emily, die mittlerweile in der Hierarchie aufgestiegen ist, hat es diesmal auch nicht gerade einfach. Das Buch hat wieder eine sehr beklemmende, düstere Grundstimmung, die Morde sind brutal und ausführlich beschrieben, die Täter handeln grausam und trotzdem konnte ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen, weil der Autor das Zusammenspiel seiner Figuren perfekt inszeniert.
Die Fortsetzung kann kommen, ich hoffe allerdings, dass diesmal auch Wolf wieder mit dabei sein wird.

Veröffentlicht am 06.07.2019

Für mich nicht das Richtige

0

Das Cover von "Hangman" ist mir ins Auge gesprungen und hat mich direkt angesprochen. So war ich gespannt auf diesen Thriller, auch wenn ich den ersten Band nicht gelesen habe. 

Und ich glaube, darin ...

Das Cover von "Hangman" ist mir ins Auge gesprungen und hat mich direkt angesprochen. So war ich gespannt auf diesen Thriller, auch wenn ich den ersten Band nicht gelesen habe. 

Und ich glaube, darin lag mein Problem. So bin ich nicht richtig warm geworden mit diesem Buch. 

Der Beginn war für mich ein wenig verwirrend, da ich den Ragdoll Fall nicht kenne. Trotzdem ist due Geschichte sehr interessant. Mir hat nur ein wenig die Spannung gefehlt. Auf der einen Seite tappt man als Leser im Dunkeln, wer der Drahtzieher dieser ganzen Morde ist. Auf der anderen Seite fehlte mir die Spannung im Schreibstil. 

So habe ich mich durch die Seiten gequält und nicht genug Motivation gefunden, dieses Buch zu Ende zu lesen. 

Ich denke, es ist sicher besser, wenn man "Ragdoll" zuvor gelesen hat.

Veröffentlicht am 28.06.2019

Besser als Teil 1

0

Bei Hangman handelt es sich um Teil 2 einer Reihe, den man meiner Meinung nach aber auch ruhig lesen kann, ohne Teil 1 zu kennen. Vielleicht ist man dann an der einen oder anderen Stelle ein wenig verwirrt, ...

Bei Hangman handelt es sich um Teil 2 einer Reihe, den man meiner Meinung nach aber auch ruhig lesen kann, ohne Teil 1 zu kennen. Vielleicht ist man dann an der einen oder anderen Stelle ein wenig verwirrt, aber für die Geschichte dieses Buches selbst, ist das Vorwissen nicht notwendig.

Hangman gefällt mir besser als Ragdoll. Irgendwie war die Spannung hier zumindest ein bisschen größer und ich fand die Idee selbst auch gut. Trotzdem hätte ich mir auch hier mehr Spannung gewünscht. Der Schreibstil ist auf jeden Fall gut zu lesen, erzeugt aber tatsächlich irgendwie nicht den Sog, den ich mir für einen Thriller wünschen würde.

Das Ende ist auch hier wieder offen, sodass ich davon ausgehe, dass es einen nächsten Teil geben wird. Das offene Ende bezieht sich aber – wie so oft bei Thriller-Reihen – auf die Beziehung der Protagonisten untereinander und nicht auf den Fall selbst. Dieser ist in sich abgeschlossen, hinterlässt bei mir aber keine volle Befriedigung.

Alles in allem ist die Geschichte ganz gut und ich werde Teil 3 vermutlich auch lesen, wenn man etwas sucht, dass einem richtig vom Hocker haut, ist man hier aber meiner Meinung nach falsch.

Veröffentlicht am 04.05.2019

spannend bis zum Schluß

0

An der Brooklyn Bridge hängt ein Toter. Auf seiner Brust das Wort Köder eingeritzt. Der Tote hieß William Fawkes, so wie der ehemalige britische Detective Wolf, der seit den Ragdoll Morden untergetaucht ...

An der Brooklyn Bridge hängt ein Toter. Auf seiner Brust das Wort Köder eingeritzt. Der Tote hieß William Fawkes, so wie der ehemalige britische Detective Wolf, der seit den Ragdoll Morden untergetaucht ist. Der Mörder des Toten wird ebenfalls tot aufgefunden. Auf seiner Brust ist das Wort Puppe eingeritzt. Gibt es einen Zusammenhang zu den Ragdoll Morden? Detective Emily Baxter von Scotland Yard und Damien Rouche vom CIA besuchen den Ragdollmörder im Gefängnis. Kurz darauf ist er auch tot. Auf seiner Brust ebenfalls das Wort Köder. Und sein Mörder begeht augenblicklich Selbstmord, auf seiner Brust das Wort Puppe. Baxter und Rouche reisen nach New York, um gemeinsam mit dem NYPD und FBI herauszubekommen, was es mit den Morden auf sich hat, denn bei diesen zwei Fällen bleibt es nicht...

Ich hatte schon das Vorgängerbuch "Ragdoll" des Autors gelesen und das sehr spannend gefunden. Mir scheint es, als habe hier der Autor noch eine Schippe drauf gelegt. Wieder hat mich das Buch von Anfang an gefesselt, ich fand es wahnsinnig spannend, actionreich und nervenaufreibend bis zum Schluss. Hier geht es vorwiegend um Baxter und Rouche als Ermittler, Wolf ist auch nach 18 Monaten noch immer unauffindbar. Die Charaktere sind vielschichtig und ein wenig exzentrisch, immer für eine Überraschung gut. Übrigens: den Prolog sollte man unbedingt am Ende des Buches noch einmal lesen, denn das ist eigentlich der Schluss. Als Prolog fand ich den Part verwirrend und hatte den Inhalt eigentlich wieder vergessen, dann fehlte mir am Schluss aber die Antwort auf eine Frage. Es bleibt dennoch etwas offen, was hoffentlich in einem weiteren Band geklärt wird. Ich fand diesen Thriller wieder einfach genial!