Cover-Bild Ein Drache auf Burg Erbsenfels - Leserabe ab 1. Klasse - Erstlesebuch für Kinder ab 6 Jahren
(15)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Erstleser
  • Seitenzahl: 48
  • Ersterscheinung: 15.01.2022
  • ISBN: 9783473460519
  • Empfohlenes Alter: bis 8 Jahre
Daniel Sohr

Ein Drache auf Burg Erbsenfels - Leserabe ab 1. Klasse - Erstlesebuch für Kinder ab 6 Jahren

Daniel Sohr (Illustrator)

Lesen lernen wie im Flug!

Bruno lebt mit Ritter Otto auf Burg Erbsenfels. Eines Tages landet ein Drache im Burghof – ausgerechnet dann, als Ritter Otto auf der Jagd und Bruno ganz allein ist. Doch Bruno merkt schon bald, dass er keine Angst vor dem Drachen zu haben braucht. Im Gegenteil: Schnell freunden sich Bruno und der Drache an. Was wohl Ritter Otto dazu sagen wird, wenn er auf die Burg zurückkehrt?

Lesen lernen wie im Flug! Die Kinderbücher der Reihe Leserabe – 1. Lesestufe wurden mit Pädagogen entwickelt und richten sich an Leseanfänger ab der 1. Klasse. Kurze Texte in großer Fibelschrift sichern erste Leseerfolge und steigern die Lesekompetenz von Mädchen und Jungen ab 6 Jahren. Mit Belohnungsstickern.

Empfohlen von Stiftung Lesen, gelistet bei Antolin.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.04.2022

Witzige Geschichte auf der Burg

0

Der Junge Bruno soll Bogenschießen üben. Doch darin ist er so schlecht, dass Ritter Otto seine Zweifel hat, ob aus ihm mal etwas wird. Um sich abzuregen geht der Ritter auf die Jagd. Doch kaum hat er die ...

Der Junge Bruno soll Bogenschießen üben. Doch darin ist er so schlecht, dass Ritter Otto seine Zweifel hat, ob aus ihm mal etwas wird. Um sich abzuregen geht der Ritter auf die Jagd. Doch kaum hat er die Burg verlassen, wackeln die Mauern und ein Drache landet unsanft im Burghof. Drachen sind gefährlich, denkt Bruno. Wird er sich gegen einen Drachen behaupten können?

Schon das Cover ist einladend und freundlich gestaltet und deutet darauf hin, dass es zwischen Bruno und dem Drachen eher freundschaftlich zugehen wird. Doch die Geschichte beginnt ganz anders, erst witzig, dann sehr spannend, als der Drache auf der Burg landet. Das macht Kinder neugierig. Der Verlauf dann doch überraschend, vor allem der Grund für den Drachenbesuch und wie Ritter Otto sich entwickelt.

Wie die meisten Leseraben-Bücher der ersten Lesestufe punktet das Buch neben der witzigen und kingerechten Erzählung aber auch wieder durch die große Fibelschrift, ein gutes Maß an Text und die vielen bunten, lebendigen Bilder, die das Verständnis des Gelesenen unterstützen. Auch ist es ganz leicht mal eine Pause beim Lesen einzulegen, da die Geschichte in vier kurze Kapitel aufgeteilt ist.

Zur weiteren Motivation gibt es wieder Rabensticker als Belohnung und am Ende des Buches jede Menge abwechslungsreiche Leserätsel, um das Verständnis zu überprüfen. Zudem kann das Buch natürlich bei Antolin bearbeitet werden. Meiner Tochter hat es sehr gut gefallen, ich finde vor allem die Botschaft am Ende toll, daher vergeben wir 4,5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2022

Drachengeschichte für Erstleser*innen

0

Das Erstleserinnen-Buch „Ein Drache auf Burg Erbsenfels“ von Daniel Sohr ist in der Leserabe-Reihe im Ravensburger-Verlag erschienen und eignet sich zum ersten Selberlesen für Kinder ab 6 Jahren.
Bruno ...

Das Erstleserinnen-Buch „Ein Drache auf Burg Erbsenfels“ von Daniel Sohr ist in der Leserabe-Reihe im Ravensburger-Verlag erschienen und eignet sich zum ersten Selberlesen für Kinder ab 6 Jahren.
Bruno lebt zusammen mit Ritter Otto auf der Burg Erbsenfels. Als plötzlich ein Drache gegen den Turm der Burg fliegt und auf dem Burghof landet, entsteht eine wunderbare Freundschaft.
Textmenge und Illustrationen eignen sich sehr gut für kleine Erstleser
innen und die beigefügten Sticker haben meinem kleinen Lausbuben noch einmal extra gut gefallen. Ich kann die Leserabe-Reihe zum Lesen lernen nur wärmstens weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2022

Perfekt zum Lesen üben

0

Wer ein Erstlesebuch sucht, das motiviert, eine schöne Geschichte und viele Bilder enthält, ist hier genau richtig. Ich finde es ist auch für Jungen und Mädchen, auch wenn das Thema Ritter und Drachen ...

Wer ein Erstlesebuch sucht, das motiviert, eine schöne Geschichte und viele Bilder enthält, ist hier genau richtig. Ich finde es ist auch für Jungen und Mädchen, auch wenn das Thema Ritter und Drachen per se wohl eher Jungen anspricht.
Bruno lebt mit Ritter Otto auf Burg Erbsenfels, doch so richtig klappt es mit dem Bogenschießen nicht. Als dann plötzlich ein Drache im Burghof auftaucht als Bruno alleine ist, stellt er sich diesem mutig in den Weg. Und merkt schnell, dass der erste Eindruck nicht immer richtig ist.
Eine wirklich süße Geschichte in der man ein klein wenig über Ritter lernen kann. Hauptsächlich aber vermittelt die Geschichte, dass man mutig sein kann, wenn man sich Dinge traut, die andere nicht erwarten.
Die Schriftgröße ist perfekt für Erstleser und auch die Textlänge und die Worte sind passend für kleine Leser.
Zudem mag ich den Fortgang der Handlung, der überraschend ist. Denn der Drache will sich nur verstecken und gar nichts böses tun. So ist die Geschichte zwar nur mittelmäßig spannend, hat aber ein paar Höhepunkte und lässt sich super lesen. Und um die Fortschritte zu markieren, gibt es auch hier die Rabensticker, die man auch am Ende bei den vorhandenen Rätseln ins Buch kleben kann. So findet man am Ende Ankreuzaufgaben, Bilderrätsel und das Rätsel für die Rabenpost.

Ein empfehlenswertes Buch für kleine Erstleser mit vielen Bildern und einer angenehmen Text- und Satzlänge.

Veröffentlicht am 23.03.2022

Motivierend gestaltetes Erstlesetrainingsheft

0

Das Buch „Ein Drache auf Burg Erbsenfels“, verfasst und illustriert von Daniel Sohr, aus der Reihe „Leserabe“ vom Ravensburger-Verlag ist eine gute Anschaffung, um mit ErstklässlerInnen das Lesen zu üben. ...

Das Buch „Ein Drache auf Burg Erbsenfels“, verfasst und illustriert von Daniel Sohr, aus der Reihe „Leserabe“ vom Ravensburger-Verlag ist eine gute Anschaffung, um mit ErstklässlerInnen das Lesen zu üben. Die Seiten sind nicht nur mit einer großen Schrift bedruckt, sondern auf jeder Seite wird auch nicht zu viel Text präsentiert. Meistens sind es vier oder acht Zeilen pro Seite, die noch dazu in leserliche Absätze unterteilt sind, so dass der Nachwuchs einerseits nicht überfordert wird und andererseits rasche Erfolgserlebnisse hat. Darüber hinaus ist der Lesetext in insgesamt vier Kapitel aufgegliedert, die jeweils nach Abschluss mit Belohnungsstickern markiert werden können, was den jungen LeserInnen zusätzliche Motivation verleiht. Zudem enthält das Buch eine vielfältige, farbige sowie großflächige Bebilderung, die zum Inhalt des Gelesenen passt. Auch das motiviert. Inhaltlich hat mich das Heft ebenfalls überzeugt, weil es um einen Inhalt aus dem Bereich der Fantasie geht. Drachen und Burgen sind klassischer, kindgerechter Erzählstoff, der auch in anderen Kinderbüchern oft vorkommt (z.B. „Drache Kokosnuss“, „Ritter Rost“ etc.). Die Begegnung mit dem Drachen ist überraschend gestaltet, weil aus der anfänglichen Angst von Bruno rasch Vertrauen wird. Am Ende freunden sich beide sogar an. Nicht zuletzt bietet das Gelesene auch Anknüpfungspunkte, um den Inhalt weiterzudenken. So kann man beispielsweise über die Themen Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Vorurteile und Mut sprechen oder gemeinsam mit dem eigenen Nachwuchs überlegen, ob Bruno dem Drachen wohl nochmal begegnen wird und was dann passiert.
Das einzige, was ich kritisieren kann, sind die etwas zu lang geratenen Kapitel (Ausnahme: Kapitel 1 mit sechs Seiten Umfang und 34 Zeilen). Ich hätte es besser gefunden, wenn es kürzere (maximal 6 Seiten) und mehrere Kapitel gegeben hätte. Kapitel 2-4 haben immerhin einen durchschnittlichen Umfang von 10 Seiten bzw. 59 Zeilen: Kapitel 2 = 10 Seiten (58 Zeilen), Kapitel 3 = 12 Seiten (67 Zeilen), Kapitel 4 = 8 Seiten (52 Zeilen). Bei kürzeren Kapiteln hätten die Sticker dann auch noch einen stärkeren Belohnungseffekt bewirkt.

Fazit: Ein gelungenes Erstlesetrainingsbuch, das bis auf die teils langen Kapitel keine Wünsche offen lässt. Klare Empfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2022

Die Geschichte einer besonderen Freundschaft

0

Lesen gehört für junge Menschen leider oft nicht mehr zur Lieblingsbeschäftigung und Medien wie das Internet oder das Fernsehen übernehmen immer häufiger Informationsfunktionen.
Wie kann es nun gelingen, ...

Lesen gehört für junge Menschen leider oft nicht mehr zur Lieblingsbeschäftigung und Medien wie das Internet oder das Fernsehen übernehmen immer häufiger Informationsfunktionen.
Wie kann es nun gelingen, Kindern das Lesen wieder schmackhafter zu machen? Die Buchreihe Leserabe, zu der das hier zu rezensierende Buch gehört, versucht dies, indem es eine kleine Geschichte mit anschaulichen Bildern, mehreren Rätseln, einen Gewinnspiel und Belohnuungen in Form von Stickern kombiniert. So kann die Aufmerksamkeit der Kinder geweckt und Freude am Lesen entstehen.
Inhaltlich geht es in diesem Buch um die Freundschaft eines kleinen Jungen mit einem Drachen, das Abbauern von Vorurteilen und das Überwinden von Angst.
Die Geschichte wird vom Autor Daniel Sohr lebendig und kindgerecht erzählt, so dass Spannung und Interesse entstehen kann. Auch die verwendeten Bilder hat er selber entworfen, so dass kein Bruch zwischen Text und Bild entsteht. Mit gerade mal 40 Seiten in Großschrift ist die Geschichte kurz genug, das die Aufmerksamkeit nicht abnimmt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere