Cover-Bild Das Antiquariat der verlorenen Dinge
(56)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 21.06.2022
  • ISBN: 9783764171315
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Daphne Mahr

Das Antiquariat der verlorenen Dinge

Ein altes Antiquariat, ein Funken Magie und eine Reise quer durch Frankreich – perfekte Zutaten für fantastische Lesestunde

Ein Traum geht für die 16-jährige Clara in Erfüllung als sie ein Praktikum in einem alten Antiquariat mitten in Lyon machen darf. Doch kaum angekommen, merkt sie, dass es dort nicht mit rechten Dingen zugeht: Sobald Clara ein Buch findet, in dem ein Vorbesitzer einen Gegenstand vergessen hat, verhalten sich der grummelige Monsieur Mathis und die Antiquariatsbesitzerin Yvette Lombard äußerst merkwürdig. Noch dazu scheinen die Bücher selbst und die Dinge in ihnen Geheimnisse in sich zu tragen. Und ehe sie sichs versieht, befindet Clara sich auf einer Reise quer durch Frankreich, bei der sie den Rätseln zwischen den Seiten nachjagt und mit magischen Familiengeheimnissen konfrontiert wird.

Das neue humorvoll-romantische Jugendbuch ab 12 Jahren von Daphne Mahr, der Autorin von "Booklove"

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.09.2022

Fantastisches Bücherabenteuer mit französischem Charme

0

Die 16jährige Clara freut sich riesig auf den Sommer in Lyon: Zwar ist ihr Großvater mittlerweile verstorben, aber sie darf bei Yvette Lombard im benachbarten Antiquariat, die sie noch aus ihrer Kindheit ...

Die 16jährige Clara freut sich riesig auf den Sommer in Lyon: Zwar ist ihr Großvater mittlerweile verstorben, aber sie darf bei Yvette Lombard im benachbarten Antiquariat, die sie noch aus ihrer Kindheit kennt, ein Praktikum absolvieren. Nur merkt sie bald, dass einige merkwürdige Dinge vor sich gehen. Bald steckt sie mittendrin im Abenteuer – und mit ihr der gleichaltrige Théo.
An diese Geschichte von Daphne Mahr bin ich relativ unbedarft herangegangen. Um so größer war dann aber die Freude über diese wunderschöne Geschichte, die vor Abenteuer und französischem Charme nur so sprüht!
Obwohl es zwischen Clara und Théo zunächst ein paar Startschwierigkeiten gibt, mochte ich die beiden sowohl einzeln als auch im Team sehr. Man hatte wirklich das Gefühl live dabei zu sein – am Anfang in Lyon, aber auch später auf der Reise quer durch Frankreich – so toll hat die Autorin die Atmosphäre vermittelt. Auch die fantastischen Elemente haben mir sehr gefallen, obwohl ich an manchen Stellen gerne noch mehr Details erfahren hätte.
Insgesamt gibt es für dieses buchige Abenteuer mit süßer erster Romanze auf jeden Fall eine Leseempfehlung von mir. Die Altersempfehlung ab 12 Jahren passt ganz gut – je nach Kind vielleicht auch schon ein wenig früher.

Veröffentlicht am 11.08.2022

Zauberhafte Reise

0

Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich das Buch unbedingt haben wollte, weil ich mich mit Lyon sehr verbunden fühle. Abgesehen davon hatte uns die Geschichte an sich auch interessiert. So klingt die ...

Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich das Buch unbedingt haben wollte, weil ich mich mit Lyon sehr verbunden fühle. Abgesehen davon hatte uns die Geschichte an sich auch interessiert. So klingt die Geschichte auch schon so ziemlich mystisch und interessant. So habe ich auch das Buch zuerst gelesen und dabei schon festgestellt, dass das Buch nicht unbedingt nur für Kinder ist. Klar sind die Protagonisten Kinder, aber die Handlung ist so schön und mystisch spannend, dass das durchaus auch was für Erwachsene ist. Als ich das Buch dann unserer 10-jährigen gegeben habe war diese auch gleich ganz hin und weg. Wobei ich trotzdem das Buch für etwas ab 12 einordnen würde. Bei der Lektüre des Buches habe ich mich sofort an die mir vertrauten Orte versetzt gefühlt, so dass das Buch für mich eine kleine Zeitreise war. Ich denke aber, dass es auch gefällt wenn man die Orte noch nie besucht hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.08.2022

Phantastische Lesestunden

0

Phantastische Lesestunden
Das Cover ist ganz toll gestaltet und fiel uns gleich ins Auge – auch der Titel ist sehr vielversprechend und passend.
Daphne Mahr´s Roman umfasst 352 Seiten und ist für Leser*innen ...

Phantastische Lesestunden
Das Cover ist ganz toll gestaltet und fiel uns gleich ins Auge – auch der Titel ist sehr vielversprechend und passend.
Daphne Mahr´s Roman umfasst 352 Seiten und ist für Leser*innen ab 12 Jahren geeignet. Unser „Testlesekind“ ist zwar gerade erst 10 Jahre alt geworden, liest aber schon eine ganze Weile auch Bücher für 11- oder 12-Jährige und kommt mit den Büchern auch prima klar, versteht sie sehr gut. Es kommt natürlich auf das Thema an, ob es sie interessiert.
Dieses Buch haben wir uns geliehen und auch dieses fand sie prima und kam gut damit klar. Es liest sich sehr flüssig und war spannend geschrieben.
Das Antiquariat, in dem es nicht mit rechten Dingen zuzugehen scheint, fand sie sehr spannend und auch die Personen waren allesamt sehr interessant und charismatisch. Besonders eben.
Wir vergeben für dieses spannende Buch mit der außergewöhnlichen Geschichte die volle „Punktzahl“: 5 Sterne.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2022

Bücher sind Abenteuer

0

Clara macht ein Praktikum in einem Antiquariat, es ist eine alte Bekannte ihrer Eltern daher darf sie allein nach Lyon Frankreich. Es ist ein sehr altes Gebäude an allen Ecken und Kanten knarzt es, hier ...

Clara macht ein Praktikum in einem Antiquariat, es ist eine alte Bekannte ihrer Eltern daher darf sie allein nach Lyon Frankreich. Es ist ein sehr altes Gebäude an allen Ecken und Kanten knarzt es, hier ist eine Tür die ins Nirgendwo führt, dort eine Klappe an den unmöglichsten Orten hinter der sich Bücher verstecken. Aber es gibt auch noch mehr Unvorstellbares. Bücher die an Orten auftauchen wo sie ganz sicher nicht abgelegt wurden. Männer die Clara verfolgen und das anscheinend in nicht guter Absicht. Gleichzeitig ist da Theo der Neffe der Besitzerin. Ein undurchschaubarer Junge aber mit ihm erlebt Clara das größte Abenteuer ihres bisherigen Lebens.
Ein gutes Buch zu lesen ist immer auch ein gutes Abenteuer zu erleben. Egal ob es sich um eine aufregende Reise handelt oder ob man in eine Familiengeschichte eintaucht. Hier sind die Bücher die Geschichte, sie sind sehr alt und sehen teilweise sehr mitgenommen aus. Ergo hat jedes Buch in dieser Geschichte schon einiges erlebt.
Die Art und Weise wie die Autorin den Büchern ein Eigenleben verschafft ist genial. Ich liebe Bücher aber so habe ich sie noch nie gesehen.
Es ist der Eindruck entstanden als ob meine Freunde die Bücher mehr sind als "nur" Bücher. In Zukunft werde ich sie mit anderen Augen betrachten.
Der Schreibstil vermittelt den Lesern das man sich gern anders verhalten darf wie andere und deshalb noch lange nicht senil, schräg oder durcheinander ist. Jeder hat seine Eigenarten die einen offensichtlicher die anderen versteckter, das gehört zum Menschsein dazu. Diese wichtige Aussage taucht immer wieder zwischen den Zeilen auf und macht Mut zum Anderssein.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2022

Zauberhafte Geschichte

0

Zum Inhalt:
Die sechszehnjährige Clara darf ein Praktikum in einem Antiquariat in Lyon machen. Davon hat sie geträumt aber kaum dort angekommen merkt sie, dass es dort sonderbar zugeht. Findet sie vergessene ...

Zum Inhalt:
Die sechszehnjährige Clara darf ein Praktikum in einem Antiquariat in Lyon machen. Davon hat sie geträumt aber kaum dort angekommen merkt sie, dass es dort sonderbar zugeht. Findet sie vergessene Dinge in Büchern, verhalten sich Yvette und Monsieur Mathis seltsam. Und ehe sie sich versieht befindet sie sich auf einer Reise kreuz und quer durch Frankreich.
Meine Meinung:
Das ist so ein Buch, in dem man sich gleich wohl fühlt. Schon allein die eingestreuten Buchzitate hatten es mir gleich angetan, auch wenn sie den Fluss der Geschichte kurz unterbrechen sich dann aber wieder geschickt in die Geschichte einfügen. Das gesamte Setting hat mir gefallen, auch die urigen Protagonisten sind was ganz besonderes. Der Schreibstil gab mir ausgesprochen gut gefallen und das Buch liest sich viel zu schnell weg.
Fazit:
Zauberhafte Geschichte