Cover-Bild Das Antiquariat der verlorenen Dinge
(56)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 21.06.2022
  • ISBN: 9783764171315
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Daphne Mahr

Das Antiquariat der verlorenen Dinge

Ein altes Antiquariat, ein Funken Magie und eine Reise quer durch Frankreich – perfekte Zutaten für fantastische Lesestunde

Ein Traum geht für die 16-jährige Clara in Erfüllung als sie ein Praktikum in einem alten Antiquariat mitten in Lyon machen darf. Doch kaum angekommen, merkt sie, dass es dort nicht mit rechten Dingen zugeht: Sobald Clara ein Buch findet, in dem ein Vorbesitzer einen Gegenstand vergessen hat, verhalten sich der grummelige Monsieur Mathis und die Antiquariatsbesitzerin Yvette Lombard äußerst merkwürdig. Noch dazu scheinen die Bücher selbst und die Dinge in ihnen Geheimnisse in sich zu tragen. Und ehe sie sichs versieht, befindet Clara sich auf einer Reise quer durch Frankreich, bei der sie den Rätseln zwischen den Seiten nachjagt und mit magischen Familiengeheimnissen konfrontiert wird.

Das neue humorvoll-romantische Jugendbuch ab 12 Jahren von Daphne Mahr, der Autorin von "Booklove"

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.07.2022

Nette Unterhaltung für jugendliche Liebhaber von Magie und Büchern

0

"Das Antiquariat der verlorenen Dinge" hat mich bereits mit seinem Cover und der Leseprobe verzaubert. Der Klappentext passt zwar einigermaßen, aber das hätte er nicht geschafft.

Schon die erste ...

"Das Antiquariat der verlorenen Dinge" hat mich bereits mit seinem Cover und der Leseprobe verzaubert. Der Klappentext passt zwar einigermaßen, aber das hätte er nicht geschafft.

Schon die erste Seite hat mich mit "Wunder kommen zu denen, die an sie glauben." vollständig gefangen. Diese Zwischenseiten mit Sprichwörtern oder Texten der Protagonisten gefallen mir sehr. Da findet sich der eine oder andere Schatz an magischer Sprache. Jeder Bücherwurm wäre da verzaubert. Der Prolog ist sehr spannend, ich fühlte mich direkt nach Lyon versetzt. Sehr gern wäre ich noch in dem vergangenem Lyon bei Noël und seiner Geschichte geblieben. Doch es ist Clara, die ich begleiten durfte. Sie freut sich sehr auf das Praktikum im Antiquariat von Yvette Lombard, welche sehr eng mit Claras Großvater Papy Phillippe zusammengearbeitet hat. Dieser war Buchbinder und dies ist auch Claras größter Berufswunsch.

Bald merkt Clara jedoch, dass dort merkwürdige Dinge geschehen und gemeinsam mit Noëls Sohn findet sie sich auf einer wilden Fahrt durch Frankreich wieder. Es gilt der Magie zu helfen und nebenbei das Geheimnis zweier Familien zu entschlüsseln.

Das Buch hat mir gut gefallen, die Autorin hat einen einnehmenden Erzählstil und es liest sich leicht und fließend. Es ist auch spannend und ab und zu habe ich mich gefragt, wer denn nun die Bösen in der Geschichte sind. Schade finde ich, dass eine relativ komplexe Story doch so einfach und knapp gehalten wurde und vieles dann zu kurz kommt. Da wäre so viel dazu! Somit bleibt es "nur" eine süße Story für Nebenbei, die leider wahrscheinlich nicht lang im Kopf verweilt.

Sehr gern würde ich mehr von Noël, Papy Phillippe, dem Puppenspieler und den anderen lesen.

Für jugendliche Bücherwürmer das Richtige für Zwischendurch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.07.2022

die Warheit über Bücherwürmer

0

"Das Antiquariat der verlorenen Dinge" von Daphne Mahr erschien im Juni 2022 im Ueberreuter Verlag und umfasst 352 Seiten. Dies ist das zweite veröffentlichte Buch der Autorin und eignet sich für Kinder ...

"Das Antiquariat der verlorenen Dinge" von Daphne Mahr erschien im Juni 2022 im Ueberreuter Verlag und umfasst 352 Seiten. Dies ist das zweite veröffentlichte Buch der Autorin und eignet sich für Kinder ab ca. 12 Jahren.

Schon lange war es Claras Traum in Yvettes Antiquariat in Lyon ein Praktikum zu machen. Die 16-jährige kennt das Geschäft gut, hat sie doch jahrelang ihre Sommerferien bei ihrem nun verstorbenen Grossvater verbracht. Dieser ist Buchbinder gewesen und hatte in Yvettes grossem Haus, wo sich auch das Antiquariat befindet, gewohnt und gearbeitet.
Nun endlich wird Claras Traum war und sie verlässt München um endlich wieder nach Lyon zu reisen. Kaum angekommen, trifft sie auf Théodore, Yvettes Neffen. Warum wusste sie bisher nicht, dass Yvette einen Bruder hatte? Und was hat es mit all den komischen Klappen in den Wänden und der Decke auf sich? Schon nach kurzer Zeit befindet sich Clara in einem unverhofften, magischen Abenteuer, wo nicht nur Freunde auf sie warten.

"Das Antiquariat der verlorenen Dinge" nimmt und mit auf eine magische Reise voller Bücher und Bücherwürmer. Das Lesen fällt dabei leicht, da die Autorin einen flüssigen und gut verständlichen Schreibstil pflegt. Dennoch erfahren wir viele Details, z.B. über die Lage des Antiquariats in Lyon.
Die Geschichte wird von Clara in der Ich-Perspektive erzählt, sodass man gleich zu Beginn mitten im Geschehen ist und sich gut mit der Protagonistin identifizieren kann. Besonders Jugendliche finden sich hier sicher wieder. Die einzelnen Kapitel haben eine gute Länge und werden teilweise durch Zitate der verschiedenen Charaktere eingeläutet. Durch diese Einschübe kommt man zwar etwas aus dem Lesefluss, doch es bereichert auch das Wissen über die einzelnen Figuren.

Es ist ein spannendes und abwechslungsreiches Buch, welches ich gerne weiterempfehlen kann. Das Ende lässt Raum für Fortsetzungen und so bin ich gespannt, ob wir noch mehr von Clara und Théo und ihren magischen Missionen hören.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.07.2022

Lebendige Bücher

0

Sind nicht Bücher oft am schönsten, wenn Bücher darin eine Rolle spielen? Dieses Jugendbuch bietet außerdem eine magische Geschichte mit viel Frankreich-Flair.

Als die junge Clara in Lyon in einem Antiquariat ...

Sind nicht Bücher oft am schönsten, wenn Bücher darin eine Rolle spielen? Dieses Jugendbuch bietet außerdem eine magische Geschichte mit viel Frankreich-Flair.

Als die junge Clara in Lyon in einem Antiquariat ein Ferienpraktikum beginnt, begibt sie sich nicht nur auf die Spuren ihres Großvaters, der dort als Buchbinder wirkte. Sie trifft auch auf den sympathischen Théo, jede Menge Familiengeheimnisse und Bücher die nahezu lebendig scheinen....

Diese Buch wartet mit einer wunderbaren Grundidee auf, Bücherwürmer einmal völlig anders umzusetzen. Dafür habe ich mich wirklich begeistert, war dann aber von der etwas lauen Umsetzung doch ein wenig enttäuscht. Nicht nur daraus hätte man so viel mehr machen können. Auch Clara und Théo blieben für mich ein wenig blass und manche Schwierigkeit löste sich zu unvermutet auf. Dennoch macht die Geschichte Spaß und ich werde Ausschau nach "Booklove" von der gleichen Autorin halten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2022

Claras abenteuerliche Sommerferien

0

An einem langersehnten Lesetag wünscht man sich vor allem eins: ein Buch wie dieses.

Zwar hatte ich meine Probleme am Anfang, in die Geschichte reinzukommen, aber dieser Knoten musste ja auch irgendwann ...

An einem langersehnten Lesetag wünscht man sich vor allem eins: ein Buch wie dieses.

Zwar hatte ich meine Probleme am Anfang, in die Geschichte reinzukommen, aber dieser Knoten musste ja auch irgendwann platzen. Und wie er geplatzt ist. Plötzlich war ich voll drin in Claras mysteriösem und spannendem Abenteuer, welches sie mit dem charismatischen Théo durchlebte.

Der Hauptcharakter Clara wird recht gründlich aufgebaut, vermutlich ist es auch das, was ich als etwas langatmig empfunden habe. Théo hingegen lernt man (aus gutem Grund) erst im Laufe der Geschichte richtig kennen. Doch wirkte er von Anfang an recht nett und charismatisch.

Der Plot an sich wird recht lange im Dunkeln gelassen und die richtige Auslösung des Ganzen erfolgt erst gegen Ende. Das und zusammen mit dem Spannungsbogen an sich, macht die Geschichte fesselnd und durchaus interessant. Auch manche Punkte waren nicht so vorhersehbar.

Doch hier und da waren ein paar Punkte, die für mich nicht ganz gepasst haben bzw. nicht so ganz nachvollziehbar für mich waren, vor allem gegen Ende hin. Diese möchte ich aber wegen der Spoilergefahr an dieser Stelle nicht nennen.

Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, sodass ich das Buch förmlich verschlingen konnte. Das Kopfkino war nahezu immer an und ich konnte mir die Szenen sehr gut vorstellen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2022

Geheimnisvoll

0

Claras Traum wird wahr! Ein Sommerpraktikum im alten Antiquariat, indem ihr Opa als Buchbinder gearbeitet und ihr in vielen Sommern das Buchbinder näher gebracht hat.
Sie liebte die Sommer in Lyon bei ...

Claras Traum wird wahr! Ein Sommerpraktikum im alten Antiquariat, indem ihr Opa als Buchbinder gearbeitet und ihr in vielen Sommern das Buchbinder näher gebracht hat.
Sie liebte die Sommer in Lyon bei und mit ihren Opa und würde gern selbst Buchbinderin werden.
Seid dem Tod vom Großvater war sie nicht mehr in Lyon! Alles ist nun Aufregend, spannend, aber auch leider traurig, da er fort ist.
Doch sie ist dort nicht allein, neben ihrer Tante ist da auch noch der Wortkarge Theodore zum arbeiten, der auch ein arges Schicksal zu tragen hat.
Clara entdeckt plötzlich ein altes Buch und dieses lässt sie im warsten Sinne nicht mehr los.
Geheimnissvoll, rätselhaft und mysteriös!!!
Beide Teenager machen sich während eines flüssigen, ansprechenden und bildhafte Schreibstils auf die Reise.
Verlorene Bücher, Buchwürmer, Verfolger, Zweifel am Vertrauen, erleben Geheimnisse, Erkenntnisse und so manche Überraschungen. Bis auf kleine Längen ein sehr schönes Buch, am besten für zwischendurch!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere