Cover-Bild Legenden des Krieges: Im Schatten des Falken
(1)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Abenteuerroman: historisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 624
  • Ersterscheinung: 19.10.2021
  • ISBN: 9783499007903
David Gilman

Legenden des Krieges: Im Schatten des Falken

Anja Schünemann (Übersetzer)

Die Bestseller-Serie mit einem starken, spannenden neuen Band! Kriegsherr, Schwertkämpfer und Bogenschütze Thomas Blackstone zieht bis nach Sevilla und Santiago de Compostela. Historisch exakt recherchiert, spannend und schonungslos. Für alle Leser von Bernard Cornwell und Robert Fabbri. 

Winter 1364. Sir Thomas Blackstone, Kriegsherr König Edwards III., sichert die Bretagne für England. In den Wirren des Erbfolgekriegs rettet er einen kastilischen Jungen, Lázaro – der allein Zeuge eines Mordes wurde. Hat der König von Kastilien und Englands Verbündeter, Don Pedro I., seine Gemahlin Blanche de Bourbon getötet?

Kastilien steht kurz davor, in die Knie zu gehen. Blackstone muss Don Pedro in Sicherheit bringen! Gemeinsam mit seinen Gefährten und einer Gruppe treu ergebener maurischer Kavalleristen reitet Blackstone bis zum weit entfernten Sevilla und nach Santiago de Compostela. Aber der Mörder der Königin Kastiliens hat es auf Blackstone und seinen Schützling Lázaro abgesehen …

 

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei nirak03 in einem Regal.
  • nirak03 hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.11.2021

Blackstone und der König von Kastilien

0



Im Winter des Jahres 1364 erhält Thomas Blackstone einen neuen Auftrag von seinem Herrn König Edward III. Da es im Moment mehr oder weniger friedlich ist in der Bretagne, hat der Kriegsherr des Königs ...



Im Winter des Jahres 1364 erhält Thomas Blackstone einen neuen Auftrag von seinem Herrn König Edward III. Da es im Moment mehr oder weniger friedlich ist in der Bretagne, hat der Kriegsherr des Königs Zeit und soll nun den König von Kastilien in Sicherheit bringen. Dieser kämpft um seinen Thron und sein Überleben, gleichzeitig steht Don Pedro I. aber auch unter dem Verdacht, seine Gemahlin Blanche de Bourbon ermordet zu haben oder doch den Auftrag dazu erteilt zu haben. Alles klingt nach einer einfachen Aufgabe für die kampferprobten Krieger, aber die Gegner Don Pedros machen es ihnen nicht leicht und so werden Thomas Blackstone und seine Männer ein weiteres Mal gejagt.

Dies ist bereits Band Nummer 7 von „Legenden des Krieges“ und ich lese es immer noch sehr gern. Dieser Band war sogar noch eine Spur besser als die Vorgänger. Hier wird geschildert, wie Kastilien seine Krone verteidigt. Von dem Erbfolgekrieg in Spanien zu lesen, war spannend. David Gilman hat es geschickt verstanden, seine fiktiven Charaktere in diese historische Begebenheit einzubauen. Blackstone und seine Männer müssen wieder einmal das tun, was sie am besten können, kämpfen, töten und siegen.

Die Geschichte rund um die Ermordung der Königin Blanche de Bourbon verleiht der Handlung zudem Spannung und interessantes historisches Hintergrundwissen. Mir gefällt gut, wie es der Autor verstanden hat, Konflikte, die es reichlich in dieser Epoche gab, mit seinen fiktiven Protagonisten zu verbinden. Der fesselnde Erzählstil des Autors trugt zudem dazu bei, dass ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte. In nur wenigen Tagen war es ausgelesen und hat mich dabei gut und spannend unterhaltend.

Auch wenn es natürlich nicht immer leichte Kost ist, denn die Krieger tun, was sie tun müssen und so fließt wieder reichlich Blut bei den Gegnern von Thomas Blackstone und leider auch in den eigenen Reihen. Aber die Verluste von Blackstone machen die Geschichte damit auch um einiges glaubwürdiger, als wenn alle Krieger als unbesiegbare Helden leben würden. Gerade der Krieg in Spanien zeigt, wie viel Spannendes es noch aus dieser Epoche zu berichten gibt. Auch hat David Gilman es geschickt verstanden, das Leben dieser Kämpfer authentisch zu schildern.

Ein Personenregister zu Beginn gibt Aufschluss über die Protagonisten und gibt gleichzeitig Einblicke darüber, welche historisch belegt sind oder fiktiv. Das Nachwort am Ende klärt zusätzlich Fiktion oder Wahrheit.

Fazit:

„Im Schatten des Falken“ ist ein spannender historischer Roman, der ein wenig über den bretonischen Erbfolgekrieg erzählt. Dieses siebte Abenteuer von Thomas Blackstone und seine Kriegskameraden hat mich spannend unterhalten und ich frage mich jetzt schon, was mag noch auf den narbengesichtigen Ritter zukommen? Ruhe und Frieden wird es für ihn wohl nicht geben. Ich warte gespannt auf Band 8

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere