Cover-Bild Die Polyvagal-Theorie in der Therapie

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

27,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Probst, G.P. Verlag
  • Themenbereich: Gesellschaft und Sozialwissenschaften - Psychologie
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 264
  • Ersterscheinung: 23.02.2021
  • ISBN: 9783944476292
Deb Dana

Die Polyvagal-Theorie in der Therapie

Den Rhythmus der Regulation nutzen
Theo Kierdorf (Übersetzer), Hildegard Höhr (Übersetzer)

Vielleicht sind Sie gerade erst dabei, die Polyvagal-Theorie für sich zu entdecken, und Sie fragen sich, wie diese sich auf Ihre therapeutische Arbeit auswirken könnte. Oder Sie sind zwar mit der Theorie vertraut, sehen aber keine Möglichkeit, sie in Ihrer Praxis zu nutzen. Vielleicht beziehen Sie die Polyvagal-Theorie aber auch schon in Ihre Arbeit ein und interessieren sich für Erweiterungen ihrer Anwendung.

Das Buch stellt Therapeuten einen Ansatz vor, der ihnen ermöglichen soll, die Polyvagal-Theorie zur Grundlage ihrer Arbeit mit Klienten zu machen. Es enthält eine verständliche Darstellung dieser Theorie und ihrer Prinzipien in einer für Therapeuten und Klienten geeigneten Sprache. Das Buch zeigt vielfältige praktische Möglichkeiten auf, an Mobilisierungs- und Kollapserlebnissen von Klienten zu arbeiten und Verbundenheitserlebnisse als Ressourcen zu nutzen. Übungen, die speziell für die Nutzung regulierender Eigenschaften des ventralen Vagus entwickelt wurden, ermöglichen Therapeuten, Klienten bei der Umgestaltung ihres Autonomen Nervensystems zu helfen.

Mit Hilfe einer von der Polyvagal-Theorie geprägten Sicht der klinischen Praxis wird das ANS unmittelbar in die therapeutische Arbeit einbezogen, was Klienten darin unterstützt, die Verhaltensmuster ihres Nervensystems umzuformen, Regulationsfähigkeiten neu zu entwickeln und autonome Pfade zu schaffen, die Zustände der Sicherheit und Verbundenheit erschließen.

Das Buch sollte für alle Therapeuten, die traumatisierte Klienten behandeln, ebenso Pflichtlektüre sein wie für alle, die einen leichten Zugang zum Verständnis der Polyvagal-Theorie und ihrer Bedeutung für die klinische Arbeit suchen.

Zahlreiche Arbeitsblätter aus dem Buch können ergänzend über die Verlags-Webseite bequem ausgedruckt werden.

Siehe (neben unseren Büchern von Deb Dana) auch die weiteren Titel des Verlages zur Polyvagal-Theorie - von Stephen Porges sowie Mona Delahooke.

Verlags-Webseite für weitere Informationen: www.gp-probst.de

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.