Cover-Bild Frühlingsmagie
(11)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 26.01.2021
  • ISBN: 9783959675642
Debbie Macomber

Frühlingsmagie

Anita Sprungk (Übersetzer)

Familie ist, wenn man zusammenhält!

Als Olivia von ihrer Hochzeitsreise zurückkehrt, herrscht Aufruhr in Cedar Cove. In Peggys und Bobs Bed and Breakfast wurde ein Mann tot aufgefunden und man ist sich sicher: Er wurde vergiftet. Wie konnte so etwas in ihrer idyllischen Heimat passieren? Hat Bob etwas mit der Sache zu tun? Schließlich kannte er den Toten. Die Suche nach Antworten beunruhigt den ganzen Ort und wird immer mehr zu einer Belastung für Peggy und Bob, doch in Cedar Cove hält man zusammen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.02.2021

Für Fans der Reihe eine unterhaltsame Weiterführung

0

Debbie Macomber Frühlingsmagie ist der 4. Teil der Cedar Cove Reihe, die im Harper Collins Verlag erscheint.

Olivia und Jack kehren von ihrer Hochzeitsreise zurück und erleben die Bewohner von Cedar ...

Debbie Macomber Frühlingsmagie ist der 4. Teil der Cedar Cove Reihe, die im Harper Collins Verlag erscheint.

Olivia und Jack kehren von ihrer Hochzeitsreise zurück und erleben die Bewohner von Cedar Cove in großer Sorge und Aufregung. In Peggys idyllischem Bed and Breakfast wurde ein Mann tot aufgefunden, wahrscheinlich war es ein Giftmord. Schnell wird der Verdacht geäußert, dass Bob damit zu tun hat, immerhin kannte er den Toten.

Debbie Macomber thematisiert in diesem Buch passend zum Frühling die Liebe, Hochzeiten, außerdem Schwangerschaften und ihre Probleme, aber es gibt auch einen Giftmord, der das Leben in Cedar Cove durcheinander wirbelt. Alles in allem sind das sehr realistisch geschilderte Handlungsstränge, wie sie das echte Leben schreibt. Man taucht in die Kleinstadt Szenerie ab und verfolgt die unterschiedlichen, emotionalen Erlebnisse der Figuren, es wird traurig, aufregend und auch etwas romantisch.

Die Autorin beherrscht einen einnehmenden, flüssigen und lebendigen Schreibstil, der wie eine Daily Soap für reichlich Unterhaltung sorgt. In diesem Band werden die Figuren weiter entwickelt, viele Handlungsstränge werden also nicht zuende erzählt, diese werden sicher in der Fortsetzung fortgeführt.

Die gezeigte amerikanische Kleinstadtatmosphäre hat etwas von einer Vorabend-Fernsehreihe. Inhaltlich passen zum Frühlingstitel die Hochzeiten und Schwangerschaften perfekt und auch ein ungeklärter Mord peppt die Spannung etwas auf.

Olivias Hochzeit hat schon stattgefunden, Charlotte begeht diesen Tag in diesem Band. Leider völlig unspektakulär und ohne nähere Beschreibungen der Zeremonie. Das hat mich dann doch sehr enttäuscht. Maryellen und Cecilia sind schwanger, währen Cecilia mit Übelkeit zu kämpfen hat, verläuft Maryellens Schwangerschaft leider nicht so gut. Wir erfahren wie Cecilia sich auf ihr Baby freut, aber auch wie sehr Ian sich ängstigt, dass sich der Verlust ihres Kindes aus der Vergangenheit wiederholen könnte. Der Mordfall am Pensionsgast von Peggy und Bob wird etwas langweilig dargestellt, auch wenn dieses Buch kein Krimi ist, so hätte man daraus mehr machen können.

Insgesamt werden zu allen Personen viele kleine Einzelhandlungen erzählt, die man sicher besser verfolgen kann, wenn man alle Bände kennt. Ich habe mit der Kenntnis von "Leuchtturmnächte" da nicht immer den perfekten Durchblick besessen, wurde aber locker unterhalten und konnte der Handlung gut folgen. Dennoch hatte ich etwas mehr Abwechslung erwartet und besonders von der Hochzeitsfeier wurde viel zu knapp erzählt. Da hätte ich mir etwas mehr Hochzeitsromantik gewünscht.

Das Erleben der vielseitigen Charaktere ist durchaus unterhaltsam, ich habe die amerikanische Kleinstadtatmosphäre mit ihrem Klatsch und Tratsch miterleben dürfen, trotzdem fehlte mir der Bezug zu den Figuren und es gab auch kein Thema, was mich brennend interessiert hätte. Gut gefallen hat mir die zum Frühling passenden Themen Hochzeiten und Schwangerschaften, aber auch hier fehlt mir das komplette Bild, weil ja Inhalte nicht zuende erzählt werden.

Ein unterhaltsamer Roman, der die amerikanische Vorstadtatmosphäre einfängt und die Beziehungen der Figuren zueinander beschreibt. Mir fehlte ein hervorstechendes Thema, selbst die Mordsache interessierte mich leider auch nicht in dem Maße, dass ich weiterhin Gefallen an dem Treiben dieser Kleinstadt finden werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.02.2021

Das große Rätsel wird endlich gelöst

0

Peggy und Bob sind nach einem Jahr noch immer nicht zur Ruhe gekommen. Sie beschäftigt noch immer der mysteriöse Tod von Bobs ehemaligen Militärkameraden Max in ihrer Pension. Auch Roy gibt nicht auf und ...

Peggy und Bob sind nach einem Jahr noch immer nicht zur Ruhe gekommen. Sie beschäftigt noch immer der mysteriöse Tod von Bobs ehemaligen Militärkameraden Max in ihrer Pension. Auch Roy gibt nicht auf und ermittelt weiter in dem Fall. Eines stürmischen Nachts klingelt es erneut an ihrer Pension und bei Peggy und Bob erwachen alte Ängste ...

Eigentlich gibt es in der Cedar Cove Reihe immer eine Randgeschichte die ich nicht mag, doch dieses Mal ist es anders. Ich finde ausnahmslos alle Geschichten sehr unterhaltsam, habe mit den Bewohnern gelacht, geweint und mit gefiebert. Am spannendsten und dramatischsten war natürlich die Geschichte um Peggy, Bob und Hannah. Die militärische Vietnamvergangenheit von Bob wird vollends gelöst und endet für mich sehr überraschend. Doch kaum kehrt Ruhe in das Städtchen ein, tauchen schon neue Probleme auf. Im nächsten Band wird sich wohl Roy seiner Vergangenheit stellen müssen und ich bin schon sehr aufgeregt was es mit ihm auf sich hat. Ich bin froh wie die übrigen Charaktere ihre Probleme gelöst haben oder noch lösen wollen. Denn nicht immer haben sie in den vorherigen Bänden rational gehandelt. Maryallen und Jon gehen Kompromisse ein um ihre Familie zu retten und auch Grace und Cliff lernen aus ihren Fehlern. Das sind nur einige Beispiele denn es gibt noch so viel mehr in Cedar Cove zu entdecken. Ebenso tauchen auch hier neue Charaktere auf. Einzig die kurzen Zusammenfassungen der vorherigen Bände hat mich etwas gestört (sind nur für Erstleser wichtig!), aber die überlese ich das nächste mal einfach!

Frühlingsmagie bietet wieder eine Menge emotionaler Geschichten und sympathische Charaktere. Ich bin durch die kurzen Kapitel geflogen und konnte für ein paar Stunden vom Alltag abschalten, eben genau das, was ich von einem Buch erwarte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2021

Was gibt es Neues in Cedar Cove?

0

Frühlingsmagie von Debbie Macomber
zur Geschichte:
Als Olivia von ihrer Hochzeitsreise zurückkehrt, herrscht Aufruhr in Cedar Cove. In Peggys und Bobs Bed and Breakfast wurde ein Mann tot aufgefunden und ...

Frühlingsmagie von Debbie Macomber
zur Geschichte:
Als Olivia von ihrer Hochzeitsreise zurückkehrt, herrscht Aufruhr in Cedar Cove. In Peggys und Bobs Bed and Breakfast wurde ein Mann tot aufgefunden und man ist sich sicher: Er wurde vergiftet. Wie konnte so etwas in ihrer idyllischen Heimat passieren? Hat Bob etwas mit der Sache zu tun? Schließlich kannte er den Toten. Die Suche nach Antworten beunruhigt den ganzen Ort und wird immer mehr zu einer Belastung für Peggy und Bob, doch in Cedar Cove hält man zusammen.
Mein Fazit:
Den Leser erwartet wieder ein faszinierender, romantischer und humorvoller Roman. Geschickt hat es die Autorin geschafft, alle Protagonisten des fiktiven Ortes Cedar Cove zum Leben zu erwecken...Aber lest selbst.
Der Schreibstil ist leicht, locker und flüssig. Den Rahmen der Geschichte bildet die Kleinstadt Cedar Cove im Bundesstaat Washington. Ich tauche in Gedanken bereits zum 4. Mal in die Geschichten der Bewohner des kleinen Ortes ein. Vielen bekannten Personen begegne ich ein weiteres Mal. Da ist Olivia, die Richterin. Sie hat den Reporter Jack geheiratet. Wie geht es Olivias Mutter Charlotte? Ben Rhodes sieht man ständig an ihrer Seite. Was machen Olivias Tochter Justine und ihr Mann Seth? Sie haben ein Baby und Leif ist ihr ganzer Stolz. Ihr Restaurant läuft auch großartig.
Grace trauert um die gescheiterte Beziehung zu Cliff. Ob es noch eine Chance auf eine Versöhnung geben kann? Oder muss sie für immer für ihren Fehler büßen? Spannend sind die andauernden Ermittlungen um den Toten in der Pension. Der Privatdetektiv Roy geht vielen Spuren nach und kommt der Lösung immer näher.
Maryellen und Jon haben geheiratet. Aber der Haussegen hängt schief, weil Maryellen Kontakt zu seine Eltern aufgenommen hat...
Kommt mit nach Cedar Cove und lernt Olivia und Jack, Grace und ihre Töchter , Charlotte, Justine und Seth kennen. Die kleinen alltäglichen Geschichten rund um die Familien von Olivia und Grace machen das Buch so authentisch, ein Roman so mitten aus dem Leben mit Höhen und Tiefen. Ich hab förmlich mitgefiebert, wie es allen ergeht...
Ich danke dem Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar, welches mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2021

Frühlingsmagie

0

Inhalt:
Familie ist, wenn man zusammenhält!
Als Olivia von ihrer Hochzeitsreise zurückkehrt, herrscht Aufruhr in Cedar Cove. In Peggys und Bobs Bed and Breakfast wurde ein Mann tot aufgefunden und man ...

Inhalt:
Familie ist, wenn man zusammenhält!
Als Olivia von ihrer Hochzeitsreise zurückkehrt, herrscht Aufruhr in Cedar Cove. In Peggys und Bobs Bed and Breakfast wurde ein Mann tot aufgefunden und man ist sich sicher: Er wurde vergiftet. Wie konnte so etwas in ihrer idyllischen Heimat passieren? Hat Bob etwas mit der Sache zu tun? Schließlich kannte er den Toten. Die Suche nach Antworten beunruhigt den ganzen Ort und wird immer mehr zu einer Belastung für Peggy und Bob, doch in Cedar Cove hält man zusammen.“

„Frühlingsmagie“ ist der vierte Band aus der Cedar Cove Reihe. Ich bin hier quer eingestiegen, also ohne jegliche Vorkenntnisse über die Bewohner von Cedar Cove.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Die Orte, Figuren und jeweiligen Schauplätze sind wunderbar beschrieben. Es gibt jede Menge Perspektivenwechsel einzelner Figuren, so dass man sich immer wieder in einen anderen Kopf hineindenken kann.

Ich muss gestehen, anfangs dachte ich, ich werde nie die Bewohner auseinander halten können, geschweige noch die einzelnen Familienbünde, wer mit wem hier verwandt ist, intus haben. Dahingehend ist das Personenverzeichnis zu Beginn des Buches wirklich hilfreich.

Hier geht es vor allem um Peggy und Bob, in deren Pension ein Mann tot aufgefunden wurde. Bob kannte den Mann,hat er selbst etwas damit zu tun und holt seine Vergangenheit ihn ein?

Aber auch an anderen Fronten war es äußerst spannend, da sind Maryellen und Jon, der keinen Kontakt mehr zu seinen Eltern möchte, Grace und Cliff, die eine komplizierte Beziehung führen, Cecilia und Ian, die ihr erstes Kind kurz nach der Geburt verloren haben, Charlotte und Ben, die noch einmal eine große Liebe erfahren, Roy, der als Privatdetektiv arbeitet und noch einige andere mehr.

Der Verlauf des Buches wird richtig spannend, man taucht im Geschehen ein und lernt die Sorgen und Nöte der Einwohner kennen, fiebert mit ihnen mit und freut sich mit allen Erfolgen der einzelnen Figuren. Mittendrin werden die Puzzleteile im Tötungsdelikt des Pensionsgastes von Peggy und Bob aufgedeckt.

Insgesamt ist es eine tolle Reihe, die ich sehr gerne kennengelernt habe. Die Geschichten aus Cedar Cove sind noch nicht zu Ende erzählt, das lässt zumindest das Ende vermuten. Ich kann diesen Band auf jeden Fall empfehlen, auch ohne Vorkenntnisse aus den Vorgängerbänden. Dafür vergebe ich fünf Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.02.2021

Unterhaltsame und kurzweilige Fortsetzung der Cedar-Cove-Reihe

0

Dies ist bereits der 4. Teil aus der Cedar Cove-Reihe, der die Geschichten um die Bewohner der Kleinstadt fortsetzt.
Es empfiehlt sich, die Bücher der Reihe, die bereits Anfang der 2000er-Jahre geschrieben ...

Dies ist bereits der 4. Teil aus der Cedar Cove-Reihe, der die Geschichten um die Bewohner der Kleinstadt fortsetzt.
Es empfiehlt sich, die Bücher der Reihe, die bereits Anfang der 2000er-Jahre geschrieben wurde, in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da sie aufeinander aufbauen.
Für die vielen Figuren bzw. Bewohner von Cedar Cove gibt es am Anfang ein Personenverzeichnis.

In diesem Teil geht es hauptsächlich um Peggy und Bob Beldon, in deren Pension vor einiger Zeit ein Mensch gestorben war. Der Fall ist noch immer nicht vollständig aufgeklärt und es geschehen weitere merkwürdige Dinge, die damit im Zusammenhang stehen könnten. Hat Bob doch etwas mit der Sache zu tun oder gar jemand anders, den er auch kennt?

Neben diesem Handlungsstrang um Peggy und Bob gibt es natürlich auch ein Wiedersehen mit den anderen bekannten Figuren.
Richter Olivia ist frisch verheiratet, muss sich aber erst mal wieder an das Zusammenleben mit einem Partner gewöhnen. Ihre Mutter hat sich verliebt aber Olivia und ihr Bruder trauen dem Mann nicht.
Grace kämpft noch mit der Verarbeitung eines Fehlers, den sie gemacht hat und der sie ihre Beziehung zu Cliff gekostet hat.
Auch Cecelia und Ian aus dem ersten Teil sind weiterhin Teil der Geschichte, wie viele andere auch.
Es geschieht eigentlich immer etwas in Cedar Cove. Es geht um Hochzeiten, Babys und auch viele alltägliche Dinge, wie im wahren Leben.
Der frühere Polizist und jetzige Privatdetektiv Roy erhält anonyme Postkarten, womit die Grundlage für den nächsten Teil gelegt wird, in dem Roy und seine Frau Corrie dann die Hauptfiguren sein werden.

Mir hat es gut gefallen, wieder am Leben in Cedar Cove teilnehmen zu können und die weiteren Ereignisse um die bereits bekannten Figuren mitzuerleben. Viele Handlungsstränge ziehen sich über mehrere Bände, so dass ich immer gespannt bin, wie es mit den jeweiligen Personen weiter geht. Der spannende Fall des Toten in der Pension wird in diesem Teil nun aufgeklärt.

Es werden viele Themen berührt, wie sie im wahren Leben vorkommen und dadurch gibt es auch viele unterschiedliche Emotionen. Oft kann man herzlich lachen aber auch mitfühlen und gerührt sein.
Das ist alles sehr kurzweilig und abwechslungsreich und lässt sich leicht und flüssig lesen, auch wenn richtige Paukenschläge in diesem Teil fehlen.

Der vierte Teil der Reihe ist erneut ein Wohlfühlroman, der viele Handlungsfäden fortsetzt und auch die Grundlage für den nächsten Teil legt. Ich war gerne wieder in Cedar Cove zu Gast und freue mich auf die baldige Rückkehr!


Fazit: 4 von 5 Sternen


© fanti2412.blogspot.com

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere