Cover-Bild Gezeitenmord
(90)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Kiepenheuer & Witsch
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 10.03.2022
  • ISBN: 9783462002416
Dennis Jürgensen

Gezeitenmord

Der erste Fall für Lykke Teit und Rudi Lehmann
Ulrich Sonnenberg (Übersetzer)

Mord im Watt auf der Grenze zwischen Dänemark und Deutschland. Der Start der neuen dänischen Bestsellerreihe.

Bei einem Spaziergang im Watt machen der Lehrer Lasse und sein elfjähriger Schüler Villads im dichten Nebel einen grausamen Fund: Im festen Sand des Meeresgrundes steckt die Leiche eines Mannes. 

Es ist Lykke Teits erster eigener Fall – endlich darf sie die Ermittlungen in einem Mordfall leiten. Dass sie den Toten kannte und er sich verfolgt fühlte, verschweigt sie. Da die Leiche im Watt auf der Grenze zwischen Dänemark und Deutschland gefunden wurde, wird ihr Rudi Lehmann aus Flensburg zur Seite gestellt. Die beiden sehr ungleichen Ermittler verstehen sich auf Anhieb. Ihre Untersuchungen konzentrieren sich auf das kleine Dorf Melum, in dem jeder jeden kennt. Lykke und Rudi ermitteln nicht nur in diesem Mordfall: Villads ist seit dem Fund der Leiche spurlos verschwunden. Es ist nicht das erste vermisste Kind im Dorf. Wer weiß was? Und konnte sich Villads wie sein Lehrer vor der einsetzenden Flut an Land retten?

Die neue Reihe um die beiden sympathischen Ermittlerfiguren beginnt so spannend, dass man diesem Roman bereits mit der ersten Seite rettungslos verfällt. Reinlesen und nicht mehr aufhören können.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.06.2022

Gelungener Auftakt einer neuen Krimireihe

0

Mit "Gezeitenmord" ist Dennis Jürgensen ein sehr spannender Auftakt einer neuen Krimireihe gelungen. Der Autor nimmt uns mit ins Grenzgebiet von Dänemark und Deutschland, wo im Wattenmeer eine Leiche ...

Mit "Gezeitenmord" ist Dennis Jürgensen ein sehr spannender Auftakt einer neuen Krimireihe gelungen. Der Autor nimmt uns mit ins Grenzgebiet von Dänemark und Deutschland, wo im Wattenmeer eine Leiche gefunden wird. Ein junger Lehrer und sein Schüler stoßen bei einer vogelkundlichen Wanderung offenbar rein zufällig auf den Toten. Die dänische Kriminalassistenten Lykke Teits und der deutsche Kommissar Rudolph, genannt Rudi Lehmann ermitteln gemeinsam in dem Fall und verstehen sich auf Anhieb trotz eines erheblichen Altersunterschiedes. Wir erfahren nach und nach einiges über die beiden Protagonisten, deren Zusammenarbeit perfekt harmoniert, und die sich auch Privates anvertraue. Auf diese Art und Weise erfährt auch der Leser interessante Details aus dem Leben und der Vergangenheit der Ermittler. Beides sind sehr sympathische und authentische Charaktere, vom Autor gekonnt skizziert. Doch es bleibt nicht bei einem Toten, und die dörflichen Strukturen, wo Klatsch und Tratsch gedeiht, und doch andererseits die Bewohner eine verschworene Gemeinschaft bilden, erschweren der Polizei ihre Arbeit. Dennis Jürgensen gelingt es gut, den Spannungsbogen bis zum Schluss aufrecht zu erhalten. Das Buch bot für mich abwechslungsreiche Leseunterhaltung, ich freue mich schon jetzt auf den zweiten Teil! Von mir gibt es eine unbedingte Leseunterhaltung für alle Fans von skandinavischen relativ unblutigen Krimireihen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2022

Gelungener Auftakt

0

Ein wunderbares Cover, dass direkt die Stimmung an der Küste widerspiegelt. Der Autor Dennis Jürgensen führt hier ein deutsch-dänisches Ermittlerteam ein. Die beiden brauchen nicht lange, um als Team zu ...

Ein wunderbares Cover, dass direkt die Stimmung an der Küste widerspiegelt. Der Autor Dennis Jürgensen führt hier ein deutsch-dänisches Ermittlerteam ein. Die beiden brauchen nicht lange, um als Team zu funktionieren. Sie kommen sehr sympathisch, engagiert und aufgeschlossen rüber. Der private Hintergrund von beiden ist mit Problemen aus der Vergangenheit belastet. Es gefällt mir gut, dass dies eine Rolle spielt, da einige Reaktionen von Lykke und Rudi nur damit erklärbar sind. Aber und das ist wichtig, es überlagert nicht den eigentlichen Krimi.
Der Fall ist nicht unkompliziert, aber die Ermittlungen schlüssig, der Spannungsbogen wird über das ganze Buch gehalten. Es gibt noch mehr Tote und die Ermittlungen zu den verschwundenen Kindern und pädophilen Tätern gehen schon unter die Haut.
Der Schreibstil ist angenehm, mit guten Dialogen und einer Prise Humor. Die Kapitel sind kurz gehalten, so dass man mühelos durch das Buch liest, ohne Längen.
Mich hat der erste Fall von Lykke und Rudi überzeugt und ich werde der Reihe gerne weiter folgen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2022

Ein cooles Team

0

Im Wattenmeer an der deutsch-dänischen Grenze wird ein Toter gefunden. Da die Ortspolizisten den Fall eines vermissten Kindes vergeigt haben, wird eine Polizistin aus Kopenhagen und ein Kommissar aus Flensburg ...

Im Wattenmeer an der deutsch-dänischen Grenze wird ein Toter gefunden. Da die Ortspolizisten den Fall eines vermissten Kindes vergeigt haben, wird eine Polizistin aus Kopenhagen und ein Kommissar aus Flensburg hingeschickt. Der örtliche Polizeichef ist davon wenig begeistert. Es wird noch ein Kind entführt und dann tauchen noch zwei Leichen auf.
Der Autor hat ein cooles Team erschaffen. Die beiden Kommissare ergänzen sich wunderbar und raufen sich auch mit den örtlichen Kräften zusammen. Vor allen haben mir die Dialoge gefallen. Hier erweist der Autor seinen Sinn für Humor. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Die Spannung wird bis zum Ende hochgehalten.
Mit diesen Buch habe ich einen neuen skandinavischen Autor für mich entdeckt. Der Auftaktband der Buchreihe hat mir sehr gut gefallen. Ich werde diese Reihe weiter verfolgen.

Veröffentlicht am 30.05.2022

Cooles Duo!

0

Der anscheinend bereits recht bekannte Autor Dennis Jürgensen war mir bisher kein Begriff aber das hat sich mit diesem Buch schlagartig geändert.
Das Buchcover ist passend gestaltet, der Klappentext hörte ...

Der anscheinend bereits recht bekannte Autor Dennis Jürgensen war mir bisher kein Begriff aber das hat sich mit diesem Buch schlagartig geändert.
Das Buchcover ist passend gestaltet, der Klappentext hörte sich vielversprechend an und die Tatsache, dass es sich um den ersten Band einer neuen Reihe handelt machte dann sein übriges.
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und ich kam von Anfang an gut in die Story rein. Das Dänische / Deutsche Ermittler-Duo bestehend aus Lykke Teit und Rudi Lehmann könnte unterschiedlicher nicht sein aber die Beiden passen einfach super zusammen und haben mich in diesem Buch sehr gut unterhalten.
Es herrscht ein kontinuierlicher Spannungsbogen, so dass zu keiner Zeit größere Längen aufkamen. Die Geschichte ist gut durchdacht und mal nicht der typische 08/15 Einheitsbrei sondern mit viel Witz und Wendungen konstruiert. Zum Schluss kommt dann auch nochmal richtig Action auf, was will man mehr. Ich freue mich daher schon sehr auf Band 2.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2022

Starkes Team

0

Das Buch von Dennis Jürgensen hat ein sehr schönes Cover, das perfekt zum Buch passt, aber auch die Sehnsucht nach dem Meer und dem Watt aufleben lässt.

In Gezeitenmord wird eine Leiche im Watt von einem ...

Das Buch von Dennis Jürgensen hat ein sehr schönes Cover, das perfekt zum Buch passt, aber auch die Sehnsucht nach dem Meer und dem Watt aufleben lässt.

In Gezeitenmord wird eine Leiche im Watt von einem Lehrer und seinem Schüler gefunden. Gerade als sie Hilfe holen wollen, wird der Lehrer niedergeschlagen und der Schüler entführt.

Lykke Teit und Rudi Lehmann ermitteln in ihrem ersten Fall und stoßen in den beschaulichen Dörfchen Melum auf eine Mauer des Schweigens. Immer mehr passiert in dem Dörfchen bis es zum Showdown kommt.

Für mich war das Buch sehr spannend geschrieben. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die beiden Ermittler sind sehr sympathisch und gefallen mir gut, so dass das Mitfiebern noch mehr Spaß gemacht hat. Die Eindrücke, die der Autor über die Landschaft hinterlässt, lässt einen denken man sei vor Ort.

Große Klasse, 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere