Cover-Bild Gezeitenmord
(90)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Kiepenheuer & Witsch
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 10.03.2022
  • ISBN: 9783462002416
Dennis Jürgensen

Gezeitenmord

Der erste Fall für Lykke Teit und Rudi Lehmann
Ulrich Sonnenberg (Übersetzer)

Mord im Watt auf der Grenze zwischen Dänemark und Deutschland. Der Start der neuen dänischen Bestsellerreihe.

Bei einem Spaziergang im Watt machen der Lehrer Lasse und sein elfjähriger Schüler Villads im dichten Nebel einen grausamen Fund: Im festen Sand des Meeresgrundes steckt die Leiche eines Mannes. 

Es ist Lykke Teits erster eigener Fall – endlich darf sie die Ermittlungen in einem Mordfall leiten. Dass sie den Toten kannte und er sich verfolgt fühlte, verschweigt sie. Da die Leiche im Watt auf der Grenze zwischen Dänemark und Deutschland gefunden wurde, wird ihr Rudi Lehmann aus Flensburg zur Seite gestellt. Die beiden sehr ungleichen Ermittler verstehen sich auf Anhieb. Ihre Untersuchungen konzentrieren sich auf das kleine Dorf Melum, in dem jeder jeden kennt. Lykke und Rudi ermitteln nicht nur in diesem Mordfall: Villads ist seit dem Fund der Leiche spurlos verschwunden. Es ist nicht das erste vermisste Kind im Dorf. Wer weiß was? Und konnte sich Villads wie sein Lehrer vor der einsetzenden Flut an Land retten?

Die neue Reihe um die beiden sympathischen Ermittlerfiguren beginnt so spannend, dass man diesem Roman bereits mit der ersten Seite rettungslos verfällt. Reinlesen und nicht mehr aufhören können.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.04.2022

Ein sympathisches Ermittlerduo und ein verzwickter Fall

0

Ein Cover, dass Sehnsucht nach Meer weckt und direkt das Interesse von Küstenfans weckt.
Der Einstieg wirkt zunächst mysteriös und auch im Laufe des Buches zeigt sich die Verworrenheit des Falles.
Der ...

Ein Cover, dass Sehnsucht nach Meer weckt und direkt das Interesse von Küstenfans weckt.
Der Einstieg wirkt zunächst mysteriös und auch im Laufe des Buches zeigt sich die Verworrenheit des Falles.
Der Schreibstil ist flüssig und die Ausdrucksweise sehr angenehm. Die Szenenbeschreibungen sind bildhaft und man fühlt sich direkt nach Dänemark versetzt.
Die Hauptfiguren erwecken viel Sympathie. Lykke, die dänische Ermittlerin scheint eher chaotisch, hat jedoch ein wachsames Auge. Der Deutsche Rudi ist sehr locker, humorvoll und erfahren. Die KollegInnen mit denen sie Vorort zusammenarbeiten sind größtenteils offen und freundlich, nur ein Kollege macht ihnen zunächst durch seine grimmige Art das Leben schwer. Hier trifft man allerdings auf ein Ermittlerteam, dass sich gut einspielt und somit die Freude auf eine Fortsetzung weckt.
Der Fall beginnt sehr vernebelt und es lichten sich nur nach und nach die Hintergründe. So rätselt man unentwegt mit, was passiert sein kann und wer dahinter steckt. Man wird auf naheliegende Spuren geführt und doch hier und da überrascht. Aufgelockert wird das Buch durch humorvolle Kommentare. Spannung war vorhanden, wenn auch nicht übermäßig. Doch durch den Schreibstil, den komplexen Fall und die gut gewählten Charaktere fühlte ich mich super unterhalten. Ich freue mich sehr auf den nächsten Fall von Lykke und Rudi.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2022

Spannung, die überzeugt!

0

Ein Krimi, der mich von Beginn an überzeugt hat!
Das deutsch-dänische Ermittlerpaar, das zum ersten Mal gemeinsam ermittelt, hat es mit einem wie zu Beginn erscheint, ungewöhnlichen Mordfall an der Grenze ...

Ein Krimi, der mich von Beginn an überzeugt hat!
Das deutsch-dänische Ermittlerpaar, das zum ersten Mal gemeinsam ermittelt, hat es mit einem wie zu Beginn erscheint, ungewöhnlichen Mordfall an der Grenze zu tun, mit dem auch eine Entführung zusammenhängen zu scheint. Im Laufe der Ermittlungen geschehen allerdings auch noch zwei weitere Morde und es stellt sich die Frage, ob hier ein Serienmörder und Pädophiler am Werk ist – der Fall wird immer komplexer. Und mit dem Auftauchen immer neuer Einzelteile steigt auch die Spannung an. Die Story hat mich von Beginn an gefesselt, auch der Schreibstil konnte mich überzeugen und hat das Lesen zum Vergnügen gemacht – wenn man die Grausamkeit und den Wahnsinn hinter dem Fall ein wenig beiseite schieben kann. Pädophilie ist leider immer auch ein erschütterndes Thema. Sehr gut gefallen haben mir die beiden Ermittler, die wir hoffentlich in den weiteren Fällen noch besser kennen lernen werden!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2022

Neue Lieblingsermittler

0

Lykke Teit ist eine gute Ermittlerin, aber leider nicht sehr zuverlässig und auch privat hat sie ihr Päckchen zu tragen. Trotzdem erhält sie die Gelegenheit ihre erste eigene Mordermittlung zu führen. ...

Lykke Teit ist eine gute Ermittlerin, aber leider nicht sehr zuverlässig und auch privat hat sie ihr Päckchen zu tragen. Trotzdem erhält sie die Gelegenheit ihre erste eigene Mordermittlung zu führen. Was der Chef nicht weiß ist, dass das männliche Opfer, welches an der Grenze zu Deutschland im Sand vergraben aufgefunden wurde, Lykke gut kannte und ihr am selben Tag eine merkwürdige SMS schrieb, in der es sich bedroht fühlte. Aufgrund der Auffindesituation muss Lykke mit dem deutschen Kommissar Rudi Lehmann zusammenarbeiten. Die Zeit drängt, denn der Junge, der das Opfer fand, wird vermisst. Schon vor mehr als einem Jahr verschwand ein kleines Mädchen. Hängen die Fälle zusammen?

Selten werde ich so schnell mit Ermittlern warm, wie mit Lykke und Rudi in diesem wirklich interessanten Start der neuen Reihe. Lykke ist etwas verpeilt, wie man später erfährt nicht ohne Grund, aber eine brillante Ermittlerin. Rudi, der ältere deutsche Kollege aus Flensburg ist einfach nur ein Original. Zu schön, wie er in Dänemark seine Sprüche über die Deutschen klopft, Futter für drei in sich hineinschaufelt und zeitweise ein Kompetenzgerangel mit dem dänischen Landpolizisten austrägt. So kommt zu der Spannung auch noch etwas Witz ins Spiel.

Auch sonst hat die Geschichte alles, was ich an guten Krimis mag. Eine spannende Kombination aus altem und neuem Fall, die bis zum Schluss undurchsichtig bleibt, viele mögliche Verdächtige, Gelegenheit zum Miträtseln, viel landschaftlich Schönes und Neues. Auch wenn es möglich ist, den Täter zu erraten, wird man nicht mit der Nase auf ihn gestoßen. Auch die Entwicklung der einzelnen Ermittler zu einem Team, war überzeugend.

Der Schreibstil ist flott, beschreibt auch gut die dänische Landschaft, aber nicht zu detailliert, sondern nur soviel wie nötig. Durch die kurzen Kapitel kommt man schnell vorwärts und das Tempo ist wirklich hoch. Am Ende gibt es einen tollen Showdown. Mich hat die Reihe um Teit und Lehmann mit Sicherheit als Fan gewonnen und ich bin schon sehr gespannt, in welchem Fall die beiden das nächste Mal zusammen ermitteln dürfen.

5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2022

Spannender Dänemarkkrimi

0

Von der ersten Seite an war ich schon gefesselt von diesem Buch. Lykke und Rudi waren mir von Anfang an sympathisch und haben als Team hervorragend zusammen gearbeitet. Beide haben ihr persönliches Päckchen ...

Von der ersten Seite an war ich schon gefesselt von diesem Buch. Lykke und Rudi waren mir von Anfang an sympathisch und haben als Team hervorragend zusammen gearbeitet. Beide haben ihr persönliches Päckchen zu tragen, was bestimmt auch noch in kommenden Teilen Erwähnung finden wird.

Der Fall bzw. die Fälle waren sehr spannend zu lesen, die Ortsbeschreibungen haben mich immer mal wieder in frühere Urlaube dort an der Küste versetzt. Ich persönlich habe auch bis zum Schluss nicht gewusst, wer der Täter war, was natürlich für große Spannung beim Lesen sorgte.

Sehr gut gefallen hat mir auch der Humor von Rudi, der auf dumme Kommentare einiger Dänen immer die passende Antwort auf Lager hatte. Sehr amüsant!

Ich freue mich schon auf die weiteren Teile, in denen die beiden grenzübergreifend ermitteln können, ohne dass daraus noch eine Liebesgeschichte wird. Das kann ich mir eher nicht vorstellen...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2022

Deutsch-dänische Kooperation

0

Bei einem Spaziergang im Watt machen ein Lehrer und sein elfjähriger Schüler im dichten Nebel einen grausamen Fund: Im festen Sand des Meeresgrundes steckt die Leiche eines Mannes. Da die Leiche genau ...

Bei einem Spaziergang im Watt machen ein Lehrer und sein elfjähriger Schüler im dichten Nebel einen grausamen Fund: Im festen Sand des Meeresgrundes steckt die Leiche eines Mannes. Da die Leiche genau auf der deutsch-dänischen Grenzlinie gefunden wurde, werden auch die dänische und die deutsche Kriminalpolizei eingeschalten.
Auf dänischer Seite ist es Lykke Teit, die zum ersten Mal die Ermittlungen in einem Mordfall leiten darf. Pikanterweise kennt sie den Toten, Bjarke Laumann, da sie ein flüchtiges Verhältnis mit ihm hatte. Das behält sie natürlich für sich. Allerdings hat sie gerade erst eine SMS von Bjarke erhalten, in der er sie um Hilfe bittet. Doch zu dem Zeitpunkt muss Bjarke Laumann schon tot gewesen sein!
Von deutscher Seite wird ihr Rudi Lehmann aus Flensburg zur Seite gestellt, ein schon älterer und sehr erfahrener Ermittler. Trotz aller Unterschiede verstehen sich die beiden auf Anhieb, eine angenehme Abwechslung zu den sonst üblichen Machtkämpfen zwischen neuen Ermittlern. Als dann auch noch der elfjährige Schüler verschwindet, der beim Leichenfund im Watt mit dabei war, müssen Lykke und Rudi in verschiedenen Fällen ermitteln. Dabei gerät das kleine Dorf Melum in den Fokus der Ermittlungen, in dem eigentlich jeder jeden kennt. Und in diesem Dorf sind schon öfters Kinder spurlos verschwunden.
Die beiden sympathischen Ermittler ergänzen sich und arbeiten gut zusammen. Beide haben auch mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen, allerdings spielt dies im Krimi nur eine untergeordnete, denn och interessante Rolle. Sicherlich wird man in einem nächsten Band mehr über das Vorleben der beiden lesen.
Spannend, schlüssig konstruiert und äußerst unterhaltsam zu lesen!