Cover-Bild Beute

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Rütten & Loening Berlin
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 444
  • Ersterscheinung: 10.03.2020
  • ISBN: 9783352009419
Deon Meyer

Beute

Thriller
Stefanie Schäfer (Übersetzer)

Jäger oder Beute

Bennie Griessel plant zu heiraten – und muss sich dann um einen Fall kümmern, der eigentlich zu den Akten gelegt werden soll. Ein ehemaliger Polizist wurde in einem Luxuszug ermordet, und die geheimen Sicherheitsbehörden Südafrikas tun alles, um es nach einem Selbstmord aussehen zu lassen. Als ein zweiter Todesfall ebenfalls vertuscht werden soll, bekommt Griessel eine Ahnung davon, dass es um viel mehr geht als um Mord. Gewisse Kreise wollen den Präsidenten aus dem Weg räumen. Sie haben dazu jemanden aktiviert, der sich in Bordeaux in Frankreich zur Ruhe gesetzt hat: einen Kämpfer namens Tobela.

Ein brillanter, hochaktueller Spannungsroman vom besten und erfolgreichsten Thrillerautor Südafrikas

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.05.2020

Polit- Thriller vom Feinsten

0

Bei dem Krimi handelt es sich um den siebten Fall des südafrikanischen Ermittlers Bennie Griessel. Jedoch stört es bei der Lektüre kaum, wenn man die früheren Bücher nicht gelesen hat. Man bekommt den ...

Bei dem Krimi handelt es sich um den siebten Fall des südafrikanischen Ermittlers Bennie Griessel. Jedoch stört es bei der Lektüre kaum, wenn man die früheren Bücher nicht gelesen hat. Man bekommt den Charakter des Ermittlers gut beschrieben, ehemaliger Alkoholiker, zweifacher Vater, geschieden. Auf einer Fahrt durch Südafrika stürzt ein Mann, ehemaliger Polizist, aus einem Luxuszug und Griessel und sein Partner Cupido untersuchen den Fall. Schnell stellt sich heraus, dass es sich nicht um Selbstmord handelt.
Intrigen, Korruption und Ungleichheit, die sozialen sowie die politischen Konflikte sind Themen die im Buch oft vorgenommen werden, und der Autor, der selbst in Südafrika lebt, argumentiert seine Meinung ohne viele Floskeln. Die Geschichte spielt teilweise auch in Frankreich, aber mehr möchte ich hierzu nicht verraten.
Ein rätselhafter und tiefgründiger Roman war es auf jeden Fall mit interessanten Einblicken in Südafrika und einer soliden erklärten Auflösung.
Von mir eine klare Leseempfehlung und volle Punktzahl.

Veröffentlicht am 16.05.2020

Spannung bis zum Schluss

0

Meine Meinung:

Ein unglaublich tolles Buchcover

Das Buchcover von "Beute" ist absolut umwerfend. Wenn ich es betrachte, habe ich das Gefühl, dass der Zug an mir vorbeirauscht. Auch mag ich die geheimnisvolle ...

Meine Meinung:

Ein unglaublich tolles Buchcover

Das Buchcover von "Beute" ist absolut umwerfend. Wenn ich es betrachte, habe ich das Gefühl, dass der Zug an mir vorbeirauscht. Auch mag ich die geheimnisvolle Atmosphäre sehr, die das Buchcover verströmt. Für mich ich es ein unglaublich toll gewähltes Buchcover, das mich im Buchladen absolut magisch anziehen würde.

Der Schreibstil

von Deon Meyer hat mir sofort gefallen, denn der Einstieg ins Buch war mehr als geheimnisvoll. Zu allererst lernen wir Daniel Darret kennen, der in Bordeaux lebt. Ihm passieren eigenartige Dinge, die ich nicht zuordnen konnte. Abwechselnd mit seinem Handlungsstrang, erfährt der Leser mehr über Bennie Griessel und Vaughn Cupido, die ihren rätselhaften Fall übertragen bekommen. Ich habe lange Zeit die Geschehnisse rund um Daniel Darret nicht wirklich einordnen können und war ein wenig verwundert über seine Person. Auch sind die beiden Handlungsstränge zu Beginn an klar getrennt. Mit zunehmendem Verlauf des Buches wird die Trennung der Handlungsstränge weniger und gegen Ende sind sie wunderbar verknüpft.

Beginnt das Buch überaus spannend und geheimnisvoll, hat es in der Mitte leider einen kleinen Spannungsabfall, in dem relativ viel erklärt wird und weniger passiert. Hier hätte es für meine Begriffe gerne ein wenig kürzer werden können. Doch dann nimmt das Buch wieder unglaublich an Fahrt auf, so dass ich das letzte Drittel wieder absolut atemlos verfolgt habe.

Die Protagonisten

denen ich in diesem Buch begegnet bin, haben mir - wie schon erwähnt - sehr gefallen. Vor allem Bennie Griessel, der schon relativ viel durchgemacht hat, ist mir sofort ans Herz gewachsen. Er ist 46 Jahre alt und trockener Alkoholiker. Er hat sich vorgenommen, seiner Freundin Alexa einen Heiratsantrag zu machen und fürchterliche Angst davor, dass sie ihn ablehnen könnte. Die ganze Zeit habe ich mich gefragt, warum er das denkt und war total gespannt, wie Alexa letztendlich reagieren wird.

Aber auch Vaughn Cupido war mir gleich sympathisch. Er versucht zwar nicht, seiner Freundin einen Heiratsantrag zu machen, dafür möchte er aber gerne bei ihrem Sohn gut dastehen. Auch hat er ein großes Problem damit, dass er kurz vor seinem 40. Geburtstag steht. Dieses Ermittlerteam konnte mich wirklich sofort begeistern.

Dann gibt es da noch den lange sehr geheimnisvollen Daniel Darret, über den ich an dieser Stelle gar nicht viel sagen möchte, denn ich finde, jeder Leser sollte selbst dahinter kommen, was es mit ihm auf sich hat. Nur so viel: seine Vergangenheit holt ihn wieder ein und das ist sehr, sehr spannend.

Bestechung und Staatskorruption

sind die Themen in Deon Meyers Spannungsroman. Vor allem der Wechsel zwischen dem Fall, den Bennie Griessel und Vaughn Cupido lösen wollen und den Ereignissen in ihren beiden Privatleben konnte mich hier absolut begeistern. Auch wenn ich zwischendurch mal kurz überlegt habe, ob der tatsächliche Fall, nämlicher der mysteriöse Tod von Johnson Johnson, überhaupt noch mit der Handlung zu tun hat, war ich dennoch bis zum Schluss komplett von diesem Buch gefesselt. Ich kann gar nicht sagen, welcher Handlungsstrang mit besser gefallen hat, denn beide waren voller sich überschlagender Ereignisse, Geheimnisse und kleinen Überraschungen. Vor allem das Zusammenführen der beiden Handlungsstränge hat mir unglaublich gut gefallen und war einfach perfekt durchdacht. Ich habe bis zur letzten Seite das Buch atemlos verfolgt.

Mein Fazit:

"Beute" von Deon Meyer konnte mich durch seine unglaublich sympathischen Charaktere und die Verstrickung zweier mehr als spannender Handlungsstränge komplett in seinen Bann ziehen. Auch wenn der Spannungsbogen zwischendurch einmal kurz abgeflacht ist, war ich ansonsten mehr als begeistert von diesem Buch und vergebe eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.05.2020

Spannender Politthriller

0

Ein Mann wird tot neben Zuggleisen gefunden. Es stellt sich heraus, dass der verschwundene Personenschützer J. J. ist. Nachdem sich Giesel und seine Kollegen des Falls angenommen haben, entdecken sie schnell ...

Ein Mann wird tot neben Zuggleisen gefunden. Es stellt sich heraus, dass der verschwundene Personenschützer J. J. ist. Nachdem sich Giesel und seine Kollegen des Falls angenommen haben, entdecken sie schnell Verbindungen zum Geheimdienst. Sie werden abgezogen und der Fall wird zum Selbstmord erklärt. Die Valke ermittelt aber heimlich weiter.
Im zweiten Stang lernen wie Daniel kennen. Er hat in Bordeaux als Handwerksgehilfe ein neues Leben begonnen. Durch den Besuch eines alten Kampfgefährten wird er von seiner Vergangenheit eingeholt. Er soll einen speziellen Auftrag ausführen.
Beide Stänge werden parallel erzählt. Erst zum Finale werden sie zusammengeführt.
Deon Meyer erzählt sehr präzise und beschreibt die Personen und die gesellschaftlichen Zusammenhänge sehr gut. Während des ganzen Buches riss die Spannung nicht ab.
Von mir gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 30.04.2020

Zug um Zug

0

Bennie Griessel und sein Partner Vaughn Cupido sind nicht erfreut, als sie einen Fall auf den Tisch bekommen, der nicht nur schon Wochen alt ist, sondern auch schlampig bearbeitet wurde. Ein ehemaliger ...

Bennie Griessel und sein Partner Vaughn Cupido sind nicht erfreut, als sie einen Fall auf den Tisch bekommen, der nicht nur schon Wochen alt ist, sondern auch schlampig bearbeitet wurde. Ein ehemaliger Polizist, der jetzt als Leibwächter arbeitete, wurde in einem Luxuszug ermordet. Je mehr die beiden ermitteln, desto offensichtlicher wird es, dass in ihrer Heimat Südafrika viele Dinge politisch im Argen liegen und versucht wird, die Hintergründe des Mordes zu vertuschen.

Zur selben Zeit wird in Bordeaux in Frankreich ein gealterter Hitman aus der Rente geholt: Jemand möchte, dass er einen letzten Auftrag erledigt. So macht sich ein alter Kämpfer des ANC auf den Weg, um Unrecht zu korrigieren. Doch hängen diese beiden Sachen miteinander zusammen?

Zugegeben, das ist mein erster Bennie-Griessel-Krimi, auch wenn ich schon einiges darüber gehört hatte. Anfangs vermochte mich das Buch auch sehr zu fesseln, es gibt schön ausgearbeitete Charaktere und einen interessanten Fall, in dem man lange nicht durchblickt, wie genau alles abgelaufen ist. Doch sobald der Frankreich-Erzählstrang begann, wurde es ein wenig langatmig, obwohl ich nicht mal behaupten kann, dass ich mich gelangweilt habe. Es war schon spannend erzählt, konnte mich jedoch nicht so fesseln wie die Ereignisse in Südafrika. Vielleicht haben die den Exotikbonus und halten daher besser bei der Stange. Tatsache ist, dass ich für meine Verhältnisse recht lange für das Buch brauchte, weil mich die Ereignisse und Tobela immer wieder rausbrachten. Genau betrachtet haben wir mit diesem Buch eher eine politische Milieustudie vorliegen als einen wirklichen Krimi, nicht uninteressant, aber manchmal ein bisschen zu langgezogen. 3,5/5 Punkten.

Veröffentlicht am 28.04.2020

Beute

0

Mord bleibt Mord und muss entsprechend geahndet werden. Darin sind sich Bennie Griessel und Vaughn Cupido ausgesprochen einig. Entsprechend sensibel reagieren sie auf die Anordnung der obersten Sicherheitsbehörde, ...

Mord bleibt Mord und muss entsprechend geahndet werden. Darin sind sich Bennie Griessel und Vaughn Cupido ausgesprochen einig. Entsprechend sensibel reagieren sie auf die Anordnung der obersten Sicherheitsbehörde, ihre beiden aktuellen Fälle als Selbstmord ad acta zu legen. Obwohl sie damit ihren Job riskieren, ermitteln sie in beiden Fällen weiter. Unterstützt von ersten positiven Ergebnissen, sind sie sich bald sicher, den richtigen Weg eingeschritten zu haben. Doch damit, dass sie neben der Aufklärung des Falls, in letzter Sekunde dazu beitragen eine Katastrophe zu verhindern, haben sie trotz allem nicht gerechnet.

Fazit
Eine topaktuelle Story, die basierend auf der prekären politischen Lage Südafrikas, eine beklemmend reale Szenerie heraufbeschwört.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere