Cover-Bild Das wandelnde Schloss

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 02.12.2019
  • ISBN: 9783426525388
Diana Wynne Jones

Das wandelnde Schloss

Roman
Gabriele Haefs (Übersetzer)

Nach "Fauler Zauber" ein weiterer Fantasy-Klassiker von Diana Wynne Jones im neuen Gewand

Die Romanvorlage für "Das wandelnde Schloss", verfilmt von Oscar-Preisträger Hayao Miyazaki.

Sophie hat das große Unglück, die älteste von drei Töchtern zu sein. Jeder in Ingari weiß, dass die Älteste dazu bestimmt ist, kläglich zu versagen, sollte sie jemals ihr Zuhause verlassen, um ihr Glück zu suchen. Und so geschieht, was geschehen muss: Sophie zieht den Zorn einer Hexe auf sich und wird verflucht.
Ihre einzige Rettung liegt im wandelnden Schloss. Dort wohnt der mächtige, aber herzlose Zauberer Howl, der sie von ihrem Fluch erlösen könnte. Wenn Sophie ihm nur davon erzählen könnte, doch das verhindert der Zauber, der auf ihr liegt.
Also wird Sophie die Hausdame des wandelnden Schlosses und versucht zwischen zynischen Feuerdämonen und magischen Welten, ihre alte Gestalt zurückzuerlangen.

Der Klassiker des Fantasy-Urgesteins Diana Wynne Jones in Neuausstattung

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.02.2020

Ich liebe diese Welt!

0

Hallo ihr Süßen
Auch auf dieses Buch war ich mächtig gespannt, denn ich glaube ich kenne niemanden, der nicht den Film dazu kennt. Ein Anime, den man nicht so schnell vergessen kann. Einfach ein großartiges ...

Hallo ihr Süßen
Auch auf dieses Buch war ich mächtig gespannt, denn ich glaube ich kenne niemanden, der nicht den Film dazu kennt. Ein Anime, den man nicht so schnell vergessen kann. Einfach ein großartiges Werk aus dem Hause Ghibli, so wie eigentlich jedes dieses Studios, was es so ja leider nicht mehr gibt. Doch, ich habe noch nie von den Büchern dazu gehört und konnte mir auch nichts darunter vorstellen. Wären sie ein Abklatsch oder aber etwas vollkommen eigenständiges? Oder doch etwas von beidem? Ich kann sagen es ist alles und nichts, es ist die Weltbekannte Geschichte und Handlung über "Das wandelnde Schloss" und doch ist es zum Teil ganz anders und doch gleich. Es ist ein sehr Erwachsenes Buch, wohingegen der Anime sehr verspielt und kindlich gehalten ist. Dieses Buch, ist düsterer und eindringlicher. Es ist kurz und knapp und dennoch bietet es an Handlung und Tiefe, noch mehr als beim Film. Ich liebe den Anime Film, aber dieses Buch liebe ich auch und wer diese Welt einmal vollkommen neu erfahren möchte, ist hier genau richtig. Eine Geschichte, die zu diesem Anime Film inspirierte und viel zu lange unentdeckt blieb. Ich bin gespannt was und in der nächsten Geschichte erwarten wird, denn die Welt von Diana Wynne Jones ist groß und es gibt vieles zu erzählen, weit mehr als das wandelnde Schloss zu bieten hat. Man darf also gespannt sein! Ich bin es definitiv. Ganz lieben Gruß Sonja/Shaaniel

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2020

Wenn es so schön ist, weil du weißt, dass das Ende perfekt ist... erlebt das Abenteuer von Sophie!

0

Ich bin hin und weg! Alles an dem Buch ist fantastisch und magisch, ob Charaktere oder Setting, bis ganz zum Schluss fiebert man mit! ❤️


Meine Meinung:

Ich bin erst auf das Buch im Rahmen einer Leserunde ...

Ich bin hin und weg! Alles an dem Buch ist fantastisch und magisch, ob Charaktere oder Setting, bis ganz zum Schluss fiebert man mit! ❤️


Meine Meinung:

Ich bin erst auf das Buch im Rahmen einer Leserunde gekommen und dafür bedanke ich mich erstmals an das WLD-Team und den Verlag herzlichst für das Leseexemplar. Als ich den Titel gelesen habe, dachte ich direkt an den Animefilm "Das wandelnde Schloss" as dem Ghibli Studio, das einer meiner absoluten Lieblingsfilmen ist! Da konnte ich mir das Buch nicht verkneifen und wirklich: Ich habe diese Entscheidung keine Sekunde lang bereut.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und liest sich fast wie ein Märchen, auch ist die Geschichte aus der Erzählperspektive von Sophie geschrieben. Nur über einige wenige Begriffe kann man stutzen (sagt heutzutage jemand Schemel zu einem Hocker oder einer Fußbank?), was aber selbstverständlich ist in Anbetracht der Zeit, aus der das Buch in der englischen Erstausgabe erschien und die Zeit in der Geschichte.

Die Geschichte versetzt einen in ein vergangenes Jahrhundert und man erlebt in detailreicher Manier das Leben und die Zustände, wenn man als Tochter eines Hutmachers geboren wurde.

Hier begleiten wir Sophie, die als älteste von 3 Töchtern dazu verdammt ist, Pech zu haben und auf ewig zu versagen.

Der Fokus des Buches liegt eindeutig auf Sophies Fluch sowie Leben in Howls wandelndes Schloss und darum, wie Sophie mit ihrem Schicksal als Älteste zurechtkommen muss und am Ende merkt, dass sie selbst die Hauptrolle ihres eigenen Lebens einnimmt.

Der Flair des Buches kann einen regelrecht verzaubern. Man wird in das Buch hineingesogen und verfolgt sehnsüchtig die Ereignisse. Es gibt Überschneidungen mit dem Film, aber letztendlich handelt es sich um zwei Paar Schuhe, auch wenn sie denselben Titel tragen. Ich muss auch gestehen, dass die Ideen zum Buch einzigartig sind: Das wandelnde Schloss ist wie ein Schiff, das immer in Bewegung ist und mehrere Ein- und Ausgänge hat und die beliebig geändert werden können.

Als Reisender kann man so von Ort zu Ort wandern und wechseln und das noch mit einer einzigartigen Crew! Zu gern wäre ich selbst einmal dadrin und hätte das Schloss, die Aussicht und Architektur bestaunt (was man zum Teil auch im Ghibli Museum betrachten kann!). ❤️_❤️

Das Ende ist meiner Meinung nach auch sehr gut gelungen. Vorab seid versichert es ist ein Happy-End. Und dennoch: Haltet Taschentücher bereit! Es kommt bei mir sehr selten vor, dass ich bei einem glücklichen Ende weine, aber ich konnte nicht anders. Das Glück und die Freude hat sich automatisch auf mich übertragen und man wird automatisch mitgerissen und erlebt ein Hoch, sodass ich für den Augenblick der glücklichste Mensch auf Erden war. ☺️❤️

Die Charaktere sind voller Leben und herzallerliebst. Ich liebe Sophie, Howl, Calcifer, Michael und selbst Sophies Schwestern oder der Hund und die Vogelscheuche kommen dabei nicht zu kurz.

Das Buch kann vor allem mit Sophie als Hauptfigur punkten, die sich in vielerlei Hinsicht von standardisierten 0815 Fatasyromanen unterscheidet.


Sophie durchlebt eine Wandlung und zeigt Charakterstärke, die man ihr am Anfang gar nicht zugetraut hätte. Sie verhält sich zwar auch ihres verzauberten Alters entsprechend, aber sie zeigt auch ihre charmante, ironische und witzige Seite, die ihrem wahren Ich entsprechen. Ihre Interaktionen mit Michael sind auch goldig und die Reaktionen, auf Sophies Putzfieber: Göttlich! ❤️ Auch zeigt sich im Laufe der Zeit Sophies Gaben, die so einiges erklären und keine so unwichtige Rolle für sie spielt... Ein weiterer Unterschied zum Film sehe ich die Beziehung, die Sophie zu ihren Schwestern hat/zeigt. Hier wird sie nochmal vertieft und genauer darauf eingegangen. Ihre Schwestern und sogar Stiefmutter spielen eine größere Rolle.

Das einzige Manko, wozu ich mich äußern müsste ist das Cover: Leider wirklich nicht mein Geschmack und einfach unpassend zum Buch. "Das wandelnde Schloss", auch erschienen als "Sophie im Schloss des Zauberers" ist ein Kinderbuch und liest sich entsprechend auch so. Das Cover wirkt aber durch die dunklen Farben so erwachsen, mysteriös und finster (nach Motto dunkle Vorahnung). Im Kinderregal hat das Buch optisch nun wirklich nichts verloren, was sehr schade ist, da das Buch so an eine wichtige Zielgruppe verloren geht.


Mein Fazit:

Alles in allem war das Buch ein Abenteuer und meine Gefühlswelt wie eine La-Ola-Welle. Es ging bergauf und bergab und das in einem stetigen Rhythmus, so dass man von der einen Welle aufgeregt nach der nächsten Welle wartet (die auch nicht lange auf sich ruhen ließ). Überzeugende Punkte waren ganz speziell das magisch-historischgeprägte Setting, die sympathischen Charaktere und auch eine solide Handlung.

Ich würde das Buch allen Menschen ab 10 Jahren empfehlen, ob sie nun den Film geschaut haben oder es sogar noch anschließend tun! Meine bedingungslose Empfehlung habt ihr. Zwar sehe ich das Buch nicht unbedingt in einem Kinderregal stehen, aber ein zweisames Vorlesen des Buches an die Kinder ist eine prima Idee, um doch noch einen Kompromiss zu finden. ☺️


Meine Bewertung: 5 meisterhafte Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2020

Eine absolut magische Geschichte !

0

🌿 inhalt →

» Das wandelnde Schloss « erzählt die Geschichte von Sophie, die eines Tages verflucht wird. Soephie ist die älteste von 3 Schwestern, was dort in ihrer Heimat bedeutet, dass sie vom Unglück ...

🌿 inhalt →

» Das wandelnde Schloss « erzählt die Geschichte von Sophie, die eines Tages verflucht wird. Soephie ist die älteste von 3 Schwestern, was dort in ihrer Heimat bedeutet, dass sie vom Unglück verfolgt wird. Sie ist dazu bestimmt, in allem zu versagen, sollte sie jemals versuchen auf eigenen Beinen zu stehen.

Eines Tages schickt Sophies Mutter sie und ihre 2 jüngeren Schwestern in die Lehre. Ihre Schwestern landen beide, an verschiedenen Orten, während Sophie Zuhause im Hutgeschäft ihrer Familie in die Lehre geht. Ohne es zu wissen, verärgert sie eine Hexe und zieht dadurch den Zorn dieser auf sich und wird verflucht. ..Durch den Fluch verwandelt sie sich in eine alte Frau.

In Gestalt einer alten Frau, einer völlig fremden, die nichts mehr gemeinsam mit ihr hat, muss sie ihr zuhause verlassen. ..Ohne zu wissen wo sie hin soll, läuft sie in der Stadt umher, bis sie am Abend auf das wandelnde Schloss vom Zauberer Howl trifft. Sie setzt sich zum Ziel, in das Schloss zu gelangen und ihren Zauber zu brechen. Im Schloss angekommen muss sie sich nun mit dem eigenartigen Zauberer Howl, seinem Lehrling und dem Feuerdämon Calcifer auseinandersetzen. .. Ob sie es schafft, ihren Fluch zu brechen?

🌿 Schreibstil →

Zu Beginn bin ich nicht so einfach in die Geschichte gekommen. Ich musste mich erst an den Schreibstil gewöhnen, da er sehr eigen ist. Aber nach den ersten Kapiteln war ich absolut in der Geschichte von Sophie gefangen. Sophie, Howl, Calcifer und alle anderen sind unfassbar spannende Charaktere. Obwohl der Schreibstil zu Beginn sehr gewöhnungsbedürftig ist, findet man dennoch relativ schnell in die Geschichte. Gerade Howl und Calcifer haben es mir angetan. Beide Charaktere sind sehr eigen, aber auf ihre eigene Art und Weise unfassbar liebenswürdig, sodass man sich einfach nur in sie verlieben kann.

🌿 fazit → 4,5 / 5 ⭐️

Für mich war es ein absolutes Highlight dieses Buch zu lesen. Damals habe ich den Film schon geliebt, konnte mich aber nicht mehr so gut daran erinnern. Dadurch konnte ich die Welt von Sophie, Howl und den anderen neu erleben. Die Geschichte ist spannend, bietet tolle Charaktere und ist wundervoll geschrieben. Für Fans von dem Film ein absolutes Must Read. Aber auch wenn man den Film nicht kennt, kann ich dieses Buch jedem empfehlen! Ich bin schon absolut auf Band 2 gespannt und kann es kaum noch abwarten ihn zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.01.2020

So ein schönes Buch!

0

Cover: Es passt natürlich perfekt und lässt den dazugehörigen Film vor dem inneren Auge erscheinen. Für Neulinge eventuell eher weniger ansprechend, aber für Fans genau das richtige.

Schreibstil: Man ...

Cover: Es passt natürlich perfekt und lässt den dazugehörigen Film vor dem inneren Auge erscheinen. Für Neulinge eventuell eher weniger ansprechend, aber für Fans genau das richtige.

Schreibstil: Man kam sehr gut rein und hatte auch während des Lesens keine Probleme.
Es war sehr angenehm und man kam sehr gut voran.

Meinung: Was habe ich mich gefreut als dieses Buch rauskam und ich es auch noch in den Händen hielt. Zugegeben, es ist sehr schmal, aber der Film geht ja auch nicht Ewigkeiten und somit ist es auch noch besser für zwischendurch!
Eigentlich kann man direkt sagen, dass ich ab Seite eins drin war und allem folgen konnte. Der Einstieg verlief problemlos und ich freute mich mit jeder gelesenen Seite mehr auf alles was noch geschehen sollte, obwohl ich die Geschichte bereits kannte.
Und doch war sie so ganz anders, viel intensiver und tiefer und vor allem informativer. Ich habe endlich einige unschlüssige Passagen aus dem Film verstanden und konnte besser hinter die Figuren steigen. Ja es hat sogar richtig Spaß gemacht das ganze zu erfahren und sich in der Geschichte zu verlieren.

Fazit: Ein tolles Buch das alle Fans gelesen haben sollten!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2020

Tolles Leseerlebnis

0


Vor Jahren hab ich Mal den Zeichentrickfilm zu "Das wandelnde Schloss" gesehen und da diese Erinnerung ziemlich positiv verankert war, musste ich einfach zu diesem Buch greifen.

Vom Schreibstil her ...


Vor Jahren hab ich Mal den Zeichentrickfilm zu "Das wandelnde Schloss" gesehen und da diese Erinnerung ziemlich positiv verankert war, musste ich einfach zu diesem Buch greifen.

Vom Schreibstil her ist die Story schon locker und leicht gehalten. Mit Witz und Zauber, fliegt man geradezu über die Seiten, die mit sehr bildhaften Szenen, auch in der Beschreibung aufwarten. Man kann sich Alles so richtig schön vorstellen. Super gemacht. Ich hab es innerhalb eines Tages verschlungen.

Gleich zu Anfang lernt man die Hatter Schwestern kennen. Sophie, Lettie und Martha. Sophie als die Älteste wird wohl damit leben müssen, es im Leben zu nichts zu bringen. So sagt man nämlich. Als sie schließlich doch ihren Weg geht, ist nix mehr wie es war, denn Sophie ist der Hexe der Wüste über den Weg gelaufen bzw. in die Quere gekommen. Auf ihrem Weg ins Glück landet sie im wandelnden Schloss bei Zauberer Howl, der einen eher schlechten Ruf genießt. Ob es jetzt Glück ist, dass Sophie bei ihm gelandet ist, lässt ihr schon selbst herausfinden.

Mit den Charakteren hat die Autorin voll ins Schwarze getroffen. Alle sind ein bissel komisch und anders, aber genau das macht sie aus. Sophie fand ich toll, schon allein weil sie nicht gerade mit Glück gesegnet ist. Sie hat einen dicken Kopf und ich fand es mehr als spannend, wie sie sich in das Leben von Howl und dessen Mitbewohnern putzt. Die Dialoge die hier kommen sind einfach nur mega.

Howl war als Zauberer aber nicht ganz so überzeugend. Er kam so weich rüber und nicht als richtig mächtiger Zauberer. Im Großen und Ganzen aber trotzdem ein sympathisches Kerlchen, aber manchmal zu sehr Dramaqueen.

Michael, Howls Lehrling, war irgendwie süß. Gerade auch mit seinen 15 Jahren, allerdings ist er eher schwer einzuschätzen.

Zum Schluss noch der Feuerdämon Calcifer den ebenfalls richtig geringen mochte. Er hat eine Art an sich, die man eigentlich nur als liebenswert bezeichnen kann.

Aber auch wenn die Charaktere an sich gut gezeichnet sind, bleiben sie etwas farblos. Es bleibt einfach zu oberflächlich. Was jetzt nicht schlimm ist, aber eben als Tüpfelchen auf dem i fehlt.


Fazit

Mit dieser Neuauflage konnte die Autorin erneut mit einem Buch bei mir punkten. Es war bildhaft, interessant und faszinierend Sophies Geschichte zu folgen. Mit viel Witz und etwas anderen Charakteren konnte mich die Geschichte überzeugen. Wer Spannung und Action sucht, sollte nicht zu "Das wandelnde Schloss" greifen. Aber für alle die sich davon nicht schrecken lassen, greift zu. Hier hat man ein tolles Bich für Zwischendurch, das den Leser super unterhalten kann. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere