Cover-Bild Das wandelnde Schloss

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 02.12.2019
  • ISBN: 9783426525388
Diana Wynne Jones

Das wandelnde Schloss

Roman
Gabriele Haefs (Übersetzer)

Nach "Fauler Zauber" ein weiterer Fantasy-Klassiker von Diana Wynne Jones im neuen Gewand

Die Romanvorlage für "Das wandelnde Schloss", verfilmt von Oscar-Preisträger Hayao Miyazaki.

Sophie hat das große Unglück, die älteste von drei Töchtern zu sein. Jeder in Ingari weiß, dass die Älteste dazu bestimmt ist, kläglich zu versagen, sollte sie jemals ihr Zuhause verlassen, um ihr Glück zu suchen. Und so geschieht, was geschehen muss: Sophie zieht den Zorn einer Hexe auf sich und wird verflucht.
Ihre einzige Rettung liegt im wandelnden Schloss. Dort wohnt der mächtige, aber herzlose Zauberer Howl, der sie von ihrem Fluch erlösen könnte. Wenn Sophie ihm nur davon erzählen könnte, doch das verhindert der Zauber, der auf ihr liegt.
Also wird Sophie die Hausdame des wandelnden Schlosses und versucht zwischen zynischen Feuerdämonen und magischen Welten, ihre alte Gestalt zurückzuerlangen.

Der Klassiker des Fantasy-Urgesteins Diana Wynne Jones in Neuausstattung

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.09.2020

Ein Schloss das fliegt

0

Zum Buch:
Ich habe mitbekommen, dass es auch bereits einen Film gibt, den ich aber leider nicht kenne.
Im Buch geht es um Sophie, die älteste von drei Töchtern der Familie. Die ältesten Kinder haben immer ...

Zum Buch:
Ich habe mitbekommen, dass es auch bereits einen Film gibt, den ich aber leider nicht kenne.
Im Buch geht es um Sophie, die älteste von drei Töchtern der Familie. Die ältesten Kinder haben immer nur Unglück; es ist ihnen bestimmt immer nur zu versagen. Durch den Fluch einer Hexe sieht sie sich gezwungen ihre Heimat zu verlassen und in der Ferne ihr Leben zu fristen. Auf ihrem Weg stößt sie auf das wandelnde Schloss von Zauberer Howl und nistet sich quasi dort ein. Ihr Glück ist, dass der Zauberer sie nicht hinauswirft. Sie beschließt das verwahrloste Schloss zu putzen und Ordnung zu schaffen. Sie freut sich, ein neues zu Hause gefunden zu haben. Doch was sie noch nicht weiß ist, welche Dinge noch auf sie zukommen werden.

Meine Meinung:
Die Gestaltung des Buchcovers finde ich sehr schön und passend, auch von den Farben her.
Die Charaktere waren mir fast alle sympathisch. Sophie als eine der Hauptprotagonistinnen ist im Grund ein liebes Mädchen, doch ab und an nervte mich ihr zickiges Verhalten im Buch, aber darüber kann man hinwegsehen. Zauberer Howl war für mich teilweise ein verwirrender Charakter, aber nicht unsympathisch. Die Schwestern fand ich sehr süß, kamen mir ein wenig zu kurz – ich hätte gerne mehr über sie erfahren.
Der Schreibstil war für mich grundsätzlich flüssig und klar. An vielen Stellen sehr spannend.
Der Plot ist mir jetzt nach Beendigung im Grunde klar. Trotzdem habe ich mich an der einen oder anderen Stelle nicht ausgekannt, da mir der rote Faden abhandenkam. Ich hatte das Gefühl, dass mir Informationen zu Howl und seinem Lehrling Michael fehlen. Ich fand es stellenweise verwirrend, vielleicht lag das an der Übersetzung (!?). Ich habe einige Stellen auch zwei Mal gelesen.
Alles in allem eine solide Story, die sicher noch Neues bringen wird in den Folgebänden.
Von meiner Seite gerne eine Leseempfehlung zu diesem Fantasyroman und 4/5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2020

Eine Reise in eine bezaubernde Welt

0

Ingary ist ein magisches Land, in dem es Magie und Zauberer gibt. Besonders das wandelnde Schloss des gefährlichen Zauberers Howl ist jeden bekannt. Als Sophie von einer Hexe dazu verflucht wird alt zu ...

Ingary ist ein magisches Land, in dem es Magie und Zauberer gibt. Besonders das wandelnde Schloss des gefährlichen Zauberers Howl ist jeden bekannt. Als Sophie von einer Hexe dazu verflucht wird alt zu sein, wagt sie sich dennoch in das Schloss und schließt einen Pakt mit einem Feuerdämon. Dadurch wird sie jedoch noch in viel magischere Probleme hineingezogen.

Viele kennen die Geschichte von dem Animefilm und es hat mich gewundert, dass das Buch und der Film ziemlich unterschiedlich sind, auch wenn ich vieles aus dem Film wiedererkannt habe. Trotzdem ist das Buch genauso magisch. Mich konnte diese bezaubernde Welt sofort in ihren Bann ziehen und da alles möglich ist, bleibt es die ganze Zeit spannend, was als nächstes passiert. Das Buc regt die Fantasie auf eine kindliche Weise an, sodass auch Erwachsene Spaß bei der Geschichte haben können. Wenn nicht sogar noch mehr, denn manche Witze und humorvolle Stellen versteht man als Erwachsener besser.
Und genauso magisch sind die Personen und ich habe die kleine Gruppe aus dem wandelnden Schloss richtig in mein Herz geschlossen, weil jeder auf seine eigene Art genauso liebeswürdig wie schräg ist.

Letztendlich konnte mich das Buch auch überzeugen, auch wenn ich wegen des Films etwas anderes erwartet hatte. Das Buch ist aber genauso toll, nur anders und wer Lust hat auf eine magische Reise in eine märchenhafte andere Welt, def wird von diesem Buch verzaubert werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2020

Absolut bezaubernd!

0

Spätestens Lesen des Titel dieses Buches dürften bei einigen die Alarmglocken klingeln, gab es da nicht diesen Film? Ganz genau. 2004 kam der Studio Ghibli Film Das wandelnde Schloss von dem japanischen ...

Spätestens Lesen des Titel dieses Buches dürften bei einigen die Alarmglocken klingeln, gab es da nicht diesen Film? Ganz genau. 2004 kam der Studio Ghibli Film Das wandelnde Schloss von dem japanischen Filmemacher-Gott Hayao Miyazaki in die Kinos. Ich bin ein riesen Fan des Ghibli Studios und Hayao Miyazakis und Das wandelnde Schloss ist zusammen mit Prinzessin Mononoke mein Lieblingsfilm aus diesem Hause. Was ich wie so viele aber nicht wusste war, dass Miyazakis Meisterwerk auf einem britischen Kinderbuch basiert und es sogar zwei Fortsetzungen gibt. Ganz klar, das muss ich lesen.

Was tun, wenn man plötzlich 90 ist?
Wer den Film nun schon kennt, braucht aber nicht gleich das Buch von der Leseliste zu streichen. Denn beim Lesen wird schnell klar, dass sich Buch und Film deutlich unterscheiden. Beide sind auf ihre Weise großartig und der Film fängt wunderbar die Atmosphäre und den Kern des Buches ein, aber in der Handlung gibt es dennoch viele Unterschiede.mEs lohnt sich also auch für die Filmkenner, mal in das Buch hineinzuschauen und neue Perspektiven und Einblicke in die Geschichte rund um Sophie und Howl zu erhalten.
Das Buch spielt größtenteils in der fiktiven Welt Ingari. Sophie ist die älteste von drei Geschwistern und erwartet als solche nicht viel von ihrem Leben. Doch plötzlich wird sie von der berüchtigten Hexe der Wüste verflucht und ist auf einmal eine alte rüstige Frau. Sie hofft vom gefürchteten Zauberer Howl ihre Gestalt zurückzuerlangen und fängt kurzerhand als Putzkraft bei ihm an.

Wie ein Märchen
Was schnell auffällt, ist der Sprache und der Erzählstil des Buches. Als Kinderbuch ist die Sprache natürlich einfacher gehalten, aber dennoch überzeugte sie auch mich mit Witz und Klasse. Der Stil, zusammen mit der ganzen Atmosphäre im Buch hat etwas von einem Kunstmärchen, das wird schon gleich am Anfang deutlich und zieht sich durch die gesamte Geschichte.
Dabei glänzt die Handlung nicht durch übermäßig viel Aktion, sondern vielmehr durch komische Situationen, witzige Dialoge und der Charakterentwicklungen der Protagonisten. Besonders Sophies Putzanfälle oder Howls Gefühlsausbrüche sind dabei sehr amüsant und das nicht nur für Kinder.

Sophie auf dem Weg zu sich selbst
Während auf den ersten Blick Sophies Probleme mit einem Fluch, einem egoistischen Zauberer und einem Feuerdämon im Vordergrund zu stehen scheint, merkt man im Verlauf der Handlung, das es auch vor allem um Sophie selbst geht. Es werden wichtige Fragen für einen jungen Menschen wie „Was will ich vom Leben?“ oder „Wer bin ich wirklich?“ aufgeworfen. Zwischen den Zeilen ist dieses Buch im Grunde eine Coming of Age Geschichte in der Sophie Schritt für Schritt zu sich selbst findet. Aber auch der Zauberer Howl macht eine Entwicklung durch, wobei es bei ihm weniger um die Selbstfindung, als vielmehr um die Überwindung von Ängsten geht und darum den Mut zu finden für seine Ziele und geliebte Personen einzustehen. Damit vermittelt das Buch wichtige Botschaften, gerade an junge Heranwachsende.

Ein weiteres Lob, muss und will ich für Jones Kreativität aussprechen. Hayao Miyazaki ist ein Genie der Kreativität, aber hier hatte er auch eine echt tolle Vorlage. Von verzauberten Vogelscheuchen, einem Hund, der seine Gestalt nicht behalten kann, grünem Schleim als Ausdruck von Emotionen, bis hin zu sieben Meilen Stiefeln mit denen man nur allzu leicht über das Ziel hinaus schießt, strotzt dieses Buch nur so vor fantasievollen Ideen, die Groß und Klein zu begeistern verstehen.

Fazit:


Ganz egal, ob man den Film kennt oder nicht, Das wandelnde Schloss ist ein wunderbares, märchenhaftes Buch, das mit seinen fantasievollen Ideen und liebenswerten Charakteren sowohl Groß, als auch Klein zu begeistern weiß. Absolute Leseempfehlung von mir!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.08.2020

Im Vergleich zum Film äußerst enttäuschend

0

Sophie ist Hutmacherin und wird eines Tages von einer Hexe dazu verflucht, in dem Körper einer alten Frau zu leben. Sie sieht ihre einzige Chance auf Rettung in dem mit allen Wassern gewaschenen Zauberer ...

Sophie ist Hutmacherin und wird eines Tages von einer Hexe dazu verflucht, in dem Körper einer alten Frau zu leben. Sie sieht ihre einzige Chance auf Rettung in dem mit allen Wassern gewaschenen Zauberer Howl. Teil ihres Problems ist jedoch auch, das sie nicht über den Fluch sprechen und entsprechend schlecht um Hilfe bitten kann. Nichtsdestotrotz macht sich Sophie auf die Suche nach dem wandelnden Schloss, in welchem Howl zusammen mit seinem Lehrling und dem Feuerdämon Calcifer lebt.

Da ich das gleichnamige Anime kenne und liebe, bin ich von dem Buch leider sehr enttäuscht.

Nur anhand des Buches hätte ich zum Beispiel einen großen Teil der Handlung gar nicht verstanden und an den eher verwirrenden Abläufen gescheitert. Außerdem fiel es mir sehr schwer, mir die im Buch beschriebenen Personen, Orte und Gegenstände bildlich vorzustellen, da diese wenig bis gar nicht beschrieben worden sind; was untypisch für Fantasybücher ist.

Die abwechslungsreiche und abenteuerliche Handlung des Films sucht man im Buch leider auch vergebens.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2020

Ich bin verzaubert

0

“Das wandelnde Schloss“ ist ein Roman von Diana Wynne Jones.
Es ist der erste Band der Howl-Saga.

Sophie wurde von einer Hexe verflucht und der Einzige, der sie retten könnte ist der gefährliche Zauberer ...

“Das wandelnde Schloss“ ist ein Roman von Diana Wynne Jones.
Es ist der erste Band der Howl-Saga.

Sophie wurde von einer Hexe verflucht und der Einzige, der sie retten könnte ist der gefährliche Zauberer aus dem wandelnde Schloss. Dumm nur, dass der Fluch sie hindert darüber zu sprechen.
Wird sie es trotzdem wagen?

Das Cover sieht wunderschön aus. Die Illustration gefällt mir ausgesprochen gut. Es sieht einfach magisch aus. Das gibt schon einen guten Vorgeschmack auf den Inhalt.

Der Schreibstil von Diana Wynne Jones ist perfekt! Die Geschichte liest sich unglaublich flüssig. Ich habe das Buch verschlungen!

Die Charaktere sind einfach toll. Sie sind vielfältig und vielseitig und man lernt mit ihnen nach und nach diese zauberhafte Welt kennen.

Die Story ist wirklich besonders. Der Film “das wandelnde Schloss“ ist einer meiner Liebsten. Das Buch jedoch übertrifft das Ganze nochmal.

Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen! Es war ein wahrhaftig magisches Buch. Diana Wynne Jones hat mich einfach verzaubert.

Auf den nächsten Band der Howl-Saga bin ich schon sehr gespannt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere