Cover-Bild Der Käse-August und das Waldmannli

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,90
inkl. MwSt
  • Verlag: BVK Buch Verlag Kempen GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Erstleser
  • Seitenzahl: 32
  • Ersterscheinung: 07.10.2009
  • ISBN: 9783867401647
Dirk Petrick

Der Käse-August und das Waldmannli

August ist ein verzogener und fauler Junge. Immer will er nur essen, am liebsten große Käsestücke mit Löchern, in die er seine Finger hineinstecken kann. Darum heißt er auch Käse-August. Als seine Mutter keinen passenden Käse mehr auftreiben kann, wird August wütend. Die Mutter schickt ihn fort. Im Wald begegnet er dem Waldmannli, mit dem er nicht teilen will. Für den Käse-August hat das böse Folgen. Ein Märchen über einen Jungen, der lernt, dass man beim Teilen nur gewinnen kann.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei Lesesumm in einem Regal.
  • Lesesumm hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.12.2017

verzogener Stubenhocker bekommt eine Lektion fürs Leben

0

Meine Buch- und Leseeindrücke:

Dieses tolle Kinderbuch mit seinen 32 Seiten ist nicht nur für den Tag eine ideale Geschichte zum vorlesen sondern auch als Gute-Nacht-Geschichte wunderbar geeignet.


Der ...

Meine Buch- und Leseeindrücke:

Dieses tolle Kinderbuch mit seinen 32 Seiten ist nicht nur für den Tag eine ideale Geschichte zum vorlesen sondern auch als Gute-Nacht-Geschichte wunderbar geeignet.


Der Autor Dirk Petrick erzählt eine Geschichte, wie sie in der heutigen Zeit wohl leider sehr oft vorkommt bzw. vorkommen könnte.


Die wunderschönen kindgerechten Illustrationen von Sonja Thoenes begleiten das gedruckte Wort ausdrucksstark.



ein kleiner Einblick in die Handlung:

Ein kleiner Junge mit Namen August, lebt mit seiner Mutter zusammen in einem kleinen Haus.


Ständig möchte er Käse essen mit Löchern wo seine Finger hindurchpassen.


Seine Mutter begeht einen großen Fehler, denn sie möchte nicht das der Sohn das ganze Dorf zusammenschreit und holt ihm immer und immer wieder einen noch größeren Käse mit noch größeren Löchern, sodass seine Finger wieder hindurchpassen. Der Junge wird dicker und dicker und der Käse muss größer und größer werden. Doch eines Tages hilft alles nichts mehr und kein Finger passt und das Geschrei ist riesengroß. Der Mutter reicht es endlich und sie muss einsehen, dass sie einen großen Fehler begangen hat, ihrem Kind alles durchgehen zu lassen und setzt ihn vor die Tür mit seinem Käse.


August denkt am Anfang noch, dass seine Mutter ihn schon wieder hereinlassen würde. Doch dem ist nicht so und so zieht er los. Im Zauberwald begegnet er dann dem Waldmannli und was da passiert und wie die Geschichte ausgeht für August, dass sollte nun aber wirklich jeder selbst lesen.


Ein wirklich schönes Kinderbuch egal ob zum vorlesen oder auch selbst lesen. So oder so ähnlich könnte es passieren wenn Kinder ständig ihren Willen bekommen und keinerlei Grenzen kennen.


Mit wenigen Worten wird sehr viel zum Ausdruck gebracht, verpackt in einer schönen Geschichte!


Fazit: Für mich persönlich ist dieses Buch wieder einmal der Beweis, dass man auch ohne erhobenen Zeigefinger viel mitteilen und vermitteln kann! Ein kurzes Märchen für Kinder mit ganz viel Inhalt zum nachdenken auch für die Großen! Ich empfehle dieses kleine Werk mit ganzen 5 Lesesternen!

© by Lesesumm auf LB/Lesejury/mehrBüchermehr.... auf WLD?