Cover-Bild Das 6-Minuten-Tagebuch (schwarz)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

25,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Gesundheit, Beziehungen und Persönlichkeitsentwicklung - Psychologie
  • Genre: Ratgeber / Lebenshilfe
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 17.09.2019
  • ISBN: 9783499003486
Dominik Spenst

Das 6-Minuten-Tagebuch (schwarz)

Ein Buch, das dein Leben verändert
Das erfolgreichste Dankbarkeitstagebuch Deutschlands, über 1 Million Nutzer:innen: Was ist der sicherste Weg, sein Leben zu verbessern? Wer sich gut fühlen will, muss auch gut denken – und das wird in diesem Tagebuch trainiert. Das 6-Minuten-Tagebuch hilft, nicht auf das zu schauen, was fehlt oder nicht passt, sondern sich auf Fortschritt und das Gute zu fokussieren. Simpel & wirkungsvoll werden in jeweils drei Minuten am Morgen und am Abend die praxiserprobten Prinzipien der positiven Psychologie genutzt, um das eigene Wohlbefinden langfristig zu steigern. Sechs Minuten, um wünschenswerte Gewohnheiten – wie zum Beispiel Dankbarkeit, Optimismus oder persönliches Wachstum durch tägliche Reflexion – aufzubauen. So werden positive Veränderungen automatisch in den Alltag integriert und du kannst dein Leben Tag für Tag ein bisschen besser machen – konstant & proaktiv.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.11.2020

Das 6 MInuten Tagebuch

0

Ich habe nun acht Wochen lang sowohl das “6-Minuten-Tagebuch Pur” als auch das “6-Minuten-Erfolgsjournal” getestet.

Starten wir mit dem Tagbuch pur. Hier haben wir eine kleine Einführung, um was es sich ...

Ich habe nun acht Wochen lang sowohl das “6-Minuten-Tagebuch Pur” als auch das “6-Minuten-Erfolgsjournal” getestet.

Starten wir mit dem Tagbuch pur. Hier haben wir eine kleine Einführung, um was es sich genau bei dem 6-Minuten Tagebuch handelt und wie man es nutzt. Dominik Spenst erzählt, wie er auf die Idee kam und wie er es selbst nutzt.

Zu Beginn war ich noch sehr euphorisch und motiviert. Doch nach einigen Tagen habe ich gemerkt, dass mir nichts einfiel, für was ich dankbar bin. Oder was mich glücklich macht. Und das hat mich dazu gebracht, mich selbst zu reflektieren und zu hinterfragen, warum das so ist.

Das Tagebuch ist sehr schön aufgeteilt und mit einem täglichen Spruch ist es auch sehr abwechslungsreich. Es gibt eine Wochenreflexion, sowie eine Monatsreflexion. Und nach der Halbzeit gibt es nochmal Input von Dominik Spenst. Ich finde diese Aufteilung super und auch die ganze Aufmachung des Buches gefällt mir sehr gut. Das ich es nicht regelmäßig ausfülle liegt ganz allein an mir und durch den Einführungstext, weiß ich auch damit umzugehen. Man besinnt sich schnell auf die kleinen, schönen Dinge des Lebens und versteht es manches auch mal zu hinterfragen. Mir gefällt das Tagebuch richtig gut.

Das Erfolgsjournal ist ähnlich aufgebaut. Allerdings liegt hier der Fokus auf den beruflichen Zielen und das Stecken kleiner Erfolgsziele. Auch dieses Journal hat eine intensive Einführung und Erklärung zur Nutzung des Journals und man besinnt sich immer wieder darauf sich auch mal mit kleinen Erfolgen zufrieden zu sein.

Beide Journale kann ich uneingeschränkt empfehlen und ich bin froh damit einen Weg zur Selbstreflexion gefunden zu haben.

5 von 5 Punkten