Cover-Bild Geborene des Schicksals

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy & Science Fiction
  • Seitenzahl: 524
  • Ersterscheinung: 09.11.2018
  • ISBN: 9783961118243
E.F. v. Hainwald

Geborene des Schicksals

Vom Licht der Schöpfung berührt,
vom Schatten der Macht verdorben,
vom Pfad des Schicksals gebeutelt.

Während die Heilerin Zeemira sich neuen Kräften zugewandt hat und zusammen mit dem Flammentänzer Najim die rauen Inseln der See bereist, hat der gewagte Schachzug von Hohepriesterin Maheen das Machtgefüge zutiefst erschüttert. Die bisher hochgeschätzten Lichtgeborenen treten aus der Öffentlichkeit zurück und überlassen die Welt dem Chaos. Der Krieger Jaleel versucht den wachsenden Einfluss der Schattengilde zu bremsen und gerät bald gefährlich zwischen die Fronten.

Als sich alle Teile des Puzzles zusammenfügen und die Rätsel der alten Zeiten beantwortet werden, beginnen die Schatten der Vergangenheit nach der Gegenwart zu greifen. Die Mächtigste aller Hohepriesterinnen Madinas ist jedoch nicht bereit, sich dem Schicksal zu beugen

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 3 Regalen.
  • 2 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.07.2019

Das Finale dieser unglaublich phantastischen Trilogie hat mich förmlich unter sich begraben

0

Um Reihenabschlüsse mach ich gern einen Bogen. Es hat etwas endgültiges , was ich gern hinauszögern würde.
Dieses Finale konnte ich jedoch kaum erwarten und meine Erwartungen waren mehr als hoch.

Das ...

Um Reihenabschlüsse mach ich gern einen Bogen. Es hat etwas endgültiges , was ich gern hinauszögern würde.
Dieses Finale konnte ich jedoch kaum erwarten und meine Erwartungen waren mehr als hoch.

Das Cover hat mir sofort sehr gut gefallen und passt auch hervorragend zur Geschichte.
Diesmal begibt sich Zeemira zusammen mit Najim auf eine sehr emotionale Reise.
Ein Abenteuer voller Höhen und Tiefen.
Ein Abenteuer, das Opfer fordert und die Charaktere über sich hinauswachsen lässt.
Zeemira , ich weiß nicht mehr , was ich zu ihrer Persönlichkeit noch sagen soll.
Sie verströmt eine Präsenz und Intensität bei dem einen Hören und Sehen vergeht. In einem Moment ist sie der verletzlichste Mensch den man sich vorstellen kann. In anderen Momenten ist sie wiederum unheimlich kraftvoll und stark.
Zeemira hat von allem die größte Entwicklung mitgemacht. Eine Entwicklung, die so unmöglich vorauszusehen war.
Sie ist so zerrissen, dass es einem weh tut.
Sie kämpft , leidet und vergeht in ihren Emotionen und in ihrer Magie.
In einem Moment möchte ich Sie von mir stoßen und im nächsten Moment festhalten und ihr Kraft geben.
Wir tauchen in ihr Innerstes ein und begreifen , was sie antreibt und was sie ausmacht.
Zeemira kann man nicht beschreiben.
Sie ist göttlich und von unglaublich vielen Facetten durchzogen.
Und Halleluja hier erleben wir zum ersten Mal Najims Perspektive. Was mich total gefreut hat.
Seine dunkle und mysteriöse Aura hat mich komplett fasziniert. Er hat mich mit seinem ganzen Sein völlig um den Verstand gebracht und in ein wahres Gefühlsbad aus Emotionen gestürzt. Die Masakh waren für mich schon im letzten Teil schon unglaublich interessante Kreaturen , die ich unbedingt ergründen und verstehen wollte.
Hier bekam ich die Chance dazu und noch mehr.
Oft ist nicht der Schein entscheidend , sondern das was wir daraus mitnehmen.
Was nicht nur die Masakh einschließt , sondern die ganze komplexe Welt.
Wer mich allerdings ziemlich begeistert und nicht mehr losgelassen hat , war Pheedre. Voller Anmut , Dunkelheit und trotzdem verströmte sie auch etwas sehr reines. Immer konnte ich sie nicht verstehen, aber das muss man auch nicht.
Manchmal reicht es auch , daß zu sehen , was dahintersteckt.

Zu Beginn hat mich die Handlung etwas frustriert zurückgelassen.
Ich bekam nicht das , was ich so sehr wollte.
Ich sah Verletzlichkeit, Dramatik und unglaublich viel Emotionen.
Ich sah Schmerz , der von innen heraus kam , der alles förmlich zerriss.
Ich sah Traurigkeit und hatte Angst darin unterzugehen.

Dank dem fließenden, bildgewaltigen und einnehmenden Schreibstil, flog ich trotzdem durch die Seiten, als gäbe es kein Morgen mehr.
Das Setting hat mich berauscht und immer wieder Neues und unglaublich magisches entdecken lassen.
Und dann kam dieser eine Moment, als meine Welt aus den Angeln gehoben wurde.
Angst , Verzweiflung, Wut.
Stärke , Mut und Freundschaft.
Die Dinge veränderten sich und ich bekam ein Geschehen , das sich förmlich überschlug.
Ich musste innehalten , nachdenken.
Ich litt , ich fieberte mit und wusste gar nicht wohin mit meinen Gedanken.

Der Autor zeigt uns Dinge , die weit über das menschliche hinausgehen.
Er zeigt uns auf sehr geniale Art und Weise, worum es letztendlich wirklich geht.
Ich war geschockt, beinahe wie von Sinnen und dennoch habe ich es verstanden.
Es ist nicht immer die Liebe , die uns am Leben erhält.
Liebe , die so allumfassend stark daherkommt und uns mehr beeinflusst , als wir für möglich halten.
Liebe ist es , die uns zerstört und zugleich glücklich macht.
Die Liebesgeschichte, die hier mit eingewoben wurde , hat mich überrascht. Aber auch stellenweise die Augen verdrehen lassen.
So viel Drama und Theatralik, das es kaum zum aushalten war.
Die temporeiche und doch sehr emotionale Handlung war es , die mich letztendlich hinwegfegte.
Die mehr brachte , als Tod und Qual.
Es geht nicht immer um Böse oder Gut.
Manchmal geht es um mehr als das und das führt der Autor sehr gut vor Augen.

Der Abschluss hat mir ausnehmend gut gefallen. Ich bin gewissermaßen vollkommen fasziniert davon.
Denn der Autor hat hier bahnbrechende Wendungen eingewoben, die vor allem alles aus einem völlig anderen Blickwinkel erscheinen lassen.
Es erweitert den Fokus . Ist geheimnisvoll, tiefgründig und voller Facetten und Ausdruckskraft. Nun bin ich bereit diese Welt , die mir so ans Herz gewachsen ist zu verlassen und mich auf neue Wege zu begeben.

Fazit:
Das Finale dieser unglaublich phantastischen Trilogie hat mich förmlich unter sich begraben.
Actionreich , voller Wendungen und Emotionalität.
Ich hatte hohe Erwartungen, diese wurden bei weitem übertroffen.
Ich bekam so viel mehr.
Menschlichkeit, Güte und Vertrauen.
Ich bekam eine Handlung, die mich regelrecht nach Atem schnappen ließ.
Elektrisierend, magisch und so unglaublich bewegend.
Mich konnte es vollends überzeugen , denn alles macht einen Sinn und zeigt worum es letztendlich wirklich geht.

Veröffentlicht am 07.07.2019

eine super Atmosphäre

0

Nach den ersten beiden Bänden musste ich wissen wie die Trilogie endet. Der Schreibstil ist sehr angenehm, bildhaft und flüssig. Der Einstieg fiel mir sehr leicht allerdings konnte mich die Geschichte ...

Nach den ersten beiden Bänden musste ich wissen wie die Trilogie endet. Der Schreibstil ist sehr angenehm, bildhaft und flüssig. Der Einstieg fiel mir sehr leicht allerdings konnte mich die Geschichte nicht in ihrer Gänze packen.

Mir haben die Atmosphäre und die Beschreibungen der einzelnen Szenen sehr gut gefallen ebenso wie die aktiveren Geschehnisse. Allerdings wurde ich über einen Großteil der Geschichte nicht so gefesselt wie ich es mir erhofft habe aber je weiter es zum Ende zuging desto spannender und packender wurde es. Auch das Finale ist sehr gut beschrieben, die Geschehnisse die Aktionen zusammen sind sie sehr stimmig und nachvollziehbar.
Mir hat die Idee dieser Geschichte sehr gut gefallen ebenso wie die Einblicke in die unterschiedlichen Charaktere. Auch die Entwicklung der Geschichte insgesamt war sehr gelungen aber es fehlte mir einfach das letzte packende Stückchen.

Was allerdings auffällig ist war die positive Entwicklung von E. F. v. Hainwald. Der Schreibstil hat sich sehr gut entwickelt und auch die Beschreibungen sind noch bildhafter und gewaltiger geworden als ich es in den ersten beiden Bänden in Erinnerung habe. Ich bin auf jeden Fall gespannt was er noch weiter ausheckt.

Die Protagonisten waren bereits bekannt und gerade Zeemira, Najim und Jaleel konnten mich hier auch schnell überzeugen. Sehr gelungen waren die Umstände wie sie agieren, auf einander treffen und zusammen ins Finale gehen. Die einzelnen Entwicklungen fand ich sehr stimmig und nachvollziehbar.

Das Cover passt hervorragend zu der Geschichte und den Beschreibungen. Ebenso wie der Klappentext ist die Verpackung sehr stimmig.


Fazit:
Mir hat „Geborene des Schicksals“ recht gut gefallen. Hier trumpft die Geschichte mit den Beschreibungen der Szenen und der Idee. Im Verlauf der Geschichte wird es auch packender und spannender für mich. Ich kann die Trilogie und ebenso den finalen Band „Geborene des Schicksals“ sehr empfehlen.

Veröffentlicht am 09.03.2019

Grandioser Anschluss einer vielschichtige Trilogie, die mehr als Fantasy zu bieten hat!r

0

ACHTUNG! Spoiler für Band 1 (Geborene des Lichts) und Band 2 (Geborene der Verderbnis)!

Zeemira und Najim haben einen Weg gefunden, dem Einfluss der Hohepriesterinnen und der Schattengilde für einige ...

ACHTUNG! Spoiler für Band 1 (Geborene des Lichts) und Band 2 (Geborene der Verderbnis)!

Zeemira und Najim haben einen Weg gefunden, dem Einfluss der Hohepriesterinnen und der Schattengilde für einige Zeit zu entkommen. Als Freunde leben sie zusammen und wurden von einer Gemeinschaft friedliebender und wohlgesinnter Menschen aufgenommen.
Fast könnten sie ihrer Vergangenheit den Rücken zukehren, wäre da nicht Jal, den Zeemira trotz der langen Trennung noch nicht aufgegeben hat. Zudem erreichen die beiden endlich Nachrichten aus Madina in ihrem selbstgewählten Exil und wie zu erwarten ist, sind es keine guten Neuigkeiten.

Der Abschlussband der Lichtgeborenen-Trilogie hat es in sich!
Zwar beginnt er verhältnismäßig langsam und friedlich, so dass der Leser die Möglichkeit hat, Zeemira und den unergründlichen Najim noch besser kennenzulernen, aber schon bald überschlagen sich die Ereignisse. Einige Geheimnisse werden gelüftet und es kommen weitere interessante Schauplätze und Personen hinzu.
Obwohl ein Abschnitt des dritten Bandes mich nicht ganz so zu fesseln vermochte wie sein Vorgänger, ist „Geborene des Schicksals“ doch mein persönlicher Favorit der Trilogie.
Der sprachliche Stil des Autors – obwohl schon von Beginn an angenehm zu lesen und überzeugend – hat sich enorm gesteigert und ich hatte beim Lesen das Gefühl, ich kann gar nicht mehr aufhören. Die Verkettungen von Personen und Ereignissen fand ich sehr elegant und wohlüberlegt. Entscheidungen und Handlungen der Hauptfiguren wirkten auf mich stets authentisch und nachvollziehbar, waren aber trotzdem oft unerwartet. So blieb die Spannung beim Lesen stets erhalten, denn nichts war vorhersehbar.
Auch in diesem Band begegnen dem aufmerksamen Leser wieder moralische Fragen und Dilemmata, was einen jedoch nicht davon abhält, das Abenteuer zu voll zu genießen.
Auch das Finale hat mich positiv überrascht und sehr beeindruckt.
Wieder beinhaltet das Buch eine liebevoll gestaltete Karte, auf der die gesamte Gegend um Madina – westlich wie östlich - zu sehen ist, sowie das altbekannte Glossar.