Cover-Bild Wenn wir die Heiligen fragen könnten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Verlag Herder
  • Genre: Sachbücher / Religion & Philosophie
  • Ersterscheinung: 18.04.2018
  • ISBN: 9783451812675
Eberhard von Gemmingen

Wenn wir die Heiligen fragen könnten

Was sie uns heute sagen würden
Pater Eberhard von Gemmingen SJ war jahrelang als Leiter von Radio Vatikan die "Stimme des Papstes" und kritischer Beobachter von Kirche und Glaube. In seinem neuen Buch lässt er große und bekannte Gestalten, aber auch exotische Figuren des Christentums fiktive Ansprachen an die moderne Welt richten. Es sind Texte, die offen Fehlentwicklungen ansprechen, Lösungsvorschläge machen und manchmal auch mit einem Augenzwinkern die Situation der Kirche und der heutigen Christen kommentiert. Mit überraschenden Einfällen und originellen Wendungen ein Buch für alle, die modern glauben und die Welt verändern wollen.

Weitere Formate

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.08.2018

Was würden uns Martin Luther, Pater Maximilian von Kolbe oder Josef heute raten?

0 0

Das Sachbuch „Wenn wir die Heiligen fragen könnten“ wurde von Pater Eberhard von Gemmingen geschrieben. In diesem Buch, welches eindeutig in den Bereich Religion gehört, geht es darum was die früheren ...

Das Sachbuch „Wenn wir die Heiligen fragen könnten“ wurde von Pater Eberhard von Gemmingen geschrieben. In diesem Buch, welches eindeutig in den Bereich Religion gehört, geht es darum was die früheren kirchlichen Menschen wie zum Beispiel Franz von Assisi oder Martin Luther über die heutige Zeit denken würden und was sie uns raten würden. Das Buch ist am 18.04.2018 im Herder Verlag erschienen und umfasst 144 Seiten.<br /><br /> <br /><br />Eberhard von Gemmingen wurde am 1936 in Bad Rappenau geboren und entstammt dem Geschlecht der Freiherren von Gemmingen. Sein Vater fiel im zweiten Weltkrieg und nach dessen Tod wurde in die Internatsschule „Kollege St. Blasien“ geschickt, welche von Jesuiten geführt wurde. Direkt nach seinem Abitur trat er dann auch in den Jesuitenorden ein und studierte erst Philosophie und dann katholische Theologie. 1968 wurde er dann zum Priester geweiht und im Jahr 1980 freigestellt um als kirchlicher Beauftragter beim ZDF zu arbeiten. Dort arbeitete er jedoch nur zwei Jahre und wechselte dann zu Radio Vatikan, dessen Leite er dann für 27 Jahre lang war.<br /><br /> <br /><br />Das Sachbuch ist in einem sehr angenehmen Schreibstil geschrieben, so dass sich das Buch flüssig lesen lässt, zudem ist es in sehr kurze Kapitel unterteilt. Zu jeder Person gibt es eine kurze Information und dann spricht diejenige Person wo es am wahrscheinlichen wäre. Im Kloster, durch das Radio auf einem Empfang von Unternehmer, etc. Das Buch ist in vier große Themenblöcke unterteilt. Im ersten Teil geht es um Menschen aus der Bibel, so kommen hier zum Beispiel Josef, Thomas und König Herodes zu Wort. Im zweiten Teil wo es um Personen des Mittelalters geht, kommen unter anderem solch bekannte Persönlichkeiten wie Franz von Assis und Benedikt von Nursia zu Wort. Im dritten Teil wo es um Persönlichkeiten der Renaissance geht, kommt natürlich Martin Luther vor, aber unter anderem auch Menschen die man nicht direkt zur Religion zählen würde wie zum Beispiel Leonardo da Vinci und Johannes Gutenberg. Im vierten Teil geht es dann abschließend um Persönlichkeiten der Moderne wie zum Beispiel Dietrich Bonhoeffer, Mutter Theresa und Pater Maximilian Kolbe. Natürlich ist es nicht sicher ob die Personen genau dies gedacht und geraten hätten, was der Autor sie sagen lässt. Für mich waren die Aussagen jedoch stimmig und haben mich zum Nachdenken gebracht. Klasse fand ich zudem, dass nicht nur Leute aus dem direkten Umfeld der Kirche zu Wort kamen und das sowohl katholische wie auch evangelische Kirchenmänner/-frauen zu Wort kamen.<br /><br /> <br /><br />Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter.