Cover-Bild Noah Hewitt und die Nordlichtkreaturen
(12)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 242
  • Ersterscheinung: 09.11.2020
  • ISBN: 9783752643497
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Ebru Adin

Noah Hewitt und die Nordlichtkreaturen

Parnels Zirkus
Ein junger Hüter der Sterne.
Eine magische Reise über den Wolken.
Und die Entdeckung der Nordlichtkreaturen.

Noah Hewitt wächst in Eveshams Waisenhaus auf und muss schon früh lernen, wie hart die Welt sein kann. Vor seinem Alltag fliehend, begegnet er dem Zirkusdirektor Parnel Boon, der Noah offenbart, dass er ein Hüter ist. Von nun an muss er seiner Aufgabe nachgehen, die geheimnisvollen Nordlichtkreaturen zu suchen. Denn sie sind der Schlüssel gegen den bösartigen Hüter Aros, der Noah um jeden Preis finden will.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.02.2022

Wenn die Sterne reden

0

Noah Hewitt wächst als Waise im Waisenhaus auf. Leider hat er dort keinen guten Stand und wird als Spinner der mit den Sternen redet als Außenseiter von allen schlecht behandelt. Doch eines Tages reden ...

Noah Hewitt wächst als Waise im Waisenhaus auf. Leider hat er dort keinen guten Stand und wird als Spinner der mit den Sternen redet als Außenseiter von allen schlecht behandelt. Doch eines Tages reden die Sterne wieder mit ihm und weisen ihm den Weg zu Parnels Zirkus. Dort trifft er auf eine ganz neue und magische Welt. Und zum ersten Mal in seinem Leben erfährt er, wie sich Freundschaft und Familie anfühlen. Doch auch die Zuflucht bei Parnel birgt ihre Schattenseiten...

Ebru Adin entführt den Leser in ihrem ersten Band der Buchreihe "Noah Hewitt und die Nordlichtkreaturen" in eine ganz neue Welt. Persönlich finde ich den Schreibstil ungemein fesselnd und bildlich gut beschreibend. Anfangs ist es zwar nicht außergewöhnlich spannend, gegen Ende nimmt die Spannung aber noch einmal zu. Nichts destotrotz konnte ich nicht aufhören zu lesen. Die Figuren und die vielen unterschiedlichen Charaktere fand ich sehr gut dargestellt, ebenso wie die komplette Hintergrundgeschichte, die sich erst nach und nach offenbart. Dies fand ich einfach fesselnd. Hinzu kommen die Kreaturen und Eigenheiten der "anderen Welt", die einfach neugierig machen. Die Geschichte ist in 20 angenehm lange Kapitel unterteilt, so dass eine Lesepause auch einmal leicht integriert werden kann. Die "Bösewichte" sind zwar ein bisschen klischeebehaftet, was mich persönlich aber weniger gestört hat. Gerade, da Noah selbst noch sehr jung ist, passt das Verhalten auch gut und die Handlungen der Personen sind soweit nachvollziehbar.

Fazit: Für mich persönlich war Noahs Geschichte eine sehr interessante Leseerfahrung und ich freue mich auf weitere Bände, da ich die Kreaturen der anderen Welt, ebenso wie die magischen Eigenschaften sehr interessant finde und hier wirklich noch mehr davon erfahren möchte. Gerade auch für Jugendliche ein schöner Einstieg in die Fantasy.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2022

5 Sterne für Noah

0

Noah Hewitt wächst in einem Waisenhaus auf und hat es dort nicht leicht. Doch eines Nachts führen ihn die Sterne zu einem magischen Zirkus, der anders ist als alles, was Noah kennt. Dort lernt er den Leiter ...

Noah Hewitt wächst in einem Waisenhaus auf und hat es dort nicht leicht. Doch eines Nachts führen ihn die Sterne zu einem magischen Zirkus, der anders ist als alles, was Noah kennt. Dort lernt er den Leiter des Zirkus, Parnel Boon kennen und erfährt mehr über seine Herkunft und seine Aufgabe als Hüter. Gemeinsam mit seinen neuen Freunden Auri, Lewis und Peter macht er sich auf die Suche nach den Nordlichtkreaturen und den verlorenen Sternen.

Das wunderschöne Cover zeigt Noah und einige Sternenkonstellationen. Es ist mir direkt aufgefallen und passt wirklich sehr gut zur Geschichte.

Der Schreibstil ist locker, gleichzeitig aber auch spannend, bildlich und einfach nur magisch. Ich war von Anfang an begeistert und bin nur so durch die Seiten geflogen.

Auch die Protagonisten sind toll ausgearbeitet und sehr liebenswürdig. Noah taucht in eine Welt ab, die er sich nie hätte träumen lassen. In dieser Welt gibt es Magie, wunderschöne Wesen aus Licht und tolle Freunde. Doch es gibt auch Gefahren, denn neben Noah gibt es noch einen Hüter und seine Gefolgsleute , die Noah aus dem Weg räumen wollen.

Die Atmosphäre im Buch war magisch. Anders kann man es gar nicht beschreiben. Doch Band 1 war nur der Anfang der Geschichte und ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2022

Eine magische Abenteuergeschichte

0

Der kleine Waisenjunge Noah führt ein einsames und trauriges Leben. Das Waisenhaus in dem er lebt, ist ein kalter und grausamer Ort. Seit jeher wird er aufgrund seiner Andersartigkeit von den anderen Kindern ...

Der kleine Waisenjunge Noah führt ein einsames und trauriges Leben. Das Waisenhaus in dem er lebt, ist ein kalter und grausamer Ort. Seit jeher wird er aufgrund seiner Andersartigkeit von den anderen Kindern gehänselt. Den in Noahs Gegenwart geschehen komische Dinge und auch für seine Augen wird er ständig verspottet, den sie haben zwei unterschiedliche Farben. Eines Nachts hört er eine Stimme, die ihn aus dem Waisenhaus lockt. Noah verirrt sich, doch plötzlich weisen ihm die Sterne den Weg und er landet in der magischen Welt des Zirkus Parnel.

Stück für Stück eröffnet sich für den 12jährigen Noah eine Welt der Magie und unglaublicher Wesen. Noah ist ein ganz besonderes Kind, den er trägt das Hütermal in seinen Augen. In ihm schlummert eine große Gabe und er ist dazu bestimmt die Nordlichtkreaturen zu finden. Noah ist ein tapferer Junge, mit dem Herz am rechten Fleck, aber er fühlt sich auch unsicher, ob er der Aufgabe gewachsen ist. Im Zirkus findet er jedoch Freunde, die ihm Mut machen, in unterstützen und gemeinsam stehen sie füreinander ein. Das ist auch gut so, denn in der Dunkelheit lauert auch das Böse und wartet nur darauf Noah in die Finger zu bekommen......

Die Story ist unglaublich fantasiereich, die Geschichte rund um Noah und die Nordlichtkreaturen fand ich faszinierend und neu. Das Buch liest sich leicht und flüssig und es ist sehr verständlich und kindgerecht geschrieben. Perfekt geeignet für Kinder ab 12 Jahren, die auf der Suche nach einer aufregenden Fantasy-Story sind.

Ganz besonders schön finde ich auch das Buchcover ! Vom ersten Augenblick war ich hin und weg von diesem wunderschönen Einband.

Man darf sich auf Band 2 freuen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2021

Spannend und magisch - nicht nur für junge Leser!

0

Allgemeine Infos:

Autorin: Ebru Adin
Seitenanzahl: 242
Verlag: BoD Books on Demand
Preis: 16,00€
Band: 1
ISBN: 978-3752643497

Inhalt:

Noah Hewitt wusste immer, dass er anders ist. In dem Waisenhaus, ...

Allgemeine Infos:

Autorin: Ebru Adin
Seitenanzahl: 242
Verlag: BoD Books on Demand
Preis: 16,00€
Band: 1
ISBN: 978-3752643497

Inhalt:

Noah Hewitt wusste immer, dass er anders ist. In dem Waisenhaus, in dem er lebt, wird er für seine zweifarbigen Augen verspottet. Aber niemand weiß, dass der zwölfjährige Junge die Gabe hat, mit seinem besonderen Auge die Sterne zu deuten. Als Noah in einer Nacht von den Sternen zu einem geheimnisvollen Zirkus geführt wird, eröffnet sich ihm eine ganz neue Welt. Er lernt, dass er gar nicht so anders ist: Im Zirkus gibt es viele Leute mit unterschiedlicher Magie, magische Kreaturen und Dinge, von denen Noah zuvor nur träumen konnte!
Dort erfährt er, dass er der letzte der sogenannte Hüter ist. Es ist seine Aufgabe die magische Welt zu retten, die von seinem Feind Aros bedroht wird. Noah muss lernen, seine Magie zu kontrollieren, um sich mit seinen neuen Freunden Auri und Lewis allen Herausforderungen zu stellen. Wird er es schaffen, seine Feinde zu besiegen und dabei die magische Welt zu retten, bevor es zu spät ist?

Erster Satz:

„Noah versteckte sich in der Putzkammer vor Axel Valeur, dem großen, dicken Jungen mit dem fehlenden Schneidezahn.“ (S. 11)

Meinung:

Los geht’s mit dem Cover: Das Cover von Noah Hewitt passt sehr gut zur Geschichte! Mit den Sternbildern und Noah auf dem Cover sticht es sofort ins Auge. Und ich liebe den Noah Hewitt Schriftzug! Ich bin auch schon gespannt, wie die Cover der nächsten Bände aussehen werden! Als wir die Zusammenfassung der Story gelesen haben, war uns klar, dass die Geschichte nicht unbedingt zu unserer Altersgruppe und unserem typischen Genre passt. Trotzdem hat mich der Klappentext total angesprochen und ich wollte das Buch unbedingt lesen. Sterne, Nordlichter UND ein Zirkus! Wer wird da nicht neugierig? Früher habe ich Bücher mit dieser Thematik total gerne gelesen und nachdem ich das Buch jetzt beendet habe, kann ich auf jeden Fall sagen: Auch wenn man älter ist, kann man sich noch in Noahs Welt verzaubern lassen!

Die Story ist so eine tolle Idee! Die ganze Geschichte mit der komplexen magischen Welt ist sehr gut durchdacht. Am Anfang gibt es noch sehr viele neue Informationen und viele Personen werden vorgestellt, aber das ist für den ersten Teil einer Reihe ja nicht ungewöhnlich. Bestimmt wird in den nächsten Bänden noch einiges aufgeklärt und wir erfahren mehr darüber, was Noah mit seinen Freunden erlebt.
Das Buch ist sehr fantasievoll geschrieben. Es gibt so viele Details, die das Buch und die Welt des Zirkus lebendig machen! Dadurch ist die Atmosphäre beim Lesen auch sehr besonders. Immer wenn der Zirkus beschrieben wurde, konnte ich schon fast den typischen Zirkusgeruch riechen und die vielen Lichter vor mir sehen. Noah wird sehr liebevoll von der Zirkuscrew aufgenommen und das merkt man auch bei der Stimmung, die beim Lesen entsteht.
Im Zirkus gibt es viele magische Kreaturen und Gegenstände. Besonders verzaubert haben mich die Fimpies! Ich will noch nicht genau beschreiben, worum es sich handelt. Nur so viel: Sie können leuchten!!! Auch an Spannung fehlt es in dem Buch nicht! Noah muss zusammen mit seinen Freunden kämpfen und lernen, sich zu verteidigen. Noch dazu gibt es viele verschiedene Kreaturen – gut und böse – die Noah kennenlernt. Alles in allem ist die Welt der Nordlichtkreaturen sehr komplex, aber trotzdem gut durchdacht.

Besonders die Charaktere aus dem Buch liegen mir schon nach dem ersten Teil total am Herzen! Noah ist als Hauptperson zunächst etwas unsicher, aber gleichzeitig sehr bodenständig und sympathisch und entwickelt sich immer weiter. Im Laufe des Buches erfährt er immer mehr über seine Fähigkeiten (an dieser Stelle will ich noch nicht zu viel verraten ) und wächst an seinen Herausforderungen. Auch wenn er manchmal ein bisschen impulsiv reagiert und sich provozieren lässt, hat mich das nicht gestört, weil er ja auch noch etwas jünger ist. Auch Auri und Lewis sind tolle Charaktere. Die Freundschaft, die sich zwischen ihnen entwickelt, ist sehr stark und sie halten immer zusammen.

Ich konnte das Buch sehr flüssig lesen und der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Alle Orte und Personen/Kreaturen werden lebendig und detailliert beschrieben, sodass ich mir alle Details sehr bildlich vorstellen konnte. Teilweise sind die Dialoge etwas altmodisch geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, weil das Buch auch in der Vergangenheit spielt. Außerdem konnte ich einige schöne Zitate finden, sodass es beim Schreiben der Rezension wirklich schwer wurde, sich für ein Lieblingszitat zu entscheiden.

Noah Hewitt ist eine Reihe und wir sind schon gespannt, welche Abenteuer Noah in den nächsten Bänden erlebt, welche Charaktere dazu kommen und welche neuen Kreaturen Noah kennenlernt! Die Namen aller Wesen sind so kreativ und magisch, dass wir schon neugierig sind, was in den nächsten Büchern noch auf uns zukommt… Und es bleibt natürlich spannend, ob Noah es schafft, die Bösen zu besiegen!

Fazit: Das Buch ist einfach ganz besonders und die Geschichte mit ihren Charakteren und liebevollen Details hat sich in unser Herz geschlichen! Folgt Noah in eine magische Welt voller Abenteuer, Freundschaft und Spannung und lasst euch verzaubern in Parnels Zirkus! Die Geschichte ist nicht nur etwas für Kinder – sondern auch eine Empfehlung an alle! Wir können es gar nicht erwarten, bis Band 2 endlich erscheint!

Bewertung: 5/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.01.2021

Eine wundervolle Geschichte

0

"Noah Hewitt und die Nordlichtkreaturen: Parnels Zirkus" ist ein absolut wundervolles Kinderbuch. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich das Buch kaufen musste, weil ich es immer wieder auf Instagram gesehen ...

"Noah Hewitt und die Nordlichtkreaturen: Parnels Zirkus" ist ein absolut wundervolles Kinderbuch. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich das Buch kaufen musste, weil ich es immer wieder auf Instagram gesehen habe. Dazu finde ich das Buchcover wundervoll und sehr ansprechend. Nachdem ich dann auf der dazugehörigen Instagram Seite gestöbert habe und die liebevollen Illustrationen und Beiträge sah, war es komplett um mich geschehen.

Warum genau geht es in dem Buch?

Das Buch dreht sich um den jungen Noah Hewitt, der in einem Waisenhaus aufwächst und schon früh lernen muss, wie hart die Welt sein kann. Noah wird täglich von den anderen Kindern gemobbt und auch von der Heimleitung wird er nicht gut behandelt. Als Noah weg vom Waisenhaus gelockt wird, landet er in Parnels Zirkus. Parnel offenbart Noah, dass er ein Hüter ist. Ein Hüter der Sterne, und von nun an muss er seiner Aufgabe nachgehen, die geheimnisvollen Nordlichtkreaturen zu suchen. Denn sie sind der Schlüssel gegen den bösartigen Hüter Aros, der Noah um jeden Preis finden will.

Diese Geschichte hat einen Wohlfühlfaktor und ich hab das Lesen sehr genossen und mir Zeit dabei gelassen.

Noah als Charakter hat mir sehr gut gefallen und wurde seines Alters entsprechend umgesetzt. Seine Art war einfach toll und die Gefühle, die in Noah zusammenkamen, waren greifbar und haben ihn richtig authentisch wirken lassen. Meiner Meinung nach hätte dies nicht perfekter sein können. Noah muss man einfach lieben.
Auch alle anderen Charaktere fügten sich perfekt ein. Besonders die Leute vom Zirkus hab ich ins Herz geschlossen. Sie haben Noah offen und liebevoll aufgenommen. Sie bieten ihm Schutz und helfen ihm seine Fähigkeit zu trainieren.

Die Idee hat einfach etwas ganz Besonderes. Die Magie, die Nordlichtkreaturen, all das war toll ausgearbeitet und durch die vielen liebevollen Details, konnte man sich alles bildlich vorstellen. Der Schreibstil ist flüssig, einfach und verständlich gehalten. Die Kapitel haben dabei eine sehr angenehmen Länge und die Gefühle, ebenso die Emotionen, werden wundervoll transportiert. Mich hat die Autorin von Anfang an mit ihrem Schreibstil zu diesem Buch begeistert.

Ich freue mich wahnsinnig auf den zweiten Band und bin schon sehr gespannt wie es weitergehen wird. Mich hat die ganze Geschichte fasziniert und kann sie nur empfehlen. Lest diese wundervolle Geschichte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere