Cover-Bild The Scars Chronicles: Dorn der Finsternis
(10)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 13.01.2020
  • ISBN: 9783492502979
Ebru Adin

The Scars Chronicles: Dorn der Finsternis

Roman

Düstere Geheimnisse. Eine Welt voller Geister. Und eine Liebe, die alles in die Dunkelheit wirft - ein packender Urban Fantasy-Roman um himmlische und höllische Kriegerheere…  
»Und wenn es eine Sache gibt, die stärker als Liebe ist, dann ist es die Furcht«
Irland, 1921: Olivya Whitethrone muss ihr Erbe als Geisterkriegerin an der Pirestale Akademie antreten. Gemeinsam mit ihrem Team kämpft sie gegen die Gefahren der Geisterwelt. Doch tief in der Finsternis lauert das Böse und wartet nur auf sie...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.03.2020

Leider nicht meins

0

Leider konnte "The Scars Chronicles" nicht halten, was der Klappentext verspricht. Die Geschichte beginnt spannend und rasant. Man erhält einen guten Einblick in die Protagonisten und deren Arbeit als ...

Leider konnte "The Scars Chronicles" nicht halten, was der Klappentext verspricht. Die Geschichte beginnt spannend und rasant. Man erhält einen guten Einblick in die Protagonisten und deren Arbeit als Geisterkrieger und zunächst war ich noch mehr ans angetan von der Idee. Gerade die ersten zwei oder drei Kapitel haben mich vollends in den Bann gezogen, sodass ich sicher war: das ist ein Buch für mich.
Doch leider ließ die Spannung extrem schnell nach und die Geschichte plätscherte langweilig vor sich hin. Ich habe es selten erlebt, dass ein Buch so rapide nachlässt und sich auch nicht mehr steigert.
Es liegt nicht an den Charakteren, denn diese sind durch die abwechselnde Erzählweise durchaus gut ausgearbeitet und auch facettenreich. Und es liegt auch nicht an dem Schreibstil der Autorin, dieser ist zwar nichts Besonderes, aber lässt sich wenigstens halbwegs flüssig lesen - wenn dieser auch etwas repetitiv ist. Vielmehr liegt es am fehlenden roten Faden, dass mich das Buch nicht überzeugen konnte. Schade, denn die Idee war durchaus vielversprechend! Dennoch werde ich diese Reihe nicht weiterverfolgen und kann sie auch niemandem wirklich empfehlen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2020

Faszinierende Idee, mangelnde Umsetzung

0

Mein Fazit:



Ebru Adin konnte mich mit dem ersten Band „Dorn der Finsternis“ ihrer The Scars Chronicles leider nicht überzeugen. Die Grundidee der Geisterjäger fand ich absolut faszinierend, doch war ...

Mein Fazit:



Ebru Adin konnte mich mit dem ersten Band „Dorn der Finsternis“ ihrer The Scars Chronicles leider nicht überzeugen. Die Grundidee der Geisterjäger fand ich absolut faszinierend, doch war mir die Umsetzung zu lasch und wirr mit zu viel verschenktem Potential und Luft nach oben. Außerdem vermisste ich in allem die Tiefe, so dass ich immer wieder Einzelheiten sofort vergessen habe. So wurde es dann doch nur ein nettes Buch für zwischendurch, das leider nicht in Erinnerung bleiben wird.

Meine gesamte Meinung lest ihr hier: https://booknerdsbykerstin.com/2020/03/17/dorn-der-finsternis-the-scars-chronicles-1-von-ebru-adin/

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2020

hat mich positiv überrascht

0

An der Pirestale Akademie werden Jugendliche zu Geisterkriegern ausgebildet. Es gibt die zwei Heere, in die die Jugendliche eingeteilt werden: Nimlis und Asmera. In diesem Jahr haben sich die Lehrer etwas ...

An der Pirestale Akademie werden Jugendliche zu Geisterkriegern ausgebildet. Es gibt die zwei Heere, in die die Jugendliche eingeteilt werden: Nimlis und Asmera. In diesem Jahr haben sich die Lehrer etwas Neues einfallen lassen, die Jugendlichen müssen in Teams arbeiten. So kommt es, dass Gideon, Raven, Hugo, Olivya und Camila auf einmal zusammen arbeiten, was ihnen sichtlich schwer fällt. Aber die Aufsehen haben sich etwas dabei gedacht, gerade sie zusammen zutun.

Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Teil einer neuen Jugendbuch-Reihe von Ebru Adin. Die Autorin entführt uns in ihrer Geschichte nach Irland Anfang der 1920er Jahre. Erzählt wird die Handlung aus fünf verschiedenen Perspektiven und als erstes lernt man als Leser diese Charaktere kennen. Das fand ich schon einmal sehr interessant, denn die Fünf sind teilweise sehr unterschiedlich und nicht immer verbindet sie Freundschaft

Die Handlung rund um die Akademie und um die Ausbildung zum Geisterkrieger fand ich sehr interessant und spannend erzählt. Die Welt, die die Autorin hier entworfen hat, ist komplex und konnte mich überzeugen, aber auch auch das Zusammenspiel der Charaktere. Jeder der Charaktere hat sein Geheimnis, das im Laufe der Handlung gelüftet wird. Es gibt natürlich ich auch romantische Verwicklungen zwischen ihnen.

Das Ende ist richtig fies, es gibt einen bösen Cliffhanger, aber Teil 2 ist bereits für Mai angekündigt, worüber ich mich sehr freue. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.01.2020

geheimnisvolle Geisterwelt

0

Große Coverliebe! Seit Monten wartete ich gespannt auf dieses Buch.

Das Buch ist grob in vier Teile unterteilt und umfasst insgesamt 41 Kapitel. Zu Beginn der Kapitel gibt es immer kurze Zitate aus Schullehrbüchern ...

Große Coverliebe! Seit Monten wartete ich gespannt auf dieses Buch.

Das Buch ist grob in vier Teile unterteilt und umfasst insgesamt 41 Kapitel. Zu Beginn der Kapitel gibt es immer kurze Zitate aus Schullehrbüchern der Geisterjäger, was mir gut gefiel. Geschrieben ist es abwechselnd aus der Ich-Perspektive der fünf Protagonisten.

Ab und an gibt es ruppige Szenenwechsel, wo man aus dem Lesefluss raus gerissen wird. Ich hatte das Gefühl dass hier oft von der Story zu viel gewollt wurde, zu gezwungen, dadurch verliert es leider etwas an Leidenschaft und trübt das Lesevergnügen.

Bei einer Akademie für Übernatürliches, denke ich häufig an Hogwarts. Aber hier geht es um die Geisterwelt. Die Idee fand ich zu Beginn super. Zum einen gibt es die Nimlis und zum anderen die Asmera. Bei Fantasy immer gerne gesehen: Drachen - auch hier gibt es welche, auch wenn mir deren Rolle etwas zu kurz geraten ist.

Olivya wird ins kalte Wasser geschlissen, denn sie hat von der Geisterwelt und der Akademie keine Ahnung, bis ihr Leben plötzlich auf den Kopf gestellt wird. Ich wurde leider wenig warm mit ihr, dafür mochte ich andere Charaktere sehr. Alle Protagonisten sind recht verschieden und ergeben eine gute Mischung.

Achtung: Dies ist der erste Band und hat ein offenes Ende. Trotz meiner kleinen Kritikpunkte werde ich mir den zweiten Band wohl auch kaufen und bin gespannt wie es weiter geht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2020

Düstere Geheimnisse. Eine Welt voller Geister. Und eine Liebe, die alles in die Dunkelheit wirft...

0

Kurzbeschreibung


Düstere Geheimnisse. Eine Welt voller Geister. Und eine Liebe, die alles in die Dunkelheit wirft - ein packender Urban Fantasy-Roman um himmlische und höllische Kriegerheere…


»Und ...

Kurzbeschreibung


Düstere Geheimnisse. Eine Welt voller Geister. Und eine Liebe, die alles in die Dunkelheit wirft - ein packender Urban Fantasy-Roman um himmlische und höllische Kriegerheere…


»Und wenn es eine Sache gibt, die stärker als Liebe ist, dann ist es die Furcht«


Irland, 1921: Olivya Whitethrone muss ihr Erbe als Geisterkriegerin an der Pirestale Akademie antreten. Gemeinsam mit ihrem Team kämpft sie gegen die Gefahren der Geisterwelt. Doch tief in der Finsternis lauert das Böse und wartet nur auf sie...


Meinung



"The Scars Chronicles - Dorn der Finsternis" ist der erste Band einer Urban Fantasy Reihe von Ebru Adin. Das Buch ist am 13. Jänner 2020 bei Piper Wundervoll, einem neu ins Leben gerufenen Piper Label das für Liebesromane steht, in denen übersinnliche Wesen, große Gefühle, Magie und ferne Welten die Hauptrolle spielen, erschienen, umfasst 480 Seiten und ist als ebook oder als Taschenbuch erhältlich. Die Autorin hat bereits Bücher veröffentlicht. Für mich war dies das erste Buch von ihr. Vor langer langer Zeit, als die Geschichte von Himmel und Erde erst begonnen hatte, entwickelte sich ein Ort, an den sich alles flüchtete, was weder im Himmel noch in der Hölle einen Platz fand. Diese Geisterwelt brachte Aufruhr und Unruhe. So sandten die Engel zwei Krieger, die sich mit ihrer Macht dem Übernatürlichen annehmen sollten. Nimlis führte die Geister ins Licht und schenkte ihnen Frieden. Asmera riss das Böse fort und rang für die Hölle. Doch als sich die beiden ineinander verliebten und gegen die Engel stellten, war die Strafe grausam. Getrennt voneinander und ihrer Erinnerungen beraubt, lebten sie fortan unter den Menschen. Allen die ihrer Linien entstammen, liegt der Kampf gegen die Geister im Blut. Und sie widmen sich diesem bis heute. Die Geisterkrieger.


Olivya Whitethrone ist bei den Menschen aufgewachsen. Sie weiß nichts von der Geisterwelt, den Kriegern und den Gefahren. Sie wünscht sich, sie hätte interessierter den Geschichten ihrer Großmutter gelauscht und Wahrheiten darin erkannt.


Raven Fogsword hasst sein Leben. Seine Daseinsberechtigung besteht darin, die Befehle seines furchterregenden Vaters auszuführen. Gemeinsam mit seinem Freund Gideon bildet er ein starkes Geisterkriegerteam, doch nicht einmal dieser kennt Ravens Geheimnis.


Gideon O'Heart ist ein selbstbewusster und draufgängerischer Geisterkrieger. Mit guter Erfolgsquote bei seinen Missionen versucht er den Anforderungen seines Vaters gerecht zu werden. Aber gut genug wird er wohl nie sein.


Camila van Bonewood ist ein schüchternes, zurückhaltendes und tollpatschiges Mädchen. Den Missionen ist sie nicht gewachsen, weder im Kampf noch im Widerstand gegen die Geister. Nicht nur auf der Akademie ist sie eine Außenseiterin.


Hugo Crown ist ein Krieger des Lichts und der Liebling der Gelehrten. Er zeigt sich freundlich, hilfsbereit und sehr schlau. Er vermeidet Streit und böse Worte. Gewissenhaft und mit Engagement erfüllt er seine Missionen.


Der Leser startet mit einem Prolog, in welchem er die Entstehung der Geisterkrieger überliefert bekommt. Danach begleitet er die sehr unterschiedlichen, etwas klischeehaften Protagonisten. Die Welt des Lichts und der Dunkelheit samt ihrer Geister und Krieger die die Autorin erdacht hat, hat mich sehr angesprochen. Auch die Idee der Akademie, der Ausbildung und der Missionen. Allerdings empfand ich den Fokus zu sehr auf die Charaktere gelegt. Das lässt deren Entwicklung gut verfolgen, doch meiner Meinung nach bleibt dafür die eigentliche Handlung ein wenig auf der Strecke. Ich liebe Perspektivenwechsel wie sie auch hier eingebaut sind. Geschickt eingesetzt bringen sie Weitblick und erhöhen die Spannung. In dieser Erzählung fand ich das nicht immer glücklich umgesetzt. Manchmal wirkten Enden abrupt, wurden erst mit größeren Pausen oder gar nicht fortgesetzt und stifteten Verwirrung. Die Spannung litt meines Erachtens darunter. In diesem Bereich sehe ich Verbesserungsbedarf. Auch kam ich immer wieder durcheinander und wusste plötzlich nicht mehr welche Perspektive ich gerade verfolge. Vermutlich kristallisierte sich der Kontrast nicht immer prägnant heraus. So kann ich zusammenfassend sagen, dass ich die Idee sehr mochte, die Umsetzung aber Luft nach oben lässt.


Erzählt wird abwechselnd von verschiedenen Protagonisten. So lernt der Bücherliebhaber die Charaktere gut kennen. Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht. Leicht, klar und einfach führt sie durch die Seiten. Die Sprache ist zur Geschichte passend. Das Buch ist in 4 Abschnitte aufgeteilt. Über jedem Kapitel steht der Name des Erzählenden. Außerdem werden diese zum Beispiel mit Wissen aus dem Lehrbuch für Geisterkunde, aus Einführung in die Seelengeschichte oder der Praxis der Pflanzenphilosophie eingeleitet. Ein Glossar am Ende hilft bei Unklarheiten.


Fazit: "The Scars Chronicles - Dorn der Finsternis" ist der erste Band einer Urban Fantasy Reihe von Ebru Adin. Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich die Idee sehr mochte, die Umsetzung aber Luft nach oben lässt. Von mir gibt es *** Sterne.


Zitat



"Die Erscheinung eines Geistes hängt mit der Todesursache und seinem Leben zusammen. Je grausamer das Leben und der darauffolgende Tod, desto furchteinflößender die Gestalt des Verstorbenen."


Reihe



Band 1: The Scars Chronicles - Dorn der Finsternis

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere