Cover-Bild Furien-Trilogie – Im Herzen die Rache

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 16.01.2013
  • ISBN: 9783785573778
  • Empfohlenes Alter: ab 13 Jahren
Elizabeth Miles

Furien-Trilogie – Im Herzen die Rache

Band 1
Birgit Salzmann (Übersetzer)

Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt – denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf Em und Chase gefallen.

Emily ist glücklich. Zach, in den sie seit Monaten verliebt ist, zeigt endlich Zuneigung zu ihr. Doch Em weiß: Wenn sie etwas mit ihm anfängt, gibt es kein Zurück mehr. Denn Zach ist bereits mit Gabby zusammen – Ems bester Freundin.
Chase hat nicht nur Probleme zu Hause, auch seine Freunde lassen ihn links liegen. Aber es ist etwas anderes, was ihm den Schlaf raubt. Chase hat etwas unfassbar Grausames getan. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es ans Licht kommen wird.

„Im Herzen die Rache“ ist der erste Band einer Trilogie.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.11.2019

Interessante Geschichte, interessante Umsetzung ~

0

Zum Cover: Dazu kann ich nur sagen, dass ich die Art der Gestaltung wahnsinnig ästhetisch finde. Das Model wirkt wie in einer alten Fotografie eines rumreichen Künstlers, auch wenn die Geschichte mit ...

Zum Cover: Dazu kann ich nur sagen, dass ich die Art der Gestaltung wahnsinnig ästhetisch finde. Das Model wirkt wie in einer alten Fotografie eines rumreichen Künstlers, auch wenn die Geschichte mit dieser Art von Wirkung so gar nichts zu tun hat und demnach auch nicht mit dem Cover mithalten kann. Dennoch muss ich sagen, dass das deutsche Cover hierbei dem englischen echt voraus ist. Wenn ich nur das englische Cover gesehen hätte, hätte ich das Buch erst gar nicht in die Hand genommen. Wäre vielleicht besser gewesen, aber naja?

Zum Inhalt: Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt – denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf Em und Chase gefallen. ~
Emily ist glücklich. Zach, in den sie seit Monaten verliebt ist, zeigt endlich Zuneigung zu ihr. Doch Em weiß: Wenn sie etwas mit ihm anfängt, gibt es kein Zurück mehr. Denn Zach ist bereits mit Gabby zusammen – Ems bester Freundin.
Chase hat nicht nur Probleme zu Hause, auch seine Freunde lassen ihn links liegen. Aber es ist etwas anderes, was ihm den Schlaf raubt. Chase hat etwas unfassbar Grausames getan. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es ans Licht kommen wird.

Meine Meinung: Abgesehen einmal davon, dass ich kaum eine Sympathieperson in diesem Buch gefunden habe, finde ich die Geschichte rund um das Buch nicht schlecht. Es hat durchaus seinen Reiz und seine Spannung gehabt, auch wenn mich diese nicht sonderlich von sich überzeugen konnte, könnte ich mir vorstellen, dass das Buch durchaus seine Fans hat, nur eben nicht mich.
An sich ist diese Geschichte ein typisches High-School-Teeny-Drama und wenn man so etwas mag, wird man der Geschichte auch etwas abgewinnen können. Es ist nicht sehr ausschweifend erzählt und dennoch durchlebt man jeden Tag mit Chase und Em. Einmal eben die Sicht aus der reichen Welt und einmal aus der eher armen Bevölkerung, was definitiv das Interesse in mir geweckt hat, auch wenn das nicht lange blieb. Ich hatte tatsächlich etwas emotionale und sentimentale Geschichte alá „Life is Strange“ erwartet. Ein Fehler, wie ich nur zu sehr anmerke. Das Kleinstadtgefüge war schön mitzuerleben und hatte seinen Flair und Ästhetik, doch so richtiges Interesse für die Geschichte, die Charaktere oder die Handlung, in der es vor allem um einen Selbstmordfall ging, blieben für mich bis über die Hälfte des Buches eher zäh beschrieben. Womit ich zum Besten des Buches komme: Das Ende. Dieses hat nochmal den Kick rausgerissen und mir gezeigt: „Hey, vielleicht hat die Autorin ja doch eine interessante Geschichte geschaffen?“ – Und auch wenn diese nicht für mich ist und ich die Reihe, zumindest in nächster Zeit nicht weiterverfolgen werde, bereue ich es nicht den ersten Band der Furien-Trilogie gelesen zu haben. Muss man halt wirklich mögen und für sich ausprobieren, etwas anderes kann ich nun nicht mehr groß sagen.

Fazit: Ihr seht also, ich bin zwiegespalten, was dieses Buch angeht. Zum einen mochte ich die Atmosphäre und das ästhetische in der Geschichte. Zum anderen versprach die Handlung für mich nichts, dass mich so richtig unterhielt. Das ist schade, denn ich hätte dem Buch wirklich gerne mehr Aufmerksamkeit gegönnt. So sage ich schließlich aber nur, dass man es nicht gelesen haben muss, es einen aber nicht umbringt, wenn man es trotzdem tut. Deshalb 2,5 Sterne von mir daher für „Im Herzen die Rache“ von Elizabeth Miles.

Veröffentlicht am 11.02.2019

Reue ist manchmal nicht genug…

0

INHALT:
Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt – denn in Ascension ...

INHALT:
Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt – denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf Em und Chase gefallen.

Emily ist glücklich. Zach, in den sie seit Monaten verliebt ist, zeigt endlich Zuneigung zu ihr. Doch Em weiß: Wenn sie etwas mit ihm anfängt, gibt es kein Zurück mehr. Denn Zach ist bereits mit Gabby zusammen – Ems bester Freundin.
Chase hat nicht nur Probleme zu Hause, auch seine Freunde lassen ihn links liegen. Aber es ist etwas anderes, was ihm den Schlaf raubt. Chase hat etwas unfassbar Grausames getan. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es ans Licht kommen wird.

EIGENE MEINUNG:
Die Reihe hat mich gleich zu Beginn mit ihren tollen Covern gefangen genommen! Auf jedem sieht man eine andere junge Frau, im Retro-Schick und vor einer tapezierten Zimmerwand, mit einer Tasse in der Hand. Der Bereich um den Titel ist dabei immer gleich gehalten, die fleckige Wand hinter der Frau ändert bei jedem Teil die Farbe. Über dem Titel ist eine rote Orchidee zu erkennen, die auch im Buch eine große Rolle spielt. Insgesamt wirkt das Cover auf mich immer leicht konservativ und wie aus der Zeit gefallen. So ging es mir auch innerhalb der Geschichte das ein oder andere Mal! Wert ist es auf jeden Fall auch einen Blick unter den Schutzumschlag zu werfen! Das feine Muster passt perfekt zu meinem Gefühl für diese Reihe!
Normalerweise schreibe ich in meinen Rezensionen den Inhalt in eigenen Worten, aber hier findet der Klappentext für mich genau genug und auch die passenden Worte, so dass ich ihn gerne so übernehmen würde. Auch wenn er etwas lang ist.

Ich hatte ursprünglich mit einer Teenager-Geschichte gerechnet in der vor allem auch die große Liebe auf den ersten Blick eine Rolle spielt. Klar war für mich, dass es ein Hauptpärchen geben würde das zusammen gegen die Antagonisten kämpfen, und am Ende natürlich siegen, würde. Ein bisschen Mystik, sonst Liebe, Teenager und eher Vorhersehbarkeit. Oh, oh, oh, irgendwie weit gefehlt! Ich muss sagen, dass mich die Reihe in ihrer Kompromisslosigkeit total überrascht hat und ich sie aus diesem Grund besonders ins Herz geschlossen habe. Man kann nicht darauf vertrauen, dass lieb gewonnene Charaktere das Ende bekommen, das man sich für sie wünscht. Diese unerwarteten Wendungen machen für mich einen großen Reiz der Geschichte aus. Außerdem das düstere Setting welches teilweise eine gewisse Hoffnungs- und Hilfslosigkeit mit sich bringt! Der Fantasyanteil ist nicht zu groß und gerade schön mystisch! Der erste Teil spielt im tiefen Winter und passt somit auch für den Leser toll in die kalte Jahreszeit!
Die Charaktere in der Geschichte haben vor allem eine Verbindung über die gemeinsame Schule. Darum der Hinweis: Schulalltag, Teenagerthemen, Intrigen, Freundschaft etc. spielen durchaus eine Rolle. Allerdings für mich nie verkitscht oder aufgesetzt. Die Hauptperson in der Geschichte ist für mich Emily. Ich mag ihren Charakter (nach Anfangsschwierigkeiten) sehr gerne – sie wird ihrem Alter meiner Meinung nach gerecht. Eine erwachsene und extrem tiefschürfende Persönlichkeit darf man natürlich nicht erwarten, aber ihre Erlebnisse verändern sie stark.
Den Hintergrund der Geschichte möchte ich natürlich nicht verraten, aber ich kann sagen, dass Schuld und Sühne eine große Rolle spielen. Auch Entscheidungen und ihre Konsequenzen in aller Dramatik. Dabei kennt jeder den ein oder anderen Menschen, der ähnlich handelt wie die Personen im Buch. Ich habe mich zum Teil beim Lesen schon auch selbst hinterfragt und das finde ich eine tolle Leistung für ein Jugendbuch. Aber man muss natürlich anmerken: Die Protagonisten verhalten sich zum Teil extrem falsch und das muss man akzeptieren – ohne das würde es die weitere Erzählung nicht geben! ;)

Der Schreibstil hat mich schnell in seinen Bann gezogen! Er ist locker und flüssig zu lesen und hat dabei doch einen Touch von einem fesselnden Thriller. Es war spannend, geheimnisvoll und manchmal zum Luft anhalten! Die Erzählung ist dabei in 3 Hauptakte gegliedert. Die mythischen Elemente wurden für mich sehr passend eingebaut! Das Ende hat für mich einen deutlichen - wenn auch untypischen - Cliffhanger und ich habe sofort zum nächsten Teil gegriffen!

FAZIT:
Ein erstaunlich geradliniger und kompromissloser Auftaktband über Teenager, Entscheidungen, deren Konsequenzen und natürlich eine Portion Fantasy! Hier darf man die Charaktere definitiv nicht sofort verurteilen…

Veröffentlicht am 08.02.2017

Auge um Auge, Zahn um Zahn

0

Ein Jugendroman, der sich mit dem Thema Rache befasst und an dem ich mir fast die Zähne ausgebissen habe.
Der Klappentext und das Cover lockten mit einer außergewöhnlichen Geschichte und ich war neugierig, ...

Ein Jugendroman, der sich mit dem Thema Rache befasst und an dem ich mir fast die Zähne ausgebissen habe.
Der Klappentext und das Cover lockten mit einer außergewöhnlichen Geschichte und ich war neugierig, ob hier das Sprichwort "Rache ist ein Gericht, welches am besten kalt serviert wird" zutrifft. Aber was ich dann zu lesen bekam, war nichts als lauwarmer Kaffee mit jeder Menge schwer verdaulichen Bodensatz.

Hauptfiguren in diesem ersten Band sind Em und Chase. Abwechselnd wird aus der Sicht von diesen beiden Figuren die Handlung erzählt. Beide sind beliebte Schüler in Ascendion und beide machen fatale Fehler für die sie von 3 Furien zur Rechenschaft gezogen werden.
Em hintergeht ihre beste Freundin und bandelt mit deren Freund Zach an und ja Chase....er hat offensichtlich recht viel Dreck am Stecken, der erst im Laufe der Geschichte ans Tageslicht kommt.

Klingt eigentlich alles ganz spannend, dachte ich mir und begann voller Eifer zu lesen. Und ich las und las und las und wartete darauf, dass die Geschichte endlich mal anfängt. Ich wartete ungefähr bis 20 Seiten vor Ende. Da auf einmal setzte endlich dieses ganze Racheszenario ein. In den letzten Seiten laufen die Furien zur Höchstform auf und es geht verdammt mies und brutal zur Sache. Nur leider hatte ich mir das alles vorher erhofft.

Und mit was, fragt man sich hat Frau Miles die ersten 360 Seiten gefüllt? Nun, das frage ich mich nun rückblickend auch. Ich glaube es ging irgendwie um den Kleiderstil von Leuten, dem eigenen Ansehen bei den Mitschülern (ein ganz, ganz wichtiger Aspekt im Buch) und generell das belanglose Verhalten von nervenden Teenies. Em war mir zu wankelmütig und naiv. Oftmals hätte ich gerne ins Buch gegriffen und sie geschüttelt damit sie mal nachdenkt. Und auch die anderen Figuren beeindruckten mich durch ihre Farblosigkeit.

Eigentlich hat mir an diesem Buch, so schade es auch ist, so gar nichts gefallen (bis auf das schöne Cover). Die endlos dahin erzählten Kleinigkeiten langweilten mich nach spätestens 50 Seiten und wäre dies kein Leserundenbuch gewesen, hätte ich es wohl am liebsten aus der Hand gelegt.

Wer ein spannendes Buch erwartet, in dem es so richtig schön zur Sache geht, dem sei also gewarnt. Ihr werdet keine rechte Rache finden und euch an diesem Schmuckstück eher die Zähne ausbeißen. Ich lese definitiv nicht weiter. Das ist mir klar, spätestens seit dem Cliffhanger der mich absolut nicht fesseln konnte. Ich war froh, als das Buch aus war und ich den Furien den Rücken zu kehren konnte.
Also wenn ich Rache üben würde, sähe das ganz sicher anders aus ;)