Cover-Bild Die Frau im Park
(46)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 01.07.2021
  • ISBN: 9783426527436
Ella Janek

Die Frau im Park

Roman. Berührender Liebesroman über eine Ehe am Scheideweg

Das einfühlsame Porträt einer Ehe am Scheideweg:
Der Ehe-Roman »Die Frau im Park« geht der Frage nach, was Liebe wirklich ausmacht.
15 Jahre lang hat die ehemalige Schauspielerin Eva Rosenberg alles zurückgestellt, um sich um ihre Tochter Alisa zu kümmern, die seit einem tragischen Unfall im Rollstuhl sitzt. Als Alisa nun in eine WG zieht, nimmt plötzlich Leere ihren Raum in Evas Leben ein. Ihre eigenen Wünsche und Träume hat sie ebenso verloren wie die Nähe zu ihrem Mann Johannes, für den zwischen Mutter und Tochter kaum Platz geblieben war.
Bei langen Spaziergängen im Park, auf denen Eva sich selbst und ihr Leben sucht, lernt sie schließlich Ben kennen. Ihm kann sie von ihren Ängsten ebenso erzählen wie von ihrem heimlichen Traum, mit 49 noch einmal in ihren Beruf als Schauspielerin zurückzukehren. Nur über Johannes und ihre Ehe mag Eva mit Ben nicht sprechen.
Denn da ist noch immer etwas, das sie mit Johannes verbindet – doch ist es stark genug für einen Neuanfang?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.11.2021

Eine schöne, aber auch traurige Geschichte über eine aufopfernde Mutter, eine Ehe, die nicht geführt wird und einen Mann, der zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort war.

0

Inhalt:

Seit einem schweren Unfall sitzt die Tochter von Schauspielerin Eva Rosenberg und Geschäftsmann Johannes im Rollstuhl. Eva opfert sich für ihre Tochter auf, während ihr Mann anscheinend nur noch ...

Inhalt:

Seit einem schweren Unfall sitzt die Tochter von Schauspielerin Eva Rosenberg und Geschäftsmann Johannes im Rollstuhl. Eva opfert sich für ihre Tochter auf, während ihr Mann anscheinend nur noch für die Firma lebt und sich zuhause kaum blicken lässt. Als Tochter Alisa auszieht um zu studieren, bricht Evas Welt zusammen. Ihre täglichen Aufgaben fallen plötzlich weg und sie beginnt damit, über ihr Leben nachzudenken.

Meine Meinung:

Da ich mit Leib und Seele Mama bin und meine Kinder immer an erster Stelle stehen, kann ich mir gut vorstellen, wie es Eva ging. Erst der Unfall, der das Familienleben durcheinanderwarf und dann der Auszug von Alisa. Eva fängt an sich zu fragen, was Johannes und sie noch haben. Sie verbringt viel Zeit in der Natur und trifft auf einem ihrer Spaziergänge auf den Lehrer Ben. Ben wird zu einem Freund der ihr zuhört, sie aber auch ermutigt das zu tun, was sie gerne tun möchte. Während ihr beruflich klar ist, was sie machen möchte, ist sie sich im privaten Bereich sehr unsicher. Was haben Johannes und sie noch?

Ich bin jetzt noch nicht so alt wie Eva und ich habe meine Entscheidungen eher und früher getroffen, aber ich denke, dass in einer Beziehung immer an sich und der Partnerschaft gearbeitet werden muss. Es war klar, dass sich die beiden auseinanderleben mussten. Von Anfang an wirkt es so, als gäbe es keinerlei Gefühle mehr füreinander, nur für die gemeinsame Tochter. Eva begeht einen (in meinen Augen) sehr starken Fehler, aber ohne diesen Fehler hätte sie wohl nie gewusst, was sie wirklich will. Es gibt in vielen Dingen kein “richtig”, oder “falsch”. Es gibt Bauch- und Herzgefühle und beide können einen trügen.

Meine Lesezeit habe ich sehr gerne mit “Der Frau im Park” verbracht, auch wenn mir keiner der Protagonisten wirklich ans Herz gewachsen ist. Am sympathischsten war mir noch Ben, denn Ben wusste was er wollte ohne dabei aufdringlich, oder fordernd zu sein.

Fazit:

Eine schöne, aber auch traurige Geschichte über eine aufopfernde Mutter, eine Ehe, die nicht geführt wird und einen Mann, der zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort war.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.08.2021

Lebensentscheidungen

0

Nachdem ich das Buch gelesen habe, finde ich das Cover einen Tick zu romantisch. Der Roman selber liest sich sehr gut. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Figuren finde ich sehr authentisch beschrieben. ...

Nachdem ich das Buch gelesen habe, finde ich das Cover einen Tick zu romantisch. Der Roman selber liest sich sehr gut. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Figuren finde ich sehr authentisch beschrieben. Ich habe keine Zeit gebraucht, um mit dem Schreibstil "warm zu werden", ich war sofort im Geschehen. Das beschriebene "Empty-Nest" Thema betrifft mich persönlich nicht, aber es war im Buch sehr nachvollziehbar beschrieben und die Handlungen sind durchaus übertragbar auf andere Lebensentscheidungen von großer Bedeutung. Wenn man in der Lebensmitte eventuell einige Entscheidungen in Frage stellt, sich zurückbesinnt, usw.
Also insgesamt eine kurzweilige Unterhaltung, vor allem wenn man sich mit Liebesromanen anfreunden kann. Aber ich finde, dass das Buch auch ohne Romantik ein paar Denkanstöße gibt und man sich in manchen Kapiteln wiederfinden kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2021

Höhen und Tiefen im (Ehe)Leben

0

Eva muss ihre Schauspielkarriere jäh unterbrechen, als ihre Tochter Alisa nach einem schweren Autounfall im Rollstuhl sitzt, und kümmert sich in den folgenden Jahren hingebungsvoll um sie. Als diese nun ...

Eva muss ihre Schauspielkarriere jäh unterbrechen, als ihre Tochter Alisa nach einem schweren Autounfall im Rollstuhl sitzt, und kümmert sich in den folgenden Jahren hingebungsvoll um sie. Als diese nun überraschend für ihr Studium nach Berlin zieht, muss Eva mit dem Verlust und der neuen Lücke in ihrem Leben zurechkommen. Die Beziehung zu ihrem Ehemann Johannes belastet sie ebenfalls und sie muss sich fragen, was die beiden noch verbindet. Einen gemeinsamen Tagesablauf haben sie schon lange nicht mehr und ein gemeinsames Schlafzimmer auch nicht. Bei einem Spaziergang im Englischen Garten trifft sie den Sportlehrer Ben, der jung und dynamisch ist und eine ganz frische und optimistische Einstellung zum Leben hat.

Ella Janek beschreibt eingehend, welche Gedanken und Gefühle Eva in dieser Situation begleiten und die Leser*innen können ihre persönliche Entwicklung nah mitverfolgen. Auch die anderen Figuren sind detailliert und anschaulich gezeichnet, wobei mir manche sympathischer waren als andere.

Der Schreibstil ist flüssig, die Dialoge sind authentisch und ich schätze, dass sich viele Ehepaare beim Auszug der Kinder fragen, was sie noch zusammenhält und ob sie eine Zukunft haben. Daher war es sehr interessant, Eva auf ihrem Weg zu begleiten und zum Ende hin auch Einsicht in Johannes' Wahrnehmung und Gefühlsleben zu bekommen.

Ein schöner Roman, der mir angenehme und zum Nachdenken anregende Lesestunden beschert hat.

Veröffentlicht am 01.08.2021

Aus dem Leben gegriffen

0

Eva Rosenberg ist Schauspielerin, kümmert sich aber nur noch um ihre Tochter, seit diese nach einem Autounfall im Rollstuhl sitzt. Ihre vielversprechende Karriere und auch ihre Beziehung zu Ehemann Johannes ...

Eva Rosenberg ist Schauspielerin, kümmert sich aber nur noch um ihre Tochter, seit diese nach einem Autounfall im Rollstuhl sitzt. Ihre vielversprechende Karriere und auch ihre Beziehung zu Ehemann Johannes stellt sie hintenan. Dann zieht die erwachsene Tochter aus, um in Berlin zu studieren und Eva hat nun weder eine Verbindung zu ihrem Mann, noch eine Chance auf einen Wiedereinstieg in den Beruf. Bei langen Spaziergängen im Englischen Garten trifft sie auf den Sportlehrer Ben, zu dem sie gleich eine Verbindung hat und der ihr hilft, ihre Ziele im Leben zu verfolgen. Mit neuem Mut versucht Eva nun erneut, als Schauspielerin Fuß zu fassen. Und auch in der Beziehung denkt sie über Veränderungen nach, glaubt sie doch, dass Johannes ihr nicht treu war.

Sehr gefühlsbetont, wozu das romantische Cover sehr gut passt, und mit einer gewissen Leichtigkeit schreibt Ella Janek über eine Frau, die die Lebensmitte bereits überschritten hat. Beschrieben wird ein beinahe typisches Schicksal von Müttern, die ihren Beruf für die Erziehung der Kinder auf Eis legen und später in ein tiefes Loch fallen. Hinzu kommt die manchmal für das Selbstbewusstsein sehr schädliche finanzielle Abhängigkeit vom Ehemann. All diese Gedanken Evas werden in dem Buch sehr gut, wenn auch mit einigen Längen geschildert.
Man erfährt, wie schwierig es ist, wieder auf seine Fähigkeiten zu vertrauen, Neues zu beginnen und Altes hinter sich zu lassen. Dahingehend bleibt das Buch bis zum Ende relativ offen, so dass man sehr gut mitfiebern und Evas Entscheidungen anzweifeln oder gutheißen kann. Immer in der Hoffnung, dass sie den für sich richtigen Weg findet. Mich hat das Buch sehr bewegt und ich habe es gerne gelesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2021

Mega schöner Roman

0

Eva Rosenberg war Schauspielerin. Bis ein schrecklicher Unfall ihr Leben & das Leben ihrer Tochter Alisa für immer verändert. Seit dem Unfall sitzt Alisa im Rollstuhl. 15 Jahre hat Eva sich um Ihre Tochter ...

Eva Rosenberg war Schauspielerin. Bis ein schrecklicher Unfall ihr Leben & das Leben ihrer Tochter Alisa für immer verändert. Seit dem Unfall sitzt Alisa im Rollstuhl. 15 Jahre hat Eva sich um Ihre Tochter gekümmert & ihre Karriere hinten angestellt. Jetzt zieht Alisa mit ihrem besten Freund nach Berlin. Auch die Ehe von Eva & ihrem Mann Johannes hat durch den Unfall & über die Jahre immer mehr Risse bekommen. Nach dem Auszug ihrer gemeinsamen Tochter gleicht ihre Ehe nur noch einer Geschäftsbeziehung.
Eva geht jetzt häufiger im Englischen Garten spazieren. Bei einem ihrer Spaziergängen trifft sie auf Ben. Durch den Sportlehrer öffnen sich für sie neue Türen. Ihm kann sie so gut wie alles erzählen.
Mein erstes Buch der Autorin Ella Janek & ganz gewiss nicht mein letztes! Der Schreibstil ist flüssig, ohne Kitsch, unterhaltsam, berührend & locker. Ab der ersten Seite ist man sofort in der Geschichte. Dieses Buch kann ich euch nur empfehlen!
Klare Kauf - & Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere