Cover-Bild Die Norland Nannys – Joan und der Weg in ein neues Leben
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 02.12.2021
  • ISBN: 9783492316521
Ella Perkins

Die Norland Nannys – Joan und der Weg in ein neues Leben

Roman

England am Anfang des 20. Jahrhunderts: Drei Frauen, ihre Freundschaft und ihre große Berufung

England, 1902: Die junge, kinderliebende Joan denkt nicht ans Heiraten und lässt sich am fortschrittlichen Norland Institute zur Nanny ausbilden. Nach ihrem Abschluss kümmert sie sich um die Kinder der Countess of Dudley, deren Familie mit dem König befreundet ist. Joan fühlt sich oft allein. Weder ist sie ein Teil der Dienerschaft, noch gehört sie zu der adeligen Familie. Als Reginald, der jüngere Bruder des Earl, aus dem Krieg zurückkehrt, entwickelt sich eine dramatische Liebesgeschichte. Denn Joan entwickelt Gefühle für den schwermütigen Mann, die sie nicht haben darf …

Historischer Hintergrund:

Tauchen Sie mit dieser hinreißenden Roman-Trilogie ein in die Welt der englischen Nannys!

Die Norland Nannys und ihre Ausbildungsstätte, das Norland College, gibt es wirklich. Liebevolle, moderne und kindgerechte Pädagogik stand dort von Anfang an im Mittelpunkt – und so ist es noch heute. Emily Ward, eine Pionierin der Kindererziehung in England, gründete das inzwischen legendäre Institut vor ca. 130 Jahren. Dessen Nannys nehmen Englands Upperclass-Kinder inklusive Prinz George und Prinzessin Charlotte unter ihre Fittiche.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.12.2021

Eine Nanny zum Verlieben - wundervoller Trilogie-Auftakt

0

Ein wundervoller Trilogie-Auftakt, bei dem wir drei mutige junge Frauen auf ihrem Werdegang als Nanny begleiten dürfen. Auch wenn Joan in diesem Teil die Hauptrolle spielt, so finde ich es toll, dass auch ...

Ein wundervoller Trilogie-Auftakt, bei dem wir drei mutige junge Frauen auf ihrem Werdegang als Nanny begleiten dürfen. Auch wenn Joan in diesem Teil die Hauptrolle spielt, so finde ich es toll, dass auch Katie und Marie mit erwähnt werden, weil auch ihre Geschichten in die von Joans einfließen. So wechselt öfter die Perspektive, was den Ablauf noch unterhaltsamer macht, gleichzeitig aber zeigt, wie schwer es jede auf ihre Weise hatte, sich als Nanny behaupten zu können oder überhaupt erstmal die Zulassung zu erhalten. Besonders, weil sie alle unterschiedliche Hintergründe - auch familiär- haben. Ich hab alle drei Frauen sofort ins Herz geschlossen, dieser Mut, diese Liebe zu den Kindern und wie sie versuchen, die Probleme und Kälte des eigenen Elternhauses, aber auch die Verunsicherung der Eltern bzw. die gesellschaftlichen Umstände gegenüber ihren Kindern zu überbrücken, was absolut nicht einfach ist. Als Leser wird man voll mit hineingezogen, erlebt ein Auf und Ab von Gefühlen, gerade die Reaktionen der Kinder sind so berührend und man möchte das Buch nicht aus der Hand legen.
Natürlich läuft nicht immer alles glatt, es gibt diverse Probleme und Schicksalsschläge, die die Frauen aus der Bahn werfen. Aber ihre Entwicklung zu sehen, wie sie damit umgehen und wie auch die Leiterin des Instituts für ihre Schüler alles möglich macht, um für alle da zu sein, jedem eine Chance zu geben, macht diese Erzählung so besonders.
Was mir ganz besonders gefallen hat und immer wieder durch verschiedene Situationen betont wurde, war die Wirkung auf die Kinder und wie sie auf die Nannys reagiert haben. Da hatte ich oft Gänsehaut. Es hätte an manchen Stellen etwas mehr Spannung sein dürfen, doch insgesamt ist dies ein Buch, was Gänsehaut verursacht und sehr nachdenklich stimmt.
Cover und Titel passen perfekt zu dieser Geschichte und ich freue mich jetzt schon auf die beiden weiteren Teile, die ich unbedingt lesen möchte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.12.2021

Ein schöner Auftakt in eine hoffentlich weiterhin spannende Reihe

0

England, 1902: Die junge, kinderliebende Joan denkt nicht ans Heiraten und lässt sich am fortschrittlichen Norland Institute zur Nanny ausbilden. Nach ihrem Abschluss kümmert sie sich um die Kinder der ...

England, 1902: Die junge, kinderliebende Joan denkt nicht ans Heiraten und lässt sich am fortschrittlichen Norland Institute zur Nanny ausbilden. Nach ihrem Abschluss kümmert sie sich um die Kinder der Countess of Dudley, deren Familie mit dem König befreundet ist. Joan fühlt sich oft allein. Weder ist sie ein Teil der Dienerschaft, noch gehört sie zu der adeligen Familie. Als Reginald, der jüngere Bruder des Earl, aus dem Krieg zurückkehrt, entwickelt sich eine dramatische Liebesgeschichte. Denn Joan entwickelt Gefühle für den schwermütigen Mann, die sie nicht haben darf … (Klappentext)

Dieses, teilweise auf Tatsachen zurückgreifende Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist gut lesbar, sehr bildgewaltig, aber auch informativ und spannend. Die einzelnen Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, beschrieben und sie entwickeln sich auch gut weiter. Alles ist sehr gut vorstellbar. Es ist ein Eintauchen in die Zeit um 1900 und in das damalige herrschende gesellschaftliche Leben England. Die Handlung ist gut vorstellbar, teilweise emotional, manchmal ein wenig vorhersehbar, was aber nicht stört. Die Handlungsorte entstehen sehr gut im Kopfkino und alles paßt sehr gut zusammen. Ein sehr informativer, aber auch kurzweiliger Roman für entspannte Lesestunden. Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.12.2021

Das Leben einer Nanny

0

Ich habe ein wenig überlegt, ob ich dieses Buch lesen möchte, da ich auf Grund des Covers und des Klappentextes mit einem Liebesroman im historischen Gewand gerechnet habe. Trotzdem hat mich das Thema ...

Ich habe ein wenig überlegt, ob ich dieses Buch lesen möchte, da ich auf Grund des Covers und des Klappentextes mit einem Liebesroman im historischen Gewand gerechnet habe. Trotzdem hat mich das Thema der Nordlandnannys neugierig gemacht. Zum Glück.

Der Roman war ganz anders als ich es erwartet habe. Es geht um drei junge Frauen, die alle davon träumen als Nanny zu arbeiten. Die drei kommen aus unterschiedlichen Gesellschaftlichen Schichten und trotzdem eint sie die Liebe zu Kindern. Zwar erleben wir mit Joan tatsächlich auch eine Liebesgeschichte, doch die drängt sich nicht in den Vordergrund. Viel mehr erfahren wir über die Art wie die Reichen mit ihren Kindern und deren Nannys umgehen. Das fand ich sehr interessant.
Es gibt aber auch Einblicke in das Leben der Armen, das wird Anhand von Mary erzählt, die nicht das nötige Kapitel hat, um die Ausbildung zu machen, aber trotzdem nicht aufgibt. Dann gibt es noch Kathi mit der wir Einblicke in die privaten Geheimnisse der Oberschicht haben.

Für mich war der Roman eine angenehme Überraschung, den ich sehr gerne gelesen habe. Mein einziger Kritikpunkt ist das Cover, für mich passt es nicht ganz zur Geschichte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere