Cover-Bild The Mistake – Niemand ist perfekt

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 01.12.2016
  • ISBN: 9783492308670
Elle Kennedy

The Mistake – Niemand ist perfekt

Roman
Christina Kagerer (Übersetzer)

College-Eishockey-Star Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen verläuft dementsprechend verheerend. Trotzdem geht ihm dieses hübsche, scharfzüngige Mauerblümchen fortan nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass Grace nicht vorhat, auf seine Annäherungsversuche einzugehen – wobei es ihr durchaus Spaß macht, diesem selbstverliebten Frauenheld dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.05.2017

Niemand ist perfekt - The Mistake ist es!

0 0

Eigentlich dachte Logan ein Freund würde ihm die Tür öffnen, stattdessen steht dort die schüchterne Grace und statt einer Party endet sein Abend in einem DVD-Abend mit eben dieser jungen Frau. Und obwohl ...

Eigentlich dachte Logan ein Freund würde ihm die Tür öffnen, stattdessen steht dort die schüchterne Grace und statt einer Party endet sein Abend in einem DVD-Abend mit eben dieser jungen Frau. Und obwohl er eigentlich für Hannah, die Freundin seines Freundes schwärmt, geht ihm Grace auch danach nicht mehr aus dem Kopf. Grace jedoch ist nicht gewillt für Logan nur eine Ablenkung zu sein und macht es ihm schwer, seinen Annäherungsversuchen zu erliegen...

Der zweite Band der „Off-Campus“-Reihe von Elle Kennedy macht ihrem Namen alle Ehre. Schon auf den ersten Seiten trifft Logan beim Anklopfen an einer Tür einen Fehler, der sein Leben unwiderruflich verändern wird. Ein Fehler, der ihm ins Zimmer der schüchternen Grace verschlägt. Und süßer kann wohl die Story gar nicht beginnen.

Die zunächst freundschaftliche Atmosphäre ist angenehm und unterhaltend.
Der sexy Eishockey-Star und das kleine Plappermaul. Witzig und humorvoll.
Obwohl Logan ein absoluter Playboy und Grace das süße Mauerblümchen ist, ist die Chemie und die Spannung zwischen ihnen greifbar. Fast sofort wurde ich von der süßen Geschichte verführt und von den Protagonisten begeistert. Vollkommen authentisch, einmalig und wunderbar.
Denn ganz entgegen meiner Erwartungen ist die Story von Logan und Grace einfach nur unbeschreiblich süß, faszinierend und mitreißend.

Wie auch im normalen Leben besteht das Leben jedoch nicht nur aus rosa Wolken und so muss sich vor allem Logan mit den ernsthaften Problemen seiner Familie herumschlagen. Ein ernsthaftes Thema, das mitfühlen lässt und der Story eine gewisse Tiefe verleiht.

Mit einem Perspektivenwechsel von Grace und Logan erzählt Elle Kennedy in einem wunderbar überzeugenden und detaillierten Schreibstil die Story von „The mistake – Niemand ist perfekt“.
Ich bin wieder einmal begeistert und absolut überzeugt!

„The mistake – Niemand ist perfekt“ ist eine supersüße Liebesgeschichte, die begeistert.
Logan und Grace – überzeugend, authentisch und liebenswürdig.
Mein perfektes Lesehighlight!

Veröffentlicht am 17.05.2017

The Mistake

0 0

Inhalt:

College-Eishockey-Star Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen ...

Inhalt:

College-Eishockey-Star Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen verläuft dementsprechend verheerend. Trotzdem geht ihm dieses hübsche, scharfzüngige Mauerblümchen fortan nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass Grace nicht vorhat, auf seine Annäherungsversuche einzugehen – wobei es ihr durchaus Spaß macht, diesem selbstverliebten Frauenheld dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht.
Quelle: piper.de

Meinung:

Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar!

„Die Freundin seines Freundes zu begehren ist wirklich das Allerletzte.“

Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen. Natürlich sieht es aus wie viele andere NA Bücher auch, aber hier haben mit die Farben sehr gut gefallen und auch der Titel ist nicht zu aufdringlich auf das Cover gedruckt.

Der Schreibstil von Elle Kennedy ist wirklich sehr schön. Das Buch ist sehr flüssig zu lesen und ich kam sehr schnell voran. Abwechwechselnd wird die Geschichte aus Sicht von Grace und Logan erzählt, jeweils auch der Ich-Perpektive. So konnte man sich sehr gut in beide Protagonisten hineiversetzen und musste sich nicht mit einer Seite der Geschichte zufrieden geben.

Der Leser lernt zu Beginn des Buchs John Logan, einen Eishockeyspieler, kennen. Er ist nicht auf der Suche nach einer festen Beziehung und glaubt, dass er in die Freundin seines besten Freundes verliebt ist. Als er durch einen Zufall an Grace Zimmertür klopft und dann bei ihr bleibt um einen FIlm zu gucken, beginnt das wichtigste Spiel seines Lebens. Das Spiel um Grace‘ Herz.

Als ich mit dem Buch begonne habe, dachte ich mir, endlich mal kein Bad Boy. Diese sind wirklich schon in jedem YA oder NA Buch zu finden. Hier zum Glück nicht, das hat mir schon einmal sehr gut gefallen. Auch Grace ist keine hohle Nuss, wie viele andere weibliche Protagnoisten, sondern kann selber denken und kommt nicht sofort zu Logan zurück, nur weil er sich entschuldigt. Sie steht zu ihrer Meinung und er muss sich wirklich anstengen, um sie von seinen Gefühlen zu überzeugen.

Die Geschichte hat wirklich einen tollen Aufbau, es zieht sich nicht, ist aber auch nicht zu kurz. Beim lesen hatte ich nie das Gefühl, dass eine unnötige Szene vorhanden ist oder das Buch extra in die Länge gezogen wird. Aber ein bisschen Drama darf nicht fehlen. Dafür hat die Autorin auch gesorgt, wobei diese Szenen nicht übertrieben waren und auch im echten Leben so passieren können. Ein Alkoholsüchtiger, eine Fast-Vergewaltigung und Streit zwischen Freunden haben in diesem Buch für ein wenig Abwechslung gesorgt.

Besonders aber hat mir der Beginn der Beziehung von Grace und Logan gefallen. Die Liste, die sie sich für ihn ausgedacht hat war wirklich amüsant und er hat sich sehr bemüht, alles abzuarbeiten. Endlich mal ein Junge der sich sehr anstrengt für sein Mädchen und nicht, während der „Umgarnungsphase“ noch mit anderen schläft. Logan hat sich also wirklich geändert für Grace und das fand ich einfach super süß, er hat nicht darauf bestanden, dass sie sich damit abfindet wie er ist, sondern hat sich bemüht, ein guter Freund zu werden, was ihm meiner Meinung nach auch gelungen ist.

Die Tatsache, dass Grace noch Jungfrau ist, als sie Logan trifft, hat mir auch gut gefallen, denn in einer Zeit, in der Kinder schon Kinder kriegen, müssen Autoren schon überlegen, was sie in ihren Büchern schreiben, da viele Minderjährige sich Protagonisten als Vorbild nehmen. Bei „The Mistake“ erfahren wir, dass Grace sich noch nicht bereit für Sex gefühlt hat, als sie noch mit ihrem Ex zusammen war und sich auch nie der richtige Zeitpunkt gefunden hat. Für sie ist es aber keine Schande, dass sie schon studiert und noch mit keinem Jungen geschlafen hat, im Gegenteil, es stört sie nicht einmal und auch Logan geht verständnisvoll damit um und drängt sie zu nichts. Auch als sie das erste Mal miteinander schlafen ist er gefühlvoll und fragt immer, ob es ihr weh tut oder ob er aufhören soll. Somit zeigt uns das Buch, dass wir nicht schon mit 12 das erste Mal Sex haben müssen und es ok ist auf den richtigen Moment zu warten. Dies wird in Bücher oft falsch ausgelegt, da wird die Person ausgelacht oder bekommt kein Verständnis, und da es möglich ist, dass junge Leser (11-14 Jahre) solch ein Buch lesen, bekommen sie den Eindruck vermittelt, dass sie mit jemandem schlafen müssen, um dazu zu gehören und nicht „abnormal“ zu sein. Darum hat mir das bei „The Mistake“ sehr gut gefallen.

Die Beziehung von Grace und Logan ist auch ein Traum, sie sind super süß zusammen und halten zusammen, was auch passiert. Grace sieht sogar bei Logans Spielen zu, obwohl sie Eishockey nicht mag.

Das Ende war toll, ich dachte das ganze Buch über, wie traurig es ist, was nach Logans Abschluss ist und dann kam das Ende und war wirklich wunderschön, ich hab mich so für die Figuren gefreut und gehofft, dass alles so kommt wie es gekommen ist.

Fazit:

Das Buch vermittelt Beziehungstechnisch wirklich gute Werte und es ist wirklich schön zu lesen. Die Autorin hat mich mit ihrer Geschichte in ihren Bann gezogen und konnte mich richtig begeistern. Ein bisschen was hat mir dennoch zu den 5 Sternen gefehlt, darum bekommt das Buch starke 4 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 10.05.2017

Manchmal lohnt sich ein zweiter Blick

0 0

John Logan ist unglücklich. Er liebt die Freundin seines besten Freundes und weiß ganz genau, dass es nicht richtig ist. Jedes Zusammentreffen mit den beiden ist unangenehm oder schmerzhaft. Allein das ...

John Logan ist unglücklich. Er liebt die Freundin seines besten Freundes und weiß ganz genau, dass es nicht richtig ist. Jedes Zusammentreffen mit den beiden ist unangenehm oder schmerzhaft. Allein das Wissen, dass die beiden nur ein Zimmer weiter gemeinsam im Bett liegen, ist quälend.
Um dem ganze zumindest für einen Abend zu entrinnen, bricht er überstürzt zu einer Party auf. Doofer Weise vergisst er nicht nur sein Handy, sondern auch die Zimmernummer. Plötzlich steht er diesem Mädchen gegenüber. Eigentlich will er nur ihr Handy nutzen und seinen Freund erreichen oder zumindest sich ein Taxi rufen, tatsächlich bleibt er jedoch und schaut mit ihr zusammen Filme.
Grace kann es nicht fassen, der Eishockey-Star ihrer Uni liegt mit ihr auf dem Bett, isst Gummibärchen und schaut mit ihr einen Actionfilm. Insgeheim findet sie ihn natürlich umwerfend, hätte sich aber niemals erträumt, dass er jemals Zeit mit ihr verbringen würde, sie ist nämlich keine von den heißen Mädels, mit denen er sonst Zeit verbringt.

Wie das immer so ist, wartet man auf die Fortsetzung von guten Reihen ewig! Auf diesen zweiten Teil habe ich auch ewig gewartet. Ich muss sagen, dass ich nicht damit gerechnet habe, dass dieses wirklich tolle Buch so schnell in meinem Briefkasten liegen und auf mich warten würde.
Es ist erstaunlich wie glücklich und tröstend der Anblick eines Buches sein kann und dieses Buch ist absolut toll, das Cover eins der schönsten, das ich im New Adult Bereich dieses Jahr gesehen habe – attraktives Pärchen, harmonische Elemente und dann dieses Mintgrün. Wie man an Booklorettes Logo sehen kann, liebe ich diese Farbe!
Wie ihr seht, ist nach dem Erblicken des Buch und des Designs die Messlatte bereits hochangesetzt.
Ich kann mich erinnern, dass ich bereits nach den ersten zwei Kapiteln geäußert habe, dass ich hier große Hoffnungen auf ein Fünf-Sterne-Buch habe...ob meine Hoffnungen erhört würden? Dazu später mehr!
Logan will man am Anfang abwechselnd in den Arm nehmen und verprügeln - richtig schmerzhaft verprügeln! Doch dann erfährt man die Sicht der Dinge wieder aus seiner Perspektive und man kann ihm nicht mehr wirklich böse sein.
Sein innerer Kampf ist greifbar und real, denn neben seiner unerwiderten Liebe zu Hannah, hat er noch andere Probleme. Logan ist tatsächlich ein männlicher Charakter mit Herz, Charakter und Tiefgang. Letztendlich hilft nicht nur Hannah ihm die Augen zu öffnen, sondern auch Grace, die Frau, die ihm wirklich gut tut und das gibt, was er braucht.
Die liebe Grace ist schon immer eher zurückhaltend gewesen, keine Partymaus und auch keine Femme fatal. Dass sie noch Jungfrau ist liegt einfach daran, dass ihr der Richtige noch nicht über den Weg gelaufen ist. Grace ist Logans Pendant, ebenso authentisch und greifbar wie er. Ich bewundere ihren Wandel und auch ihre Standhaftigkeit nach einem ganz bestimmten Zwischenfall zwischen ihr und Logan. Sie ist keine dieser Frauen, die springt sobald der Kerl hopp sagt. Umso schöner ist es, dass Logan ihren Wert erkennt und um sie kämpft.
Eigentlich sind sie das perfekte Paar und die perfekten Protagonisten, aber auch nur eigentlich! Ich finde, dass der Klimax nicht dramatisch genug war. Ich brauche den ganz großen Knall vor den Happy End. Hier war es eher ein...ja..wie soll man es passend beschreiben? Die knallende Tür war eher ein der-Wind-hat-die-Tür-zu gepustet. Die Lösung des Konflikts fand ich wiederum sehr süß und passend, aber auch die Lösung von Logans anderen Problemen war mir zu glatt.
Versteht mich nicht falsch, ich habe dieses Buch wirklich genossen und in zwei Zügen gelesen, ich musste nach knapp der Hälfte einfach Schlafen gehen, ansonsten wäre ich am nächsten Tag nicht aus dem Bett gekommen. In der Uni habe ich zwar keine Anwesenheitspflicht, aber für das Gewissen und den eigenen Horizont geht man natürlich trotzdem regelmäßig hin.
Um es aber auf den Punkt zu bringen, die Problematik war mir zu schnell gelöst und nicht dramatisch genug, deshalb gibt es nur vier Sterne statt der erhofften fünf.
Es ist aber trotzdem absolut lesenswert! Ich freue mich auf Band drei.
Vielleicht schaffen Allie und Dean ein fünf Sterne Paar zu werden, die Off-Campus Reihe geht auf jeden Fall am 2.Juni.2017 in die nächste Runde!

Veröffentlicht am 07.05.2017

Logan = toll

0 0

The Mistake hat mir richtig gut gefallen und ich habe einfach nichts an diesem Buch auszusetzen. Elle Kennedy schreibt ihre Charaktere einfach mit so viel Herz und Normalität, dass die Geschichte von Logan ...

The Mistake hat mir richtig gut gefallen und ich habe einfach nichts an diesem Buch auszusetzen. Elle Kennedy schreibt ihre Charaktere einfach mit so viel Herz und Normalität, dass die Geschichte von Logan und Grace einfach nur wundervoll zu lesen war. Die Liebesgeschichte entwickelt sich von Seite zu Seite und die Geschichte braucht nicht so einen großen Vorlauf wie es bei The Deal teilweise der Fall war. Als Leser wird man in die Gedankenwelt beider Protagonisten gezogen und versteht diese auch super. Darüber hinaus liebe ich den Schreibstil von Elle Kennedy und finde es so beeindruckend, dass das zweite Buch ihrer Off-Campus Reihe besser ist wie das erste.

Veröffentlicht am 20.04.2017

Genauso perfekt wie Band 1

0 0

Zum Inhalt:
Das Geschehen setzt ein paar Monate nach dem von The Deal an. Dieses Mal geht es hier um John Logan, dem besten Freund von Garrett Graham. Er ist single, sieht gut aus und könnte jede haben, ...

Zum Inhalt:
Das Geschehen setzt ein paar Monate nach dem von The Deal an. Dieses Mal geht es hier um John Logan, dem besten Freund von Garrett Graham. Er ist single, sieht gut aus und könnte jede haben, die er will ... bis auf die Freundin seines besten Freundes. Im ersten Buch wurde ja schon angedeutet, dass John etwas für Hannah übrig hat, das ist auch hier im 1. Drittel mehr als präsent gewesen. Vollkommen frustriert darüber, versucht er sich auf Party's abzulenken. Als er durch einen Zufall auf die hübsche Grace trifft, scheint auch sie erstmal nur eine Ablenkung zu sein. Als John dies für sich bewusst macht und dementsprechend handelt, gibt er den Anstoß für viele weitere Folgen und wird sich fast schon zu spät bewusst, dass er einen großen Fehler begangen hat.

Die Umsetzung der Idee ist Elle Kennedy mal wieder mehr als gelungen. Sie hat daraus nichts primitives und langweiliges gemacht und durch diese beiden Protagonisten und ihren Geschichten eine wunderbare und auch tiefgründige Liebesgeschichte geschaffen, in der es drunter und drüber ging. Gut war auf jeden Fall, dass sich die Story von seinem Vorgänger klar abgehoben hat und man sich nicht gefühlt hat, als würde man nochmal eine 2. Version von The Deal lesen. Wirklich super gut gelungen!
Wie auch schon im ersten Teil wird die Geschichte sowohl aus Logans als auch auch Graces Sicht geschrieben, was es einem auch einfacher gemacht hat, die Handlungen der Charaktere besser zu verstehen und es wurde so auch nicht so eintönig gehalten.

Zu den Charakteren:
Elle Kennedy hat, was die Charaktere angeht, meinen größten Respekt verdient. Die Charaktere, die sie in ihren Büchern schafft, sind allesamt wirklich gut. Mann muss sie einfach lieben. Und so auch hier.
Logan hat man in dem 1, Band schon etwas kennengelernt. Er ist Garretts bester Freund und lebt mit ihm und ein paar anderen in einem Haus. Er ist der typische Hockeyspieler: Er sieht gut aus, hat eine gute Portion Selbstbewusstsein und die Frauen stehen alle auf ihn. Was aber auch bei ihm auf dem ersten Blick wieder nicht gleich klar ist: Dass hinter dem "Eishockeystar Logan" noch so viel mehr steckt. Typisch für dieses Genre hat auch Logan sein kleines Laster mit sich zu tragen, welches, um ehrlich zu sein, wirklich nicht so einfach ist. Er hat es nicht immer einfach gehabt und so auch jetzt nicht. In seinem jungen Alter muss er sich schon um viel mehr kümmern als so manch einer denkt. Und was ihn mir so sympathisch und authentisch gemacht hat: Er stellt sich dem und auch wenn er es nicht immer einfach damit hat, versucht er irgendwie, damit umzugehen.
Da kommt ihm die hübsche und eigentlicher eher unscheinbare Grace nur gelegen. In ihr hat er jemanden gefunden, bei dem er er selbst sein kann und nichts vormachen muss und sich anvertrauen kann.
Grace hat mir dementsprechend in diesem Buch sehr gut gefallen. Sie ist nicht auf den Kopf gefallen und lässt sich auch nicht so schnell etwas sagen. Für ihre 19 Jahre kam sie schon sehr erwachsen herüber. Sie ist manchmal ziemlich stur und überlegt lieber etwas länger, bevor sie handelt. Sie ist unglaublich liebenswürdig und vor allem auch treu. Im Zusammenspiel mit Logan kommt sie so richtig aus sich raus und beide merken, wie sie gut sie einander tatsächlich tun.
Auch die Nebencharaktere haben das Geschehen wieder perfekt mit abgerundet. Neben Garrett und Hannah treffen wir hier auch auf die anderen Teamkollegen und Studenten wieder, die wir im 1. Buch schon kennengelernt haben und ich fand sie allesamt wieder unglaublich sympathisch.
Es wurde auch schon eine einleitende Idee zu einem der Charaktere im 3. Teil gegeben und ich bin mehr als gespannt!

Fazit:
Insgesamt war ich auch mit diesem Teil mehr als zufrieden. Elle Kennedy ist in ihrem Gebiet mehr als gut. Sie erschafft tolle Charaktere und Story's, die es einem wirklich schwer machen, sie nicht zu lieben. Elle Kennedy schreibt unglaublich humorvoll, auf der anderen Seite aber auch wieder so ernst und tiefgründig, dass die Story auch wirklich sehr authentisch herüber kommt. Wie auch schon im 1. Band bin ich zwar traurig, dass nun wieder eine tolle Liebesgeschichte mit einem Buch geendet hat, freue mich aber trotzdem auf den nächsten Teil.
Ich bin wieder schell durchgekommen und langweilig wurde es auch nicht.