Cover-Bild Ich koch dich tot

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 17.10.2016
  • ISBN: 9783746632698
Ellen Berg

Ich koch dich tot

(K)ein Liebes-Roman
Schmeckt’s dir nicht, Schatz?

Der Erfolgstitel in einer wunderschönen Sonderausgabe

Beim ersten Mal landet das Rattengift noch versehentlich auf dem Teller – und endlich ist Vivi ihren tyrannischen Gatten los. Als ihr ein Fiesling ans Erbe will, greift sie erneut zum Kochlöffel. Nun geht es wie von selbst: Sie hat schon bald eine Sammlung »todsicherer« Rezepte beisammen. Dann verliebt sich Vivi in Jan, und das Kochen soll ein Ende haben. Doch plötzlich versagen die Bremsen ihres Autos, und ein erbarmungslos komischer Feldzug, Mann gegen Frau, beginnt.


Mit todsicheren Rezepten fürs Jenseits

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.07.2019

Ein Buch mit "todsicheren Rezepten fürs Jenseits"

0

Sylvia, genannt Vivi, verliert durch einen tragischen Unfall ihren Ehemann. Nach 15 Jahren Ehe war diese allerdings nur noch ein tägliches Ritual und wie Vivi schmerzlich von ihrem Hausarzt erfährt, hatte ...

Sylvia, genannt Vivi, verliert durch einen tragischen Unfall ihren Ehemann. Nach 15 Jahren Ehe war diese allerdings nur noch ein tägliches Ritual und wie Vivi schmerzlich von ihrem Hausarzt erfährt, hatte ihr Mann seine sexuellen Freuden auch nur noch außerhalb ihres gemeinsamen Zuhauses.
Ziemlich frustriert von diesen erschütternden Erkenntnissen, will Vivi eigentlich nichts mehr mit Männern zu tun haben. Doch schon auf der Beerdigung ihres Mannes trifft sie auf Richard, der ihr von ihrer besten Freundin Ela vorgestellt wird. Nach vier Wochen trifft sie ihn wieder und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Nach einer tollen Zeit muss sie aber leider erkennen, dass er eigentlich nur ihr Geld wollte. Doch dieses hat er nun und gedenkt zu verschwinden. Nun muss Vivi zu drastischen Mitteln greifen und nur einen Tag später wird Richards Leiche aus dem Rhein geborgen...
Nun stellt sich die Frage, wird sie jemals den Männern wieder vertrauen können?

Ellen Berg hat einen tollen, lustigen, abwechslungsreichen und bildhaften Schreibstil. Sie schafft es, den Leser zu fesseln und zum Lachen zu bringen. Durch viele kleine Situationen, die den Roman abwechslungsreich machen, hat sie ein tolles Buch geschaffen.

Ich liebe die Bücher von Ellen Berg und habe auch dieses Buch super gefunden. Allerdings haben mir etwas die Stellen gefehlt, bei denen ich mir das Lachen nicht mehr verkneifen kann, wie ich sie aus anderen Büchern von ihr kenne. Trotzdem eine Leseempfehlung von mir.

Veröffentlicht am 22.10.2018

Ich koch dich tot

0

„Ich koch dich tot“ handelt von der Hausfrau Vivi, welche eines Tages versehentlich ihren unausstehlichen Ehemann mit Ratengift im Essen zur Strecke bringt. Auf seiner Beerdigung lernt sie den überaus ...

„Ich koch dich tot“ handelt von der Hausfrau Vivi, welche eines Tages versehentlich ihren unausstehlichen Ehemann mit Ratengift im Essen zur Strecke bringt. Auf seiner Beerdigung lernt sie den überaus charmanten und aufmerksamen Richard kennen. Er entpuppt sich bald als… Das ist der Auftakt von Vivis problembringenden Männerbekanntschaften derer „Beseitigung“ sie sich mit ihren ganz eigenen Kochkünsten zu helfen versucht.

Das Buch ist aus der Sicht von Vivi verfasst und beschreibt auf sehr unterhaltsame Art und Weise diese amüsanten Szenarien. Sie wird als typische Hausfrau und Witwe dargestellt welche von ihrem verstorbenen Ehemann finanziell abhängig war. Das Einzige was sie wirklich kann ist Kochen. Trotzdem, oder gerade deshalb, war sie mir von Anfang an sehr sympathisch.

Die Geschichte wurde in einer einfachen Sprache gepaart mit viel Charme und Humor geschrieben. Es gibt viele spannende, jedoch teilweise vorhersehbare, Stellen. Trotzdem konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.

Fazit: Mich hat das Buch sehr gut unterhalten, daher kann ich es wärmstens weiter empfehlen!