Cover-Bild Trau dich doch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 369
  • Ersterscheinung: 17.05.2019
  • ISBN: 9783746635408
Ellen Berg

Trau dich doch

(K)ein Hochzeits-Roman
Heirate doch selber!

Hochzeitsplanerin Amelie könnte vor Verzweiflung in den Brautstrauß beißen: Der Bräutigam kann vor Restalkohol kaum stehen, die Braut dreht ohnehin durch, die weißen Tauben haben keine Lust zu fliegen. Noch dazu ist Amelies eigener Traum vom "für immer" gerade zerplatzt – nach ihrer unerfreulichen Scheidung muss sie sich in einem ganz neuen Leben zurechtfinden. Dass sie bei ihrem nächsten Auftrag einem Mann begegnet, der all das zu sein scheint, was sie sich sehnlichst wünscht, macht es auch nicht gerade besser. Denn dummerweise ist er der Bräutigam …

Ein einmalig komischer und natürlich hochromantischer Roman über die Liebe im Ausnahmezustand – beim Heiraten!


Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 18 Regalen.
  • 2 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 11 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.09.2019

Hochzeit mal anders...

0

Das Cover ist total schön gestaltet, es ist gezeichnet und das schaut total schön, weil das mal auffällt. Die Art, wie die beiden auf dem Cover sich das Essen reichen, ist mal etwas anderes
Amelie ist ...

Das Cover ist total schön gestaltet, es ist gezeichnet und das schaut total schön, weil das mal auffällt. Die Art, wie die beiden auf dem Cover sich das Essen reichen, ist mal etwas anderes
Amelie ist für die Romantik von anderen Leuten zuständig, sie ist Hochzeitsplanerin, ihr erste selbstgeplante Hochzeit ist alles andere als nach ihren Wünschen und dann erlebt sie die Katastrophe schlechthin, den sie trifft auf einen Mann, der sich interessieren könnte, aber er ist leider der Bräutigam ihres neues Hochzeitsprojektes...
Ellen Berg trifft mit ihrem Stil und ihren Ideen den Nagel auf den Kopf, sie finde die Balance zwischen den lachenden und traurigen Momenten, schafft es aber trotzdem, den Leser so in den Bann zu ziehen, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann. Zu dem sehr schön flüssigen Stil kommt ein Wortwitz und ein Sinn für Humor, der sich einfach auf den Leser überträgt.
Der Roman ist an keiner Stelle zäh oder zu langatmig, Ellen Berg versteht es einfach, die Handlung so gut voranzubringen, dass man auf den guten 370 Seiten so viel erlebt, dass man sich fast mitten in dem Roman fühlt.
Ellen Berg schafft einen bunten Blumenstrauss an Charakteren, alle sind aber authentisch, man merkt aber, dass Ellen Berg Wert auf Details legt, weil keine Figur in dem Roman erscheint blass oder lieblos geschrieben, alle haben auch echt tolle Sprüche auf Lager. Natürlich steht Amelie im Mittelpunkt, die auf einer langjährigen Ehe kommt und nun wieder auf eigenen Beinen stehen muss und ihren Lebensunterhalt mit dem Planen von Hochzeiten verdienen will.
Ellen Berg zieht den Leser auch in die Geschichte durch die Beschreibung der ganzen Orte, man kann sich das alles bildlich vorstellen und das macht den Roman einfach rund.

Fazit:
Ellen Bergs Roman Trau dich doch ist sicher keine Aufforderung zu Heiraten, aber ein sehr witziges Buch, das einfach nur schöne und entspannte Lesestunden mit viel Spass bereitet, aber gleichzeitig nicht oberflächlich oder von blassen Figuren durchzogen ist. Man kann sich einfach mit dem Buch zurückziehen und es geniessen.

Veröffentlicht am 06.09.2019

Nicht mein Humor

0

Zum Inhalt:
Bei der Hochzeitsplanerin Amelie läuft alles schief. Der Bräutigam ist noch halb betrunken, die Braut dreht durch, die Tauben wollen nicht fliegen und ihr eigenes Leben liegt nach der Scheidung ...

Zum Inhalt:
Bei der Hochzeitsplanerin Amelie läuft alles schief. Der Bräutigam ist noch halb betrunken, die Braut dreht durch, die Tauben wollen nicht fliegen und ihr eigenes Leben liegt nach der Scheidung eh am Boden. Geht es noch schlimmer? Es geht schlimmer!
Meine Meinung:
Ich glaube, der Humor dieses Buches ist einfach nicht meiner, wenn ich die vielen positiven Bewertungen lese. Ich konnte mich weder über den Humor amüsieren, noch hat mir die Story sonderlich gut gefallen. Für mich ein Buch, dass ich nicht brauche. Dennoch vergebe ich zwei Sterne, da mir die Covergestaltung gut gefallen hat.
Fazit:
Nicht mein Humor

Veröffentlicht am 27.06.2019

Heirate doch selber!

0

Hochzeitsplanerin Amelie könnte vor Verzweiflung in den Brautstrauß beißen: Der Bräutigam kann vor Restalkohol kaum stehen, die Braut dreht ohnehin durch, die weißen Tauben haben keine Lust zu fliegen. ...

Hochzeitsplanerin Amelie könnte vor Verzweiflung in den Brautstrauß beißen: Der Bräutigam kann vor Restalkohol kaum stehen, die Braut dreht ohnehin durch, die weißen Tauben haben keine Lust zu fliegen. Noch dazu ist Amelies eigener Traum vom "für immer" gerade zerplatzt – nach ihrer unerfreulichen Scheidung muss sie sich in einem ganz neuen Leben zurechtfinden. Dass sie bei ihrem nächsten Auftrag einem Mann begegnet, der all das zu sein scheint, was sie sich sehnlichst wünscht, macht es auch nicht gerade besser. Denn dummerweise ist er der Bräutigam …

Ein einmalig komischer und natürlich hochromantischer Roman über die Liebe im Ausnahmezustand – beim Heiraten!


Das Cover ist typisch für die Geschichten von Ellen Berg und garantiert uns Lesern eine neue und kurzweilige Geschichte, dieses Mal rund ums Thema Heirat... Und Berg hält bekanntlich, was das Cover und die kurze Inhaltsangabe bereits vorab versprechen...

Hier muss ich dann jedoch auch gleich meinen ersten und auch einzigen Kritikpunkt loswerden, denn ich hatte dieses Mal Startschwierigkeiten, mich von Anfang an von dieser Geschichte abholen und mitreißen zu lassen. Die ersten Seiten waren für mich persönlich ein kleines bisschen langatmig, hier kann ich noch nicht einmal den genauen Grund benennen. Es lag jedenfalls defintiv nicht am Schreibstil, denn dieser ist locker und spritzig wie gewohnt. Vielleicht ist das auch einfach nur ein bisschen Geschmackssache, dass wir nicht jedes Buch gleich gut finden können.

Innerhalb kürzester Zeit jedoch änderte sich mein ersten Eindruck, ich habe mich von jetzt auf gleich bestens unterhalten gefühlt und auf jeder einzelnen Seite mit der Hauptprotagonistin Amelie Vogelsang mitgelitten und mitgefiebert. Amelie beweist das Talent, von einem Fettnäpfchen ins Nächste zu hüpfen und das Chaos irgendwie magisch anzuziehen.

Auch die Nebencharaktere, Amelies Freunde, mag ich durch die Bank weg alle sehr gerne. Besonders Gertrud mit ihrer rauhen Schale und dem weichen Kern ist mir so richtig ans Herz gewachsen (so eine Freundin sollte jeder von uns haben).

Während des Buches lichtet sich das Chaos dann doch tatsächlich irgendwie, das Ende ist absolut unvorhersehbar und von daher wirklich gut ausgearbeitet.

Fazit:
Ein ganz klares MUSS für Ellen Berg Fans und für alle die, die es noch werden wollen! Ich habe dieses Buch nach klitzekleinen Startschwierigkeiten in vollen Zügen genossen und mich - wie immer - köstlich amüsiert!

Veröffentlicht am 20.06.2019

"Wenn Du Garantien willst, musst Du Dir einen Toaster oder ein Waffeleisen kaufen..."

0

Inhalt
"Heirate doch selber!
Hochzeitsplanerin Amelie könnte vor Verzweiflung in den Brautstrauß beißen: Der Bräutigam kann vor Restalkohol kaum stehen, die Braut dreht ohnehin durch, die weißen Tauben ...

Inhalt
"Heirate doch selber!
Hochzeitsplanerin Amelie könnte vor Verzweiflung in den Brautstrauß beißen: Der Bräutigam kann vor Restalkohol kaum stehen, die Braut dreht ohnehin durch, die weißen Tauben haben keine Lust zu fliegen. Noch dazu ist Amelies eigener Traum vom "für immer" gerade zerplatzt – nach ihrer unerfreulichen Scheidung muss sie sich in einem ganz neuen Leben zurechtfinden. Dass sie bei ihrem nächsten Auftrag einem Mann begegnet, der all das zu sein scheint, was sie sich sehnlichst wünscht, macht es auch nicht gerade besser. Denn dummerweise ist er der Bräutigam …" (Quelle: Verlagshomepage)

Erster Satz des Buches
"Der schönste Tag im Leben - flaumiges Schweben, trommelndes Herzklopfen, himmelstürmendes Glück."

Infos zum Buch
Seitenzahl: 369 Seiten
Verlag: Aufbau Verlag
ISBN:978-3-7466-3540-8
Preis: 10,99 € (Broschiert) / 8,99 € (Ebook)

Infos zur Autorin
"Ellen Berg, geboren 1969, studierte Germanistik und arbeitete als Reiseleiterin und in der Gastronomie. Heute schreibt und lebt sie mit ihrer Tochter auf einem kleinen Bauernhof im Allgäu. Ihre Romane „Du mich auch. (K)ein Rache Roman“, „Das bisschen Kuchen. (K)ein Diät-Roman“, „Den lass ich gleich an. (K)ein Single-Roman“, „Ich koch dich tot. (K)ein Liebes-Roman“, „Gib’s mir, Schatz! (K)ein Fessel-Roman“, „Zur Hölle mit Seniorentellern! (K)ein Rentner-Roman“, „Ich will es doch auch! (K)ein Beziehungs-Roman“, „Alles Tofu, oder was? (K)ein Koch-Roman“, „Blonder wird’s nicht. (K)ein Friseur-Roman“, „Ich schenk dir die Hölle auf Erden. (K)ein Trennungs-Roman, „Manche mögen’s steil. (K)ein Liebes-Roman“ und „Wie heiß ist das denn? (K)ein Liebes-Roman“ liegen im Aufbau Taschenbuch vor und sind große Erfolge. Besuchen Sie die Autorin auch auf www.ellen-berg.de." (Quelle: Verlagshomepage)

Fazit
-> Wieso wollte ich dieses Buch lesen?
Inzwischen habe ich schon 6 Romane der Autorin gelesen und irgendwie wachsen mir ihre Charaktere immer ziemlich ans Herz - aus diesem Grund wollte ich unbedingt auch ihr neuestes Werk lesen!

-> Cover:
Ein typisches Ellen Berg - Cover! Ich mag diese Comic-Cover unglaublich gerne, auch wenn die dargestellten Figuren in meiner Vorstellung so überhaupt nicht zur Geschichte passen.

-> Story + Charaktere:
Amelie Vogelsang ist Hochzeitsplanerin und widmet sich nach ihrer Scheidung von Roland mit Leidenschaft ihrem Beruf. Ihre Mitarbeiterin und Vermieterin Edeltraud ist ihr dabei eine große Unterstützung und so meistern die beiden gemeinsam jedes Problemchen. Auch ihr Freund Sebastian, ein Notar, steht ihr stets mit Rat und Tat zur Seite. Ihr etwas chaotisches Leben wird aufgemischt, als sie feststellt, dass ausgerechnet ihr neues Brautpaar aus ihrem Scheidungsanwalt (den sie schon damals sehr attraktiv fand) und einer ganz fürchterlichen Dame (die sie samt Mutter sowieso nicht ausstehen kann) besteht. Im Bus begegnet ihr dann noch Magier Manuel, der ihr bei einer Hochzeit kurzfristig aushilft und damit ihren Ruf rettet - und den sie plötzlich äußerst interessant findet. Beide Männer hegen ausgesprochenes Interesse an Amelie - doch gibt es einen Mr. Right?

Die letzten Romane der Autorin gefielen mir ganz besonders deswegen so gut, weil die Charaktere besonders eigen - und damit echte Unikate waren. So ist es auch in diesem Roman, denn sowohl Amelia, als auch Edeltraud, wie auch die vielen verschiedenen anderen Charaktere (Sebastian, Hardy, die Trautweins, Clara) sind aus diesem Buch definitiv nicht mehr wegzudenken. Neben dem ein oder anderen Lacher gibt es auch viele Szenen, die nachdenklich machen, oder die Seele berühren.

Dennoch gefiel mir "Trau Dich doch" nicht ganz so gut, wie die Vorgängerromane - vielleicht, weil ich den Eindruck hatte, dass sich die Geschichte dieses Mal zu Beginn sehr zog und auch die üblichen "Berg-Schmunzler/Lacher" nicht so häufig oder so von Herzen kamen, wie es bisher der Fall war. Will sagen: der altbekannte Wortwitz gelingt ihr meines Erachtens in diesem Werk nicht ganz so gut, obwohl ich nicht sagen kann, dass ich diesen Roman nicht trotzdem mochte.

Gegen Ende hin gefiel mir sowohl die Story, als auch die Charaktere immer besser und auch dieses Mal fühle ich mich, wie in einer großen Familie: Streit, Versöhnung, Kabbeleien - aber am Ende halten doch alle zusammen.

-> Schreibstil:
Ein gut lesbarer und verständlicher Stil, der mir gut gefallen hat - auch wenn der übliche Berg'sche Wortwitz nicht ganz so hervorkam, wie es in den Vorgängerromanen der Fall war.

-> Gesamt:
Ein tolles Buch mit fantastischen Charakteren, detaillierten Beschreibungen und einer Chaos-"Familie", die man einfach erleben muss.

Wertung: 4 von 5 Sterne!

Veröffentlicht am 17.06.2019

Trau dich ...

0

INHALT:


Für die frisch geschiedene Hochzeitsplanerin Amelie läuft es gerade nicht so gut. Ihr eigener Traum von „Für immer“ ist gerade geplatzt und ihre nächste „Hochzeit“ läuft völlig aus dem Ruder. ...

INHALT:


Für die frisch geschiedene Hochzeitsplanerin Amelie läuft es gerade nicht so gut. Ihr eigener Traum von „Für immer“ ist gerade geplatzt und ihre nächste „Hochzeit“ läuft völlig aus dem Ruder. Der Bräutigam ist so betrunken, dass er kaum stehen kann, die weißen Tauben haben keine Lust zu fliegen und die Braut ist kurz vor dem Durchdrehen.

Aber Amelie schafft es irgendwie, dass diese Hochzeit doch noch ein Happy End hat. Bei ihrem nächsten Auftrag trifft sie auf einen Mann, der all das zu sein scheint, was sie sich immer gewünscht hat. Der einzige Haken: er ist der Bräutigam…


Ein einmalig komischer und natürlich hochromantischer Roman über die Liebe im Ausnahmezustand – beim Heiraten!


MEINUNG:


Egal wie stressig der Alltag gerade ist, ein Buch von Ellen Berg und man vergisst die Zeit. Man kann sich hier so richtig in das Buch vertiefen, mit den Protagonisten leiden und lachen und immer wieder den Kopf schütteln. Ellen Berg hat einen sehr schönen und humorvollen Schreibstil.


Man wird direkt am Anfang in das chaotische Leben von Amelie geworfen. Gemeinsam kann man mit ihr eine Hochzeit erleben, bei der ich sehr gerne Gast gewesen wäre. So viele Pannen auf einer Hochzeit, ich bin mir nicht sicher, ob das ein gutes Omen ist. Aber mich hat sie total zum Lachen gebracht und ich muss ehrlich sagen: „Gott sei Dank ist es nicht meine Hochzeit gewesen!“

Ich stelle mir den Beruf von Amelie sehr abwechslungsreich vor. Immer neue Gesichter, Geschichten und natürlich Macken der Brautleute und ihrem Anhang. Für eine Hochzeitsplanerin ist es bestimmt nicht einfach, immer die Wünsche der Kunden zu erfüllen und dabei auch noch ein Lächeln auf dem Gesicht zu haben.


Edeltraut und Carla haben mir sehr gut gefallen. Edeltraut sagt einfach, was sie denkt und ist nicht auf dem Mund gefallen. Carla konnte ich am Anfang nicht so ganz einschätzen und ich fand sie etwas nervig. Aber sie hat sich im Laufe der Geschichte wirklich geändert und mich überzeugt. Dann gibt es da ja auch noch den Zauberer Manuel und ihren besten Freund Sebastian. Alle Männer bringen ziemlich viel Schwung in Amelies Leben.


Ellen Berg hat hier einen schönen, humorvollen Roman geschrieben, der einem zeigt, dass es sich immer lohnt, einen Neuanfang zu starten. Fühlt man sich nicht mehr wohl, dann sollte man einfach einmal den Mut haben aus den alten Gewohnheiten auszubrechen. Amelie hat sich getraut und zeigt und in ihrer Geschichte, wie sie als Hochzeitsplanerin durchstartet.


FAZIT:


Schöne Lesestunden für Zwischendurch.