Cover-Bild Die heimliche Heilerin und die Könige

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Tinte & Feder
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 270
  • Ersterscheinung: 17.04.2018
  • ISBN: 9781503901179
Ellin Carsta

Die heimliche Heilerin und die Könige

Die Fortsetzung der erfolgreichen Reihe von Bestsellerautorin Ellin Carsta – eine neue schwierige Prüfung, die das Leben der »heimlichen Heilerin« auferlegt.

Worms 1409: Vor dem Wohnhaus der heimlichen Heilerin bricht ein Mann mit blutdurchtränkter Kleidung zusammen. Bald ist sichtbar, dass sein Körper mit Stichwunden übersät ist. Madlen und Franz sind gerade erst dabei, alles für die Wundversorgung vorzubereiten, als zwei Wachmänner des König Ruprechts in ihr Haus stürmen. Sie behaupten, der tote Fremde habe eine geheime Botschaft überbracht, als Franz das bestreitet, wird er kurzerhand verhaftet.

Madlen ist geschockt und kann gar nicht glauben, was ihr soeben widerfahren ist. Mit allen Mitteln arbeitet sie daran, ihren Gatten zu finden und zu befreien. Doch dafür muss sie zuerst herausfinden, wer der Fremde war und was es mit der vermeintlichen Geheimbotschaft auf sich hat …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.05.2018

Gefährliche Zeiten für Madlen und ihre Familie

0 0

1409 Worms. Vor ihrem Haus finden Madlen Goldmann und Franz einen schwerverletzten Mann mit blutverschmierter Kleidung. Bei einer ersten Sichtung in ihren Räumen sehen Madlen und Franz, dass der Körper ...

1409 Worms. Vor ihrem Haus finden Madlen Goldmann und Franz einen schwerverletzten Mann mit blutverschmierter Kleidung. Bei einer ersten Sichtung in ihren Räumen sehen Madlen und Franz, dass der Körper des Mannes über und über mit Stichwunden bedeckt ist. Sie versuchen so gut es geht, die Wunden zu versorgen, doch sie kommen nicht weit, da auf einmal Wachmänner des Königs in ihr Haus stürmen. Angeblich soll der verletzte Fremde Madlen und Franz geheime Informationen ausgehändigt haben, was Franz resolut abstreitet. Doch die Wachen glauben ihm nicht und nehmen ihn in Haft. Madlen versteht das alles nicht und macht sich Sorgen um Franz, der im Gefängnis durch Misshandlungen zum Reden gebracht werden soll. Madlen macht sich daran, Nachforschungen in Bezug auf die geheime Botschaft anzustellen und bringt dabei fast ihre eigene Familie und sich selbst in Gefahr, wobei sie wieder alles verlieren. Wird sie das Geheimnis lüften und Franz befreien können?
Ellin Carsta hat mit ihrem Buch „Die heimliche Heilerin und die Könige“ den vierten Teil um die Heilerin Madlen Goldmann und ihre Familie vorgelegt, der seinen Vorgängern an Spannung und Unterhaltung ebenbürtig ist. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft, der Leser wird schnell in eine vergangene Zeit hineingezogen und findet sich im 15. Jahrhundert an der Seite von Madlen wieder, um ihr unsichtbar bei ihrem gefährlichen Unterfangen zu folgen, ihre Familie kennenzulernen und mit ihr gemeinsam so manches Geheimnis aufzudecken. Der Spannungsbogen wird wieder einmal ganz am Anfang schon sehr hoch angelegt und steigert sich im weiteren Verlauf der Handlung immer mehr in die Höhe. Die sehr gute geschichtliche Hintergrundrecherche der Autorin und die Verflechtung mit der Handlung lassen die alte Zeit regelrecht wieder lebendig werden. Da werden die mühsamen und wochenlangen Reisen ebenso aufgezeigt, alte medizinische Behandlungsmethoden wieder lebendig sowie die gesellschaftlichen und politischen Strukturen, die zu gespannten Verhältnissen führten und durch Intrigen und strategische Schachzüge regelrecht gefährlich wurden.
Die Charaktere sind sehr gut und detailliert ausgestaltet und mit Leben versehen worden. Sie besitzen durchweg Ecken und Kanten, was sie sehr real und authentisch wirken lässt. Madlen ist eine mutige und intelligente Frau, die bereits schon einiges mit ihrer Familie durchlebt hat. Doch sie hat sich nicht unterkriegen lassen und nimmt sich der verletzten und hilfsbedürftigen Menschen an. Sie strahlt eine Wärme und Herzlichkeit aus, die andere dazu veranlassen, ihr zur Hilfe zu kommen und sie bei ihren Vorhaben zu unterstützen. Die weiteren Protagonisten ergänzen mit ihren Taten die Handlung und geben zusätzliche Spannungsimpulse.
„Die heimliche Heilerin und die Könige“ ist ein spannender historischer Roman, der den Leser ins 15. Jahrhundert abtauchen lässt und ihn bis zum Schluss in Atem hält. Wieder einmal eine Leseempfehlung für alle, die historische Romane lieben und sich gern in die vergangene Zeit träumen.

Veröffentlicht am 01.05.2018

Toller 4. Teil

0 0

Worms 1409: Vor dem Wohnhaus der heimlichen Heilerin bricht ein Mann mit blutdurchtränkter Kleidung zusammen. Bald ist sichtbar, dass sein Körper mit Stichwunden übersät ist. Madlen und Franz sind gerade ...

Worms 1409: Vor dem Wohnhaus der heimlichen Heilerin bricht ein Mann mit blutdurchtränkter Kleidung zusammen. Bald ist sichtbar, dass sein Körper mit Stichwunden übersät ist. Madlen und Franz sind gerade erst dabei, alles für die Wundversorgung vorzubereiten, als zwei Wachmänner des Königs Ruprecht in ihr Haus stürmen. Sie behaupten, der tote Fremde habe eine geheime Botschaft überbracht, als Franz das bestreitet, wird er kurzerhand verhaftet.
Madlen ist geschockt und kann gar nicht glauben, was ihr soeben widerfahren ist. Mit allen Mitteln arbeitet sie daran, ihren Gatten zu finden und zu befreien. Doch dafür muss sie zuerst herausfinden, wer der Fremde war und was es mit der vermeintlichen Geheimbotschaft auf sich hat …(Quelle: Amazon)

Ach Herrlich, das ist erst mein zweites Buch von der Autorin und auch aus der Reihe. Die anderen werde ich mir auf jeden Fall noch gönnen, die Beschreibung des 15. Jahrhunderts finde ich wirklich wunderschön beschrieben. Gerade als Leser kann man dadurch fantastische in diese Zeit eintauchen und alles in sich aufnehmen.

Mir persönlich hat das Buch wieder gut gefallen, gab zwar paar Stellen, die ich nicht ganz so gut fand. Aber ansonsten konnte man es gut lesen.