Cover-Bild Fire & Frost, Band 3: Von der Dunkelheit geliebt

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 15.04.2019
  • ISBN: 9783473401734
Elly Blake

Fire & Frost, Band 3: Von der Dunkelheit geliebt

Yvonne Hergane-Magholder (Übersetzer)

Eis und Feuer kämpfen um Rubys Liebe.
Doch ihr Herz gehört der Dunkelheit.

Nach den Ereignissen am Feuerhof steht Rubys Welt Kopf. Sie ist nicht nur die Kronprinzessin der Firebloods, sie ist zudem die Tochter des grausamen Gottes Eurus, der die Welt mit furchtbaren Schattenwesen überziehen will. Auch Rubys Gefühle sind in Aufruhr, denn obwohl sie den Frostkönig Arcus liebt, verfolgen Kais feurige Augen sie bis in den Schlaf. Als Ruby, Arcus und Kai ins Frostreich zurückkehren, um Eurus‘ Pläne zu vereiteln, stehen sie plötzlich einem mächtigen Feind gegenüber. Doch die größte Gefahr lauert in ihrer Mitte, denn in Ruby regt sich eine tödliche Dunkelheit …

Band 3 der Bestseller-Trilogie aus den USA

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.05.2019

Ein stimmiges Ende mit fesselnden Enthüllungen und am Ende jede Menge Spannung

1 0

Klappentext
„Der grausame Gott Eurus bedroht die Welt der Firebloods und Frostbloods. Um ihn aufzuhalten, kehrt die Feuerkriegerin Ruby zurück ins Reich des Frostkönigs – zusammen mit Arcus, den sie liebt, ...

Klappentext
„Der grausame Gott Eurus bedroht die Welt der Firebloods und Frostbloods. Um ihn aufzuhalten, kehrt die Feuerkriegerin Ruby zurück ins Reich des Frostkönigs – zusammen mit Arcus, den sie liebt, und Kai, der ihre Feuergabe teilt ...

Ruby, Arcus und Kai läuft die Zeit davon. Um den grausamen Gott Eurus daran zu hindern, auch die letzten Schattenwesen zu entfesseln, müssen sie das Tor des Lichts finden. Darum reisen sie zurück nach Tempesien, Arcus’ Königreich, wo ein neuer, skrupelloser Herrscher die Macht an sich gerissen hat. Als Ruby einem alten Feind gegenübersteht, droht das dunkle Wesen, das in ihr schlummert, zu erwachen …“

Gestaltung
Das Cover des dritten Bandes gehört zu meinen absoluten Lieblingsbuchcovern, denn ich liebe den Stil aus Aquarell vor weißem Hintergrund, der die Mädchengestalt umrandet. Die dunkleren Farben lassen das Cover dieses Bandes düsterer und bedrohlicher wirken, was sehr gut zum Finale der Trilogie passt. Auch mag ich den Gesichtsausdruck des Mädchens, ihre vollen Lippen und ihre Frisur, die Farbe in das Cover bringt. Auch ist hier das Feuer zu sehen, welches für die Bücher so wichtig ist.

Meine Meinung
Voller Vorfreude habe ich auf den Abschlussband der „Fire & Frost“ Trilogie gewartet, denn ich war nach dem zweiten Band total neugierig, ob es den Fire- und Frostbloods gelingen würde, sich je wieder zu vereinen. In „Von der Dunkelheit geliebt“ wollen Ruby, Arcus und Kai verhindern, dass die letzten Schattenwesen entfesselt werden. Dazu reisen sie zurück in Arcus‘ Königreich, in welchem nun ein neuer Herrscher thront. Dabei wird der Einfluss der Dunkelheit auf Ruby immer größer…

Die Handlung dieses Abschlussbandes empfand ich insgesamt als etwas langsamer und ruhiger als beim Band zuvor. Gerade zu Beginn war das Tempo gediegener und es zog sehr langsam an, sodass ich manchmal dachte, das Buch fährt mit angezogener Handbremse. Doch sobald diese ab ungefähr der Hälfte des Buches gelöst wurde, geht es wirklich rasant und schnelllebig weiter. Ab dem Moment konnte ich das Buch nur schwer aus den Händen legen.

Besonders cool fand ich in diesem Band, wie Ruby sich entwickelt und wie diese Entwicklung dargestellt wurde. Nach wie vor ist sie die Ich-Erzählerin der Geschichte, doch durch den Minax gibt es Momente in dem Buch, in denen ich mir nicht sicher war, wie groß sein Einfluss auf sie ist. Dies hat Autorin Elly Blake wirklich klasse dargestellt, weil man so den inneren Kampf von Ruby hautnah miterlebt und selber verunsichert dadurch wird – wie Ruby. Dies verstärkt den Effekt, dass ich mit der Protagonistin mitgefühlt habe. Sie ist eine starke Heldin, die sich nicht unterkriegen lässt.

Aber auch Arcus und vor allem Kai, den ich seit dem Vorgänger total in mein Herz geschlossen habe, konnten mich wieder überzeugen. Die beiden sind recht verschieden und jeden habe ich auf seine ganz eigene Weise richtig gern gewonnen. Auch die tragische Geschichte des Minax und der Schattenwesen fand ich nicht nur überraschend sondern auch unheimlich emotional. Emotional ist sowieso das Stichwort schlechthin für diesen Band, denn da es der Reihenabschluss ist, sind bei mir die Gefühle Achterbahn gefahren. Ich wollte das Buch aufgrund all der interessanten Wendungen und Enthüllungen unbedingt zu Ende lesen, aber gleichzeitig hat mein Herz auch immer gerufen, dass diese tolle, einfallsreiche Geschichte doch bitte nie ein Ende nehmen soll.

Das Ende des Buches hat mich zufrieden gestimmt, denn das letzte Viertel war einfach unglaublich. Es passierte so vieles. Es war dramatisch, gefühlvoll und hat alle Fäden zu einem stimmigen Gesamtergebnis zusammengezogen. Für mich wurden alle Fragen beantwortet und gleichzeitig hat mein Herz so mit den Figuren mitgelitten. Was ich vor allem super fand war, dass das Ende nicht nur die Fäden der Hauptfiguren zusammenknotet, sondern auch die Nebencharaktere noch einmal ihren Platz finden und wir erfahren, wie es mit ihnen ausgeht. So kann ich wirklich sagen, dass ich vollkommen und rundum zufrieden und glücklich mit dem Ende bin.

Fazit
Was für ein Reihenabschluss! Nachdem das Buch anfänglich doch etwas ruhig begann und für meinen Geschmack zu wenig Tempo aufwies, hat „Fire & Frost – Von der Dunkelheit geliebt“ dann mit einem Mal den Schalter umgelegt und gefährliche Situationen, fesselnde Enthüllungen und ein dramatisches, gefühlvolles und völlig zufriedenstimmendes Ende präsentiert. Ich habe es geliebt, wie die Handlung am Ende dafür gesorgt hat, dass ich mich nicht mehr von ihr lösen konnte. Besonders klasse fand ich auch, dass es nicht nur einen schönen Abschluss für die Hauptfiguren gibt, sondern dass wir Leser auch erfahren, wie es mit den Nebenfiguren endet. Dieser Band hat die Trilogie phantastisch abgerundet!
Gute 4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Fire & Frost – Vom Eis berührt
2. Fire & Frost – Vom Feuer geküsst
3. Fire & Frost – Von der Dunkelheit geliebt

Veröffentlicht am 17.05.2019

Heißes Finale mit aufgeweckten Charakteren, frostige Trauer über Reihenabschluss!

0 0

Inhaltserzählung:
Der Legende zufolge - oder der Geschichte, wenn man daran glaubte, dass die Überlieferungen wahr waren - war der Thron von Fors, den Gott des Nordwinds, höchstselbst in Eis gehauen worden. ...

Inhaltserzählung:
Der Legende zufolge - oder der Geschichte, wenn man daran glaubte, dass die Überlieferungen wahr waren - war der Thron von Fors, den Gott des Nordwinds, höchstselbst in Eis gehauen worden. Die Frostbloods einfach nur zu erschaffen hatte ihm nicht gereicht, er hatte ihnen auch einen riesigen Eisthron beschert, der die Macht ihrer Herrscher stärken sollte. Um Fors nicht nachzustehen, hatte seine Zwillingsschwester Sud, Göttin des Südwinds, einen thron aus Lava geformt, um ihren Fireblood-Herrschern mehr Macht zu verleihen. Und auch ihr Bruder Eurus, Gott des Ostwinds, hatte versucht, seine eigene Menschenrasse zu erschaffen, doch er war gescheitert und hatte stattdessen nur gefräßige Schattenwesen zustande gebracht, die Frostbloods und Firebloods gleichermaßen zu töten.

Also hatte sich auch die weise und friedliebende Cirrus, Göttin des Westwinds, schließlich eingemischt und die Tausende von schattenartigen Minaxe an einen unterirdischen Ort namens Obscurum verbannt, eingekerkert hinter einem Tor des Lichts, das kein Sterblicher aufbrechen konnte. Und Neb, die Mutter der vier Geschwister, hatte verfügt, dass keins ihrer Kinder sich je wieder um die Belange der Sterblichen kümmern sollte, was bedeutete, dass das Tor des Lichts für alle Zeiten verschlossen bleiben würde.

Doch Eurus, so verschlagen, wie er war, hatte zwei seiner Minaxe vor der Verbannung gerettet und jeweils einen im Thron der Firebloods und der Frostbloods versteckt. Jeder Minax verfügte über die Macht, sich der Menschen zu bemächtigen, Könige und Königinnen zu Hass und Feindseligkeit aufzustacheln. Sie provozieren damit Kriege und Aufruhr und schickte unzählige Firebloods und Frostbloods in den Tod.

(Band 2, Seite 21/22)

"Ich beschloss ein kleines Experiment: Schatten und Feuer zu mischen, um vielleicht das erste Exemplar einer neuen Rasse zu erschaffen - ein Kind der Finsternis. Das erste einer neuen Rasse namens Nightbloods.
(Band 2, Seite 404/405)


Autorin:
Packende Jugendfantasy aus Kanada: Elly Blake schloss ihre Ausbildung mit einem B.A. in englischer Literatur ab und hatte anschließend einige scheinbar zufällige Jobs. Sie arbeitete in einer Bibliothek, als Graphik-Designerin oder als Journalistin. 2017 erschien ihr Debüt „Frostblood“, das in mehrere Länder verkauft wurde und 2018 auch auf Deutsch erscheint. Blake wohnt im Südwesten von Ontario, gemeinsam mit ihrem Mann, ihren Kindern und einem Sibirischen Husky, dem Kanadas Schneemassen viel Spaß bereiten.

Übersetzerin:
Yvonne Hergane studierte Germanistik, Anglistik und Buchwissenschaft. Seit Mitte der Neunziger arbeitet sie als Autorin (»Einer mehr«, »Borst vom Forst«) und Übersetzerin, v. a. von Kinder- und Jugendliteratur, wobei ihre besondere Liebe dem Sprach- und Wortspiel gehört. Yvonne Hergane lebt derzeit nahe der Nordsee.


Bewertung:
Das Cover ist auch hier - wie bei den vorigen Bänden - extrem gut gelungen und dem Titel und der Geschichte wie auch der ganzen Reihe angepasst. Das Grün-Schwarz zeichnet die Minaxe und Dunkelheit aus. Wieder ein echter Hingucker!

Als er den Kopf hob und mich ansah, verlor ich mich im Eisblau seiner Augen und genoss den Moment aus tiefstem Herzen. Dieses Eis würde ich niemals brechen oder verletzen wollen, aber es war wunderbar, wenn es meinetwegen schmolz. (Ruby, Seite 161)

Die Charaktere haben sich weiterentwickelt und sind selbstsicherer geworden. Kai, der seit Band 2 dazugekommen ist, steht manchmal zwischen Ruby und Arcus in mehr als nur romantischer Hinsicht. Die Abenteuer, die alle zusammen bestehen müssen, sind düsterer als in den vorigen Bänden.

Der Schreibstil ist nach wie vor lebendig und einnehmend. Dennoch gibt es hier hin und wieder ein paar Längen, sodass manche Szenen etwas langatmig wirken. Mehr düsteres als romantisches bietet das Band dem Leser und überrascht wieder mal mit unvorhergesehenen Wendungen und Geheimnissen. Die Autorin vermag es, den Leser weiterhin zu fesseln und zu überraschen.

"Liebe kann große Kraft verleihen", sagte Sud und warf ihrem Bruder einen vielsagenden Blick zu. "Aber Liebe kann auch schwächen." "Das ist nicht wichtig. Die einzige Frage lautet: Ist sie selbstbeherrscht genug, um gegen die Finsternis anzukämpfen?" "Oder ist sie mutig genug, der Versuchung zu erliegen?", fügte Sud hinzu. (Seite 208)


Fazit:
Düsterer, abenteuerlicher und entscheidungsreicher beschreibt dieses Band am Besten! Die Charaktere lassen einen wieder in ihre Welt eintauchen, ihre Wegreisen fesseln uns und das Ende ist mit rasanter Spannung aufgeladen. Trotz einiger Längen und damit etwas schwächerer als die Vorgänger, konnte ich mich der Geschichte nicht entziehen! Ein durchaus würdiges und reifes Finale, das sich kein Fire & Frost-Fan entgehen lassen darf!

"Ich habe dir mein eisiges Herz anvertraut, und anstatt es zu schmelzen, hast du es in Brand gesetzt." "Und du hast es geschafft, dass mein Herz heißer brennt als je zuvor. Ich glaube, das ist unsere wahre Gabe. Die Liebe." (Seite 446)

Band 1: Fire & Frost - Vom Eis berührt
Band 2: Fire & Frost - Vom Feuer geküsst

Veröffentlicht am 04.05.2019

...ein nervenaufreibender als auch herzzerreißender Ausgang der Reihe...

0 0

Ein sehr fantasiereichen wie auch gefühlvolles Lesevergnügen, das mich sehr begeistert und viele Nerven gekostet hat.

Nach dem Ende des 2. Bandes war ich sofort wieder Feuer und Flamme für den letzten ...

Ein sehr fantasiereichen wie auch gefühlvolles Lesevergnügen, das mich sehr begeistert und viele Nerven gekostet hat.

Nach dem Ende des 2. Bandes war ich sofort wieder Feuer und Flamme für den letzten Teil der Reihe, da mich schon das letzte Band sehr mitgerissen hat.

Wie geht der Kampf mit den Minax aus, ist Sie stark genug um diesen Einhalt zu gebieten ? Bekommen Arcus und Ruby endlich Ihre gut verdientes Happy End ?

Das Cover ist wieder erstaunlich kreativ, ein Blickfang. Der Titel sticht wieder hervor und haben mir viele Spekulationen eröffnet.

Mit den ersten Wörtern der Autorin, war ich wieder direkt in Rubys Welt und fühlte mich vollkommen gefangen.
Sie ist eine geniale Persönlichkeit, Ihr Wille ist beeindruckend, Ihr Gefühlschaos zieht einen in ihren Bann.
Besonders im Hinblick auf die Konstellation mit Kai und Arcus war ich total mitgerissen, wurde durch die Leidenschaft & Ihren Humor begeistert.
An Ihrer Seite ist Arcus, der sich zusammen reißen muss um seinen Eifersucht als auch seinem Beschützerinstinkt für Ruby in Zaum zu halten.
Kai, der Prinz der Firebloods ist immer an Rubys Seite, zeigt wie wichtig sie für ihn ist und stellt sie immer an erste Stelle.

Die Entwicklung der Charaktere hat mich immer wieder erstaunt, Ihre Taten, Ihr Kampfgeist oder Ihre Hingabe, die Sie eigentlich an den Abgrund Ihrer Kräfte bringen müsste und trotzdem immer noch eine Erweiterung dessen möglich war.

Hervorhebend ist die Steigerung des Handlungsstrang, er ist spannend und fesselt an den mitreißenden Stellen sowie erzeugt einen genialen roten Faden. Manche Szenen waren voller unerwarteter Wendepunkte und haben mich vollkommen erstaunt, besonders Ruby aber auch das Ende mit den schockierenden Details hat mich viele Nerven gekostet.

Die Autorin erschuf eine sehr fantasievolle als auch sehr gefährliche Welt, die mit Ruby und Ihrem Kampf ein sehr intensives Lesevergnügen ergab.
Als Sahnehäubchen gab es noch die Anziehungskraft der Protagonisten zueinander, die Herzlichkeit und Zuneigung und ein Chaos dessen, der einen noch mehr in den Strudel der Gefühle der Protagonisten zog.

Herausstechend muss ich als Schlussanmerkung auch noch die genial gestrickte mystischen Geschichte erwähnen, perfekt durchdacht die Sagen und die Entstehung der Götter sowie Menschen / Fireblood & Frostblood. Ein sehr schön kreierter Zusatz in diesem Werk, der die Götter in Ihrer wahren Natur zeigt. Die in diesem Teil geheimnisvoll als auch sehr sympathisch rüber kamen.

Ich bin total begeistert, ein sehr gelungenes Ende der Reihe und war sehr mitgerissen über die nervenzehrenden Ausgang und bleibe vollkommen zufrieden zurück.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag Ravensburger.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

FireFrost

VonDerDunkelheitgeliebt

EllyBlake

Ravensburger
#werbung

Veröffentlicht am 03.05.2019

Kleinere Schwächen im Mittelteil, ansonsten würdiges Finale!

0 0

Nach einem etwas durchwachsenen zweiten Band war ich nun mehr als gespannt auf das Finale. Das Cover ist fantastisch, da gibt es nichts zu meckern, die drei Bücher sehen zusammen super schön aus.

Es geht ...

Nach einem etwas durchwachsenen zweiten Band war ich nun mehr als gespannt auf das Finale. Das Cover ist fantastisch, da gibt es nichts zu meckern, die drei Bücher sehen zusammen super schön aus.

Es geht nahtlos weiter und ich war sofort wieder im Geschehen. Zunächst war ich sehr happy, die Autorin hat hier gleich von Anfang an eine Menge Spannung eingebracht mit einigen tollen Überraschungen.

Ein paar Sachen gab es allerdings, die mich nicht komplett überzeugt haben. Ich bin ja ein großer Fan von Arcus gewesen, habe ihn in Band 1 angeschmachtet und geliebt. In Band 2 konnte ich allerdings keine richtige Verbindung mehr zu ihm finden und leider hat sich das auch jetzt im Finale fortgesetzt, zumindest in der ersten Hälfte. Gerade im Mittelteil war mir auch der Fokus der Geschichte zu sehr auf das ewige Hin und Her zwischen Ruby und Arcus gerichtet. Ruby ist eigentlich auch eine total starke, kämpferische Prota, doch was Liebe betrifft, hat die Autorin diese beiden starken Charaktere stellenweise als absolut nervigen Individuen dargestellt. Das fand ich sehr schade, denn die Story hat so viel tolle Facetten, vor allem durch die geniale Frost- und Fireblood Magie, da hätte man nicht zwangsweise so viel Liebesdrama gebraucht.

Zum Glück hat sie in der zweiten Hälfte die Kurve wieder gekriegt und hier habe ich auch endlich wieder etwas von der bildgewaltigen, einnehmenden Geschichte aus dem ersten Band gesehen und habe mitgefiebert, mitgelitten, da war ich endlich wieder Teil des Ganzen. Und auch Arcus konnte ich endlich wieder ins Herz schließen. Ein paar Herzschlagmomente gab es, da war ich wirklich geschockt, doch der große Knall am Ende kam nicht so wirklich, ich bin aber trotzdem ganz zufrieden mit der Auflösung.

Fazit
Auch der finale Band von Fire & Frost ist etwas durchwachsen. Nach einem tollen Einstieg gab es im Mittelteil für mich ein wenig zu viel Drama, das hätte diese grandiose Storyline nicht gebraucht und da war ich stellenweise auch etwas genervt. Die Autorin hat aber die Kurve noch mal gekriegt und gerade in der zweiten Hälfte mit viel Spannung und toller Magie aufgewartet. Auch zu meinen beiden Lieblingen, Ruby und Arcus, konnte ich endlich wieder eine Verbindung herstellen und richtig mit ihnen mitfiebern. Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. Es waren einige überraschende Wendungen und auch Schockmomente vorhanden, auch wenn das Ende jetzt mit keinem großen Knall aufwarten konnte. Hat mich hier aber eigentlich nicht gestört. Ich vergebe 4 von 5 Sternen und empfehle die Reihe gerne weiter.

Veröffentlicht am 27.04.2019

Spannendes Ende der Trilogie um Ruby und Arcus

0 0

Eis und Feuer kämpfen um Rubys Liebe.
Doch ihr Herz gehört der Dunkelheit.

Nach den Ereignissen am Feuerhof steht Rubys Welt Kopf. Sie ist nicht nur die Kronprinzessin der Firebloods, sie ist zudem die ...

Eis und Feuer kämpfen um Rubys Liebe.
Doch ihr Herz gehört der Dunkelheit.

Nach den Ereignissen am Feuerhof steht Rubys Welt Kopf. Sie ist nicht nur die Kronprinzessin der Firebloods, sie ist zudem die Tochter des grausamen Gottes Eurus, der die Welt mit furchtbaren Schattenwesen überziehen will. Auch Rubys Gefühle sind in Aufruhr, denn obwohl sie den Frostkönig Arcus liebt, verfolgen Kais feurige Augen sie bis in den Schlaf.
Als Ruby, Arcus und Kai dann ins Frostreich zurückkehren um Eurus‘ Pläne zu vereiteln stehen sie plötzlich einem mächtigen Feind gegenüber. Doch die größte Gefahr lauert in ihrer Mitte, denn in Ruby regt sich eine tödliche Dunkelheit …

Der Schreibstil ist mitreißend und spannend.

Das Cover zeigt Ruby die Hauptprotagonistin des Romans mit Flammen in Rot um den Kopf ansonsten auf weißem Hintergrund. In großem Schriftzug der Name der Trilogie, etwas kleiner der Untertitel und den Autorinnen Namen. Wirkt interessant ohne Überladen zu sein und passt zum Roman Inhalt sowie auch der gesamten Reihe – einheitlich.

Der Klappentext macht neugierig auf den Abschlussband der Roman Reihe um Fire- und Frostbloods.

Fazit:
Ein mitreißender fantastischer und spannender Abschlussband der Trilogie der den vorangegangenen Bänden in nichts nachsteht. Im Gegenteil die Handlung ist noch dynamischer und schneller als in Band 1 und 2. Die Protagonisten allen voran, Ruby, Arcus und Kai wirken sympathisch, echt, real und attraktiv. Gerade bei Ruby sieht man dass sie an den Herausforderungen wächst und weiter lernt ihre Gabe zu beherrschen und einzusetzen. Auch unter verschärften Bedingungen und in brenzligen Situation. Aber auch ihr Herz das zwischen Arcus dem Frostkönig und Kai wählen soll. Wer wird ihr Herz für immer gewinnen? Und wie wird sie mit der Dunkelheit in sich zurechtkommen?
Ein für mich gelungener, würdiger und spannender Abschluss der Reihe.