Cover-Bild Dark Lines / Nachtwahn – Der Ruf der Vergeltung
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: epubli
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 324
  • Ersterscheinung: 10.01.2020
  • ISBN: 9783750270794
Emely Dark

Dark Lines / Nachtwahn – Der Ruf der Vergeltung

Drei Kinder, in der Gewalt eines Entführers.
Eine Mörderin, auf der Jagd nach Verbrechern.
Und ein Polizist, von der Justiz enttäuscht.
Das Spiel beginnt...

EMELY IST ERWACHSEN GEWORDEN.
UND SIE GIERT NACH RACHE.

»Der Schrecken geht weiter - und Emely Dark setzt noch einen drauf. Hochspannung!«
Bestseller-Autor Martin Krist

»Emely Dark beweist, dass sie geniale, erschütternde und unglaublich bewegende Thriller schreiben kann.«
Buch-Bloggerin Susanne Matiaschek, Magische Momente

»Nachtwahn hat mich berührt und fassungslos zurückgelassen. Ein spannender Thriller, der mich am Einschlafen hinderte.«
Autorin Kat van Arbour

Hinweis: Band 2 der Reihe ist ohne Vorwissen lesbar (enthält jedoch Spoiler).

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.05.2020

Wichtige Themen realistisch und spannend verpackt

0

Emely und Tom haben beide die gleichen Anliegen, doch gehen sie damit unterschiedlich um.

Während Tom beim LKA 123 arbeitet die sich um Kindesmisshandlungen ohne sexuellen Übergriff beschäftigt, versucht ...

Emely und Tom haben beide die gleichen Anliegen, doch gehen sie damit unterschiedlich um.

Während Tom beim LKA 123 arbeitet die sich um Kindesmisshandlungen ohne sexuellen Übergriff beschäftigt, versucht die Kinder zu retten, aus ihren gewalttätigen Familien zu holen, ein sicheres Zuhause für sie zu finden - „arbeitet“ Emely ebenso gegen Kindesmisshandlungen, aber auf ihre eigene Art und Weise und immer mit Schmerz und Rache verbunden.

Beide tragen Geister der Vergangenheit mit sich herum und als beide aufeinandertreffen wissen beide noch nicht ob und wie gefährlich es für sie werden wird...


Dies ist das zweite Buch der Autorin und ich werde mir den ersten Band auf jeden Fall noch kaufen müssen, denn hier geht es um soviel mehr und ich persönlich möchte der Autorin auch meinen Respekt aussprechen.

Denn hier geht es bei vielen nicht um Fiktion sondern um das was sich Realität nennt, die Autorin verarbeitet hier vieles aus ihrer Kindheit (Quelle ist hier Amazon) und als Leser, nach diesem Buch, möchte man sich nicht ansatzweise vorstellen was die Autorin in ihrer Kindheit erleben musste.


Wie gesagt, ich kenne Buch Eins nicht, was dieser Geschichte aber keinen Abbruch tut denn es gibt viele Rückblicke, Emely zeigt dem Leser ihr Innerstes und ihre tiefsten Ängste und man bekommt auch so ein sehr genaues Bild was ihr widerfahren ist, warum sie so handelt.


Der Schreibstil ist flüssig, packend und nur mal „kurz reinlesen“ ist gar nicht möglich, denn ehe man es sich versieht steckt man schon mittendrin in der Geschichte von Tom und Emely und möchte nur wissen was weiter passiert, wie sich mit den Situationen umgehen und wie ihr Ende sein wird.


Auch möchte ich vorweg legen – dieses Buch geht an die Grenzen und auch darüber hinaus.

Ich war selbst hier und da so geschockt dass ich dieses Buch kurz auf die Seite legen musste.

Und doch bleibt die Geschichte, das Gelesene im Kopf und soll einen nicht abhärten sondern dazu auffordern genauer hinzusehen, hinzuhören und zu handeln.


Emely kämpft hauptsächlich jede Nacht mit den Dämonen ihrer Kindheit, ihr Vater war streng gläubig und hat sie körperlich wie seelisch „gezüchtigt“, ihr von Dämonen und Teufeln, Engeln und Gottheiten erzählt und sie mit den Geschichten und seinen Handlungen geängstigt, gefoltert, misshandelt.

Hingesehen hat keiner, auch für Emely war dieser „Zustand“normal, wer würde einem Kind schon glauben?


Tom möchte ebenso gegen die Kindmisshandlungen angehen, als LKA Beamter wird ihm aber sehr schnell klar – die Mühlen der Gesetzte mahlen sehr langsam und wenn es keine genügend Beweise oder Hinweise gibt dann können weder Polizei noch Gerichte an den Situationen etwas ändern.

Es fehlt an Personal, an neuen Gesetzen, an strengeren Umsetzungen und härteren Strafen.

Meist können den Kindern nicht geholfen werden.


Und gerade da schlägt die Realität des Buches erbarmungslos zu, denn auch wenn die Medien nicht täglich darüber berichten ist doch vielen in der Gesellschaft klar – es wird zu wenig für den Schutz der Kinder getan, allgemein mahlen die Mühlen viel zu langsam, man möchte die sehr höherer Dunkelziffer gar nicht erst erwähnen.


Jetzt sind 3 Kinder verschwunden und Emely erhält in ihrer Redaktion Hinweise in Briefform, tappt aber im Dunkeln und bekommt ihre Informationen von Tom der sich Emely anvertraut und auch Emely erkennt in Tom unschuldige und eine neue Art von Liebe an die sie nicht geglaubt hat.

Doch ist es hier keine Liebesschnulze oder dass die Themen die angesprochen werden untergehen – nein – man erfährt hier beide Seiten der Medaille.


Tom der auf der Seite des Gesetztes steht und versucht was möglich ist mit den Informationen die ihm zu Verfügung stehen.

Und Emely, die die dunkle Seite darstellt, die sich aufmacht um Kinderschänder, Kindermörder und Menschenhandel mit Kindern aufzudecken, ihnen ihre gerechte Strafe zuzuführen denn Gesetzte und Gesellschaft werden hier nicht handeln oder genauer hinsehen, Emely ist die Unbekannte die den Kindern zuhört und für sie handelt.


Ja, es ist Selbstjustiz, ein sehr heikles Thema, ein sehr schmaler Grad.

Und doch war ich auf der Seite von Tom wie auf der Seite von Emely, denn beide haben ihre Argumente dafür und dagegen.

Wer damit ein Problem hat sollte die Finger am Besten vom Buch lassen – ganz ehrlich!


Doch wäre es gelogen wenn ich als Mutter dastehe und sage – ja es wird genug zum Schutz der Kinder getan, es gibt Opferschutz vor Täterschutz, ich finde die Gesetze reichen aus.

Nein! So ist es eben nicht und wenn ich oft die Zeitung aufschlage, die Nachrichten verfolge dann bekommt man so eine Wut, einen Hass dass man doch, ehrlich gesagt, dasteht und sich wünscht einer würde diesen Unmenschen das Licht auspusten.

Man sollte hier schon ehrlich mit sich selbst sein und ja, ich konnte auch Emely ihre Seite sehr gut nachvollziehen und was sie zu dieser Person, mit diesen Handlungen, getrieben hat.


Ich persönlich finde dass die Autorin sehr gekonnt und vor allem realistisch die Thematik Kindmisshandlungen und seine Folgen aufzeigt, dass Missbrauch, egal in welcher Form, nicht verjährt, dass die Opfer ein Leben lang das Gefühl haben – sie werden immer ein Opfer bleiben, die Gesetzte sind zu lasch und langsam, es fehlt an allen Ecken und Kanten an der Umsetzung.

Auch werden hier die ein oder andere Überraschungen und Vorurteile eingebaut und geben nochmals zu denken.


Wir sollten einfach offener und gerade wachsamer sein, Kindern die Andeutungen machen, die blaue Flecke oder ähnliches aufweisen mehr Vertrauen, Gehör und Mut schenken/spenden damit es in die richtige Richtung geht.

Ich für meine Fälle kann dieses Buch nur empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.03.2020

Schockierend, geht unter die Haut

0

Emely Dark ist wieder auf Verbrecherjagd. Nach eingehender Recherche macht sie Vergewaltiger & Mörder ausfindig, und plant die Rache an ihren Feinden akribisch genau.

Gleichzeitig ist Tom Kiermaier als ...

Emely Dark ist wieder auf Verbrecherjagd. Nach eingehender Recherche macht sie Vergewaltiger & Mörder ausfindig, und plant die Rache an ihren Feinden akribisch genau.

Gleichzeitig ist Tom Kiermaier als ziviler Polizist unterwegs. Ein kleiner Säugling wurde ins Krankenhaus eingeliefert mit Verdacht auf Misshandlung. Als sich der Verdacht erhärtet, fängt Kiermaiers arbeit erst richtig an. Denn drei Kinder werden vermisst, und nach und nach öffnen sich die Tore der Hölle.

Welche Rolle spielt Emely bei den Ermittlungen? Kann sie Kiermaier helfen?

Nachtwahn ist ein Buch, dass ich gleichermaßen verschlungen habe, aber auch immer wieder weglegen musste. Manche Szenen jagen einem immer wieder einen wirklich eiskalten Schauer über den Rücken, und manches will erst verarbeitet werden, bevor man weiterlesen kann.

Wie ergeht es einem, wenn in der eigenen Familie Mißbrauch stattfindet? Wie geht man mit Familienmitgliedern um, die psychisch krank sind, aber keine Hilfe annehmen? Ist Rache ein geeignetes Mittel zum Zweck?

Ethisch schwerwiegende Fragen, die so einfach nicht zu beantworten sind. Gewissermaßen fühlt man mit Emely mit, doch wo verläuft hier die Grenze zwischen Recht und Unrecht? Wer entscheidet, wer Unrecht und Recht begangen hat?

In unserer Leserunde wurden diese Fragen gestellt. Eine abschließende Antwort blieb meines Erachtens offen, und diese muss auch jeder für sich stellen. Viele konnten mitfühlen mit Emely Dark, deren Vergangenheit schließlich nich die einfachste war. Wie würde man sich selber fühlen, wenn einem das widerfährt, was im Buch angesprochen wird? Sinnt man eigene Rachegefühle? Wie geht man damit um, wenn das eigene Kind zum Schreikind mutiert? Das sinnvollste wäre, sich Hilfe zu holen, denn man selbst ist nicht immer Schuld, wenn das Kind keine Ruhe findet. Auch die eigene Mißbrauchsvergangenheit zu verarbeiten, ist kein leichtes Unterfangen.

Ein Buch, das mich bis heute verfolgt, und einen sehr bitteren Nachgeschmack hinterlassen hat, was das Thema betrifft. Die Dunkelziffer für Mißbrauch vermute ich sehr hoch, auch gerade, was die Statistiken zur Täterschaft anbelangt. Dennoch ein ganz großes Lob an Emely Dark herself: Die Autorin hat hier ein sehr grausames, aber vermutlich sehr reales Abbild eines Themas geschaffen, das unter die Haut geht. Aufgrund vieler Szenen nichts für schwache Nerven, jedoch spannend umgesetzt. Eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt und aufgrund der nachwievor aktuellen Brisanz erzählt werden muss!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.02.2020

Hervorragender Thriller

0

Nachtwahn ist das zweite Band von Emely Dark und kann auch problemlos als Einzelband gelesen werden. Allerdings werde ich mir auf jedenfall noch Band 1 zulegen um die vorherige Geschichte von Emely zu ...

Nachtwahn ist das zweite Band von Emely Dark und kann auch problemlos als Einzelband gelesen werden. Allerdings werde ich mir auf jedenfall noch Band 1 zulegen um die vorherige Geschichte von Emely zu erfahren.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, die Kapitel kurz und von der ersten Seite an spannend, sodass das Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen wurde.

Der Thriller handelt von Kindesmisshandlung und die Gefühle der Opfer, das misshandelte Kinder ihr Leben lang davon „verfolgt“ werden. Und wahrscheinlich nie wieder ein normales Leben führen können. Das Thema Selbstjustiz spielt hier auch eine große Rolle und ist, meiner Meinung nach, eine Anspielung auf die Gesetzgebung in Deutschland. Es wird leider zu oft weggesehen, sei es Angehörige, Freunde, Lehrer der misshandelten Kinder usw…

Das Buch gibt einem viel Stoff zum Nachdenken. Danke an Emely Dark für den tollen Thriller!
Absolute Leseempfehlung. 5/5 Sterne

Kurzbeschreibung:
Drei Kinder, in der Gewalt eines Entführers.
Eine Mörderin, auf der Jagd nach Verbrechern.
Und ein Polizist, von der Justiz enttäuscht.
Das Spiel beginnt...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere