Cover-Bild Das Faultier und die Motte
(22)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: arsEdition
  • Genre: Kinder & Jugend / Bilderbücher
  • Seitenzahl: 32
  • Ersterscheinung: 18.09.2020
  • ISBN: 9783845834146
Emilia Dziubak

Das Faultier und die Motte

Die ungewöhnlichsten Tierfreundschaften
Thomas Weiler (Übersetzer), Emilia Dziubak (Illustrator)

Die außergewöhnlichsten Freunde im Tierreich

Was ist ein echter Freund – und wie findet man ihn? In diesem wunderschön illustrierten Bilderbuch folgen Kinder ab 3 Jahren dem Kater Homer auf dieser Suche. Homer beschließt, in die weite Welt zu ziehen, doch zunächst muss er darüber nachdenken, was ihm in einer Freundschaft am wichtigsten ist. Sich umeinander zu kümmern, selbstlos zu sein und treu? Auf seiner Reise trifft er ungewöhnliche und erstaunliche Paare: Ameisen und Blattläuse, Esel und Pferde, Clownfisch und Anemone und viele andere Kreaturen. Wird er einen Seelenverwandten finden?

Ein Freund, ein guter Freund …

Emilia Dziubak verbindet auf wunderbare Weise die Geschichte der Freundschaft mit Kuriositäten aus dem Leben von Tieren und Pflanzen. Dabei gelingt es dem Buch immer, die Sachinformationen mit der Erzählgeschichte so zu verknüpfen, dass keine Langeweile aufkommt.

  • Einzigartig schöne Illustrationen: Emilia Dziubaks Bilder unverwechselbare Zeichnungen verpacken naturalistische Details und witzige Einzelheiten, die sowohl Kinder als auch Erwachsene zum Schmunzeln bringen
  • Erstes Sachwissen, kindgerecht verpackt: Was verbindet Clownfische und Anemonen, Elche und Mistkäfer, Löwen und Hyänen?
  • Lebensnahe Geschichte über Freundschaft und Zuhause: Kater Homer ist eine originelle Identifikationsfigur für Mädchen und Jungen ab 3
  • Mit Quiz: Am Ende des Buches wartet nicht nur ein kniffliges Labyrinth, sondern auch ein Test. Was für ein Freund bist du?
  • Perfektes Geschenk ab 3 Jahren: Dieses Sachbilderbuch begleitet Kinder vom Kindergarten an über Jahre hinweg

 Diese Publikation wurde gefördert vom Polnischen Buchinstitut

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.08.2020

Auch Tiere haben Freunde

0

Das Buch verbindet Geschichte und Sachbuch zu einem farbenprächtigen Werk, das zum Schauen und Entdecken einlädt. Die Katze Homer sucht einen Freund und auf den folgenden Seiten werden die unterschiedlichsten ...

Das Buch verbindet Geschichte und Sachbuch zu einem farbenprächtigen Werk, das zum Schauen und Entdecken einlädt. Die Katze Homer sucht einen Freund und auf den folgenden Seiten werden die unterschiedlichsten Arten von Tierfreundschaften, die oft einen ganz praktischen Nutzen haben. Anhand verschiedener Tierpaarungen - darunter auch die titelgebenden Faultier und Motte - werden Nutzfreundschaften, parasitäre Verbindungen, Symbiose etc. erklärt. In den eindrucksvollen detailreichen Illustrationen kann man sich die Tierpaarungen anschauen.

Der Titel ist erst einmal irreführend, denn hier geht es keineswegs um eine Geschichte über ein Faultier - wie gesagt ist die Hauptperson eine Katze. Zudem fand ich Homers Geschichte, die dem eigentlichen Sachbuch einen erzählerischen Rahmen geben soll, etwas schwach, wenn nicht gar überflüssig. Lieber wäre mir gewesen, die Fakten wären noch etwas ausführlicher gewesen.

Wirklich witzig war am Ende das Quiz 'welcher Freundestyp bist Du?', das gleich mehrfach gespielt wurde. Und es gibt auch noch ein Rätsel-Labyrinth, in dem der Weg gefunden werden muss.

Fazit: ein wunderschön illustriertes Sachbuch, dass es gar nicht nötig hätte sich hinter einer Geschichte zu verstecken.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2020

Jedem Tierchen seinen Platz

0

Der Kater Homer findet seine gewohnte Umgebung nicht so vor wie es ihm gefällt. Der Fressnapf ist von anderen Katzen belagert, das Katzenklo voller - na, ihr wisst schon was - und zum Kuscheln gibt es ...

Der Kater Homer findet seine gewohnte Umgebung nicht so vor wie es ihm gefällt. Der Fressnapf ist von anderen Katzen belagert, das Katzenklo voller - na, ihr wisst schon was - und zum Kuscheln gibt es kein ruhiges Plätzchen mehr. Da macht sich das Katerchen schnurstracks auf die Suche nach einem neuen Freund, wo es ihm doch bestimmt besser gehen wird. Oder nicht? Auf seinem Streifzug durch die Tierwelt, erfahren die kleinen Leser, allerhand über die symbiotischen Beziehungen zwischen den verschiedenen Tierarten, aber auch wo "falsche Freunde" lauern, die dann für ihre Artgenossen gefährlich werden können, wie zum Beispiel der Anglerfisch oder die Fleischfressende Pflanze. Auch Tiere die sich kreuzen und so neue Arten entstehen lassen, werden dargestellt. Die Bilder finde ich wunderbar. Für die ganz Kleinen, ist der Text aus meiner Sicht aber stellenweise zu kompliziert, da sollte man eventuell genauer und noch kindgerechter erklären. Witzig finde ich die Idee den Kater Homer auf Reisen zu schicken, so lernt man auch, wie Katzen im allgemeinen ticken. Übrigens, er kommt nach seiner Exkursion wieder heim und erlebt dort eine angenehme Überraschung... Im hinteren Teil gibt es noch einen kleinen Test, was für ein Freundschaftstyp man ist, sowie ein Labyrinth, aus dem man ein Tier befreien soll. Ein schönes Buch für die ganze Familie.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere