Cover-Bild Winterglück und Nelkenduft
(9)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 20.09.2021
  • ISBN: 9783442490493
Emilia Schilling

Winterglück und Nelkenduft

Roman
Es ist Winter in Wien, als die reiselustige Romi nach einem Auslandsaufenthalt in ihre Heimatstadt zurückkehrt. Dort übernimmt sie zusammen mit ihrer Schwester Steffi den Teeladen ihrer Großtante Leopoldine. Steffis Angst, Romi könnte schon bald wieder in die weite Welt aufbrechen und sie mit der Arbeit allein lassen, entpuppt sich als unbegründet. Romi hat gar nicht vor, Wien wieder zu verlassen. Schließlich hat sie sich in den charmanten Restaurator Niko verliebt, und auch der Teeladen läuft in der Adventzeit blendend. Dann allerdings erfährt Romi, dass Steffi und Niko ihr etwas verschweigen ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.10.2021

Wohlfühl Winterroman mit fantastischem Setting!

0

Romi kehrt nach ihren Auslandsabenteurn zurück in ihre Heimatstadt Wien, um dort zusammen mit ihrer Schwester Steffi den Teeladen ihrer Großtante Leopoldine zu übernehmen.
Jedoch hat Steffi Angst, dass ...

Romi kehrt nach ihren Auslandsabenteurn zurück in ihre Heimatstadt Wien, um dort zusammen mit ihrer Schwester Steffi den Teeladen ihrer Großtante Leopoldine zu übernehmen.
Jedoch hat Steffi Angst, dass Romi sie wieder verlässt um auf Auslandsreisen zu gehen. Romi jedoch hat sich schon in den Restaurator Niko verliebt und möchte Wien gar nicht mehr verlassen.
Als Romi jedoch erfährt, dass Steffi und Niko ihr etwas verschweigen, läuft ihre Adventszeit nicht mehr so perfekt.
_________________________
Ab der ersten Seite konnte mich @emilia
schilling ihr Schreibstil wieder überzeugen und komplett in das Winterglück vertiefen lassen. Anders als in der "Lovett Island Trilogie" ist "Winterglück und Nelkenduft" komplett aus Romis Sicht in der Erzähl-Perspektive geschrieben.
Mich hat Romis Weg während dem Lesen richtig berührt und ich habe sosehr mitgefiebert, als sie das Geheimnis zwischen Steffi und Niko herausgefunden hat.
Alle Protagonisten sind perfekt ausgearbeitet und haben einen starken Charakter. Vorallem Großtante Poldi ist super charmant und liebenswürdig.
Auch das Setting rundum des Adventmarktes ist gemütlich und locker. Es lockt einen einfach zum wohlfühlen.
Mir hat das Buch so gut gefallen, dass ich direkt die ersten 2 Teile der Wienreihe auch bestellen musste, damit ich noch etwas länger dort verweilen kann.

Ich mag "Winterglück und Nelkenduft" sehr und es ist für mich während dem Lesen schon zum Jahreshighlight geworden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.10.2021

Tea for two …

0


Tea for two …
Winterglück und Nelkenduft
Diane Jordan

Mein neuester Roman „Winterglück und Nelkenduft“ von Emilia Schilling passt hervorragend in die Herbst– und Winterzeit. Er spielt wieder in Wien, ...


Tea for two …
Winterglück und Nelkenduft
Diane Jordan

Mein neuester Roman „Winterglück und Nelkenduft“ von Emilia Schilling passt hervorragend in die Herbst– und Winterzeit. Er spielt wieder in Wien, was ich durch frühere Schul-Stufenfahrten sehr mag und liebe. Ebenso wie die drei Vorgänger der „Wien-Serie“. Die Protagonisten Romi, Steffi, Großtante Leopoldine und Restaurator Niko sind liebevoll erdacht und detailreich beschrieben. Die Wortwahl, typisch für die Stadt und der Schreibstil gefallen mir sehr. Ebenso das Glossar am Ende des Buches zum besseren Verständnis, für alle, die vielleicht nicht alles sofort verstehen. Die Hauptstadt an der Donau passt, für meine Geschmack, perfekt zum beschriebenen Teeladen. Das ganze Ambiente stelle ich mir fantastisch vor. Schloss Schönbrunn, die Museen, der Prater und die vielen prächtigen historischen Gebäude zum Greifen in der Nähe. Auch wenn für mich Wien eher für die zahlreichen Kaffeehäuser und Sachertorte steht. Trotzdem mag ich Tee und seinen Duft auch ganz besonders und finde den Streifzug durch die Teekultur und seine Sorten sehr informativ und gelungen. Der Plot ist fantastisch und zaubert ein vorweihnachtliches Glücksgefühl beim Lesen. Da ich diese Zeit selber sehr liebe, das Rascheln von Geschenkpapier, den Lichterglanz, heißen Punsch oder Tee passt das Buch für mich perfekt. Der kleine Teeladen ist so detailreich von der Autorin beschrieben, dass man als Leser Lust bekommt dort einzukehren und sich Tee für Zuhause zu kaufen. Die Seiten fliegen vor meinen Augen nur so dahin. Ich lerne einiges über Assam-Tee, Flugtee, Vanillekipferl- und Afternoon Tea. Aber auch die Zitate und Sprichworte, wie zum Beispiel: “ …jede große Reise beginnt mit einem kleinen Schritt (Konfuzius)“, die im Buch genannt werden, gefallen mir sehr gut. Oder auch, grins , das von Emilia Schilling: „weil abwarten und Tee trinken nicht in Liebesdingen gilt“ und da hat sie meiner Meinung nach den Nagel auf den Kopf getroffen. Die Geschichte ist romantisch und hat wie ein Chai Latte Tee viele Schichten, die sich nach und nach aufbauen. Die Turtelei plätschert so am Rande, wie die Donau in Wien sich schlängelt. Ich liebe und leide wie immer kräftig mit. Kräftiges Herzpuckern inbegriffen. Gerne würde ich durchs vorweihnachtliche, geschmückte Straßenbild vor Ort laufen, um den Lichterglanz in der Kaiserstadt zu genießen. Selbstverständlich würde ich auch auf einen Tee bei meinen neuen Wiener-Romanfreunden einkehren und mich fein beraten lassen und mit einer großen Einkaufstüte Tee wieder aus dem Geschäft treten. Und wenn ich mir das so vor meinem geistigen Auge vorstelle, wird mir ganz warm ums Herz. Aber, dass mag vielleicht auch an der Wolldecke und meinem Tee liegen, den ich mir selbstverständlich zur Lektüre gekocht habe. Mein Geheimtipp: Zum Wegträumen schön .

Inhalt:
Es ist Winter in Wien, als die reiselustige Romi nach einem Auslandsaufenthalt in ihre Heimatstadt zurückkehrt. Dort übernimmt sie zusammen mit ihrer Schwester Steffi den Teeladen ihrer Großtante Leopoldine. Steffis Angst, Romi könnte schon bald wieder in die weite Welt aufbrechen und sie mit der Arbeit allein lassen, entpuppt sich als unbegründet. Romi hat gar nicht vor, Wien wieder zu verlassen. Schließlich hat sie sich in den charmanten Restaurator Niko verliebt, und auch der Teeladen läuft in der Adventzeit blendend. Dann allerdings erfährt Romi, dass Steffi und Niko ihr etwas verschweigen ...

Die Autorin:
Emilia Schilling ist das Pseudonym einer jungen österreichischen Autorin, die romantische Frauenromane schreibt. Schilling, Jahrgang 1988, lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in einem kleinen Ort in Niederösterreich.

Weitere Bücher:
Frühlingsglück und Mandelküsse, Sommerglück und Blütenzauber, Herbstblüten und Traubenkuss, Lovett Island 1-3

Fazit:

***** Der Roman „Winterglück und Nelkenduft“ von Emilia Schilling ist im Goldmann Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 336 Seiten, die einen Tee und die Stadt Wien nach der Lektüre des Buches mit anderen Augen sehen lassen. Leseglück für kalte Tage ist so garantiert, nicht zuletzt durch das unvermeidliche Happy End.



  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2021

schöne Stimmung

0

Passend zu der jetzigen Jahreszeit gibt es ein Buch zu einem Teeladen von Emilia Schilling. Zuerst einmal hat mir die Thematik ziemlich gut gefallen, da es wirklich perfekt zu der jetzigen Jahreszeit passt ...

Passend zu der jetzigen Jahreszeit gibt es ein Buch zu einem Teeladen von Emilia Schilling. Zuerst einmal hat mir die Thematik ziemlich gut gefallen, da es wirklich perfekt zu der jetzigen Jahreszeit passt und Tee eine schöne Alternative zu Kaffee ist. In diesem Buch werden die verschiedenen Teesorten sehr schön beschrieben, dass man förmlich das Gefühl hat, dass man gerade in einem Teeladen steht und die Teesorten riechen kann.
Da hat der Restaurator echt gut dazu gepasst, da man zu einem Teeladen ja auch hochwertige Schubladen und Holzgegenstände verbindet.
Das erste Aufeinandertreffen zwischen Romi und Niko mochte ich sehr gerne, da man schon ihre Chemie gemerkt hat und ich mich bei jedem weiteren Treffen gefreut hatte, wenn sie einen Vermerk zur ursprünglichen Begegnung gemacht hatten.
In dieser Reihe habe ich bisher "Frühlingsglück und Mandelküsse" am meisten geliebt und habe mich daher sehr über das Wiedersehen mit den beiden Charakteren aus dem Buch gefreut.
Es ist ein sehr schönes Buch für die winterliche Zeit und man hat sehr schöne Stunden damit.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.10.2021

Ein schöner Wohlfühlroman mit Liebes-Romanze und reichlich Tee

0

Der Roman "Winterglück und Nelkenduft" aus dem Goldmann Verlag ist der vierte Band Emilia Schillings Jahreszeiten-Reihe.

Die reiselustige Romi kehrt nach einigen Jahren im Ausland zurück in ihre Heimat ...

Der Roman "Winterglück und Nelkenduft" aus dem Goldmann Verlag ist der vierte Band Emilia Schillings Jahreszeiten-Reihe.

Die reiselustige Romi kehrt nach einigen Jahren im Ausland zurück in ihre Heimat ins winterliche Wien. Sie möchte mit ihrer Schwester Steffi den Teeladen ihrer Tante weiterführen. Steffi befürchtet, dass dieser Entschluß nicht von langer Dauer sein wird und Romi schon bald wieder ihre Koffer packen wird. Aber da gibt es auch den gut aussehenden, sympathischen Nachbarn Niko, der Romi recht gut gefällt.

Romi und ihre Schwester müssen sich nach ihrer Rückkehr erst wieder annähern. Das ist nicht so einfach, denn Steffi glaubt nicht, dass Romi lange in Wien bleiben wird. Tante Leopoldine weiß, wie sie Romis Interesse für den Teeladen wecken kann und führt Romi in die Geheimnisse der Teeherstellung und des Geschmacks ein. Außerdem hat Romi auf der Zugfahrt von Dublin nach Wien den Restaurator Niko kennengelernt, der ihr zufällig auch auch in Wien wieder über den Weg läuft. Beide verstehen sich super und doch kommen sie sich nicht näher, es gibt einige ungeklärte Missverständnisse, die erst überwunden werden müssen. Als Romi von ihrem Ex-Chef Florian dann auch noch mit einem ausgezeichneten Angebot umworben wird, weiß sich nicht mehr, wie sie sich entscheiden soll.

Bei diesem Roman kann man wunderbar in die Welt des Tees abtauchen und erlebt viele Erlebnisse des winter- und weihnachtlichen Flairs in Wien. Es ist ein Genussroman mit Liebesromanze, die zwar noch romantischer hätte sein können und recht vorhersehbar ist, aber doch recht abwechslungsreich unterhalten kann.

Dreh- und Angelpunkt der ganzen Geschichte ist der alte Teeladen, hier spielt sich die komplette Teetradition der ganzen Welt ab. Wir erfahren viel über die unterschiedlichen Teesorten, über die Anbaugebiete und die geschmacklichen Besonderheiten des Tees, die ein Tee-Sommelier kennen sollte. Und mit den unterschiedlichen Teemischungen, die im Laden angeboten werden, bekommt man augenblicklich Lust auf so eine herrliche aromatische Tasse Tee. Die Kapitel werden häufig mit einer Info über Tee eingeleitet: Assamtee, Flugtee, Afternoon Tea und Cream Tea werden hier lehrreich vorgestellt. Und zu einer Tasse Tee darf natürlich auch das passende Gebäck nicht fehlen, für Vanillekipferl gibt es das passende Rezept. Ich hätte mir noch eines für Scones gewünscht.

Emilia Schilling erzählt in flüssiger und lockerer Weise und haucht ihren Figuren soviel Leben und Gefühle ein, dass man mit ihnen fühlen kann. Sie führt uns in ihrer Geschichte durch das winterliche Wien mit seinen sehenswerten Plätzen. Eingebaut sind auch österreichische Begriffe, die das Ganze sehr sehr authentisch wirken lassen. Und keine Sorge, im nachgefügten Glossar wird die Bedeutung der Worte erklärt.


Dieser unterhaltsame Roman bietet perfektes Leseglück für die kalte Jahreszeit und macht mit einer Tasse Tee absolute Wohlfühllaune.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2021

Schönes Setting, tolle Charaktere

0

"Winterglück und Nelkenduft" istr der vierte Band der Wien-Romane von Emilia Schilling, der 2021 als Taschenbuch mit 336 Seiten im Goldmannverlag der Penguin Random House Gruppe erschien.

Passend für ...

"Winterglück und Nelkenduft" istr der vierte Band der Wien-Romane von Emilia Schilling, der 2021 als Taschenbuch mit 336 Seiten im Goldmannverlag der Penguin Random House Gruppe erschien.

Passend für die kalte Jahreszeit dreht es sich um das Thema Tee bzw. um den Teeladen, den Protagonistin Romi gemeinsam mit ihrer Schwester Steffi fortführen soll. Dass das Verhältnis der beiden Frauen zu Beginn etwas angespannt ist vereinfacht diesen Umstand jedoch nicht.

Doch genau hier beginnt die tolle Botschaft des Buches, nämlich wie wichtig Familie und deren Zusammenhalt ist. Auch der Stellenwert der Kommunikation wird witzig dargestellt, denn hätte Romi öfter und besser mit Steffi gesprochen, so wären ihr einige Missverständnisse und die daraus resultierenden Folgen erspart geblieben.

Protagonist Niko passt perfekt in das Traumtyp-Klischee: gutaussehend, handwerklich begabt, Retter in der Not usw.
Daher ist es nicht verwunderlich, wie schnell er einem als Leserin doch sympathisch wird. Seine selbstbewusste Art und Eigenständigkeit runden das perfekte Bild schlussenndlich ab.

Obwohl mir die Geschichte selbst sehr gut gefiel hatte ich mit dem Stil teilweise Probleme. So hörte mancher Abschnitt für meinen Geschmach manchmal zu abrupt auf und die Handlung sprang zum nächsten Punkt weiter. In Anbetracht der sehr langen Kapitel hätte man, nach meiner Meinung, dann die ein oder andere Szene anders zum Abschluss bringen und dafür mehr Kapitel trennen können.

Die Rezepte bzw. Informationen vor den Kapiteln fügten sich gut in die Geschichte ein, da das angezeigte Produkt/Thema auch immer mit in die Handlung eingearbeitet wurde.

"Winterglück und Nelkenduft" hat mir gut gefallen, allerdings muss ich wegen der Kritik bezüglich des Stils/Aufbaus und den dadurch bei mir holpernden Emotionen einen Stern abziehen, wodurch eine Endbewertung von vier Sternen bleibt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere