Cover-Bild Winterglück und Nelkenduft
(9)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 20.09.2021
  • ISBN: 9783442490493
Emilia Schilling

Winterglück und Nelkenduft

Roman
Es ist Winter in Wien, als die reiselustige Romi nach einem Auslandsaufenthalt in ihre Heimatstadt zurückkehrt. Dort übernimmt sie zusammen mit ihrer Schwester Steffi den Teeladen ihrer Großtante Leopoldine. Steffis Angst, Romi könnte schon bald wieder in die weite Welt aufbrechen und sie mit der Arbeit allein lassen, entpuppt sich als unbegründet. Romi hat gar nicht vor, Wien wieder zu verlassen. Schließlich hat sie sich in den charmanten Restaurator Niko verliebt, und auch der Teeladen läuft in der Adventzeit blendend. Dann allerdings erfährt Romi, dass Steffi und Niko ihr etwas verschweigen ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.09.2021

Einstimmung auf die Weihnachtszeit

0

"Winterglück und Nelkenduft" ist der finale Teil, der "Wien"-Reihe von Emilia Schilling und ich habe mich sehr gefreut, dass dieser zur Weihnachtszeit spielt.

In diesem Buch nimmt uns die Autorin mit ...

"Winterglück und Nelkenduft" ist der finale Teil, der "Wien"-Reihe von Emilia Schilling und ich habe mich sehr gefreut, dass dieser zur Weihnachtszeit spielt.

In diesem Buch nimmt uns die Autorin mit durch das winterlich und weihnachtliche Wien. Sie zaubert eine wunderschöne Atmosphäre, die Lust auf die Weihnachtszeit macht.

Nach mehrern Jahren im Ausland kehrt Romi zu ihrer Familie nach Wien zurück, um dort zusammen mit ihrer Schwester den Teeladen ihrer Tante weiterzuführen. Ihr Schwester hat jedoch Angst, dass es Romi bald wieder in die weite Welt treibt, aber da ist auch der Nachbar Niko.

Das Setting rund um den Teeladen hat mir sehr gefallen. Einerseits trägt er zur gemütlichen Atmosphäre des Buches bei, da der Laden mit sehr vielen schönen Details beschrieben wird, und andererseits lernt man ganz viel über die Teesorten und den Ursprung.

Mich konnte die Geschichte von Romi und ihrer Familie sehr gut unterhalten und zusätzlich in der Geschichte sehr wohl gefühlt. Die Liebesgeschichte hätte noch ein bisschen mehr Raum einnehmen können, aber ansonsten hat alles gepasst.

Insgesamt ist das Buch eine tolle Einstimmung auf die Weihnachtszeit oder um es während der Weihnachtszeit zu genießen, wenn überall alles glitzert und leuchtet.

Veröffentlicht am 15.11.2021

Schade, das war nicht dolle...

0

Also ich bin richtig enttäuscht. Habe alle anderen Teile so gern gelesen, die Stimmung zwischen IHM und IHR war so greifbar spannend, ich konnte die Bücher nur schwer aus der Hand legen.. Hier nun das, ...

Also ich bin richtig enttäuscht. Habe alle anderen Teile so gern gelesen, die Stimmung zwischen IHM und IHR war so greifbar spannend, ich konnte die Bücher nur schwer aus der Hand legen.. Hier nun das, schönes Setting aber alles andere dümpelt vor sich hin und am Ende war ich nur froh es geschafft zu haben... schade

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2021

Winterglück und Nelkenduft

0

Achtung Spoiler! :)


In „ Winterglück und Nelkenduft“ geht es um Romi, die nachdem sie jahrelang im Ausland studiert und gearbeitet hat, wieder in ihre Heimatstadt Wien zurückkehrt. Dort wartet das Teehaus ...

Achtung Spoiler! :)


In „ Winterglück und Nelkenduft“ geht es um Romi, die nachdem sie jahrelang im Ausland studiert und gearbeitet hat, wieder in ihre Heimatstadt Wien zurückkehrt. Dort wartet das Teehaus ihrer Großtante Poldi auf sie, welches sie und ihre Schwester Steffi bald übernehmen sollen. 
Doch Steffi ist noch nicht überzeugt davon, dass Romi endlich sesshaft wird und verhält sich auch dementsprechend kalt und distanziert gegenüber ihrer Schwester .
Und dann ist da noch Niko, den sie auf ihrer Heimreise kennenlernt und dann recht zufällig in Wien wiedertrifft...



Ich bin recht gut in „Winterglück und Nelkenduft“ reingekommen. Muss aber leider sagen, dass ich es gerade im Mittelteil recht zäh und langatmig fand. Deswegen haben mir die kleinen Rezepte und Tee Anekdoten zwischen den Kapiteln besonders gut gefallen, weil sie das ganze echt gut aufgelockert haben. Auch sehr interessant fand ich die ganzen kleinen Informationen über die verschiedenen Tees und deren Herkunft. Da ich selbst sehr sehr gerne Tee trinke hat das gut gepasst:) Am besten hat mir die Protagonistin Charlie gefallen, ihre locker und gut gelaunte Art war mir einfach von Anfang an sympathisch :) Dagegen hatte ich leider ein paar Probleme mit der Hauptprotagonistin Romi warm zu werden. Ich glaube wenn sie so manches sofort angesprochen hätte, hätte sie sich ihr Leben sehr erleichtern können.
Ich hatte die Hoffnung beim Lesen des Buches  schon mal ein bisschen in Weihnachtsstimmung zu kommen, diese wurden jedoch nicht erfüllt.

Alles in allem finde ich ist es ein Roman, mit schönem Cover, für zwischendurch an den man mit nicht allzu großen Erwartungen gehen sollte :) 

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2021

Leider keine Empfehlung von mir

1

Romi verschlägt es nach vier Jahren im Ausland zurück nach Wien, ihrer Heimatstadt. Dort wartet eine neue berufliche Herausforderung auf sie. Sie soll, gemeinsam mit ihrer älteren Schwester, das Teehaus ...

Romi verschlägt es nach vier Jahren im Ausland zurück nach Wien, ihrer Heimatstadt. Dort wartet eine neue berufliche Herausforderung auf sie. Sie soll, gemeinsam mit ihrer älteren Schwester, das Teehaus ihrer Großtante übernehmen. Auf dem Weg dorthin, läuft ihr zufällig Niko über den Weg. Welcher sich den Platz im Zug neben ihr sichert und gleich mal ihr Handy kaputt macht. Wie der Zufall es so will, laufen sie sich hier nicht das letzte mal über den Weg.
——
Ich muss leider sagen, dass ich mit der Protagonistin Romi von Anfang an meine Schwierigkeiten hatte. Sie kam für Mitte 20 sehr unerwachsen rüber. Für mich persönlich, glich ihr Verhalten sogar dem eines Teenagers. Dass so jemand erfolgreich ein Start-Up in anderen Ländern etabliert hat, kam für mich eher unrealistisch rüber. Die Geschichte enthielt sehr viele Informationen zu Tee, was hier und da vielleicht ganz informativ war aber meiner Meinung nach etwas zu überladen damit war. Die Liebesgeschichte zwischen Romi und Niko ging daher komplett unter und bei mir kam davon so gar nichts an.
——
Der Schreibstil war, aufgrund der teilweise österreichischen Begriffe, teilweise etwas schwierig zu lesen. Es befindet sich zwar ein Glossar im Buch, ich bin aber ehrlicherweise im Lesefluss nicht bereit fünf mal hin und her zu blättern. Die Grundidee der Geschichte hat mir gefallen. Auf mehr wie 2,5/5 Sterne, komme ich hier aber leider nicht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere